• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Kette schnell verschlissen mit Wachs

__lau__

Neuer Benutzer
Registriert
7 Februar 2024
Beiträge
6
Reaktionspunkte
3
Jetzt kommt wieder das emotionale Thema Wachs. Ich wollte hier einfach meine Erfahrung schildern.

An meinem neuen Rad wollte ich Wachs ausprobieren. Nachdem ich ca. 400 Km mit Öl gefahren bin, habe ich die Kette abgenommen und erst mit Waschbenzin und dann mit Aceton gereinigt (Ich weiß, dass viele auch Nitroverdünner empfehlen, aber nachdem ich im Hellweg 20 € für die beiden anderen Produkte bezahlt habe, dachte ich mir, es muss auch so gehen :D). Insgesamt habe ich 2 Waschgänge in Einmachglas + Schütteln mit Waschbenzin gemacht und dann ca. 4 Waschgänge mit Aceton, wobei ich die Kette mindestens 30h in Aceton eingelegt habe, damit alles Öl herausgeht.

Die ganze Waschprozedur hat so medium geklappt. Als ich das Kaltwachs (Squirt) aufgetragen habe, habe ich beim Umdrehen der Kurbel gemerkt, dass die Wachsspritzer ein bisschen dunkel verfärbt waren und dementsprechend noch Öl im System war. Aber ich dachte mir, das geht schon noch mit der Zeit raus und ich trage einfach das Wachs häufiger auf am Anfang.

Nach der ersten Fahrt (ca. 50Km) habe ich dann mal mit der Kettenmesslehre nachgemessen und die Kette für 450 Km schon sehr verschlissen, wenn ich das mit der Kette von meinem alten Fahrrad (ca. 2500 Km) vergleiche. Leider kann ich das nicht quantifizieren. Es wird entweder daran liegen, dass das Aceton-Bad nicht gut für die Kette war oder, dass die Kette teilweise nicht geschmiert ist und während der Fahrt verschlissen ist.

Ich möchte damit nicht sagen, dass Wachs schlecht ist, aber dass man schon sehr gründlich sein muss und das vielleicht ein Ultraschallbad sehr wichtig ist, wenn die Kette bereits mit Öl gefahren wurde. Alle Anleitungen nutzen ein Ultraschallbad, aber alle betonen, dass es auch ohne geht.


TLDR;
Meine Kette wurde nicht ganz sauber, bevor ich sie Kaltgewachst habe. Habe die Kette in Aceton eingelegt. Ist nach den ersten 50Km viel verschlissen. Ich hab nichts gegen Wachs, hat bei mir nur nicht funktioniert.
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Oseki

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Oseki

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Warum verwendet man eine gebrauchte Kette? Da wäscht man sich doch den Dreck erst richtig in die Gelenke rein.
Und zu den „dunklen Verfärbungen“: hört sich an als wurde zuvor ein Öl mit Teflon verwendet. Dies gehört zur Gruppe der PFAS und ist hitze- und chemikalienbeständig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Einfach ne neue Kette und ceramicspeed UFO clean hernehmen und gut is.
 
Ich kann mir nicht vorstellen dass eine Kette nach einer Tour von 50 km messbaren Verschleiß zeigt, selbst wenn da mit dem Wachs irgendwas nicht geklappt hat.
Ich würde daher eher darauf tippen dass die Ursache bei den 400 km davor oder der Behandlung oder verschlissenen Kettenblättern oder... zu finden ist.

Wenn es wirklich am Wachs liegt müsste die Kette ja nach den nächsten paar Touren mit noch mal aufgetragenem Wachs schon durch sein, berichte diesbezüglich dann doch noch mal. Davor aber mal die Ritzel checken.

Meine Erfahrungen mit Wachs (Squirt und Silca) sind positiv, nur die Arbeit bezüglich Kette reinigen, Wachs recht häufig neu auftragen und nach Feuchtigkeit die Kette trocken reiben (sonst gibt's Flugrost) ist manchmal etwas nervig.
 
Hast Du die Länge auch vor der ersten Fahrt mit Wachs geprüft? Dass sich da auf 50 km, auch bei suboptimaler Reinigung und/oder aufgetragenem Wachs irgendetwas messbar längt halte ich mal für fragwürdig.
Vermutlich war die durch die 400km davor entsprechend ausgenudelt? Und wenn dem so ist, könntest Du mal einen kritischen Blick auf Ritzel und Blätter werfen.
 
Hast Du die Länge auch vor der ersten Fahrt mit Wachs geprüft? Dass sich da auf 50 km, auch bei suboptimaler Reinigung und/oder aufgetragenem Wachs irgendetwas messbar längt halte ich mal für fragwürdig.
Vermutlich war die durch die 400km davor entsprechend ausgenudelt? Und wenn dem so ist, könntest Du mal einen kritischen Blick auf Ritzel und Blätter werfen.
Leider nicht. Es ist mein Eidnruck, dass die Kette vorher weniger verschlissen ist.

Das Fahrrad war neu, also sollten Ritzel und Kurbe gut sein. Ich füge mal Fotos hinzu. Kann es sein, dass das Acetobad nicht gut war?
 

Anhänge

  • PXL_20240329_102407293.jpg
    PXL_20240329_102407293.jpg
    304,5 KB · Aufrufe: 257
  • PXL_20240329_102434408.jpg
    PXL_20240329_102434408.jpg
    305,8 KB · Aufrufe: 258
  • PXL_20240329_102446331.jpg
    PXL_20240329_102446331.jpg
    282,5 KB · Aufrufe: 257
Wenn du die Kette so gereinigt hast, wie beschrieben, kann ich mir beim besten Willen ncht vorstellen, dass es bei einer halbwegs neuen Kette irgendwelche Probleme gibt. Habe selbst ursprünglich ohne Ultraschallreiniger einfach mit waschbenzin und Spiritus gearbeitet und nach ein paar Durchgängen war alles super sauber. Im Übrigen ist die genannte Distanz selbst mit schlechter Schmierung doch eigentlich viel zu kurz, um extremen Verschleiß zu verursachen, oder? Selbst wenn noch minimal etwas von der Behandlung, mit der die Kette original kommt, vorhanden gewesen wäre, würde das gewachste Endergebnis vielleicht minimal schlechter aussehen, aber sicherlich keinen massiven Verschleiß verursachen. Einige Proteams mixen sogar für schlechtes Wetter Wachs und tragen dann Öl auf.
Persönlich würde ich zwar nicht Squirt, sondern Ufo nehmen, aber ansonsten erkenne ich keinen groben fehler, der massiven Verschleiß ergeben würde...
 
Wenn du die Kette so gereinigt hast, wie beschrieben, kann ich mir beim besten Willen ncht vorstellen, dass es bei einer halbwegs neuen Kette irgendwelche Probleme gibt. Habe selbst ursprünglich ohne Ultraschallreiniger einfach mit waschbenzin und Spiritus gearbeitet und nach ein paar Durchgängen war alles super sauber. Im Übrigen ist die genannte Distanz selbst mit schlechter Schmierung doch eigentlich viel zu kurz, um extremen Verschleiß zu verursachen, oder? Selbst wenn noch minimal etwas von der Behandlung, mit der die Kette original kommt, vorhanden gewesen wäre, würde das gewachste Endergebnis vielleicht minimal schlechter aussehen, aber sicherlich keinen massiven Verschleiß verursachen. Einige Proteams mixen sogar für schlechtes Wetter Wachs und tragen dann Öl auf.
Persönlich würde ich zwar nicht Squirt, sondern Ufo nehmen, aber ansonsten erkenne ich keinen groben fehler, der massiven Verschleiß ergeben würde...
Ok, morgen mach ich 130 km. Dann hab ich einen vorher-nacher Vergleich :D
 
Eine der Schwächen von Squirt ist das initale Eindringen in die Kette, sicher noch einmal verstärkt, wenn die vorhergehende Reinigung mangelhaft war.
Es könnte sein, dass du mit einer praktisch ungeschmierten Kette unterwegs warst.
 
Fährst du viel in den gleichen Gängen?
Wäre halt auf die Kürze eigentlich auch komplett egal;) Ich verstehe zwar, was du grundsätzlich meinst, aber selbst, wenn auf die 450km nur ein Gang gefahren worden wäre, wäre das ja nichts...
Ok, morgen mach ich 130 km. Dann hab ich einen vorher-nacher Vergleich :D
Wenn sich danach noch mehr Verschleiß messen lässt, läuft da wohl wirklich was falsch;) Grundsätzlich kannst du fürs erste Wachsen auch Heißwachs nehmen. Mache ich alle 1000km oder so in der Kante. Dann hast du eine gute Grundlage und kannst darauf den Tropfwachs anwenden:)
 
Fahr jetzt seit 3 Jahren mit Squirt-Wachs. 2 RR, 1 Gravel, 1 MTB + Frauchen mit RR. CX, Gravel, jeder von uns beiden ca 10T im Jahr.
Hab da keinen erhöhten Verschleiß feststellen können. Würde aber nie auf die Idee kommen, eine geölte Kette zu entfetten, immer nur neu.
 
Mit Wachs hält meine Kette rund halb so lange, wie mit einem hochwertigen Öl. Aber das nehme ich für die Sauberkeit von Kette und Finger sehr gerne in Kauf.
 
Mit Wachs hält meine Kette rund halb so lange, wie mit einem hochwertigen Öl. Aber das nehme ich für die Sauberkeit von Kette und Finger sehr gerne in Kauf.
Du entfettest aber auch nicht. Ist vielleicht ein kleines aber feines Detail, das einen riesigen Unterschied macht.
 
Zurück
Oben Unten