• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

DIY-Gruppenfahrt 9.12.: Von Darmstadt in den Odenwald

redfalo

im wahren Leben: Olaf
So, das nächste Therapie-Treffen der Rhein-Main-Selbsthilfegruppe findet am 9.12. statt.

Startpunkt ist diesmal höchstwahrscheinlich Darmstadt, und wir werden wohl so eine 120km-Runde in den Odenwald fahren, mit Start um 10 Uhr.

Das ermöglicht dann allen, die aus dem Raum Frankfurt/Wiesbaden oder Heidelberg mit dem Rad anreisen wollen, daraus bequem einen 200er zu machen.

An den Details basteln wir noch, und wir besprechen Sie wie immer in der privaten Diskussion. Schickt mir bei Interesse eine PN, dann hole ich euch dazu.

Schöne Grüße
Olaf
 

redfalo

im wahren Leben: Olaf
So, die von @laidback entworfene Strecke für den 9.12. steht (bis auf mögliche Detail-Korrekturen): https://ridewithgps.com/routes/26542557
Die Runde ist diesmal nur 131 km lang.

Je nach Geschmack könnt ihr nur die Kern-Runde mitfahren, oder durch An- und Abreise mit dem Rad das ganze zu einem echten 200er ausbauen. @laidback und ich werden das letztere von Frankfurt aus machen, das ganze sieht dann so aus: https://ridewithgps.com/routes/26522706

Details besprechen wir wie immer in einer privaten Diskussion. Bei Mitfahr-Interesse schickt mir bitte eine PN, dann hole ich euch zu der Diskussion hinzu.

Hier noch eine prosaische Beschreibung der Runde aus der Feder von @laidback:

"Unsere für den 9.12. geplante Tour führt uns dieses Mal in den bayerischen Spessart und durch den nördlichen hessischen Odenwald.

Zuerst wenden wir uns ab dem Startort Roßdorf in Richtung Osten, wobei die ersten, recht flachen 15 Kilometer zum einrollen und warmfahren dienen. Ein kurzer Warm-up folgt dann kurz hinter Klein-Umstadt wo wir die sogenannten Radheimer Alpen bezwingen werden.

Nachdem wir diesen ersten Höhepunkt bewältigt haben, queren wir zwischen den Örtchen Mosbach und Wenigumstadt die bayerische Grenze. Flach und eben geht es weiter bis wir bei Obernburg über den Main wechseln. Kaum merklich und ohne knackige Steigungen steigen wir danach aus dem Maintal auf die ersten Vorhöhen des Spessart, nur um auch gleich wieder hinunter an den Main zu rollen.

In Großheubach überqueren wir erneut den Main und wenden uns nun dem Odenwald zu. Durch das wildromantische Ohrenbachtal führt die Strecke langsam und gemächlich bergauf, bis wir erneut die Grenze zwischen Bayern und Hessen passieren. Als Willkommensgruß erwartet uns Hessen nicht nur mit dem schönen Örtchen Vielbrunn, sondern auch mit einem kräftigen Anstieg zum höchsten Punkt unserer Fahrt den wir kurz hinter dem Ort mit ca. 470 Höhenmetern erreichen werden.

Alles Schöne hat aber leider auch wieder ein Ende und fast zehn Kilometer Abfahrt auf ruhigen Nebenstraßen erwarten uns. Danach sollten die Beine ausgeruht genug sein um uns ab Zell dem Brombachtal zu folgen, dem letzten großen Anstieg unserer Tour entgegen, der sich wie so viele Bachtäler vor allem am Ende noch einmal steil vor uns aufrichtet. Wer bis hierher mit seinen Kräften nicht zu übermütig umgegangen ist, wird es hier sicher leichter haben.

Oben angekommen haben wir Böllstein erreicht und auf gut ausgebauter Straße kann man es nach Herzenslust rollen lassen, denn neuer Asphalt und großzügige Kurven bieten Spaß vom Feinsten. Viel zu schnell ist jedoch das Gersprenztal erreicht ist und die Pedale müssen wieder die Räder antreiben. Ein Stück folgen wir der Gersprenz um in Groß-Bieberau noch zwei letzte kurze Wellen in Angriff zu nehmen bevor wir nach den letzten 15 Kilometern wieder unseren Startpunkt Roßdorf erreichen."
 

guillaume

MItglied
Sooo, war am Samstag radeln aber nicht ganz die OfiSielle "Selbsthilfestrecke". Es wurde meine Sommerstrecke durch den Odenwald,
Dauer: Der Witterung entsprechend knappe 12 Stunden. Die Strecke war zick-zack durch den Odenwald. Grob: DA-Frankenstein-Frankenhausen-Bieberau-Ernsthofen, Webern, Brandau, Neunkirchenerhöhe (hier wechsel auf winterreifen wegen starkem Schneefall), weiter Winterkasten (passend) irgendwo durch den Wald nach Gumpen und Reichelsheim, Nonrod, irgendwie Wald und Feldwege bis Feste Otzberg, Höchst, und über Neunkirchen irgendwie duch Waldwege (anstrengend beim Schnee) nach Beedenkirchen, und über Col de Oberbeerbach wieder zurück.
War seeeeehr scheee im Schneeee! Ohne Spikereifen aber zu glatt und rutschig! Kilometermäßig knappe 150, Höhenmeter waren es gefühlte 20.000 vermutlich aber sehr viel weniger.
Leider waren die Bremsbeläge der Scheibe hinten durch daher gabs Sonntag nur Spazierfahrt nach Messel im Flachen.
Freue mich auf die nächste Runde! :) Anbei ein paar bilderchen
das rad.jpg
festeotzberg.jpg
zum wald.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

j_frank

Edelux, Edulux-2, 2 Son Rücklicht, etwas von Bumm
OK bei mir hat es mal wieder etwas länger gedauert ;-) jetzt erschließt sich mir auch endlich, weshalb hier so oft "Therapie" auftaucht - LOL. Die Spikes mit auf Tour nehmen in Anbetracht der Wetteraussichten - hat was von Weitsicht - aber eben auch ein bißchen was von "Thearpie" - Hut ab vor der Leistung! Kann ich nicht mithalten, nach einem kalten Weihnachtsmarktbesuch hab ich auf der Couch gelümmelt.
 
Oben