neue Laufräder ja oder nein

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von christ32, 19 Dezember 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. christ32

    christ32 MItglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2017
    Beiträge:
    79
    Servus, bin neu hier

    ich habe fahre u.a. ein Rennrad Carbon mit relativ guter Ausstattung Schaltung und Bremsen entweder 105 oder Ultegra. Einziges eventuelles Manko sind die verbauten Laufräder Shimano R 501.

    Ich hab mich etwas informiert und bin immer wieder auf Artikel gestoßen welche das pimpen vom Rennrad mittels teurer Laufräder und die bessere Fahrbarkeit danach beschreiben. Gleich darauf wird aber oftmals eingeschränkt das die meisten Hobbyfahrer den Unterschied überhaupt nicht mitkriegen würden.

    ja, was den nun ?

    also kurzum, lohnt sich der Austausch meiner sehr preiswerten Laufräder für mich als Hobbyfahrer oder ist der Unterschied vernachlässigbar ?
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Schwarzwaldyeti

    Schwarzwaldyeti Vierfach spezialisiert

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    4.565
    Nennenswert schneller wirst du dadurch nicht. Aber das Fahrverhalten wird sich evtl. erheblich verändern in Richtung spritziger.
     
    Condor76 gefällt das.
  4. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.438
    Die R501 sind fast 2 kg schwer. Klar hat man mit Laufrädern die ein halbes Kilo leichter sind ein deutlich anderes Fahrverhalten. Die Lenkung wird vor allem agiler. Man wir nicht viel schneller, aber der Spaßfaktor ist für mich schon deutlich höher mit Laufrädern die sich agiler fahren.
     
    Rawuza, Condor76 und Schwarzwaldyeti gefällt das.
  5. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    551
    Es kommt auch auf Dein Streckenprofil das Du fährst an. Bei Strecken mit vielem abbiegen und häufigen beschleunigen oder in den Bergen bringen leichte Laufräder etwas. Wenn Du nur flach auf langen Geraden, z.B. Norddeutschland, fährst, haben eher schwere Laufräder Vorteile.
    An Deiner Durchschnittsgeschwindigkeit wirst Du keinen Unterschied feststellen können, aber der Spaßfaktor geht mit leichten Laufrädern nach oben.
     
  6. christ32

    christ32 MItglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2017
    Beiträge:
    79
    ich wohne im Mittelgebirge (Rhön) und im Grunde fährt man hier immer Berge hoch oder runter. Selbst in den Tälern hat man ständig leichte An oder Abstiege. Das Kurvenverhalten ist mit den R 501 etwas träge und bei höheren Geschwindigkeiten (> 50 kmh) wird es unruhig bzw. fühlt sich etwas flatterig an obwohl die Räder keinen Schlag haben.

    Auf youtube gibt es Vids aus den Alpen mit Geschwindigkeiten um die 100 kmh, das würde ich mir momentan nicht trauen.
     
  7. Schwarzwaldyeti

    Schwarzwaldyeti Vierfach spezialisiert

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    4.565
    Die Unruhe bei höherem Tempo ist nicht zwangsläufig ein LR-Problem. Auch der Rahmen (Lenkkopf) kann schuld sein.
     
    Condor76 gefällt das.
  8. andreas s

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    5.296
    Bevor ich versuche, einen technischen Grund dafür zu finden, frage ich Dich: Wie viele Rennräder bist Du bisher gefahren und wie viele Kilometer mit deinem aktuellen Rad?
     
    Condor76 gefällt das.
  9. christ32

    christ32 MItglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2017
    Beiträge:
    79
    bis jetzt bin ich ca. 5 Rennräder gefahren, wobei 4 kurze Probefahrten waren.
    Mit meinen Rennrad bin ich bisher erst ca. 500 km gefahren und ich muss dazu sagen das es mit 56er Rahmen etwas zu groß für meine 1,70 m ist.

    Ich hab auch schon mit verschiedenen Vorbauten experimentiert, wobei ich von einen ultrakurzem Vorbau wieder auf ca. 6 cm gewechselt bin.
     
  10. mathieu91

    mathieu91 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2016
    Beiträge:
    636
    Fulcrum R3 wären ein potenzieller Kandidat.
    Alternativ was eigenes aufbauen, dazu gibt es hier ein Thema.

    Spritziger wirds, schneller wirst du nicht unbedingt. Brauchst beim Beschleunigen weniger Energie und das weniger an Masse hilft Bergauf.

    Gruß

    Mathieu
     
    königderberge gefällt das.
  11. andreas s

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    5.296
    Probefahrten zählen im Zusammenhang mit meiner Frage nicht.
    Ich wage mal zu schreiben, dass kein technisches Problem vorliegt, das mit einem Laufradupgrade behebbar wäre.
    Du hast keine Rennraderfahrung und sitzt auf einem zu großen Rad.
    Erfahrung kannst Du Dir erfahren, das braucht seine Zeit und den zu großen Rahmen kann man nur gegen einen passenden tauschen. Ich würde Dir raten, zunächst auf jede Investition in Dein Rad zu verzichten und nach einem passenden Rad Ausschau zu halten.

    Viel Glück!
     
    norman68, Vito Leone, Crocodillo und 6 anderen gefällt das.
  12. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    551
    Gibt es noch einen kürzeren Vorbau als 6 cm? Der ist doch schon viel zu kurz. Das unruhige/flattrige Verhalten liegt am Vorbau. Ich kann da nur Andreas s recht geben, kauf Dir erstmal ein passendes Rad.
     
    TaZilein, thomaspan und Schwarzwaldyeti gefällt das.
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. christ32

    christ32 MItglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2017
    Beiträge:
    79
    ja, sowas in der Preisklasse schwebte mir vor

    zur Unruhe bei hohen Geschwindigkeiten, das Rad wird nicht direkt unruhig sondern fühlt sich nur labil an als ob schon ein kleiner Impuls den Lenker zum flattern bringen könnte. Weshalb man automatisch den Lenker fester hält und so etwas verkrampft.
     
  15. andreas s

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    5.296
    Lass das Rad mal den Lenker locker haltend laufen, ein modernes RR läuft (wenn man es in Ruhe lässt) wie an der Schnur gezogen geradeaus. Bevor Du das Problem nicht gelöst hast, würde ich Dir von einem leichten Vorderrad dringend abraten. Ein solches leichtes Rad verschärft auf Grund geringerer Kreiselkräfte Dein Problem.
     
  16. christ32

    christ32 MItglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2017
    Beiträge:
    79
    Schade, sowas habe ich befürchtet da ich sonst recht gut mit dem Rad zurecht komme.

    welche Rahmengröße würdet ihr empfehlen, 50 oder eher 52 cm ?
     
  17. andreas s

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    5.296
    Lass Dich vermessen.
     
  18. christ32

    christ32 MItglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2017
    Beiträge:
    79
    wer macht sowas ?
     
  19. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.438
    Typische Anfängerfehlerkette.

    Nein kauf keine Laufräder. Fahr mal ein passendes Rad und wenn du 10.000 km Erfahrung hinter Dir hast, kannst Du über besseres Material nachdenken.
     
  20. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.438
    kompetente Radhändler zum Beispiel. Gibt auch Tools die man online bedienen kann. Kannst auch hier deine Körpermaße nennen und die Geodaten des jetzigen Rades, hier gibt es genug Leute mit Ahnung von Sitz-Geometrien. Als absoluter Neuling ist man auch nicht so flexibel dass man gleich eine Rennhaltung sinnvoll fahren kann. Ich bin die ersten 2 Jahre auch mit umgedrehten kurzen Vorbau gefahren bis ich mich da ran tasten konnte. Da gibt es einige Anpassungsprozesse im Körper bis alles sitzt.
     
  21. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    550
    Ein zweiter Laufradsatz könnte aber trotz dem Sinn machen. Allerdings würde ich trotz dem erst mal im günstigen Segment bleiben.
     
  22. christ32

    christ32 MItglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2017
    Beiträge:
    79
    wie kriegt ihr so viele Kilometer zusammen ?

    ich bin berufstätig und mit Eigenheim und dem Auto von Frau und Tochter hab ich im Sommer nur wenig Zeit zum Radfahren. Ständig ist irgendwas zu bauen oder zu schrauben. Meine längste Strecke war bis jetzt 60 km die ich in 2,40 h geradelt bin.

    Ansonsten fahren wir noch als Familie gemeinsam Fahrrad, aber da nehm ich das Mountainbike weil ich mit dem Rennrad immer zu schnell bin.