• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Rennrad-Helm

dilettant

Aktives Mitglied
Registriert
11 Juni 2020
Beiträge
5.832
Reaktionspunkte
8.011
Ort
Berlin
Hallöle,

ich brauche einen neuen Helm. Mein Giro ist ca. 15 Jahre alt und weit jenseits der Nutzungsdauer. Mein Uvex Supersonic ist klasse, aber es ist ein MTB-Helm mit Schirmchen.

Es gibt drei Probleme dabei:
  • Erstens hab ich eine große, lange Omme. Viele Helme sind zu klein, oder sie passen in der Länge, sind dann aber zu breit.
  • Zweitens soll der Helm zum Rad passen. Also rigendwas mit Anthrazit und Orange wär schön. Oder was sagt die Stylepolizei - muss der Helm zum Rad oder zum Outfit passen, oder ist das dasselbe, weil das Outfit auch zum Rad passen muss?
  • Und Drittens ist die Versorgungssituation immer noch schlecht. Hier in Berlin bei RadHaus etwa isses wie leergefegt. Gibt nur Kinderhelme.
Und hier die Fragen:
  1. Stylefrage: Was zeichnet eigentlich einen Rennradhelm aus? Einerseits stylemäßig, andererseits funktional? Ich habe nur rausbekommen, dass Helme mit Schirmchen aufm Rennrad doof sind.
  2. Qualitätsfrage: Was ist von den Marken Rudy und rh+ zu halten?
Konkret geht es um
Beide haben schon ein recht abgefahrenes Design, deshalb die Frage an die Stylepolizei. Bin übrigens Ü50...
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab einen weiß-grauen Helm, der passt zu allem. Ich habe ein weißes Rad, ein schwarzes und ein orangenes. Und auch noch ein blau-rot-weißes. Da gucke ich nicht auf das Design des Helmes, zumal meine Radklamotten auch noch bunt und nicht auf die Radfarben abgestimmt sind.
Rudy Project und rh+ sind prinzipiell schon gut, ich würde zusehen eventuell einen Helm mit MIPS zu ergattern, ist der neueste, heißeste Scheiß. Und eventuell mal vor Giro, POC, Uvex oder Met gucken.
Bin u60.
 
Doch - ich brauch auch nen zum RR passenden Helm. Problem: Mir sitzt so ziemlich jeder Helm gleich gut oder schlecht (also stört kaum...), alle sehn dafür irgendwie sch**** aus.
Zwecks Schutzwirkung (Sonnenschutz) sehe ich Helme mit möglichst wenig Lüftungsöffnungen vorne, ist ja RRmäßig auch aerotrendig. Fallen die dann hitzetechnisch gleich deutlich auf?
 
Keiner Bock auf Stylediskussionen?
der Helm muss hauptsächlich zum Kopf passen, Farbe sollte für mich gut sichtbar sein (etwas neutrales wie Weiss passt dann überall dazu..), Crash-Replacement (bei Spezi gibt es bei einem kaputten Helm den nächsten um 50% günstiger) und Gewicht wäre mir persönlich auch wichtig.
 
Doch - ich brauch auch nen zum RR passenden Helm. Problem: Mir sitzt so ziemlich jeder Helm gleich gut oder schlecht (also stört kaum...), alle sehn dafür irgendwie sch**** aus.
Zwecks Schutzwirkung (Sonnenschutz) sehe ich Helme mit möglichst wenig Lüftungsöffnungen vorne, ist ja RRmäßig auch aerotrendig. Fallen die dann hitzetechnisch gleich deutlich auf?

Ich fahre (übrigens auch seit 15 Jahren, seit letztem Jahr nur noch im Winter bzw. immer zusammen mit dem Zweitrad) den Louis Garneau Prologue (Foto ist aus dem Netz geklaut) in silber:
1601561309116.png


Die drei Luftöffnungen vorne sind mit Klebeband verschlossen. Als ich den neu hatte, dachte ich "Na, die mittlere der drei Luftspalten kann ich auflassen"-und da ist mir-natürlich auf einer Abfahrt-prompt was reingeflogen. Im Sommer brennt die Sonne nicht ungeschützt durch tausend Löcher auf die Birne (da wird es dann auch heiß), im Winter bleibt der kalte Fahrtwind draußen, und bei Regen bleibt der Kopf (abgesehen von etwaigem Schweiß) trocken. Das ist halt eher noch ein Semi-Aerohelm und kein reiner Zeitfahrhelm wie etwa der Specialized S-Works TT, den ich mir dann letztes Jahr gegönnt habe, der passt besser zum Fahren mit Liegelenker. Das Gewicht ist naturgemäß höher, aber daran gewöhnt man sich eh. Unter dem Specialized habe ich für besonders heiße Tage noch ein Schweißband an. Wenn die Polster trotzdem vom Schweiß durchfeuchtet werden, einfach eine Lage Zeitungspapier rein und mit einem reingestpften alten Pullover oder so an die Polster gedrückt halten. Das nimmt dann nicht nur die Feuchtigkeit, sondern auch den Geruch auf-der Helm müffelt nicht.
 
Nun ja, da ich ja auch ein bisschen den Peinlichkeits-Koeffizienten im Auge behalten wollte, würde ich von einem Aerohelm eher absehen, wenn ich mit 25 km/h durch die Gegend gondele.

Dass es durch Lüftungsöffnungen auf die Omme brennen würde, ist mir eigentlich noch nie aufgefallen. Und das, obwohl mein Haarwuchs altersgerecht (also eher spärlich) ausgeprägt ist. Ich finde, Lüftungskanäle sind einegute Sache.

Tendiere gerade zu diesem (Bell Stratus). Soll bis 62cm passen, und greift dezent die Farben vom Rad auf:
1601563206140.png
 
Ich liebäugle ja mit dem MET Manta, ist nicht so extrem aero, daß es mir peinlich sein müsste bei meinem Tempo, und hält Sonne und hoffentlich die meisten Insekten ab.
Oder doch ganz was offenes und Buff drunter wie bisher mit meinem Cityhelm 😳 - was ich aber gar nicht so angenehm finde... Die Giro Savant und Syntax find ich nicht nur erfreulich günstig sondern auch ganz schick ;-)
 
Nun ja, da ich ja auch ein bisschen den Peinlichkeits-Koeffizienten im Auge behalten wollte, würde ich von einem Aerohelm eher absehen, wenn ich mit 25 km/h durch die Gegend gondele.

Deswegen lasse ich jetzt ja den Specialized zu Hause-auch wenn ich etwas flotter als 25 km/h unterwegs bin
zwinker.gif
. Der Louis Garneau ist ja eher semi-aero, von daher wäre der Peinlichkeitsfaktor eher geringer.

Dass es durch Lüftungsöffnungen auf die Omme brennen würde, ist mir eigentlich noch nie aufgefallen. Und das, obwohl mein Haarwuchs altersgerecht (also eher spärlich) ausgeprägt ist. Ich finde, Lüftungskanäle sind einegute Sache.

Eventuell gewöhnt man sich dran
keineahnung.gif
. Ich fahre schon seit 1998 mit solchen Helmen, von 1998-2003 hatte ich quasi den Vorgänger des Prologue-Helmes. Bei dem war die Lüftung besser, statt drei breiter Schlitze direkt vorne waren das zwei breite und flache Hutzen weiter oben, wo nie was reingeflogen ist, und die daher offenbleiben konnten. 2009 hatte ich dann im Sommer einmal einen "normalen" Helm mit zig Öffnungen, da fiel mir das auf-den-Pelz-brennen sofort auf, einmal und nie wieder. Wenn denn mal einer vorbeifährt, soll der halt denken, was er will. Dafür habe ich dann bergab nicht so eine Luftbremse auf dem Kopf. Mit unter 68kg Systemgewicht ist halt nix mit Hangabtriebskraft, da muß ich schon reinkeulen, damit es zügig bis schnell wird. Und was die Lüftung angeht: es kommt ja durchaus Luft an den Kopf, beim Specialized durch die Hutzen an der Seite, und durch die Öffnung hinten strömt die Luft wieder aus, und beim Garneau-Helm ist die Spitze hinten nach unten offen.
 
Nun ja, da ich ja auch ein bisschen den Peinlichkeits-Koeffizienten im Auge behalten wollte, würde ich von einem Aerohelm eher absehen, wenn ich mit 25 km/h durch die Gegend gondele.

Dass es durch Lüftungsöffnungen auf die Omme brennen würde, ist mir eigentlich noch nie aufgefallen. Und das, obwohl mein Haarwuchs altersgerecht (also eher spärlich) ausgeprägt ist. Ich finde, Lüftungskanäle sind einegute Sache.

Tendiere gerade zu diesem (Bell Stratus). Soll bis 62cm passen, und greift dezent die Farben vom Rad auf:
Anhang anzeigen 842811

Bitte eines bedenken, viele und große Lüftungsöffnungen machen kalt am Kopp im Herbst und Winter. Ich habe mir extra dafür einen Helm gekauft, vor Jahren schon, der ein variables Innenschild hat, sprich man kann manull regulieren, wie groß die Öffnungen sein sollen, von ganz zu bis offen.
Der ist von Bell, den gibt es m. E. nicht mehr. Dafür gibt es Helme mit einem Zusatzschild, dass man drauf klemmen kann.
Ich hab einen POC Octal, der ist sehr luftig, im Sommer perfekt, im winter zu kalt.

Edit: Ein Bell Z20 Aero MIPS ist ein Helm, der wahrscheinlich in die engere Auswahl als nächster Helm kommt, dann als Ganzjahreshelm. Wenig Lüftungsschlitze, die liegen aber so, dass im Sommer ausreichend Kühlung kommt, so berichten Rennradkollegen, die den benutzen.

Edit 2: Bell Star Pro Active Aero heißt das Modell des Winterhelms von mir, ohne Schutzschild vorn. https://www.bike-components.de/blog/2016/08/im-test-bell-star-pro-aero-helm/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ich fahre einen Mavic Plasma SLR, das Modell gibt es aber nicht mehr. Die heutigen Mavics finde ich aber auch ganz schick

1601577119123.png
 
Ich nutze den Abus Gamechanger.
Bin ich sehr Zufrieden, den Helm merke ich auf dem Kopf überhaupt nicht. Schon 2x losgefahren ohne Helm :D

Ein Radsportkollege hat sich nun auch den Gamechanger gekauft, eine große Farbauswahl so dass jeder sein Geschmack findet. Mein Helm ist in Opal-Grün.

Gekauft wurde er aus Optischen Gründen. Mir gefällt so ein "geschlossener" Helm besser als ein "offener"
 
Schön leicht sollte er aber auch sein :rolleyes:
Dann dürfte der Uvex Boss fast alternativlos sein. Ist schon so alt dass er jeden Moment Gefahr läuft Retro zu werden, aber immer noch auf dem Markt weil seitdem kaum leichtere angeboten wurden. Meinen habe ich leider letzten Monat “verbraucht“...
 
Dann dürfte der Uvex Boss fast alternativlos sein. Ist schon so alt dass er jeden Moment Gefahr läuft Retro zu werden, aber immer noch auf dem Markt weil seitdem kaum leichtere angeboten wurden. Meinen habe ich leider letzten Monat “verbraucht“...
Mitte - Ende Oktober sollen bei Rose wieder welche im Sortiment sein, hab nachgefragt.
 
Ich habe die besten Erfahrungen gemacht, wenn man mit seinen gemessenen Kopfumfang, nicht genau an der Grenze einer Größe liegt. MET zum Beispiel passt bei mir nie. Ich habe einen Kopfumfang von 58. Bei MET geht es immer bis 58, oder ab 59. Der kleinere ist einfach immer zu eng, aber der größere einfach zu groß. Bei POC zum Bespiel überschneiden sich die Größen, sodass mir eigentlich sogar zwei Größen passen.
 
Es ist schwierig. Kaum hat man ein Cooles Modell gefunden, ist es kaum irgendwo verfügbar. Jedenfalls nicht in Wunschfarbe und -Größe. Deshalb ist man am Ende versucht oder sogar gezwungen, immer wieder neue Onlineshops anzulaufen. Der freundliche Vor Ort ist beim Helmkauf ja völlig abgehängt. Klamotten ist ja ähnlich.

In diesem Zusammenhang: Gibt es Erfahrungen mit probikeshop.de, insbesondere bei Rücksendungen (Passform beim Helm ist ja so 50-Prozent-Chance)?
 
Zurück
Oben Unten