• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

E-Rennrad: Focus Paralane² – E-Rennrad mit Fazua-Antrieb

heretic

Aktives Mitglied
macht auf der Geraden nicht wirklich Sinn...wer ist da schon mit <= 25 km/h unterwegs.

Wenn, dann würde es nur bei stärkeren und längeren Anstiegen "helfen" (mit entsprechendem Gelächter & Spott)
 

Femur

Treuer Benutzer
"Straßen-Rennrad" kommt von Rennen fahren auf der Straße. Das kann man damit sicher nicht.

Es gibt genug Radgattungen, die durchweg oder mitunter rennradartige Rahmen, Lenker und Teile haben, ohne dass jemand sie als Straßen-Rennrad bezeichnen würde, z.B. Randonneure, Tourenräder, Reiseräder.

Da bis 25 km/h und auch sonst die Eigenschaften des Pedelecs vorherrschen (alleine das Gewicht), sollte man so etwas vielleicht korrekter Rennrad-Pedelec nennen. Natürlich wollen das die Hersteller nicht, die lieber dem weniger sportlichen Radler die Vorspiegelung eines Rennrades verkaufen als ein Pedelec.

Erfahrungen damit beim Mitfahren in einer Rennradgruppe würden mich schon interessieren. Ab 25 km/h muss man selber ran. In einer Gruppe in der Ebene oder leicht hügeligem Gelände, die fast immer oder sehr oft > 25 km/h fährt, ist das doch sinnlos, oder? Bergauf ist man mit Motor gleich soviel stärker, dass da das Mitschleichen mit nicht motorisierten Rennradlern arg fad sein dürfte.

Ansonsten was für Pendler, für die es aber sicher preiswertere und praktischere Angebote gibt (Wetterschutz, Gepäckbefestigung).

Oder halt für den Alleinfahrer, der sich das Rennrad-Gefühl bzw. das was er dafür hält kaufen statt antrainieren will?

Ist das ein echter Markt?
 

feelthesteel

Hauptstadtkurbler
plautze habe ich auch..

deswegen trete ich ja ohne motor :D

aber mal davon abgesehen: soll es sich kaufen, wer mag und die kohle hat

für mich geht die idee des rennrad(-fahren)s verloren, das ist der hauptgrund für meine abneigung
 

Oseki

Aktives Mitglied
Wir leben in einer alternden Gesellschaft, da dürfte durchaus ein Markt für derartige "Senioren-Produkte" sein: Solvente Herrschaften älterer Baujahre mit dicker Plautze und ebensolchem Bankkonto ....
Wenns im Alter noch reicht, mit dem Bankkonto, lass ich mir dann lieber so was wie ´n GLA-AMG raus. Ist Wetter unabhängig und ´ne Chauffeuse läßt sich damit dann auch noch finden.
 

Oseki

Aktives Mitglied
Aber bietet es nur weiter hartneckig an, irgendwann kratzt man sich am Kopf und fragt sich:"Wie konnte man ohne Motor überhaupt Rattfahrn?" So ähnlich wie:" Mit´m Fixie durch die Alpen?" ;)
 

sieben

Hochdruck-Luftpumpe
In meinem Umfeld rüstet jemand herkömmliche Räder mit einem selbst entwickelten Antrieb nach, der keine 3kg wiegt. So interessant ich den technischen Aspekt solcher E-Rennräder auch finde, von denen bei uns mittlerweile einige herumfahren, so wenig verstehe ich den Sinn. Elektrifizierte Touren- oder Pendlerräder oder auch MTB zum schnellen Bergaufheizen? Klar, leuchtet mir ein. Aber ein Rennrad ist doch ein Sportgerät, und das bewegt man ja in der Regel ohnehin nahe der oberen Grenze der noch sicher auf der Straße fahrbaren Geschwindigkeit.

Andererseits kann ich mir schon vorstellen, welcher Anreiz dahinter steckt, wenn der Kollege mich morgens vor der Arbeit mit 45 km/h am Berg überholt :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

MNOT

Aktives Mitglied
Wenns im Alter noch reicht, mit dem Bankkonto, lass ich mir dann lieber so was wie ´n GLA-AMG raus. Ist Wetter unabhängig und ´ne Chauffeuse läßt sich damit dann auch noch finden.
Mit der Kohle würde ich im Alter, den Winter auf Fuerte Ventura verbringen und da Alu MTB mit Deore oder sowas fahren.:cool:

Zumindest wenn es die Insel dann noch gibt.:idee::D
 

Endlesswinter

Aktives Mitglied
90% der Käufer werden dieses wie viele andere Räder illegal getuned betreiben und bei weit mehr als 25km/h den Motor arbeiten lassen.
 
Oben