500km - Thüringen Erfahren

Rennrad-Hamburg.de

Neuer Benutzer
Moin Forum.
Ich bin heute zufällig auf eine interessante Veranstaltung gestoßen: Thüringen Erfahren
Nicht nur dass ich die 500km sehr reizvoll finde, finde ich das Veranstaltungsformat sehr interessant! Die Ausschreibung hört sich komplett unverbindlich an, wahrscheinlich mit dem Hintergrund nicht anmelden und keine Haftung übernehmen zu müssen? Ich habe auch schon mal überlegt eine Art freie Tour in Hamburg zu veranstalten. Kennt sich jemand von Euch damit aus? muss man so eine nicht kommerzielle Veranstaltung anmelden? Die Critical Mass darf ja auch stattfinden.
Vielleicht hat ja jemand von Euch schon Erfahrung mit solchen Veranstaltungsformaten.

Gruß aus Hamburg, Ray.
 

EausB

... heute schon geradelt?
Gar das gemeinsame Laternelaufen der Kinderkrippe hatte ich seinerzeit beim örtlichen Kontaktpolizisten "angemeldet"..... melden müssen.
Inwieweit das eine ordnungsamtliche Anmeldung einer Veranstaltung war.... bin ich gerade überfragt.

Da liegen die Kniffe sicher im veranstaltungsrechtlichen Detail.
Ist es bloß eine Routenempfehlung der mehrere Radfahrer jeder für sich einzeln nachkommt??

Du erwähnst die CM als möglicherweise Analogie, ein erstes Einlesen ins Thema z.B. hier https://criticalmass.in/help/faq
https://criticalmass.in/help/faq
Grundsätzlich finde ich Thüringen für's Radfahren sehr reizvoll, habe ich auch bislang nur recht wenig davon erfahren - nur kurz mal aufm Moped bzw. Wintersport.
Und, größere Veranstaltungen mit den vielfältigen Auflagen gründlich vorzubereiten, ist immer schwieriger geworden, bei steigendem Finanzierungsaufwand seitens der Veranstalter.
Das Fischereihafenrennen z.B. findet in diesem Jahr nicht statt und stand auch in den letzten Jahren mehrfach "auf der Kippe".
Breitensportliche Großveranstaltungen wie Jedermannrennen oder Triathlen kosten u.a. deswegen ein Heidengeld an Nenngebühr.
 

EausB

... heute schon geradelt?
aus Thüringen erfahren ".... nur zum Ziel anderen Fahrern die Region Thüringen per Rad zu zeigen. Alles im Sinne der selbstversorgenden Radtouren (one stage, self supported,..."
 

luzie

Kilometer-Sau
Prinzipiell ja eine prima Idee.
Aber warum im September und wieso ein Abendstart?
Da ist es Nachts schon hübsch frisch und die nicht ganz so schnellen Teilnehmer fahren in die zweite Nacht hinein.
Bekommt man richtig was mit, vom schönen Thüringen :rolleyes:
 

Rennrad-Hamburg.de

Neuer Benutzer
Prinzipiell ja eine prima Idee.
Aber warum im September und wieso ein Abendstart?
Da ist es Nachts schon hübsch frisch und die nicht ganz so schnellen Teilnehmer fahren in die zweite Nacht hinein.
Bekommt man richtig was mit, vom schönen Thüringen :rolleyes:
Da hast Du allerdings Recht. Vielleicht wäre ein frei wählbarer Start und das Anpeilen eines zeitlich ähnlichen Ziel-Einlaufs auch interessant.
 

Dr.Ücker

alter Benutzer
Prinzipiell ja eine prima Idee.
Aber warum im September und wieso ein Abendstart?
Da ist es Nachts schon hübsch frisch und die nicht ganz so schnellen Teilnehmer fahren in die zweite Nacht hinein.
Bekommt man richtig was mit, vom schönen Thüringen :rolleyes:
Also September finde ich ganz gut, zumal ja kaum Langstreckenangebote in diesen schönen Monat gelegt werden. Die Ferien, bei mir familiär durchgetaktet, sind vorbei, der Sommer aber noch nicht, das ist ideal zum Radeln. Und ein Blick in die Wetterstatistik zeigt: Der September ist wärmer als der Mai, sowohl nachts als auch tagsüber. Einziges Manko: Es ist dunkler als im Mai.

Das mit der 2. Nacht stimmt allerdings, aber ich vermute, dass nicht nur die Tempobolzer und Brevet-Hasen hier mitmachen sollen, sondern, Zitat: "Ob von Bett zu Bett oder Nonstop, du entscheidest." und: "Eigentlich ist die Nacht zu schade zum fahren, die Strecke gibt viel schöne Natur frei, aber letztlich gilt es auch die Tour zu meistern und die Eindrücke für weitere Touren mitzunehmen." Das Problem der Nachtfahrt bei Langstrecke ist allen bewusst und nunmal nicht wegzuterminieren, es sei denn, man fährt im Juni in Lappland.

Und der Abendstart hat den entscheidenden Vorteil, dass mit Bratwurst und Bier BEGONNEN wird, nicht erst im Ziel. DAS ist daoch mal eine Innovation!


Hübsche, maximal individualisierte Idee jedenfalls.
 
Zuletzt bearbeitet:

luzie

Kilometer-Sau
Und ein Blick in die Wetterstatistik zeigt: Der September ist wärmer als der Mai, sowohl nachts als auch tagsüber.
Ja, die Statistik. Du bist bestimmt im September schon so manche Nacht durchgefahren?

Das mit der 2. Nacht stimmt allerdings, aber ich vermute, dass nicht nur die Tempobolzer und Brevet-Hasen hier mitmachen sollen, sondern, Zitat: "Ob von Bett zu Bett oder Nonstop, du entscheidest." und: "Eigentlich ist die Nacht zu schade zum fahren
Gerade der letzte Satz zeigt ja, wie absurd ein Abendstart ist...

Und der Abendstart hat den entscheidenden Vorteil, dass mit Bratwurst und Bier BEGONNEN wird, nicht erst im Ziel. DAS ist daoch mal eine Innovation!
O.K., Überzeugt!
Ich schreibe es mir auf den Zettel, behalte mir aber vor, erst am nächsten Morgen zu starten ;-)
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Thüringen ist auf jeden Fall sehr interessant zum Radfahren. Habe noch nie so ein ausgefeiltes Impressum gesehen. Allein das kann man sich mal genau anschauen udnd für eigene Projekte lernen.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Als Wessi mit Interesse für Weimar / Erfurt finde ich, man könnte die Tour über Buchenwald legen. Sehr eindrucksvoll und radfahrtechnisch auch anspruchsvoll.
 

Dr.Ücker

alter Benutzer
Ja, die Statistik. Du bist bestimmt im September schon so manche Nacht durchgefahren?
Genau, Statistik ist Fake News, gerade bei den Klimadaten. Der Kachelmann ist bestimmt noch nie im September Rad gefahren.:D


So Schluss jetzt, Love & Peace...wir sehen uns im Ziel, ich gebe ein Bier aus, wenn die Temperatur unter dem langjährigen Mittel lag, du bezahlst, wenn es wärmer war, ok? :bier:
 

luzie

Kilometer-Sau
So Schluss jetzt, Love & Peace...wir sehen uns im Ziel, ich gebe ein Bier aus, wenn die Temperatur unter dem langjährigen Mittel lag, du bezahlst, wenn es wärmer war, ok? :bier:
Bist du dabei?
Ich erspare uns Untersuchungen, welches jetzt genau das langjährige Mittel ist und stelle für das Wochenende fest: wahrscheinlich wird niemand erfrieren.
Gern gebe ich dir ein Getränk vor dem Start aus (alkoholfrei), denn da ich die Tour nicht bei Jena beende, sehen wir uns im Ziel definitiv nicht...
 

Dr.Ücker

alter Benutzer
Leider nicht, einer muss auf die Kids aufpassen, und das bin diesmal doch ich. Schade, denn das Format finde ich sehr sympathisch und ich wäre gern dabei gewesen, vor allem bei DER Wettervorhersage ;).

Danke für die Einladung, nehme ich bei nächster Gelegenheit gern an. Dir wünsche ich jedenfalls viel Spaß in Thüringen.
 

Sonne_Wolken

Klassikerfee
Vielen Dank für den Hinweis. :daumen:
Aus dem Track könnte man auch eine schöne Tour über ein langes Wochenende (Freitag, Samstag, Sonntag) mit Übernachtungen machen. :idee:
Wenn ich das richtig verstanden habe ist der Sinn ja auch die Tour auf eigene Faust zu fahren. Das muss ja nicht unbedingt am angegebenen Datum sein. Habe mir das jedenfalls mal abgespeichert. Thüringen scheint echt interessant zu sein.
 

bueltge

Neuer Benutzer
Es freut mich dass meine Idee Raum für Ideen gibt.
Thüringen ist wirklich lohnend mit dem Rad, auf vielen Wegen. Diese Tour ist nur eine Strecke von vielen, stellt aber vieler meiner Highlights zusammen.

Auch im letzten Jahr waren Teilnehmer dabei, die bewusst die Strecke auf mehrere Tage aufgeteilt haben und rückblickend nur positives Feedback gegeben haben. Wie man die Tour fährt ist egal, jeder soll sich verwirklichen. Schön wäre, wenn alle im Vorfeld etwas Zeit mitbringen, da die Gespräche toll waren, zu kurz.
Ich hoffe, ich sehe euch im Mai in Thüringen.
 
Oben