Vorderrad flattert

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von papamobil, 14 Juli 2009.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. papamobil

    papamobil Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    16 April 2009
    Beiträge:
    22
    Moin, Moin,

    nachdem die Suche bzgl. "Vorderrad flattert" 10 Einträge geliefert hat, aber keine "beruhigende" Antwort dabei war, möchte ich mein Problem mal schildern.
    Seit Mai diesen Jahres fahre ich Rennrad (habe das Rose Pro 3000SL; bis jetzt ca. 1200km). Ich fahre allerdings seit 13 Jahren intensiv Liegerad (größer 5TKm/Jahr).
    Mit dem Liegerad hatte ich bei entsprechendem Gefälle bisher keine Probleme mit höheren Geschwindigkeiten (größer 70km/h).

    Heute hatte ich nun mit dem RR folgendes Problem, das mir doch sehr zu denken gegeben hat.

    Bin auf meiner täglichen Standardtour in Kettwig Richtung Essen Werden.
    Vor mir ein großer LKW mit riesigem Anhänger. In dessen Windschatten (Abstand ca. 5m und auch etwas seitlich versetzt) kam ich dann mit ein "wenig" Treten auf 65km/h. Ab ca. 60km/h fing mein Vorderrad an zu flattern: Frequenz ca. 2Hz ... 4Hz. Ich habe dann trotz etwas Angst versucht, denn Lenker relativ locker zu halten und nicht zu verkrampfen. Hat leider nichts gebracht. Daraufhin habe ich dann abgebremst (schade, war so ein schöner Windschatten) und nachgeschaut, was die Ursache gewesen sein könnte: Speichen, Reifen seitlicher Schlag, Steuerkopf locker, ...) Ergebnis: aus meiner Sicht alles im grünen Bereich.

    Zu Hause habe ich dann das Rad in den Montageständer gepackt und mal einige Tests durchgeführt.

    Dabei ist mir folgendes aufgefallen:
    Ich habe den Magnet des Tachos (Polar CS600) quer zur Fahrtrichtung eingebaut (ich hoffe, dass ist etwas verständlich); Hintergrund: Abstand zwischen Rad und Sensor möglichst groß. Der Magnet ist gegenüber dem Ventil angebracht, aber leider ziemlich weit außen in der Nähe der Felge.

    Ich habe nun testweise mal das Hinterrad auf 80km/h beschleunigt und dann ausrollen lassen. Dabei ist das gesamte Rad mehrfach in Resonanz geraten.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass das beim Vorderrad ähnlich ist (konnte ich leider nicht so schön testen).

    Daher folgende Fragen:

    Kann es sein, dass neben den Problemen (Bin auf dem RR noch nicht so sicher auf dem Liegerad, immer leichte Unwucht der Räder, ...) der Magnet des Tachos doch einen beträchtlichen Anteil an diesem Flattern hat (erst recht, wenn das Vorderrad relativ leicht ist)?

    Wäre es daher sinnvoll, Magnet/Sensor für die Geschwindigkeit am Hinterrad zu befestigen und dazu noch näher zur Nabe???

    Fragende Grüße
    papamobil
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. ne Kölsche Jung

    ne Kölsche Jung MItglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2006
    Beiträge:
    192
    AW: Vorderrad flattert

    Auf die antworten bin ich mal gespannt, das problem habe ich bei meinem Trirad auch, alles fest, keine Schläge etc und flattern ab 65kmh

    Gruß

    nekoelschefetz
     
  4. kampftaucher2004

    kampftaucher2004 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juli 2008
    Beiträge:
    1.011
    AW: Vorderrad flattert

    Hi,

    also das ein RR ab gewissen Geschwindikeiten das "Flatern" anfangen kann ist durchaus möglich.
    Hängt von vielen Komponeten ab:

    -Geometrie des Rahmens
    -Rahmenmaterial
    -Laufräder (Material,Naben,Reifen)
    -Fahrer (Können, Fahrposition und Gewicht)

    Mit Flattern meine ich allerdings eher etwas in Richtung, nervös werden.
    Man hat dann das Gefühl dass es gleich ausbricht.

    Der Tachomagnet kann sicher auch in Bezug auf "Windverwirbelungen" einen geringen Anteil haben. Allerdings würde ich diesen vernachlässigen.

    So wie du es beschreibst, tippe ich eher mal auf dein Fahrgefühl das noch ein wenig fehlt.
    Zumal dein Rad auch nicht unbedingt ein Tourer ist, sondern eher ein Racer.
    Ist bei Rädern ähnlich wie bei Autos.
    Je schneller desto fachkundiger sollte die Hand sein die sie führt. ;-)

    Schau mal vieleicht hast du nen Bekannten mit nem "gutmütigerem" Rad und probiere dies mals aus (auch mit deinem LFR).
    Dann merkst du den Unterchied.
     
  5. jader

    jader Grenzfahrer e.V.

    Registriert seit:
    29 April 2008
    Beiträge:
    2.366
    AW: Vorderrad flattert

    Wenn du mit der Unwucht des Vorderrades die Eigenfrequenz deiner Gabel, bzw. des Gesamtsystems triffst, wirds ungemuetlich. Das kann sich so weit aufschaukeln, dass Du das Rad nicht mehr unter Kontrolle halten kannst. Entweder Du 'verstimmst' das System durch andere Komponenten (Gabel, Vorbau, Lenker) oder Du siehst zu, dass Du den Resonanzbereich so flott wie moeglich nach oben oder unten verlaesst.

    Ausgewuchtete Raeder verringern die Gefahr des Flatterns, ganz weg kriegst Du es wahrscheinlich nicht.

    Jader
     
  6. Blutwurst

    Blutwurst Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    21 September 2008
    Beiträge:
    116
  7. papamobil

    papamobil Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    16 April 2009
    Beiträge:
    22
    AW: Vorderrad flattert

    Moin, Moin,

    mit Flattern meinte ich schnelle links rechts Bewegungen des Vorderrades um mehrere cm.
    Ich habe ähnliches mal bei einem Motorradfahrer gesehen: dort hat sich das so aufgeschaukelt (bei ca. 50km/h), das er direkt vor mir samt Motorrad flach lag.

    Ich habe den Tacho-Magnet deshalb im Verdacht, weil z. B. bei Autoreifen (allerdings in anderen Größenordnungen) ähnliches passiert.
    Gut, Reifengewichte aber auch die Korrekturgewichte sind größer, aber die Relationen lassen sich aus meiner Sicht doch aufs Rad übertragen.
    (Ich bin schon mal 70 mit fehlendem Bleigewicht - ich glaube 80gr Blei: ist schon länger her - gefahren: das Auto hat ganz schön "gezittert".)

    Und da der Magnet am RR "quer" eingebaut war, dürften die Auswirkungen größer gewesen sein (im Gegensatz zum tangentialen Einbau).

    Ich habe gerade mal probeweise den Sensor + Magnet ans Hinterrad gebaut:
    Magnet ungefähr in der Mitte der Speiche gegenüber dem Ventil und außerdem "tangential", also nicht mehr quer; den Sensor entsprechend schräg an die linke Seite. (Rechts habe ich schon den Trittfrequenzsensor).

    Und bzgl. des fehlenden Fahrgefühls:
    Die ersten 200 ... 300km habe ich mich wirklich sehr unwohl gefühlt.
    Daher hoffe ich, dass das nach x Tkm besser wird (x=10 ?).

    Jetzt muss ich nur noch sehen, dass ich zum Test wieder so einen schönen Windschatten bekomme.
     
  8. calforce

    calforce Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Januar 2007
    Beiträge:
    3.750
    AW: Vorderrad flattert

    Bei den meisten Laufrädern ist es so, dass der Felgenstoß gegenüber dem Ventil liegt. An dieser Stelle ist die Felge schwerer, und zwar wahrscheinlich mehr, als das Ventil auf der Gegenseite ausmacht. Ich würde an Deiner Stelle mal probieren, den Magneten auf die Ventilseite zu verlegen, vllt. bringt das Besserung.

    Ich hatte letztens bei meinem Rad auch ein Flatterproblem, und zwar so, dass ich das Rad wirklich nur noch mit großer Mühe zum Stehen gebracht hat. Hab 3 Dinge optimiert: Lagerspiel von Steuersatz und Vorderradnabe; einige der relativ breiten Messerspeichen waren leicht verdreht, die hab ich geradegedreht. Seitdem ist Ruhe. Ist natürlich das dumme, wenn man mehrere Sachengleichzeitig ändert, dass man nicht genau weiß, was die Ursache war. Aber geholfen hat's.
     
  9. Sesselpupser

    Sesselpupser Langsam......aber stetig :)

    Registriert seit:
    7 Dezember 2004
    Beiträge:
    993
    AW: Vorderrad flattert

    Alles andere an Deinem Text ist "schmückendes" Beiwerk, das m. E. nichts zur Sache tut :cool:

    Hast Du schonmal überlegt, was für eine enorme Windschleppe so ein "riesiger Anhänger" bei Tempo 65 km/h hinter sich herzieht?? Wenn man in dieser Schleppe, auch Luftverwirbelung genannt, seitlich versetzt fährt, bekommt man das volle Breitseite mit. Da schwankt jedes Vorderrad/Fahrrad wie ein dürrer Grashalm im Wind - buchstäblich.

    Dein "Flattern" dürfte eher ein niederfrequentes Links-Rechts-Pendeln gewesen sein.

    Den Effekt kenne ich noch aus meinen T3-Bulli-Zeiten. Da hatte man mit zu wenig Abstand zum vorausfahrenden LKW auch ein Fahrgefühl wie besoffen :eek: - aber cool :dope:

    Richtig Ruhe herrscht nur direkt mittig hinter dem Anhänger im 5-Meter-Abstand - also quasi Blindflug.

    Also keine Panik - etwas Abstand halten und die Fuhre kommt zur Ruhe :D
     
  10. SoaringEagle

    SoaringEagle Bergaufvermeider

    Registriert seit:
    3 Juni 2009
    Beiträge:
    36
    AW: Vorderrad flattert

    Guten Morgen,

    dieses Verhalten nennt man beim Motorrad den Shimmy - Effekt. Ich durfte das selbst einmal live als Sozius miterleben :eek:. Ich habe hier mal einen Link dazu. http://www.motorradonline.de/lexikon/fahrphysik/schwingungen-beim-motorrad.4635.htm

    Noch eine kleine Anmerkung, mit 5 Meter Abstand zu einem LKW mit über 60 Sachen, ist das nicht etwas leichtsinnig? Also mir reicht es, wenn ich die 50 erreicht habe, wenn ich ganz alleine auf der Straße bin fahr ich auch mal 60, aber dann ist Schluß, da bekomm ich das große Flattern :eek:

    Grüßle
    Martin
     
  11. LEEh

    LEEh Zaubern, nicht hexen!

    Registriert seit:
    14 Juli 2008
    Beiträge:
    1.906
    AW: Vorderrad flattert

    Wie calforce (#7) bereits beschrieben hat:
    Tachomagnet nahe ans Ventil (Gegengewicht zum Felgenstoß), Steuersatz auf Spiel kontrollieren und in dem kritischen Geschwindigkeitsbereich möglichst beide Hände am Lenker lassen.