Einstiegsrennrad für ca. 1500€

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Frell, 24 April 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Frell

    Frell Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    24 April 2018
    Beiträge:
    4
    Hallo zusammen,

    ich fahre eigentlich MTB, aber da viele meiner Freunde auch auf dem Rennrad unterwegs sind und ich eigentlich gerne was hätte um meine Kondition etwas zu verbessern, hatte ich bei MTB-News im Kaufberatungsforum nach Empfehlungen für ein Rennrad gefragt. Dort gab es mehr Empfehlungen als ich erwartet hatte, aber vor allem auch der Tipp hier mal zu fragen. Ich kannte Rennrad-News.de bisher noch garnicht.

    Copy&paste aus dem alten Thread:
    Moin,

    ich spiele gerade mit dem Gedanken ergänzend zu meinem MTB ein Rennrad anzuschaffen, kenne mich aber in der Ecke wirklich garnicht aus. Da einige von euch auch mal auf dem Rennrad unterwegs sind, wollte ich gerne hier mal nach Empfehlungen fragen.

    Da ich recht kurze Beine habe benötige ich ein 50-52 Rahmen bei 1,73m Körpergröße mit aktuell 75kg. Es kommt mir bei dem Rad nicht auf jedes Gramm an, aber das ist in der Preisklasse ja eh noch nicht so relavant. Wichtig wären mir Scheibenbremsen, Felgenbremsen sind einfach nicht mein Ding. Ich habe nen Cannondale CAAD12 Ultegra ausprobiert und das fuhr sich schonmal sehr gut, abgesehen von den Felgenbremsen. Wobei ich MTB auch wirklich beurteilen konnte, bis ich mein Eigenes bereits hatte und viele Kilometer gefahren bin. Ich möchte so 1.500€ ungefähr ausgeben.
    ----

    einige Posts weiter unten:
    [...]leider kann ich noch nicht sagen was mir mehr Spaß machen würde/wird. Ich hätte auch nicht wirklich erwartet, dass mir Enduro im MTB Bereich am meisten Spaß macht. Ich vermute aber, das ich mit nem relativ neutralen Bike, also kein Hardcore Racer/Endurance/Areo Bike, am Besten bedient bin. Später sehe ich dann ja was mir am meisten Spaß macht. Ich werde mir in Teneriffa jetzt erstmal nen Rennrad ausleihen und ausprobieren was mir Spaß macht :)

    Ich würde auch etwas mehr ausgeben, wenn es denn wirklich ein Unterschied macht. Es brauch kein Carbonrad sein, ich finde auch Aluminium oder Stahl fein. Ich freue mich auf Denkanstöße und Empfehlungen. Ich habe ebenfalls keine Präferenz fürn Versender, lokaler Bikeshops zumeist unterstützenswert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 April 2018
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. andreas s

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    5.398
    Willkommen!
    Bei einem Körperbau, der im Verhältnis zur Gesamtgröße relativ kurze Beine hat, darf man keinesfalls eine Rennradrahmengröße nur nach der Schrittlänge aussuchen. Ein solches Rad wird in der Regel viel zu kurz sein und nicht passen. Wir haben hier im Forum gerade genau so einen Fall.
    Lasse Dich einmal komplett vermessen.
     
    Frell und rr-mtb-radler gefällt das.
  4. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    2.288
    Das gibts auch mit Disc.

    Aber bei dem Fall, den @andreas s genannt hat, handelte es sich auch um ein CAAD12, das eben zu den Körpermaßen nicht ganz passte.
     
  5. Bench

    Bench a Radler

    Registriert seit:
    20 November 2016
    Beiträge:
    169
    Disc beim Rennrad find ich wirklich übertrieben, vor allem bei Low-Budget.
    Schau dir mal die Verkaufspreise allein für die STIs an, da liegen bei der Ultegra R8000 satte 200€ zwischen Seilzug und hydraulischen Gebern.
    Das wird bei der 105 R7000 nicht anders sein.
    Und wenn du eh Kraft in den Fingern vom MTB fahren hast, kriegst du die Asphalt-Trennscheiben (Rennrad-Reifchen) auch mit Felgenbremsen locker zum blockieren.

    Wie drüben schon geschrieben hab ich ein Low-Budget-RR mit 105 STIs für Seilzug und mechanische TRP Spyre Discbrakes dran. Die Bremsleistung ist unterirdisch, da kann jede Felgenbremse mehr.
     
  6. kolo@post.cz

    [email protected] Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!

    Registriert seit:
    30 Oktober 2005
    Beiträge:
    2.233
    fürn Anfang reicht det voll
    https://www.pentagonsports.de/fahrrad/rennrad/?BrowseStartLimit=0&aoff=s&ItemSorting=4

    [​IMG]
    Technische Daten:

    Hersteller: Viking
    Modell: Monaco
    Farbe: schwarz-grün
    Rahmen: Lightweight Aluminium Road Geometry, hydroformed curved top tube, 1.1/8” to 1.5” head tube and Bottle Bosses
    Rahmengröße: • 53 cm (45cm Sitzrohrlänge (Mitte Tretl. bis Ende Sitzrohr))
    • 56 cm (49cm Sitzrohrlänge (Mitte Tretl. bis Ende Sitzrohr))
    • 59 cm (53cm Sitzrohrlänge (Mitte Tretl. bis Ende Sitzrohr))
    Reifen: 700c x 23c Schwalbe Lugano
    Felgen: Trondheim 700c Black/CNC Alloy High Double Wall Rims with Alloy Quick Release Hubs
    Nabe Hinten: Quando KT-515R
    Nabe Vorne: Quando KT-511F
    Schaltung: Shimano Tiagra
    Gänge: 20
    Schalthebel: Shimano Tiagra STI Dual Control Levers
    Schaltwerk: Shimano Tiagra 20 Speed
    Kettenblatt: Shimano SG-X 34/50 10 Speed Cassette Freewheel
    Kurbelsatz: Shimano Tiagra FC4500 Double Road Chainset with Alloy Cranks, and a Cartridge Bottom Bracket
    Kette: KMC
    Pedale: Aluminium mit Pedalhaken und Riemen
    Innenlager: Shimano Hollowtech II
    Bremsen: Tektro Alloy Dual Pivot Calliper Brakes
    Bremshebel: Shimano STI Alloy Road Levers
    Gabel: Carbon
    Vorbau: Alloy oversize A-Head Road Stem
    Lenker: 420 mmOversize Alloy Road Handlebar with a 120mm drop, Black Handlebar Tape
    Sattel: Viking Road Saddle with a Black Alloy Micro Adjust Seat Post and Alloy Seat Clamp
    Zubehör: • Reflektoren • Klingel
    Gewicht: 9,95 kg


    was will man mehr
    und das alles für € 499,00

    mit den restlichen € 1000.- fährst nach malle :bier:



    hab schon alles vollstehen, sonst würde ich gleich eines ordern :daumen:
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 April 2018
  7. feelthesteel

    feelthesteel Hauptstadtkurbler

    Registriert seit:
    14 Oktober 2014
    Beiträge:
    2.234
    sooo low budget ist 1,5k gar nicht

    da gibt's schon was, vielleicht nicht unbedingt mitten in der saison, im oktober gibt's dafür was richtig gutes :D

    wenn ich nochmal anfangen würde, oder mich selbst fragen würde :eek:

    dann würde ich mit einem halbwegs guten gebrauchten anfangen, wenn ich blut lecke, würde ich upgraden oder immer noch neu kaufen
     
  8. Sadwick

    Sadwick Berglusche

    Registriert seit:
    17 November 2015
    Beiträge:
    1.788
    Wieso, ein Trek Émonda ALR 5 z.B. mit kompletter 105er Gruppe gibt es dafür. Ein feines Rädchen in Alu! Lediglich die Laufräder sind nicht der Burner, rollen aber auch. Ich hätte auch gerade eins abzugeben, aber RH58...
     
  9. Bench

    Bench a Radler

    Registriert seit:
    20 November 2016
    Beiträge:
    169
    wollte ich, findet man mit 1,70m aber sehr sehr selten. Wird dem TE mit 1,73m nicht anders gehen.
     
  10. feelthesteel

    feelthesteel Hauptstadtkurbler

    Registriert seit:
    14 Oktober 2014
    Beiträge:
    2.234
    ähh, meine ich doch, 1500 euroletten ist doch schon ein haufen heu
     
  11. Bench

    Bench a Radler

    Registriert seit:
    20 November 2016
    Beiträge:
    169
    Ja, das ist schon viel Geld, aber heutzutage kriegt man eben keine guten Bikes mehr dafür.
     
  12. Sadwick

    Sadwick Berglusche

    Registriert seit:
    17 November 2015
    Beiträge:
    1.788
    Darauf bezog sich mein Beitrag hauptsächlich ;)
    Blödsinn!
     
    Phonosophie, dobelli und rr-mtb-radler gefällt das.
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.549
    CAAD 12 Disc 105 für 1499.-

    Ab wann fängt bei Dir ein gutes Bike an?
     
  15. Bench

    Bench a Radler

    Registriert seit:
    20 November 2016
    Beiträge:
    169
    Und was für ne Bremse ist da dran?
    Etwa eine 105 hydraulische Disc, die es noch gar nicht gibt?

    Was ich meinte war "Dafür kriegt man heutzutage keine guten Bikes mit hydraulischer Scheibenbremse", worauf der TE ja im ersten Post Wert legt.
    Die 105 R7020 gibt es noch nicht, wurde gerade erst vorgestellt, also die Ultegra 8020, wo allein die STIs schon ~500€ kosten....
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 April 2018
  16. Frell

    Frell Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    24 April 2018
    Beiträge:
    4
    Moin, danke schonmal für den Input. Nach etwas Recherche bin ich doch etwas überrascht beim Thema hydraulische Scheibenbremsen und dass das wirklich nen deutlichen Aufpreis bedeutet. Mechanische Scheibenbremse.. ne dann doch eher Felgenbremsen. Scheinbar sind die doch noch nicht wirklich im Rennradbereich angekommen. Ich werde mir das ganze vielleicht nochmal durch den Kopf gehen lassen und dann eventuell doch einfach Felgenbremsen nehmen. Ne ganze Saison nur deswegen zu warten ist auch zu Schade.

    Zu meinen Körpermaßen, ich habe eine Schrittlänge von 78cm und fahre im MTB-Bereich meist ein M Rahmen, kann aber ohne Verenkungen auch ein S Rahmen fahren, da ich mich bei den meisten Herstellern irgendwo in der Mitte befinde. Ich versuche die Tage nochmal mich genau ausmessen zu lassen, so wie in dem Sticky Thread in dem Forum beschrieben. Ich vermute aber, dass es bei mir nicht so schlimm ist wie bei der anderen erwähnten Person, da sich der Rahmen vom CAAD12 welches ich Probe gefahren überhaupt nicht unpassend angefühlt hat. Oder merkt man das erst nach vielen Kilometern?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 April 2018
  17. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    2.288
    Wie üblich bei den 105er Rädern:
    "Bremsen: Shimano BR785/505 | hydraulische Scheibenbremsen, 160/160 mm"
    z.B. hier: https://www.bike24.de/p1241309.html

    Allerdings nicht zu dem Preis. Zu dem Preis bzw. günstiger hab ich aber auch schon ein Focus Mares AL mit der Bremse gekauft. Gibts also durch aus hin und wieder.

    Oder eben hier: https://nanobike.de/Cannondale-CAAD12-5-105-Disc-Rennrad-2017-blue?number=354456-0003
     
    rr-mtb-radler gefällt das.
  18. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.549
    Hydraulische Shimano BR 505/785 mit 160/160 Scheiben. Pottenhäßliche STI, aber danach fragte der TE nicht. Sie bremst gut und ist demnach das, was er sucht.

    Für 1499.- bekommt man das 2017er Modell, aber auch das hat der TE m.W. nicht ausgeschlossen.

    Bin aber mal raus hier, ich kann mit dieser überragenden Fachkenntnis eh nicht mithalten.
     
  19. schlotterbüx

    schlotterbüx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Oktober 2013
    Beiträge:
    1.139
    Hallo,

    man nehme das Rad, daß @[email protected] gepostet hat, baue (gebrauchte) Fulcrum R3 mit Conti GP ein, investiere in einen (China?) Carbonsattel und erfreue sich, daß man ein Rad für ca. 800 Euro mit ganz anständiger Ausstattung hat.

    Auch wenn es kein "gutes Bike" ist: damit kommt man schon sehr weit...:D

    Gruß
     
    [email protected] gefällt das.
  20. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    2.288
    Nicht wenn irgendwo die Style-Polizei steht ;)
     
    [email protected] und rr-mtb-radler gefällt das.
  21. schlotterbüx

    schlotterbüx Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Oktober 2013
    Beiträge:
    1.139
    ??? Was stört denn? da gibts aber deutlich schlechteres Material...

    Gruß
     
  22. eins4eins

    eins4eins Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 August 2016
    Beiträge:
    305