• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Technisches Reglement Tri-Bikes?

Kosmo83

MItglied
Mitglied seit
22 Juli 2008
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
31
Hallo,
gibt es ein technisches Reglement, wie ein Tri-Bike aussehen darf ?
Ich habe ein wenig geschaut und finde nur SEHR Rudimentäre beschreibungen, wie: "Darf keine zusätzlichen Windabweiser haben" oder "Es darf keine Vorrichtungen haben, die der Beschleunigung dienen"

Hintergrund als Dr. des Maschinenbaus und Modellbauer/Flieger und Segelflieger bastel ich auch gern zu hause am CAD und spiele etwas mit CFD-Simulationen und dachte, ich schau mal, was ICH bei den Regeln so machen würde und ob dass dann das gleiche ist, was die Firmen aktuell so herstellen (vermutlich, die sind ja auch nicht doof)

So habe ich zumindest ein paar Tuningteile für meine ASW 27 (manntragend) konzipiert.
Anbei ein paar Bilder, und dies simulationsbild sah schön aus, die eigentlichen Simulationen liefen mit dem ganzen "Flugzeug"
 

Anhänge

406heijn

Heute hat's aber mehr Gravitation als sonst!
Mitglied seit
6 Juli 2008
Beiträge
4.333
Punkte für Reaktionen
2.150
In der DTU Sportordnung sind u.a. die Technischen Regeln fürs Rad zu finden.
Diese sind schon sehr liberal gegenüber den UCI Richtlinien, bezüglich der Windabweiser aber doch recht eindeutig.

Nach dem Motto, ist es ein Fahrrad und sind Vr/Hr gleich groß ist das prima :D Naja nicht ganz:

23.1 Das verwendete Fahrrad darf allein durch menschliche Muskelkraft vorwärtsbewegt
werden.
23.2 Zusätzlich angebrachte Windabweiser und Verkleidungen am Wettkampfrad
(ausgenommen Hinterräder) und Körper des Wettkämpfers sind
nicht erlaubt.
Laufräder in Speichenkonstruktion können speichenarm sein (so genannte Tri- und Fourspokes)
sofern diese keine „messerartigen Speichen besitzen. Vorderräder müssen gespeicht
(konventionell oder speichenarm aus Kunststoff) sein
23.3 Lenkeranbauteile müssen so positioniert sein, dass im Falle eines Unfalles Verletzungen
vermieden werden.
23.4 Jedes Rad muss eine Vorder- und Hinterradbremse haben. Bremshebel dürfen nicht
nach vorne ragen.
23.5 Gestattet ist das Mitführen von Werkzeugen und Ersatzteilen; nicht jedoch das Mitführen
oder Auswechseln von Laufrädern und Rahmen. Bei Rennen mit Windschattenfreigabe
ist das Wechseln von Laufrädern in Pit-Stopps erlaubt.
23.6 Mitgeführte Behälter für Getränke oder Nahrungsmittel müssen aus unzerbrechlichem
Material sein.
23.7 Die Nutzung einer Helmkamera oder einer am Fahrrad angebrachten Kamera ist
ausschließlich nach Genehmigung durch den Einsatzleiter erlaubt.
23.8 Das Rad ist ebenfalls mit der Startnummer - sofern angeboten - zu versehen. Diese
Nummer soll deutlich von links lesbar sein.
23.9 Armauflagen und Auflieger sind als Teil des Lenkers erlaubt.
23.10 Rohrenden am Lenker müssen verschlossen sein.
23.11 Kein Laufrad darf mit einem Mechanismus versehen sein, der es beschleunigen kann.
23.12 TD/Einsatzleiter können bei extremen Witterungsbedingungen das Verwenden von
Scheibenrädern aus Sicherheitsgründen untersagen.
23.13 Scheibenbremsen sind erlaubt.
23.14 Spiegel sind verboten.
 

Kosmo83

MItglied
Mitglied seit
22 Juli 2008
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
31
Hi,
danke, genau das hatte ich gelesen und im vergleich zu den UCI-Ritlinien ist das ja wirklich NICHTS...
Zusätzlich bedeutet für mich, wenn es ab Werk zu vorgesehen ist, ist das nicht zusätzlich von mir als Sportler montiert und somit legal.
Wenn also die Gabel am ende eine Abrisskante hat, oder ein Flügelprofil hat, mit leichter Anstellung, um die Luft um die Beine des Fahrers zu leiten, ist dies ja nicht zusätzlich.
Außerdem... danach wären ja sogar liegeräder legal ?! Nur rein theoretisch
 

Pordus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
265
Punkte für Reaktionen
63
22.5 Liegeräder und Fahrräder ohne Freilauf sind verboten
 

406heijn

Heute hat's aber mehr Gravitation als sonst!
Mitglied seit
6 Juli 2008
Beiträge
4.333
Punkte für Reaktionen
2.150
...Wenn also die Gabel am ende eine Abrisskante hat, oder ein Flügelprofil hat, mit leichter Anstellung, um die Luft um die Beine des Fahrers zu leiten, ist dies ja nicht zusätzlich.
Deswegen gibt es ja auch spezielle Gabeln für den Triathlon und UCI konforme Gabeln, z.B. bein Cervelo.
Abrisskanten oder Camtails sind ja Gang und Gebe. Flügelprofile zum Umlenken der Luft um die Beine kenne ich jetzt noch nicht. ;)
 

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
13.194
Punkte für Reaktionen
7.316
Dafür hatte FIR in den 80-ern mal ein extradickes Scheibenvorderrad aus der Killing System-Serie-sollte Fahrtwind um die Beine des Rennfahrers lenken.. Deshalb kam das das neue UCI-Maß für Vorderräder mit maximal 100mm Einbaubreite.
 
Zuletzt bearbeitet:

solution85

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
3.568
Punkte für Reaktionen
1.471
Dafür hatte FIR in den 80-ern mal ein extradickes Scheibenvorderrad aus der Killing System-Serie-sollte Fahrtwind um die Beine des Rennfahrers lenken.. Deshalb kam das das neue UCI-Maß für Vorderräder mit 100mm Einbaubreite.
Hast Du davon ein Bild?
 

Kosmo83

MItglied
Mitglied seit
22 Juli 2008
Beiträge
77
Punkte für Reaktionen
31
Deswegen gibt es ja auch spezielle Gabeln für den Triathlon und UCI konforme Gabeln, z.B. bein Cervelo.
Abrisskanten oder Camtails sind ja Gang und Gebe. Flügelprofile zum Umlenken der Luft um die Beine kenne ich jetzt noch nicht. ;)
Dann muss ich wohl mal mich virtuell nachbauen und ein wenig basteln ;)
Naja, der Widerstand des Rades alleine wird dadurch größer, die Frage ist dann halt nur, und das müsste man simulieren, ob der Widerstand des Systems Fahrer/Fahrrad dadurch besser wird, bin gespannt
 

scp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 März 2006
Beiträge
784
Punkte für Reaktionen
228
Ich hatte mal vor einigen Jahren ein Bild eines Rennrads gesehen, dass die gesamte Heckpartie (Antrieb, Hinterrad) stromlinienförmig verkleidet hatte. Leider finde ich schon länger diese Abbildung nicht mehr. Die Idee und das Bike fand ich ziemlich cool. Weiß nicht, ob sowas erlaubt wäre.

Ansonsten schau Dir mal das Ceepo Shadow R und beachte die Vordergabel.
 

bada-boom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Februar 2018
Beiträge
268
Punkte für Reaktionen
122
Dafür hatte FIR in den 80-ern mal ein extradickes Scheibenvorderrad aus der Killing System-Serie-sollte Fahrtwind um die Beine des Rennfahrers lenken.. Deshalb kam das das neue UCI-Maß für Vorderräder mit maximal 100mm Einbaubreite.
Hast Du davon ein Bild?
Das müsste das hier sein:


Die ganze Seite ist recht interessant:

 

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
13.194
Punkte für Reaktionen
7.316
Ich hatte mal vor einigen Jahren ein Bild eines Rennrads gesehen, dass die gesamte Heckpartie (Antrieb, Hinterrad) stromlinienförmig verkleidet hatte. Leider finde ich schon länger diese Abbildung nicht mehr. Die Idee und das Bike fand ich ziemlich cool. Weiß nicht, ob sowas erlaubt wäre.

Ansonsten schau Dir mal das Ceepo Shadow R und beachte die Vordergabel.
U.a. Studie von Mercier,Modolo...
 

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
13.194
Punkte für Reaktionen
7.316
Bei DM-Sport in Jülich sah ich vor 20Jahren ein Stahlzeitfahrrad mit zugelöteten Hinterbaudreiecken.
 

Sonne_Wolken

Klassikerfee
Mitglied seit
15 November 2014
Beiträge
9.175
Punkte für Reaktionen
20.524
Das heißt alte Triaräder aus Ende der 80er mit hinten 28 und vorne 26 Zoll sind mittlerweile verboten?
 

Thomthom

Kugelblitz
Mitglied seit
9 Mai 2007
Beiträge
13.194
Punkte für Reaktionen
7.316
Das haben die geregelt,damit die Trias nicht 2Schlauchgrößen auseinanderhalten müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben