• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Fertigungstoleranzen bei Shimano Kassetten?

Christoph7789

Mitglied
Registriert
2 August 2022
Beiträge
41
Reaktionspunkte
5
Tach zusammen,

ich hatte mir vor zwei Jahren schon einmal eine neue Shimano 105er Kassette angeschafft. Hatte damals das Problem, dass die Kette nach dem Wechsel daraufhin immer mit einer leichten Unwucht auf der Kassette lief. Man könnte es beim Drehen der Pedale von Hand im Montageständer sehen und auch beim Treten in den Füßen spüren. War so unangenehm, dass die Fußsohlen nach einiger Zeit anfingen zu kribbeln. Hatte die Kassette damals dann wieder auf die alte zuruckgetauscht.

Inzwischen habe ich ein neues Rad und wollte mir für die Berge eine leichte 11-34 kaufen und habe nach den Erfahrungen mit der 105er nun zur CS HG800-11 gegriffen, habe nun aber auch beim neuen Rad genau das gleiche Problem mit dem unrunden Lauf.

Ist das bei den neuen 11-fach Ersatzteilen nun Standard, dass die so laufen? Habe ich schlechte Modelle erwischt? Oder liegt's daran, dass Kette und Kassette nicht eingespielt sind?

Letzteres kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen, da ich in der Vergangenheit immer mal Kassetten hin und her getauscht habe und die eigentlich immer mit all meine Ketten sauber zusammenliefen egal wie viele km kette oder Kassette schon gelaufen haben...

P.S. die Kassette die gerade auf dem Freilauf und eiert nicht. Ist also nicht schief festgeschraubt.
 
Ist die Kette auch neu?
Mit der Kasette sollte man immer auch die Kette wechseln. Wenn die etwas durch ist, kann das genau das Beschriebene verursachen auf einem nicht gleichartig abgenutzten Zahnkranz.
Eine Kettenlehre ist ein sinnvolles und billiges Werkzeug.
 
Ist die Kette auch neu?
Mit der Kasette sollte man immer auch die Kette wechseln. Wenn die etwas durch ist, kann das genau das Beschriebene verursachen auf einem nicht gleichartig abgenutzten Zahnkranz.
Eine Kettenlehre ist ein sinnvolles und billiges Werkzeug.
Das mit der Kette könnte ich morgen noch probieren. Hab noch eine hier liegen.

Wobei ich in der Vergangenheit wie gesagt des öfteren Kassetten (aber in den Fall angefahrene) hin und her getauscht habe. Da gab's nie Probleme, egal, wie alt Kassette oder Kette waren..
 
Vielleicht war die Kette damals noch nicht so weit runter? Ich wechsel auch Laufraeder an manchen Raedern, da achte ich aber penibel auf den Zustand der Kette. Ebenso bei den DuraAce Raedern, da die Kasetten dort doch teuer sind (und irgend ein Flo in meinem Ohr mein ich soll auch wieder die DA Kasetten nachkaufen) und eine abgenutzte Kette den Rest gleich mit abnutzt.
 
So, gerade auch noch die Kette neu gemacht. Problem war leider immer noch da :-( Keine Ahnung woran das liegen könnte...

Habe jetzt wieder eine alte 11-32 Kassette draufgezogen. Die läuft mit der neuen Kette so wie es soll 🤷
 
Das ist ja ein Ding. Ähnliche Erfahrung habe ich mit neuer Kette und neuer Kassette (11-24, Ultegra) im Frühsommer auch gemacht. Auf den Ritzeln 7 und 8 hat am Anfang an einem Zahn die Kette leicht 'gehakt'. Zuerst dachte, ich hätte einen Fehler gemacht (nicht unwahrscheinlich). Hatte ich aber nicht.
War dann schon drauf und dran ne feine Feile zu nehmen, um den Zahn zu bearbeiten. Hab das natürlich gelassen.
Jetzt höre ich nur noch ein anderes Geräusch auf den Ritzel, glücklicherweise gibt es keine so unangenehme Unwucht wie bei Christoph.
 
Hab die Kassette jetzt nochmal auf meinem anderen Rad montiert (also anderes Laufrad und andere Kette) und auch hier kann ich beim Kurbeln mit der Hand schon sehen, dass die Kette immer mit einer leichten Unwucht über die Kassette läuft.

Kann sowas denn evtl von älteren Schaltwerksröllchen oder von den Kettenblättern kommen?
 
Solange das Schaltwerk gerade dran haengt eigentlich nicht.
Bin zugegeben etwas ratlos
 
Bin am überlegen, ob ich zum Vergleich nochmal eine zweite Kassette bestelle. Aber nachdem schon die letzte von vor zwei Jahren so lief, befürchte ich fast, dass es keine Änderung bringen wird.

Oder kann sich sowas im Laufe der Zeit legen und muss sich vielleicht wirklich erst einspielen?
 
Hallo,
bei der 11-34 Kassette muss man im Unterschied zur 11-32 Kassette einen 1,,85 mm Distanzring montieren.
Vielleicht liegt es ja daran.
 
Den habe ich montiert. Hatte ich erst weggelassen, bis ich festgestellt habe, dass ich ohne den Ring den Verschlusskappe nicht festziehen konnte.
 
Hallo, die Probleme mit der 11-34er Kassette hatte ich auch. Habe sie reklamiert, aber die neue Kassette ist genauso schlecht gelaufen. Wie in einigen Foren empfohlen, habe ich dann eine 12fach Kette aufgezogen. Seitdem keine Geräusche mehr, läuft und schaltet seidenweich.
 
Die 12s-Kette fahre ich auch schon seit einem Jahr. Hat bisher immer super funktioniert, aber macht in dem Fall keinen Unterschied. Als ich das Problem vor zwei Jahren mit der 105er Kassette hatte wars noch die 11 Fach. Da war der Lauf gefühlt noch schlechter.
 
Hallo, die Probleme mit der 11-34er Kassette hatte ich auch. Habe sie reklamiert, aber die neue Kassette ist genauso schlecht gelaufen. Wie in einigen Foren empfohlen, habe ich dann eine 12fach Kette aufgezogen. Seitdem keine Geräusche mehr, läuft und schaltet seidenweich.
Ich fahre die 11-32 Kassette an zwei Rädern, die 11-34 an einem dritten Rad.
Mit 12s Kette wunderbar.
Im Neuzustand lauter als nach einigen Tausend km.


edit:
Unwucht kennt man von Laufrädern, die man an der Felge auswuchten kann.
Bei Kassetten wäre mir unklar wo genau diese Gewichtsunwucht an der Kassette liegen könnte.
Man kennt seitliches Taumeln von Kassetten auf dem Freilauf, was man normalerweise nur sieht, aber nicht fühlt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich fahre die 11-32 Kassette an zwei Rädern, die 11-34 an einem dritten Rad.
Mit 12s Kette wunderbar.
Im Neuzustand lauter als nach einigen Tausend km.


edit:
Unwucht kennt man von Laufrädern, die man an der Felge auswuchten kann.
Bei Kassetten wäre mir unklar wo genau diese Gewichtsunwucht an der Kassette liegen könnte.
Man kennt seitliches Taumeln von Kassetten auf dem Freilauf, was man normalerweise nur sieht, aber nicht fühlt.

Das ist meist eine "Unwucht" der Mittellinien Freilauf/Achse. Habe ich mehrmals festgestellt mich aber nie drum gekümmert, läuft ja.
 
Ich hab selbst kürzlich meine Ultegra 11 Fach von 11-30 auf die 11-34 HG800-11 umgebaut.

Nun stellt sich bei mir das selbe Bild der unruhig laufenden Kette ein. Das betrifft nur das dritte Ritzel und ist wenn vorne auf dem großen Kettenblatt deutlich ausgeprägter als auf dem kleinen.

Der Spacer an erster Stelle und die 2 weiteren, dickeren habe ich alle korrekt wie im Handbuch zu sehen verbaut.

Meine letzte Hoffnung ist nun auch der Versuch einer 12 Fach kette.

Welche kann ich hier nehmen? Der Händler sagt, die Shimano 12 Fach CN-M8100 XT Kette wäre mit den alten 11 Fach Kassetten und Kettenblättern nicht kompatibel. Stimmt das?

Kann die CN-M8100 12-Fach Shimano XT Kette mit folgenden weiteren Parts problemslos Fahren:
Schaltwerk: Ultegra RD-R8000 (28-34)
Umwerfer: Ultegra FD-R8000
Kurbel: Ultegra FC-R8000 50/34


@alpenexpress @paye Danke für eure Hinweis, das gibt mir Hoffnung das es doch vernünftig laufen könnte. Nutzt ihr die CN-M8100 XT Kette oder eine andere 12 Fach kette auf den restlichen 11 Fach Ultegra Komponenten?
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei mir läuft die XTR 12s Kette auf komplettem Shimano 11s Antrieb (Dura Ace/Ultegra Mix) seit 8000 km.

Dein Händler hat insofern recht dass Shimano die 12s Ketten nicht für 11s Antriebe frei gegeben hat.
Die Praxis zeigt jedoch dass sie sehr fein funktioniert.

Shimano XT 12s = Shimano Ultegra 12s Kette, XTR = Dura Ace 12s.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten