• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Zoidl Riccardo ersetzt Stefan Denifl beim World Tour Team CCC

rr-mtb-radler

Süßwassermatrose
Was hat jetzt sein Vater mit der Angelegenheit zu tun? Ich habe da nix mitbekommen.
Sein Vater war mit einer Gehilfin im Zimmer von Max Hauke, als die Razzia durchgeführt wurde. Hauke hatte noch die Nadel im Arm, ein Video davon gibt es im Netz.
Alle drei wurden verhaftet, der Vater sitzt in Auslieferungshaft. Er stand bereits im Fokus der Ermittler.
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Kluger Schachzug von Preidel, da sein abgenommenes Blut wahrscheinlich bei Schmidt gefunden wird. Das der Beutel zugeordnet werden kann, ist für mich gut möglich, da Schmidt alles tun wird, um seine Strafe so niedrig wie möglich zu halten und, wie auch sein Anwalt schon bekannt gegeben hatte, vollumfänglich mit der StA kooperieren wird.
So bleibt nur die Chance, es beim „Versuch“ zu belassen. Solange Schmidt nicht aussagt, dass er Preidler wieder Blut zugeführt hat, könnte er mit einem blauen Auge davon kommen.
Soweit ich weiß, ist laut WADA-Regeln bereits die Absicht sanktioniert, eine längere Sperre dürfte Preidler mti seiner Behauptung, nicht gedopt, nur Vorbereitungen dazu getroffen zu haben daher wohl nicht entgehen. Wie die strafrechtlich Bewertung aussieht ist natürlich nochmal eine andere Frage. Meine Prognose ist aber: Seine Karriere ist in jedem Fall vorbei.
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Sein Vater war mit einer Gehilfin im Zimmer von Max Hauke, als die Razzia durchgeführt wurde. Hauke hatte noch die Nadel im Arm, ein Video davon gibt es im Netz.
Alle drei wurden verhaftet, der Vater sitzt in Auslieferungshaft. Er stand bereits im Fokus der Ermittler.
Doping als Familienbetrieb .... :eek:
 

Liebertson

Aktives Mitglied
Doping als Familienbetrieb .... :eek:
Ja. Leider ganz übel. Der Alte hats im thüring. Landessportbund nach ziemlich weit oben geschafft. Die Funktionäre sehen jetzt alt aus und kriegen aktuell mächtig Stress von besorgten Eltern. Nächste Woche sollen Gespräche mit Eltern von Nachwuchssportlern stattfinden.

Er steckt nachweislich ganz dick im Geschäft seines Sohnes drin und soll wohl die Chefrolle der beiden in Sachen Dopinggeschäft bekleidet haben.
 

moomn09

ContreLeMont
Das.mit dem Zuführen und entnehmen verstehe ich nicht. Ich dachte bisher, man Kann Eigenblut-Doping anhand des Alters der roten Blutkörperchen identifizieren oder zumindest erahnen?
Das Problem dürfte die Beweislage sein. Dekker schildert das in seinem Buch ja ganz gut anhand einer Anhörung bei der UCI (wenn auch schon 10 Jahre her):
UCI: "Ihr Blutbild zeigt eine 99.9% W'keit, dass sie dopen."
Dekkers Anwalt: "Sie sagen also, es ist nicht zu 100% erwiesen, dass mein Mandant dopt?"
Es geht also wohl um statistische Signifikanz, und dabei um die Frage, wie hoch das Signifikanzlevel sein muss. Bei Froome wird es vielleicht ähnlich gewesen sein.
 

Lieblingsleguan

Aktives Mitglied
Hatte das nicht schon mal wer behauptet? ...
Die Frage ist vermutlich rhetorisch, aber meinst Du Ivan Basso?
Dr. Fuentes war ja Gynökologe :rolleyes:
Was laut Tyler Hamiltons Buch auch absolut Sinn macht. Das Epo haben nämlich in dem Fall oft die Ehefrauen der Radsportler auf Rezept bekommen. Es gab damals viele Radsportlerehefrauen mit schrecklichen Regelbeschwerden...
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Dieser Dopingskandal wirft ein ganz schlechtes Licht auf den Sport in Österreich und Thüringen im Jahr 2019. Die alten Kamellen interessieren mich weniger. Da interessiert mich nun schon, wer sonst noch alles Kunde bei dem deutschen Arzt war.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Hier mal eine Chronologie.
https://www.rotenburger-rundschau.de/sport/wintersport/seefeld-nach-doping-razzia-bei-ski-wm-weitere-razzien-bei-biathlon-wm-zr-11807294.html
Mir fällt auf, das ein Anwalt Lehner, Vorsitzender der DOH, Herrn Dürr vertritt. Der zeigt sich überrascht über die Ermittlungen gegen seinen Kronzeugen. Ich bin auch überrascht wie schnell Täter zu Opfern umgedeutet werden und eventuell dann Bewerbungsschreiben bei der Polizei schreiben wollen. Ich hoffe, das die Rehabilitation und Opferhilfe erst nach den Prozessen gegegn diese jungen Athleten kommt.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
JA, mache ich. Sonst wird das wieder so weggewischt und man macht mir in diesem Fall die Täter all zu schnell zu Opfern.
Ich frage mich auch, welche Rolle der Lehner da mittlerweile bei der Speedrehabilitation von "Opfern" einnimmt. Er ist immerhin ein Aushängeschild der Dopingopferhilfe.
Habe auch kein Verständnis dafür den Schaden für Regionen nicht anzusprechen. Es ist nicht zu leugnen das dieser klitzekleine Verband Thüringen ein Problem mit der Affäre hat und auch das Image aller österreichischen Athleten beschädigt worden ist..
 

applewoi

Kein Titel
Mag ein unpassender Vergleich sein (es geht mir eher um die Argumentationsstruktur), aber auch wenn die Welt nie friedlich war und vermutlich auch nie sein wird, reg ich mich trotzdem über Krieg auf.
Schon, aber das werden die "mir-ist-doping-egal-weil-es-eh-alle-machen" Protagonisten eben nie verstehen.

Eine zivilisierte Gesellschaft zeichnet sich dadurch aus dass sie ihre Bürger (auch manchmal vor sich selbst) und diese Zivilgesellschaft mit den entsprechenden Gesetzen zu schützen versucht.

Raubtierkapitalismus ist over.
 

onkeleddie

Aktives Mitglied
Es gibt keinen sauberen Leistungssport und es gab ihn niemals. Verstehe die Aufregung nicht. ..
Genau so ist es ! Es wird nie sauberen Leistungssport geben, genauso wenig wie es eine katholische Kirche ohne Kindesmissbrauch geben wird. Das heißt aber nicht das es mir egal ist.

Was ich tun kann tue ich, und in diesem Sinne erziehe ich auch meine Kinder !

Schon, aber das werden die "mir-ist-doping-egal-weil-es-eh-alle-machen" Protagonisten eben nie verstehen.

Eine zivilisierte Gesellschaft zeichnet sich dadurch aus dass sie ihre Bürger (auch manchmal vor sich selbst) und diese Zivilgesellschaft mit den entsprechenden Gesetzen zu schützen versucht.

Raubtierkapitalismus ist over.
Mit den Gesetzen ist das so eine Sache, denn die Gesetze machen es nicht unbedingt gerechter. Denn was nützen einer Gesellschaft Gesetze wenn die Institutionen die Einhaltungen nicht kontrollieren können/wollen (gerade im Bezug auf die katholische Kirche) und es zu keiner Rechtsprechung durch die Gerichte kommt.
 
Oben