Eure Rennberichte...

Dieses Thema im Forum "Rennen-, RTF-, Marathon- und Event-Forum" wurde erstellt von Delgado, 18 April 2006.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. SprintLooser

    SprintLooser offizieller SKS Raceblades Long - Berater

    Registriert seit:
    2 März 2011
    Beiträge:
    5.188
    So isses. Aber ich kann dir empfehlen: Starte einfach aus den hinteren Blöcken... also weit hinten :p
    Habe es einmal 2011 gemacht aus Block D (dort unfreiwillig wegen Namensänderung) und wie schon erwähnt dieses Jahr wieder aus F. Beide Rennen fand ich grandios, zu mal man immer Platz hat und entsprechend schwächere einem nicht im Weg sind. Ausserdem hat das den Vorteil, dass du da wirklich arbeitest und am Ende weisst, was du wirklich geleistet hast.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. To.Wa.

    To.Wa. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    1.726
    Zuletzt bearbeitet: 18 August 2015
    Fiets20823, _McAnd4B, Bully und 23 anderen gefällt das.
  4. MOB.TOKYO

    MOB.TOKYO Seit immer

    Registriert seit:
    21 Januar 2011
    Beiträge:
    831
    Schöner Bericht, Danke dafür.

    Die Kombination aus detaillierten Fakten über Training, Ernährung und Leistungsmessung mit " Ich rief sofort meine Mutter an, sie sollte so schnell wie möglich mit meinem Licht und Panzertape in die Wechselzone kommen." hat was ... vom Leben.
     
    crispinus und To.Wa. gefällt das.
  5. michnus

    michnus MItglied

    Registriert seit:
    10 August 2014
    Beiträge:
    31
    Hut ab zu dieser unglaublichen Leistung!!

    Schade, dass das mit dem Knie passiert ist. Dennoch ein super Ergebnis!!
     
  6. racetec

    racetec Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2010
    Beiträge:
    156
    Rückblick auf

    ........ UND DANN KAM HOCKENHEIM 10 h

    mit Sicht auf mein "großes Vorhaben" dachte ich mir das dieses 10 Stunden Rennen eine wunderbare Etappe ist und eine gute Gelegenheit mal 200 km am Stück zu fahren, mehr wollte ich gar nicht.
    Da ich aus dem Motorsport komme ist Rennstrecke quasi mein natürlicher Lebensraum ;) und macht mir großen Spaß, anders kann man es auch wahrscheinlich gar nicht erklären 10 Std lang auf 4,575 km im Kreis zu fahren.
    Ich ging dann mal die übersichtliche Starterliste der Dameneinzelfahrer durch und fand dort unter anderem Tatjana, eine Schweizerin, die Rekorde hält im Einzelfahren bei Rad am Ring, bei 1000km irgendwas usw. usw. , weiter fand ich eine Ultraläuferin und eine mehrfache Ironman Finisherin.
    na na nur nicht einschüchtern lassen :eek:...... zieh einfach Dein Ding durch
    bevor ich gleich weitererzähle möchte ich Euch kurz Olli vorstellen.
    Olli ist ein Bekannter aus dem Motorsport, ich kenne ihn nur als stark fettleibig und er ist schon sein lebenlang Diabetiker. ............... was soll ich sagen, der Kerl hat 60 kg innerhalb eines Jahres abgenommen und ist jetzt kerngesund, keine Diabetis mehr. Er ist in einem Jahr 15000 km auf einem Heimtrainer gefahren, bis er dachte, na eigentlich könnte ich auch mal draußen fahren. Er fährt jetzt seit einem Jahr Rennrad und ist unglaublich stark....... Ja und da er zur Zeit unstoppable ist und ebenso die Rennstrecke mag, sagte er sofort zu mitzukommen. Sein Ziel waren 250 km

    Ankunft Freitag Abend, ich hatte Olli Pasterparty versprochen, aber leider war da nix, nur Anmeldung und ein leerer Magen......... ich kroch dann irgendwann in mein Zelt und überlegte ob ne Vollkornstulle, eine Flasche Bier und ne harte Nacht auf der Isomatte optimale Voraussetzungen sind.

    Samstag morgen im Fahrerlager, überall war schon reges Treiben und jeder kramte, prüfte, ordnete oder rührte sich irgendein Zaubermittel zusammen.
    Ich hatte mein Ziel fest im Blick...... Achtung-Fertig-Los........... WC........ zum drölften mal.... nervöse Blase :rolleyes:
    Maaaaaan ich bin aber auch immer aufgeregt, ich liebe das...... sollte ich das irgendwann mal verlieren und gleichmütig werden, höre ich auf mit Wettkämpfen.

    Der Start
    war unspektakulär , alle fuhren ganz locker raus. Meine Taktik war gaaaaaaaaaaanz ruhig, gaaaaaaaaaaaaanz langsam, aus totalem Mangel an Erfahrung dachte ich mir hinten ist die Ente dick................... Nach nur 5 Runden bekam ich Schmerzen im Bein Hä???? was soll das denn? kurz überlegt, was ist anders als sonst?? ...... neue Schuhe.... alles klar. ... Schnell raus und wechseln....... Läuft !!!!!
    So und jetzt such Dir eine Gruppe und fahr einfach.......... tja was soll ich sagen, ich bin drei Stunden all alone gefahren, ich habe einfach keine Gruppe gefunden, bin immer wieder in Gruppen reingesprungen und wieder raus, entweder zu schnell oder so unruhig und unnötiges Gezappel, da hatte ich kein Bock drauf.
    Um die Dramatik zu erhöhen gab es dann einen ordentlichen Platzregen, einmal durch bis auf die Socken und vorbei....... um dann zwei Stunden abzutrocknen, aber das war mir egal. In den Kuven wurde jetzt wg. der nassen Fahrbahn Panik verbreitet, die Hände flogen hoch, laute STOOOOOOP Rufe und was weiß ich noch......... EY, ist nass..... aber kein Glatteis!!!!!
    Der Wind, mein Kryptonit war viel schlimmer, stets auf der Gegengrade kam der Wind an wie eine Wand. Böen bis zu 50 km/h waren angekündigt. Ich habe mich dann jedesmal auf diesen Kilometern hinter, egal wen versteckt, auch hinter sehr langsamen Fahrern, hab mir viel zu wenig zugetraut, außerdem war das ein echter Rhythmuskiller.
    10410577_844793572224910_7201354603085883832_n. 11258045_844793568891577_5474911761077718078_n.
    Ich kann Euch gar nicht sagen wie neidisch ich war wenn die großen Gruppen wie ein D-Zug an mir vorbeizogen, ich glaube ich hatte schon eine leicht, grünliche Farbe :D.............. aber der Sound war gigantisch. Die Schweizerin fuhr zum xten mal an mir vorbei und feuerte mich jedesmal an..... ich hatte sie vorab kennengelernt. Tolle Sportlerin, nette Frau!!!
    Auch Olli hatte seinen Spaß und grinste im Kreis wenn wir uns trafen


    .....und dann kam Wolfgang.......ich nenn ihn hier mal meinen Tria.....weil er so einen Liegelenker hatte. Es war PERFEKT!!!!
    Er fuhr genau meinen Rhythmus, war total ruhig, kein gezappel, hat nicht einen Tritt ausgelassen und hübsch anzuschauen ;)
    So........Dein Hintern gehört heute mir......er war einverstanden, kurze Pausen wurden angekündigt um sich dann nach einer Runde wieder zu treffen.
    Jetzt hatte sich ein Schalter umgelegt und ich fuhr Runde um Runde ..... weiter immer weiter..... Dann hatte ich meine 200 km auf der Uhr, Ziel erreicht, ich fuhr nach vorne, Wolfgang feierte kurz mit mir und ich fuhr dann erstmal zum Fahrerlager. 11205136_844793665558234_1925018689695884775_n.
    10421974_844793618891572_1498973128821994630_n.


    Wat nu?? Ist ja noch Zeit und ich fühl mich gut, also weiter ......10 Runden schaffst Du sicher noch ....... Und dann ging es los.........

    Es fuhr ein Team an mir vorbei, bestehend aus zwei Männern, im Windschatten ein Mädl.... irgendwie war ich da dran und wir hatten ganz schön Tempo drauf. Ich dachte ...... ach bockt sich gerade, bleib mal da dran, kannst ja irgendwann abreißen lassen. Als wir dann am Moderator vorbei fuhren, sagter dieser über Mikro ....
    da kommen unsere beiden drittplazierten Damen
    :idee:

    Ich hab hin und her geschaut und hier waren nur sie und ich................???????......... das kann doch nicht sein, es haben mich einige Frauen überholt, mehr als einmal.....aber vielleicht haben die ja mehr Pause gemacht, oder einen Defekt????
    was soll ich denn jetzt machen ???.....falls das stimmt, will ich den Platz nicht kampflos abgeben, falls das nicht stimmt..... ach keine Ahnung.... bleib dran, fahr einfach und schalt die Birne aus
    Wir bolzten Runde um Runde , ich fixierte das Hinterrad von meiner vermeintlichen Konkurrentin und legte mir einen Plan zurecht...... dieser war ....Atmen nicht vergessen und weitertreten. ............ ups da hätte es doch fast gekracht...... wg hohen Verkehrsaufkommen mußte ich durch eine Lücke springen, aber außer schleifenden Rädern und einen Riesenschreck ist nichts passiert.
    Jetzt überrundete ich meinen Tria, er winkte freundlich und deutete wieder auf seinen Platz hinter sich........... Sorry Wolfgang..... ich habe hier ein Rennen zu fahren .......es war schön mit Dir, aber nicht von Dauer ;)
    Weiter geht´s.............. immer noch starrte ich auf die drei Fahrer vor mir, das Mädl sagte irgendwann zu den Männer "ich will nur noch ins Ziel"
    scheixxe das will ich auch .......... nach einem Blick auf die Uhr, stellte ich fest, das Rennen dauert nicht mehr lang....... kurz gerechnet..... genau
    .................2 Runden noch
    Ich dachte o.k jetzt kommt das Ding mit dem Endspurt...... hat man Dir schon erklärt und im TV hast Du das auch schon gesehen. Das Mädl vor mir wurde zusehends nervöser und immer schneller, wechselte ständig die Position und ich hinten dran
    Letzte Runde
    ich glaub ich muß brechen....... echt jetzt, mir wurde voll schlecht :eek:....... kurzes Check up ....Atmung o.k, Dir tut nix weh......also beruhige Dich, verdammt noch mal....... das half!!! Mein Plan stand jetzt fest, auf der Zielgerade gibst du Kniegas, als würde sich der Boden hinter Dir auftun. So ........ komm schon..... 1,2,3 rechts......1,2,3......links.....1,2,3.....rechts..... UND
    AAAAATAAACKKEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE
    Ich bin raus aus dem Sattel und setze zum Sprint an, in dem Augenblick macht einer der Helfer von dem Mädl die Tür zu und ist mir im Weg, noch mal kurz rausnehmen, Lücke suchen und weg............. (er hat mir später versichert das sei keine Absicht gewesen, er hatte mich extra noch gesucht um mir das zu sagen :daumen:) ....passt schon.
    Geiler Scheixx...... ich war als Erste im Ziel von uns beiden, habe sofort mein Rad an die Bande gestellt und mich auf den Boden gelegt.......schon wieder in Sorge das ich mich übergeben muß o_O
    So...... lange Rede.... gar kein Sinn......der Moderator hatte sich schlichtweg geirrt , ich war gar nicht gemeint und es ging für mich zu keiner Zeit um den dritten Platz :)
    Aber das ist mir total egal, denn für einen ganz, kleinen, winzigen Moment habe ich mich so gefühlt........
    - ich habe mein Tagesziel weit übertroffen und bin heute 270 km am Stück gefahren
    - habe tolle Leute und Sportler kennen gelernt
    - es war einfach ein tolles Wochenende, ich konnte Erfahrungen sammeln,es war großartig
    - auch Olli hat sein Tagesziel mit 320 km weit übertroffen, er ist in dieser Woche insgesamt 960 km gefahren

    Die km kann mir keiner mehr nehmen und es war für meinen Kopf und mein Selbstvertrauen ein riesiger Meilenstein für das große Abenteuer am
    04.Juli
    10403147_844793598891574_4315303013691210249_n. 11219355_844793305558270_1424052342776992563_n.


    Schade das es so wenig Rennen für Frauen gibt, wenn ich mal Rennen finde, steht da immer "Elite"..... das hört sich so an, als müsste man sich in Berlin vorne zu den Kenianern stellen, und um die Wette rennen.
    Das hat echt Spaß gemacht!!!! Mehr davon ;)
    Meine Schweizerin hat das 10 h Rennen mit Abstand gewonnen und am nächsten Tag das 60 km Rennen auch noch :daumen: ..... die kann aber auch Rad fahren ...wow

    ich hoffe Ihr hattet ein wenig Spaß beim Lesen
    mit sportlichem Gruß die Marion:)
     
    Raynec, Fiets20823, R.Schwentke und 8 anderen gefällt das.
  7. Bianch**era

    Bianch**era MItglied

    Registriert seit:
    30 April 2014
    Beiträge:
    93
    Grandios geschrieben! Ich freu' mich schon auf die Berichte aus Frankreich!!!!
    Weiter so!
     
  8. MOB.TOKYO

    MOB.TOKYO Seit immer

    Registriert seit:
    21 Januar 2011
    Beiträge:
    831
    RTF Northeim 2015

    War quasi wie ein Rennen, Atmosphäre etwa wie bei Cyclassics in Hamburg: Ein unglaubliches Gewusel von Menschen und Material. Und das in Northeim, eine Stadt in Deutschland, die niemand kennt (völlig zu Unrecht) und die von dem Rest der Welt am Samstag nur durch eine riesige, schwarze Regenwolke getrennt war.

    Ach so ja, war jemand da?

    http://cyclyng.com/2015/06/28/rtf-northeim-ein-schwarzes-regenloch-deutschland/

    [​IMG]
     
  9. MOB.TOKYO

    MOB.TOKYO Seit immer

    Registriert seit:
    21 Januar 2011
    Beiträge:
    831
    RTF Alpe d'Seevetal

    Was passiert eigentlich genau, wenn man sich für rechts entscheidet, alle anderen aber für links? Zum ersten Mal passierte mir das in den Achtzigern im Studium, als wirklich alle coolen Leute nach zwei Semestern entschieden mit dem Blödsinn aufzuhören und dann tolle Karrieren alsSchauspieler, Werbeguru oder Arzt machten – oder halt beides wie Peter, der als Schauspieler in “Verbotene Liebe” den schwulen Werbefachmann Sebastian Adler darstellen durfte.

    http://cyclyng.com/2015/07/12/rtf-alpe-dseevetal/
     
  10. stahlraser

    stahlraser Schlaglochtester

    Registriert seit:
    8 Dezember 2012
    Beiträge:
    2.511
    @MOB.TOKYO : Oki, gib mir doch mal ne Rechnungsanschrift. Bei den Lochis über den Mac gekotzt, später mit dem schlesich-slawisch-westfälischem Querkopf die Tastatur atomisiert (Game und Over - ich bitt doch schön!!!). Dann war da noch das Saschalein: Beim Foto schon unwohl gefühlt, beim Abzählen von Brust- und Rückenfell leider kläglich abgekackt, Mißgeburt, die. iBrackel als finale Droge wäre eine Marktlücke größer als die Zahnlücke des Originals aus der Marktschänke. Ansonsten: Glatt im Sommer?? Olio di trecker?
    Wie dem auch sei, ich krieg den Arsch zu RTF & Co nicht hoch, einfach zu früh und dann im Umfang ne Nachmittagsrunde. Vermutlich entgehen mir daher auch die ganzen schwulen Werbegurus und andere Bekloppte. Ein Hoch auf Brevets - wenn, schon dann Psychose. Neurosen sind für Binnenschiffer.
    Mit meinungsfreudigen Grüßen
    dä stahlraser
     
  11. MOB.TOKYO

    MOB.TOKYO Seit immer

    Registriert seit:
    21 Januar 2011
    Beiträge:
    831
    RTF Adlerrunde Goslar 150 km

    Hm, so langsam beginne ich zu verstehen, was Menschen im Forum hier meinen, wenn sie schreiben, dass meine Berichte etwas wirr sind. Unter Aufbietung sämtlicher Konzentration und dem selbst auferlegten Verbot von Abschweifungen habe ich mich heute hingesetzt und versucht mich an die RTF in Goslar und im Harz gestern zu erinnern. Den Teil mit dem THW, der Poolparty und Amy Winehouse bitte überschlagen, es hat ja doch mal wieder nicht geklappt.

    http://cyclyng.com/2015/07/19/rtf-adlerrunde-goslar/

    [​IMG]
     
    R.Schwentke und juergen60 gefällt das.
  12. marcz

    marcz MItglied

    Registriert seit:
    26 Mai 2012
    Beiträge:
    26
    Hallo,
    hier mal meine Erlebnisse zur Adlerrunde in Goslar. Bei mir war es die geführte Tour über 213km.

    http://wp.me/p4wvZ0-5A

    Viele Spaß beim Lesen! :daumen:
     
    Puce-en-Vercors gefällt das.
  13. vect

    vect Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 August 2015
    Beiträge:
    1
    h20 und SprintLooser gefällt das.
  14. To.Wa.

    To.Wa. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    1.726
    Zuletzt bearbeitet: 18 August 2015
    leisure17, juergen60, fabi112 und 3 anderen gefällt das.
  15. R.Schwentke

    R.Schwentke Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2015
    Beiträge:
    76
    Hallo,
    schöner bericht-aber warum soll die strecke 7 km kürzer gewesen sein als sonst?
     
  16. To.Wa.

    To.Wa. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 November 2012
    Beiträge:
    1.726
    Danke :)

    Die GPS Daten von 2012 hatten 187km...
     
  17. R.Schwentke

    R.Schwentke Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2015
    Beiträge:
    76
    komisch. meines wissens sollte die strecke die gleiche gewesen sein wie in den vorjahren, bin allerdings auch zum ersten mal gefahren.
     
  18. leisure17

    leisure17 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Februar 2012
    Beiträge:
    105
    Die Strecke war dieselbe, und hatte letztes Jahr bei mir 180km / 3700Hm.

    To.Wa.: Super Bericht!
    Interessant aber, wie unterschiedlich die subjektiven Eindrücke doch sind. Ich fahre ja ziemlich am Ende des Feldes und mache mir über die Zeit keine Gedanken. Aber trotzdem versuche ich natürlich, für meine Verhältnisse optimal durchzukommen. Dabei bin ich eher überzeugt, dass es vernünftig ist, am Bödele noch verhalten zu fahren. Die meisten, die dort schnell starten, sieht man wieder. Außerdem sollte man das anschließende lange ganz leicht ansteigende Stück bis zum Beginn des Hochtannberg nicht zur Erholung nutzen, hier kann man echt Zeit verlieren. Das hab ich dieses Jahr gemerkt, da ich keine guten Mitfahrer hatte und dort viel allein im Wind war. So war die Zwischenzeit nach 75km trotz besserer Kletterleistung praktisch gleich wie 2014, wo ich mich bis Schoppernau in einer gut laufenden Gruppe halten konnte.

    Den Hochtannberg empfinde ich im Gegensatz zu Dir als sehr leicht. Bis auf einen kurzen 10%-Abschnitt sehr human, und ich bin meist überrascht, schon oben zu sein, obwohl ich das Ding ja nun kenne. Eher schwer aus meiner Sicht, wenn auch kurz, der Flexen. Durch die unangenehmen Galerien/Tunnel versuche ich immer schnell durchzukommen und fahre deutlich über Plan hoch (der hier 80% FTP vorsieht). Aber danach kann man ja viele Kilometer erholen. Leider war unten im Klostertal heftiger und böiger Gegenwind (vielleicht noch nicht, als Du dort gefahren bist? Der Föhn kam relativ spät auf) und wieder keine Gruppe da. Das empfand ich als sehr mühsam, dort fuhr ich teilweise mit der gleichen Leistung wie bergauf um halbwegs voranzukommen.

    Das Faschinajoch ist auch in meinen Augen der härteste Brocken. Erst der Voranstieg, nachdem man wieder etliche Hm verliert, dann der gnadenlos der Sonne ausgesetzte Hauptanstieg mit 10-12%. Nachdem es mir letztes Jahr dort schon fast zu warm war, hab ich dann doch dieses Mal den "Notausgang" genommen und auf die Rund-Vorarlberg-Strecke eingebogen. Dafür waren dann ja noch genug Körner da, sodass der letzte Abschnitt richtig gut lief und mich da keiner mehr überholte.

    Auch wenn es durch die Hitze anders als geplant lief, war's doch ein sehr schöner Tag und ich stimme voll zu, den Highlander sollte man sich nicht entgehen lassen! Für ein so günstiges Startgeld bietet kaum ein anderer Marathon so viel.
     
  19. Carbohne

    Carbohne MItglied

    Registriert seit:
    17 November 2012
    Beiträge:
    62
  20. marcz

    marcz MItglied

    Registriert seit:
    26 Mai 2012
    Beiträge:
    26
    Ich bin gestern bei den Cyclassics die 155km Strecke gefahren.

    http://wp.me/p4wvZ0-5V

    Viel Spaß beim Lesen!
     
  21. h20

    h20 Sofa ist NIE eine Alternative

    Registriert seit:
    14 November 2005
    Beiträge:
    1.643
    Ja der Marathon nebst RTF in unserer Nachbarstadt.
    Ob das der Dolchstoß war?

    Die Strecke war mal traumhaft durch den Solling gelegt und brachte Flachländern das Fürchten bei.
    Dann hatten sie nicht mehr genug Leute und haben zwei Kreise gezogen, das hieß, nach der Warmverpflegung, die am Start und Ziel war, noch mal los in bekannterres Terrain in der Nähe, anstatt tief in den Solling einzutauchen.
    Sehr schade, aber wir waren über die Jahre immer noch knapp 100 Starter . . . .