• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Cube Nuroad Race FE 22 vs Giant Revolt 0 21 vs ?

ChickenKungPow

Neuer Benutzer
Registriert
24 November 2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
2
Hallo erstmal,

ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen:
Ich nutze seit je her hauptsächlich mein Rad um von A nach B zu gelangen (zwischendurch immer
mal wieder ein Auto gehabt, aber in der Großstadt eher unpraktisch als nützlich).
Da mein Rad nach über 20 Jahren Nutzung langsam auseinander fällt (Teile brechen aus dem Rahmen und alles
wird immer schrottiger) habe ich mich auf die Suche nach einem neuen Rad umgeschaut. Ich fahre nicht
nur Stadt sondern auch mal was außerhalb und würde Nutzung auf ca 70% Stadt und 30% Schotter / Wald
einstufen und komme auf ca. 500km+ im Monat. Lässt es die Zeit zu sind auch mal längere Strecken drin (Berlin - Köln z.B.).
Nach einiger Recherche habe ich mich für die Richtung Cylco Cross oder Gravel Bike entschieden.
Ich habe nun mehrere Fachgeschäfte abgeklappert und mich beraten lassen.
Im Endeffekt bin ich bei oben genannten Rädern hängen geblieben, es sei denn es hat noch wer einen weiteren Tipp,
dafür wäre ich sehr dankbar. Die liegen am oberen Ende meines Budgets.
Ich tendiere aktuell zum Cube wegen der vorhanden Austattung.
Der zweite Punkt ist der: Ich bin 182,5 cm groß und meine Schrittlänge beträgt 87 cm.
In einem Laden riet man mir den 56er Rahmen (leider gab es das Cube nicht mehr in der Größe, ich bin ein 56 Specialiced
Diverge Elite 5 gefahren).
In einem anderen Geschäft bin ich sowohl den 56er als auch den 58er Rahmen vom Cube gefahren. Der Verkäufer riet
mir von sich aus auf den größeren Rahmen zu wechseln und meinte der passt wesentlich besser. Das hat sich auch für
mich so angefühlt widerspricht aber eben dem, was ich hier so bei der Kaufberatung so gelesen habe. Nun muss man
dazu sagen, dass ich verhältnismäßig lange Arme habe (falls es wem etwas sagt, mein Affenindex liegt bei ~ 1,05).
Der Lenker war im Verhältnis zum Sattel beim 58er etwas höher wodurch meine Sitzposition etwas aufrechter war,
das habe ich im Vergleich als sehr angenehm empfunden

Erst einmal entschuldige ich mich für die Wall of Text und nun tatsächlich zu meinen Fragen:
1. Kann es sein, dass der 58er (Cube)-Rahmen tatsächlich besser passt oder unterliege ich einer Täuschung?
2. Welches der beiden Räder (oder ein ganz Anderes) würdet ihr mir bei meinem Nutzungsprofil empfehlen?
3. Habe ich generell etwas übersehen?

Vielen Dank euch schonmal
 

01goeran

Aktives Mitglied
Registriert
26 Oktober 2021
Beiträge
150
Punkte Reaktionen
379
Moin,
um es besser einschätzen zu können wäre noch hilfreich zu wissen was dein altes Rad bisher für eines war.
Und wie willst Du auf dem Rad sitzen, eher bequem oder sportlich?
 

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.653
Punkte Reaktionen
2.870
1. Kann es sein, dass der 58er (Cube)-Rahmen tatsächlich besser passt oder unterliege ich einer Täuschung?
naja, es kann schon sein, dass sich ein längeres Rad mit weniger Überhöhung bei einer kurzen Probefahrt, erst mal angenehm(er) anfühlt. Allerdings ist das Cube schon ein wenig 'speziell', da die größere RH im Reach gar nicht wächst und nur im Stack. Grundsätzlich würde ich zum kleineren, handlicheren Rad raten, durch die verschiedenen Sitzrohr/- u. Lenkkopfwinkel ist in diesem Fall aber auch beim Radstand kein Unterschied. Von den Geodaten kann man/ich keine Rückschlüsse ziehen, welches sich besser fährt...
Das Giant hat ja annähernd die gleiche Geometrie, der Vorbau ist (glaube ich) 1 cm kürzer.
Das Diverge hat glaube ich auch einen kürzeren Vorbau und ist vom Stack zwischen Cube in 56 u. 58. Wie hat sich das bei der Probefahrt angefühlt?
 

Torsten D

Neuer Benutzer
Registriert
9 Januar 2020
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
5
Also ich habe das Nuroad FE von 2020 in 58....ich bin 1,78 groß...eigentlich etwas zu groß aber mit einem 2cm kürzeren Vorbau fühle ich mich seit 20tkm sehr wohl darauf....Ich glaube die Geometrie beim 2022er Rahmen ist aber auch anders....
 

ChickenKungPow

Neuer Benutzer
Registriert
24 November 2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
2
Moin,
um es besser einschätzen zu können wäre noch hilfreich zu wissen was dein altes Rad bisher für eines war.
Und wie willst Du auf dem Rad sitzen, eher bequem oder sportlich?
Das war/ist ein Trekking Rad von KTM mit 58er Rahmen.
Etwas sportlicher finde ich nicht verkehrt, allerdings habe ich immer wieder gelesen, dass für Touren eine
aufrechtere Sitzposition empfohlen wird, also dann ein Mittelding würde ich sagen.
naja, es kann schon sein, dass sich ein längeres Rad mit weniger Überhöhung bei einer kurzen Probefahrt, erst mal angenehm(er) anfühlt. Allerdings ist das Cube schon ein wenig 'speziell', da die größere RH im Reach gar nicht wächst und nur im Stack. Grundsätzlich würde ich zum kleineren, handlicheren Rad raten, durch die verschiedenen Sitzrohr/- u. Lenkkopfwinkel ist in diesem Fall aber auch beim Radstand kein Unterschied. Von den Geodaten kann man/ich keine Rückschlüsse ziehen, welches sich besser fährt...
Das Giant hat ja annähernd die gleiche Geometrie, der Vorbau ist (glaube ich) 1 cm kürzer.
Das Diverge hat glaube ich auch einen kürzeren Vorbau und ist vom Stack zwischen Cube in 56 u. 58. Wie hat sich das bei der Probefahrt angefühlt?
Genau aus diesem Grund frage ich, nach den ganzen Berechnungen wäre der 56er Rahmen eher richtig (meinte aber
der Verkäufer im ersten Laden auch, der generell einen positiven Eindruck hinterließ, da er mir KEIN Bike
verkaufen wollte -> kein wirklich passendes vorhanden).
Das Diverge war auch super, habe ich mich auch sehr wohl darauf gefühlt, allerdings war es mir dann doch
leider etwas zu teuer.

Also ich habe das Nuroad FE von 2020 in 58....ich bin 1,78 groß...eigentlich etwas zu groß aber mit einem 2cm kürzeren Vorbau fühle ich mich seit 20tkm sehr wohl darauf....Ich glaube die Geometrie beim 2022er Rahmen ist aber auch anders....
Okay, das spräche ja wieder für den 58er Rahmen.
Ich versuche irgendwie den 56er Rahmen nochmal zu testen, allerdings geht das nicht bei den Händlern hier
um die Ecke.

Vielen Dank euch allen für eure hilfreichen Beiträge!
 

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.653
Punkte Reaktionen
2.870
allerdings habe ich immer wieder gelesen, dass für Touren eine
aufrechtere Sitzposition empfohlen wird, also dann ein Mittelding würde ich sagen.
aufrechter im Vergleich zu was? ;) ich bin der Meinung, das die Geometrie so sportlich sein soll, dass man Unterlenker gerade noch gut fahren kann. Bei der Probefahrt würde ich darauf achten, dass die Arme in Bremsgriffhaltung nicht durchgestreckt sind.
Mein Gravelbike hat 1,5 cm weniger Überhöhung als mein RR (8,5 zu 10 cm), wenn ich meine SL/Stack des Rades auf deine SL/Stack des Cube in 56 umrechne, komme ich mit 2 cm Spacer auf eine Überhöhung von ca. 5-6 cm. Das sollte eigentlich eine recht bequeme/aufrechte Sitzposition ergeben.
 

ChickenKungPow

Neuer Benutzer
Registriert
24 November 2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
2
aufrechter im Vergleich zu was? ;) ich bin der Meinung, das die Geometrie so sportlich sein soll, dass man Unterlenker gerade noch gut fahren kann. Bei der Probefahrt würde ich darauf achten, dass die Arme in Bremsgriffhaltung nicht durchgestreckt sind.
Mein Gravelbike hat 1,5 cm weniger Überhöhung als mein RR (8,5 zu 10 cm), wenn ich meine SL/Stack des Rades auf deine SL/Stack des Cube in 56 umrechne, komme ich mit 2 cm Spacer auf eine Überhöhung von ca. 5-6 cm. Das sollte eigentlich eine recht bequeme/aufrechte Sitzposition ergeben.
Hehe, dachte im Vergleich zu einer kurzen Ausfahrt (1-2 Stunden) :D
Ich hab mal das Bild vom 58er Rahmen mit dem auf mich angepassten Sattel hochgeladen (weiß nicht ob das
überhaupt aussagekräftig ist, aber vll gibt es einen guten Überblick). Beim 56er war die Überhöhung nochmal,
gefühlt zumindest, ne ganze Ecke mehr. Die Maße (als Bild oder Tabelle) für die Rahmen habe ich hier gefunden:

Ich muss dazu sagen, dass ich vor ein paar Jahren zwischen L3 und L2 sowie L2 und L1 Bandscheibenvorfälle
hatte (mäßig stark ausgeprägt, trotzdem unangenehm). Vielleicht rührt das angenehmere auch ein wenig
daher (man ist ja doch was vorsichtiger, etc. dann).
 

Anhänge

  • Cube 58er Rahmen.jpg
    Cube 58er Rahmen.jpg
    802,2 KB · Aufrufe: 40

frankblack

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2007
Beiträge
3.653
Punkte Reaktionen
2.870
sieht als 58er eigentlich auch schon ganz gut aus (also auch schon viel Sattelstützenauszug und mehr Überhöhung als ich dachte :D). Bei Bandscheibenproblemen könnte ich mir vorstellen (aber das ist auch individuell..), dass mehr Streckung und weniger Überhöhung im Vergleich zum 56er auch gut tut.
 

01goeran

Aktives Mitglied
Registriert
26 Oktober 2021
Beiträge
150
Punkte Reaktionen
379
@ChickenKungPow danke das lässt jetzt besseren Rat zu.

Mit der Vorgeschichte und dem bisherigen Trecking Rad versteh ich, warum Du Dich beim 58 eher wohl gefüllt hast.

Da Du auch mal längere Strecken fahren willst, wirste mit nem Gravel denke ich gut bedient. Das Gravel ist sportlicher als Dein bisheriges Trecking, schon wegen dem anderen Lenker der mehr Griffpositionen zulässt.
Das Gravel ist aber nicht so sportlich, ausser man reizt es durch Sattel und Lenkerposition aus.

Vorteil beim Gravel ist, Du kannst recht gut Schutzbleche und Taschen anbringen falls das mal notwendig wird.
 

Herr-Schlotter

Neuer Benutzer
Registriert
23 Juni 2021
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
4
Bei einem begrenzten Budget kannst du bei Cube wenig falsch machen. Ich (177cm) habe kurz das Pendant in 56 und ohne "FE" gehabt und muss schon sagen: für den Preis ein tolles Rad. Ich hatte auch 53 probiert, saß aber darauf wie ein Affe auf dem Schleifstein.
Analog kannst du dein Größenverhältnis "vielleicht" auf meine Erfahrungen anwenden.

Außerdem hast du dir die Antwort eigentlich schon selbst gegeben: "das habe ich im Vergleich als sehr angenehm empfunden".
Letztendlich ist völlig egal, was irgendwelche Tabellen sagen. Höre auf deinen Körper und auf dein Gefühl.

Aber...
Ich habe so meine Zweifel, dass du zur Zeit dein Traumbike bekommen wirst. Im Moment funktioniert der Markt nach dem Motto: "Friß Vogel oder stirb!"Man muss nehmen, was man bekommen kann. Das sollte dennoch niemals zu Lasten der korrekten Größe gehen.

Stefan
 

ChickenKungPow

Neuer Benutzer
Registriert
24 November 2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
2
sieht als 58er eigentlich auch schon ganz gut aus (also auch schon viel Sattelstützenauszug und mehr Überhöhung als ich dachte :D). Bei Bandscheibenproblemen könnte ich mir vorstellen (aber das ist auch individuell..), dass mehr Streckung und weniger Überhöhung im Vergleich zum 56er auch gut tut.
@ChickenKungPow danke das lässt jetzt besseren Rat zu.

Mit der Vorgeschichte und dem bisherigen Trecking Rad versteh ich, warum Du Dich beim 58 eher wohl gefüllt hast.

Da Du auch mal längere Strecken fahren willst, wirste mit nem Gravel denke ich gut bedient. Das Gravel ist sportlicher als Dein bisheriges Trecking, schon wegen dem anderen Lenker der mehr Griffpositionen zulässt.
Das Gravel ist aber nicht so sportlich, ausser man reizt es durch Sattel und Lenkerposition aus.

Vorteil beim Gravel ist, Du kannst recht gut Schutzbleche und Taschen anbringen falls das mal notwendig wird.
Bei einem begrenzten Budget kannst du bei Cube wenig falsch machen. Ich (177cm) habe kurz das Pendant in 56 und ohne "FE" gehabt und muss schon sagen: für den Preis ein tolles Rad. Ich hatte auch 53 probiert, saß aber darauf wie ein Affe auf dem Schleifstein.
Analog kannst du dein Größenverhältnis "vielleicht" auf meine Erfahrungen anwenden.

Außerdem hast du dir die Antwort eigentlich schon selbst gegeben: "das habe ich im Vergleich als sehr angenehm empfunden".
Letztendlich ist völlig egal, was irgendwelche Tabellen sagen. Höre auf deinen Körper und auf dein Gefühl.

Aber...
Ich habe so meine Zweifel, dass du zur Zeit dein Traumbike bekommen wirst. Im Moment funktioniert der Markt nach dem Motto: "Friß Vogel oder stirb!"Man muss nehmen, was man bekommen kann. Das sollte dennoch niemals zu Lasten der korrekten Größe gehen.

Stefan

Danke an euch dreien, das bestärkt mich dann doch darin, dass mein Gefühl nicht unbedingt trügerisch war, aber auch welche Vorteile der 58er Rahmen bietet.
Ich durfte zum Glück unverbindlich vorbestellen (was ich natürlich in Anspruch genommen habe), Lieferung wäre
"schon" im Februar, was angesichts der aktuellen Lage wohl wirklich glücklich ist (verrückte Zeit gerade :D).
 
Oben