1. Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
    Information ausblenden

Artikel in der SZ zum Thema Motordoping

Dieses Thema im Forum "Doping" wurde erstellt von DaBot, 13 Juli 2016.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. DaBot

    DaBot Riese

    Registriert seit:
    29 Juni 2010
    Beiträge:
    117
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Sonnengott

    Sonnengott Raabauke mit Mathematiger

    Registriert seit:
    29 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.594
    Zum Vergleich "normales" Doping gegen Motordoping schreiben sie:
    Das ist zwar formal richtig, aber die Auswirkungen von fünf Watt mehr oder weniger sind eben nicht bei allen Fahrern gleich, das hängt von Gewicht, Aerodynamik (Körpergröße) etc. ab. Insofern ist die Behauptung, dass Motordoping im Gegensatz zu biologischem Doping keinen Unterschied in der Chancengleichheit mit sich bringt, falls alle es anwenden, falsch. Motordoping ist also nicht "besser" als gewöhnliches Doping.

    (Dennoch ist es für mich unverständlich, wenn für Motordoping höhere Strafen als für gewöhnliches Doping ausgesprochen werden.)
     
  4. Freddy11

    Freddy11 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2016
    Beiträge:
    562
    Hier mal diese berüchtigte CBS "Dokumentation":
    http://www.cbsnews.com/news/60-minutes-investigates-hidden-motors-and-pro-cycling/

    Hab es mir mal angesehen. Wirkt für mich als wenn Stefano dies nutzt um Aufmerksamkeit für sich zu erhalten. Die Motoren die er da zeigt wirken eher rudimentär und macht für mich nicht den Eindruck, dass sowas nur 800g wiegt.
    Dann kam noch am Ende das die Team Sky Räder alle 800g schwerer waren beim 2015er TdF Time Trial. Eine kurze youtube Suche ergibt, dass selbst das gleiche TT bike (ok neuer Rahmen 350g leichter) auch mal 800g auseinander liegen kann selbst beim gleichen Fahrer.
    (3:38, 7,65kg)
    (3:15 8,5kg)

    Also denke mal das Landa ganz klar im Trainingcamp den neuen Motor mal probiert hat und dann zur TdF ihn hat ausbauen lassen...
    Ich will nicht ausschließen, dass es mechanisches Doping gibt, aber der Bericht ist mir einfach zu sensationsgeil und wirklich schlecht gemacht.
     
  5. Speedi790

    Speedi790 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    26 August 2014
    Beiträge:
    15
    Einmal mit, einmal ohne Flasche?
    Zum Thema: Auch ich will nicht ausschliessen, dass es Motordoping gibt.
    Mindestens so unlauter erscheint mir aber dieser Stefano: Alle paar Monate kommt er wieder mit den gleichen Informationen, ohne aber je konkret zu werden. Was da für Absichten dahinter stecken, kann sich jeder selber denken.
    Und dass ein komplett "motorgedoptes" Team Sky ein TTT gegen die nicht "motorgedopte" Konkurrenz nichteinmal gewinnt, ist ja lächlerich.
     
  6. Freddy11

    Freddy11 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2016
    Beiträge:
    562
    Gewo
    Die Wasserflasche hatte ich übersehen, wobei die weniger ausmachen sollte (normalerweise entfernen die die immer).

    Denke aber auch, dass ein Motor im TTT mehr Nachteile als Vorteile hat. Ein Szenario wäre vielleicht, dass die Fahrer, die nicht in der Führung sind ihn zur besseren Regeneration benutzen, aber 100 bis 200W mal eben dazuschalten, wenn man in engster Formation fährt halte ich für extrem gefährlich. In einem ITT oder einer Bergetappe kann ich eher einen Vorteil sehen, aber im TTT ist damit ein großes Risiko verbunden. Stellt euch vor bei 2 Leuten geht der Motor nicht und alle anderen schalten gleichzeitig auf "volle Power", dann wird das Team dezimiert und man verliert im Endeffekt Zeit. Da kann einfach zu viel schief gehen. Aber vielleicht ist auch was schiefgegangen und deswegen haben sie nicht gewonnen bzw. haben sich erholt :D