Eure Rennberichte...

Dieses Thema im Forum "Rennen-, RTF-, Marathon- und Event-Forum" wurde erstellt von Delgado, 18 April 2006.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. MOB.TOKYO

    MOB.TOKYO Seit immer

    Registriert seit:
    21 Januar 2011
    Beiträge:
    825
    Dumbledore1005 und kendo05 gefällt das.
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. MOB.TOKYO

    MOB.TOKYO Seit immer

    Registriert seit:
    21 Januar 2011
    Beiträge:
    825
    Bericht von der RTF "Große Weserrunde" in Rinteln.

    Einmal die Weser rauf und wieder runter. An sich 300 km, können aber auch schnell 20 mehr werden wenn man keinen Garmin dabei hat.
    Ausführlichster Bericht mit postmoderner Architekturkritik am Beispiel des Weser AKW Grohnde (unten links).

    [​IMG]

    https://cyclyng.com/2016/09/04/im-weserlabyrinth-2016/
     
    Tom33 gefällt das.
  4. Takeshi

    Takeshi Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    5 Januar 2016
    Beiträge:
    14
  5. kendo05

    kendo05 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 März 2010
    Beiträge:
    845
    Bericht wieder ebenfalls super:daumen: Macht echt viel Freude, Deine Texte zu lesen.
     
    Takeshi gefällt das.
  6. MOB.TOKYO

    MOB.TOKYO Seit immer

    Registriert seit:
    21 Januar 2011
    Beiträge:
    825
    velo-werker und kendo05 gefällt das.
  7. velo-werker

    velo-werker Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    22 März 2016
    Beiträge:
    9
  8. st8vens

    st8vens Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Februar 2012
    Beiträge:
    222
    Mein Münsterland-Giro 2016

    Aus Gründen akuter Formschwäche mal wieder die kurze Distanz gewählt. Start um 8.30 Uhr aus Block B, wobei ich keine Ahnung habe, wie ich da reingeraten bin. Vorsichtshalber mal direkt von hinten gestartet und die C'er kamen dann auch recht schnell. In großen Gruppen ging es dann Richtung Roxel/Schapdetten und über das Stevertal in den ersten "echten" Anstieg Richtung Longinusturm. Alle um mich herum waren zuvor umsichtig und folglich gut um die bösen Kurven ins/aus dem Tal gekommen...

    Bei über 10% Steigung trennt sich dann die Spreu vom Weizen, die einen fliegen da hoch, die anderen schieben. Oben eine Überraschung: Starker Nebel wartete am höchsten Punkt des Münsterlandes. Ziemlich dämlich für mich als Brillenträger, da ich die nächste Stunde wahlweise im Dunkeln stand bzw. regelmäßig anhalten musste, um die Brille zu putzen, während ich live beobachten konnte, wie ich "durchgereicht" wurde, obwohl die Beine eigentlich überraschend gut waren. ;-(

    In den beiden langen Abfahrten dann auch reichlich Carbon- und gefühlte Schlüsselbeinbrüche, ich bin zum Glück gut durchgekommen, war aber dann wegen der Brillenputzerei auch wirklich schon eher mit D-Leuten unterwegs... Ab B54 dann erfreulicherweise wieder klare Sicht, Rückenwind, eine mittelmäßig gut funktionierende Schicksalsgemeinschaft mit ein bisschen nettem Geplauder (Gruß an das Stehaufmännchen "Argos Shimano") und ab Ortseinfahrt Münster dann das, weswegen man das halt macht: Heimrennen mit grandiosem Fan-Support! :)

    Fazit: Nächstes Jahr wieder, dann aber mit Kontaktlinsen!

    Nachtrag: Die A-Spitzengruppe hat sich wohl 40 m vor dem Ziel kollektiv so richtig auf's – wie man hier sagt – Mett gemacht. Autsch, hoffe da bleibt nix erhalten...