1. Für World Bicycle Relief spenden – und reich dafür belohnt werden! Ab sofort könnt Ihr auf der Fundraising-Seite von MTB-News für die Hilfsorganisation WORLD BICYCLE RELIEF spenden und dafür an der MTB-News.de Adventsverlosung mit sensationellen Preisen teilnehmen. Zu gewinnen gibt es Reisegutscheine, Helme, Radkleidung und vieles mehr. Jeden Tag winken neue Preise. Alle Infos hier!
    Information ausblenden

Klassiker selbst lackieren

Dieses Thema im Forum "Rennmaschinen bis 1990" wurde erstellt von Rocky Mountain, 20 November 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Rocky Mountain

    Rocky Mountain Arm Lancestrong

    Registriert seit:
    25 Oktober 2005
    Beiträge:
    2.890
    Ich habe mich schon ein paarmal selbst versucht alte Stahlrahmen zu entlacken und dann wieder selbst zu lackieren. Meistens mit Lack vom Automobil Zubehörverkauf. Meine Methode war immer mit Grundierung, Basislack auf Nitrobasis und als Finish Klarlack. Alles aus einer Produktlinie. Meine Erfahrung dazu, es muss beim 1.mal sitzen. Nacharbeiten führte immer zur Katastrophe, der Lack fing an sich zu kräuseln und ich mußte wieder von neuem beginnen.

    Was jedoch alle Versuche gemeinsam hatten, egal wie gut oder schlecht das Ergenis war, der Lack war nicht annährend so haltbar wie der Originallack. Meist reichten schon relativ harmlose Berührungen mit harten Gegenständen aus, um den Lack zu beschädigen, oder gar partiell abzuschürfen.

    Gibt es ein Geheimnis, wie man das Ergebnis verbessern kann?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 November 2017
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. 3fus

    3fus Haare von den Beinen bis an die Zähne!

    Registriert seit:
    23 Mai 2016
    Beiträge:
    505
    Finish war ein gewönlicher Klarlack? Besser wäre ein 2-k-klarlack. Gibts auch aus der Dose ;)
     
    Chris-AC gefällt das.
  4. Rocky Mountain

    Rocky Mountain Arm Lancestrong

    Registriert seit:
    25 Oktober 2005
    Beiträge:
    2.890
    und der vertägt sich?
     
  5. Flat Eric

    Flat Eric Stradivari der A....geigen

    Registriert seit:
    27 August 2012
    Beiträge:
    5.706
    Normale Spraydosenlacke sind ja alles welche ein Lösungsmittel in sich haben , das einfach ausdunstet und trocknet, egal ob das Grundierung/Füller/Farblack oder Klarlack ist , und sowas ist halt nicht besonders wiederstandsfähig hinterher .
    Welches Lösungsmittel das ist spielt kaum eine Rolle , Kunstharz / Nitro oder Wasser(Acryl) ist ziemlich egal .
    Wenn du ungefähr das Ergebniss von prof. Lackierungen erreichen wills , musst du immer 2 Komponenten Materialen verwenden , das chem. aushärtet , und zwar von einem Hersteller für alle Schichten .
    Das wird etwas teurer , hält aber Welten besser .
    2K Spraydosen kosten auch mal eben 20.- / Stck. und mehr .
     
    Rocky Mountain und fuerdieenkel gefällt das.
  6. 3fus

    3fus Haare von den Beinen bis an die Zähne!

    Registriert seit:
    23 Mai 2016
    Beiträge:
    505
    Ich habe vor, für mein Gitane, zum Lackierer zu gehen und ihn zu bitten, wenn er was lakiert, meinen Rahmen mit in die Kammer zu nehmen. Mal schauen obs so einfach ist wie ich mir das vorstelle :D
     
  7. Olddutsch

    Olddutsch So isses Ur alt

    Registriert seit:
    17 April 2011
    Beiträge:
    6.591
    @roadgentleman kann da was zu sagen ist Lacker u macht sowas öffters
     
  8. Alex73

    Alex73 Schrauber und Pedalritter

    Registriert seit:
    6 November 2014
    Beiträge:
    2.034
    Wenn man öfter lackiert sind einzelne Gebinde zum selber mischen empfehlenswert - da kann man auch das Verdünnerverhältnis einstellen

    Kann ich nicht sagen. Ich nehme einen 2K Basislack und dann kommt der 2K Klarlack drüber. Wichtig ist meiner Erfahrung nach auch zügig hintereinander zu arbeiten das sich die Schichten gut verbinden.
     
    Rocky Mountain gefällt das.
  9. Rocky Mountain

    Rocky Mountain Arm Lancestrong

    Registriert seit:
    25 Oktober 2005
    Beiträge:
    2.890
    Ja das hintereinanderweg zu arbeiten ist auch so eine Sache. Wenn der Klarlack den Basislack wieder anlöst, war alles für die Katz. Ich warte immer so zwischen 12-24 Std.
    Ein wichtiger Punkt ist vor allem die Temperatur. Lack und Untergrund müssen aus meiner Sicht unbedingt die gleiche Temperatur haben. Ist der Lack oder die Oberfläche zu kalt, gibt es Kräuselungen, oder?

    Frage zu 2K Lack, wie geht das wenn der aus einer Dose kommt?
     
  10. fuerdieenkel

    fuerdieenkel Generation Pedelec

    Registriert seit:
    28 September 2008
    Beiträge:
    1.235
    ...das klingt, als ob da grundsätzlich was schief läuft.

    Nass in Nass zu lackieren sollte keine Probleme bereiten. Bei längeren Ablüftzeiten bedarf es wieder eines Zwischenschliffs.

    Ich lackiere im Moment das an die Wand-Häng-Rad der Schwiegertochter mit 2K aus der Dose (wegen der Kostenfalle).
    Der Aktivator ist im Boden enthalten und vor dem Lackieren wird die Zwischenkammer geöffnet und der Lack durchmischt sich und ist dann einsatzbereit. Topfzeit beträgt ca. 12h.
    Der Lack kostet im EK ca. 16€ ist aber viiiel ergiebiger, da der Festkörperanteil höher ist als im Nitrolack, wodurch sich die Mehrkosten mehr als nur amotisieren. Auf Klarlack kann man bei Uni-Lack gut verzichten...
    [​IMG]
     
    Axxl70, blow.torch und Rocky Mountain gefällt das.
  11. blow.torch

    blow.torch Mostly Harmless

    Registriert seit:
    2 Juni 2016
    Beiträge:
    324
    An der Spraydose ist ein Reservoir mit Härter angebracht. Das drückst Du vor dem Lackieren in die Dose.2 Minuten schütteln. Lackieren. Der Rest härtet dann binnen 48 Stunden aus.
    Wenn alles aus der gleichen Serie stammt spricht nichts gegen Nass-in Nass-Lackieren. Mach ich auch.
    Bei Unilack: 2k-PUR-Füller, 2k-Unilack und fertig.
    Bei Metall-Effektlack: 2k-PUR-Füller, 1k-Basislack, 2k-Acryl-Klarlack
    Bei Perleffekt: 2k-PUR-Füller, 1k-Perlgrund, 1k Lasurgrund, 2k-Acryl-Klarlack
    Die dabei entstehenden Lackierungen halten gut und sind Öl- und Benzinfest. Der Nachteil vom Nass-in Nassverfahren: Du darfst Dir keine Lackierfehler leisten.

    Gruß ...
    Edith: ein 2k vergessen
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 November 2017
  12. Rocky Mountain

    Rocky Mountain Arm Lancestrong

    Registriert seit:
    25 Oktober 2005
    Beiträge:
    2.890
    Also kann man bedenlos 1K basislack, meinetwegen metallic, mit 2K Klarlack kombinieren?
    Nass in Nass ist wie lange?
     
  13. blow.torch

    blow.torch Mostly Harmless

    Registriert seit:
    2 Juni 2016
    Beiträge:
    324
    Nicht irnkeinen! Aus dem gleichen Lacksystem - dann ja. Bei 20° Temperatur lass ich meist 3-5 Minuten ablüften und dann gehts weiter. Je kälter desto länger musste warten.
    Gruß ...
     
    Alex73, Rocky Mountain und Chris-AC gefällt das.
  14. Ramonster

    Ramonster Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    16 November 2017
    Beiträge:
    28
    So nebenbei reingeschmissen!
    Ich habe nach dem Lackieren die Aufkleber drangemacht, und bevor ich mit Klarlack drüber gegangen bin den Rahmen einmal mit Nitro abgewischt.
    Effect war, das sich Lack angelöst hat und ich so einen kleinen Wischer der Grundfarbe auf die Aufkleber(Knall Weiß) bekommen habe welche ein richtig gutes Bild abgeben. Anschließend Klarlack drüber und passt.
    War bei mir Zufall, vor dem Nachmachen ausprobieren;)
     
  15. roadgentleman

    roadgentleman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2016
    Beiträge:
    134
    Mit Spraydose mache ich ganz selten was
    Auch nicht mit 2 k lack aus der Dose
    1 K Spraydose zu lacken ist für die katz
    Heutzutage lackiert man auch zuerst mit Basis Lack und dann mit 2 K klarlack
    Muss nicht Nass in Nass sein, kann man aber auch machen
    Auch uni lacke,zuerst Basis dann klarlack
    Zu Not kann man auch 2 k lacke aus der Spraydose nehmen, ich bin aber kein freund von diesen Dosen, sind aber auf jeden fall besser als 1 K Dosen
    Axel
     
    Alex73 und Rocky Mountain gefällt das.
  16. roadgentleman

    roadgentleman Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2016
    Beiträge:
    134
    Hier mein letztes Projekt wo ich lackiert habe
    Komplett entrostet
    Danach gefüllert
    Steuerrohr in Türkis gelackt 2 k Lack
    Dann Rahmen lila lackiert auch 2 k lack
    Alles mit Pistole
    Und so sieht das Rad heute aus
    K1600_P1070751.JPG K1600_P1080165.JPG K1600_P1080168.JPG K1600_P1080173.JPG K1600_P1080198.JPG K1600_P1080731.JPG
    Axel
     
    rberns, Fahradiant, SuntourZepp und 3 anderen gefällt das.
  17. Alex73

    Alex73 Schrauber und Pedalritter

    Registriert seit:
    6 November 2014
    Beiträge:
    2.034
    Ich arbeite wie vom Kollegen @blow.torch empfohlen mit einem Lacksystem. Habe das Glück das ich einen KFZ Betrieb mit Lackierer kenne und von da die Sachen beziehe. Dort muß es zügig gehen und da geht auch "Nass in Nass". Wichtig ist halt wie auch schon geschrieben ein wenig Übung beim Lackieren.
     
  18. pstuerm

    pstuerm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Januar 2017
    Beiträge:
    98
    Muss man auch dazuschreiben, es gab vor Jahren ja besseren/anderen Lack wie zur Zeit und ein Geschäft hat so etwas ja auch in der Kammer erhitzt, was dann am Ende ein halbareres Ergebnis bringt wie mit der Spraydose. In der Spraydose aus einem Baumarkt, nicht wie oben Ludwiglacke, wird ja auch der Lack darin wesentlich weniger sein, also ein dünner Auftrag zum Lack aus der Pistole in einer Firma.
     
    xv61 gefällt das.
  19. fuerdieenkel

    fuerdieenkel Generation Pedelec

    Registriert seit:
    28 September 2008
    Beiträge:
    1.235
    ...das Erhitzen bzw. Trocknen dient bei lösemittelhaltigen Lacken ausschließlich der Zeitersparnis (Kabinendurchgänge pro Tag) und nicht der Haltbarkeit.
    Bei aktuellen wasserbasiernden Basis-Lacken wird mit Infrarot getrocknet.

    Letztendlich entscheidet das Lack-Material und die Vorarbeiten über die Haltbarkeit und nicht ob mit dem Pinsel, der Pistole oder der Spraydose dieses aufgebracht wurde.
     
  20. Rocky Mountain

    Rocky Mountain Arm Lancestrong

    Registriert seit:
    25 Oktober 2005
    Beiträge:
    2.890
    Noch ein Punkt, ich finde Autolacke in ihrer Intensität etwas "muffig". Es fehlt die Leuchtkraft. Ok, sie sind für große Flächen gemacht und nicht für schmales Fahrradgeröhr. Ich habe schon ein paar mal auf Motorradfarben zurückgegriffen, die sind intensiver.

    Ich brauche jetzt mal einen guten Tipp für ein kräftiges dunkelrot metallic, Vorbild soll das Saronni Rot von Colnago sein. Kann mir jemand helfen?
     
  21. fuerdieenkel

    fuerdieenkel Generation Pedelec

    Registriert seit:
    28 September 2008
    Beiträge:
    1.235
    upload_2017-11-20_18-21-49.
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 20 November 2017
    blow.torch gefällt das.