Fitnessrad/ Alltagsrad, aber welches?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Rico_Bln74, 11 Juni 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Rico_Bln74

    Rico_Bln74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    2.323
    So meine Freunde. Geht mal nicht ums Rennrad, aber fast.
    Brauche ein neues Rad für den Arbeitsweg und um Schutzbleche und Kindersitz ( Römer Jockey Comfort )zu montieren. Richtung Fitnessbike. Was habt ihr das so für Erfahrungen und Tipps. Zwecks Schaltung Bremsen usw.
    Wenn’s geht, nicht so teuer. Unter/ um 800€. Mein Storck hat damals schon genug gekostet.
    Habe da eins zwei auf dem Schirm.

    https://www.canyon.com/fitness/roadlite/2018/roadlite-al-5.html

    https://www.fahrrad-krause.de/sweep-4-0.html

    https://www.littlejohnbikes.de/fahr...focus-arriba-ltd-28-road-24-gang-shimano.html

    https://www.littlejohnbikes.de/fahr...ocus-arriba-altus-28-cross-24-gang-altus.html

    https://www.deinbikestore.de/Cube_SL_Road_black´n´blue_2018_Größe__53_cm.html

    https://www.deinbikestore.de/Cube_SL_Road_Pro_black´n´red_2018_Größe__53_cm.html

    https://www.decathlon.de/fitnessren...-sora-9-fach-schwarz-rot-weiß-id_8322799.html
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    476
    Kommst du mit einer Art Trecking Bike nicht viel besser weg? Da ist alles schon dran was du im Pendleralltag so brauchst.
     
    rr-mtb-radler und Rico_Bln74 gefällt das.
  4. Rico_Bln74

    Rico_Bln74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    2.323
    Ich bin jetzt ein paar Tage ein Bike Manufaktur Magic 8 gefahren. Die Federgabel und gefederte Sattelstütze brauche ich nicht wirklich. War nicht so mein Fall. Die 8-fach Nabenschaltung auch nicht. Zu große Sprünge zwischen den Gängen. Gewicht naja. Deswegen jetzt so die Richtung Fitnessbike.
     
  5. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    476
    Es gibt auch gute Treckingbikes ohne Federgabel und mit Kettenschaltung. Das Gewicht kommt halt von den ganzen Anbauteilen, die du eh noch an dein Rad bauen willst. Unterm Strich baust für viel Geld ein Fittnessbike zu einem Trecking Bike ähnlichem Rad um.
     
    Rico_Bln74 gefällt das.
  6. Rico_Bln74

    Rico_Bln74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    2.323
    Ich muss da mal mein Suchgebiet erweitern.
    Möchte halt auch schnell unterwegs sein, ähnlich wie mit dem Rennrad.
    Danke schon einmal für die Antwort.
     
  7. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    21.264
    Ich finde ein Fitnesbike nicht verkehrt. Das ist genauso alltagstauglich wie ein Treckingbike, mit Schutzblechen und Licht, aber sportlicher und schneller. Hab mir vor Jahren ein CUBE Cross gekauft, mit Riserbar, und bin damit zufrieden. Nur die damals noch üblichen U-Breaks sind nervig einzustellen und nicht der Hit, aber die von Dir verlinkten Räder haben ja alle Scheibenbremsen. Mein CUBE hat allerdings ne 3-fach Kurbel und ein 32er Ritzel. Ich nutze das Rad gerne um auch mal abseits der Strasse steile Waldwege zu fahren, da ist das nicht verkehrt. Nur für die Stadt ist das aber Quatsch.
     
    Rico_Bln74 gefällt das.
  8. Rico_Bln74

    Rico_Bln74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    2.323
  9. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    476
    Was macht das schneller?
     
  10. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    21.264
    Die Geo und die Sitzposition sind sportlicher, eher an RR angelehnt, dadurch sind die Räder agiler als Treckingräder. Ausserdem sind Fitnesbikes meist leichter. Die Räder werden natürlich "nackt" verkauft. Für Licht, Schutzbleche und Gepäckträger sind aber meist Ösen und Gewinde vorhanden um diese nachzurüsten. Vorteil, man kauft nur das was man braucht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Juni 2018
    Rico_Bln74 gefällt das.
  11. Rico_Bln74

    Rico_Bln74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    2.323
  12. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    476
    Rico_Bln74 gefällt das.
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. Rico_Bln74

    Rico_Bln74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    2.323
  15. Rico_Bln74

    Rico_Bln74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    2.323
  16. onkeljoni

    onkeljoni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2016
    Beiträge:
    841
    Ich fahre das Multistreet 4 von Rose. Nutze es zu zum Pendeln, mehrtägigen Touren mit Gepäck, aber auch mal zu einer Trainingsfahrt bei schlechtem Wetter und Dunkelheit.
    Dieses Multistreet 3 unterscheidet sich hauptsächlich durch die Schaltung, LX statt XT.

    https://www.rosebikes.de/rose-multistreet-3-trekking-herren-822466
     
    Rico_Bln74 gefällt das.
  17. Rico_Bln74

    Rico_Bln74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    2.323
    So meine Freunde. Fitnessbike ist aus den Kopf, für das gewünschte Einsatzgebiet. Sollte ja ein sportliches Alltagsrad werden, wo ich auch den Kindersitz ranmachen kann.
    Habe jetzt zwei drei Räder auf dem Schirm. Was sagt ihr dazu? Ausstattungen sind alle sehr ähnlich, Preis auch.
    Das Bergamont ist etwas schwerer und hat breitere Reifen. Wäre aber sofort zum mitnehmen.
    Das Stevens hat keine Scheibenbremsen, was mich aber nicht stören würde und müsste bestellt werden. Jedenfalls in dem Laden wo ich war. (Peaks)
    Das Radon muss eh bestellt werden. Oder gibt es vergleichbares von anderen Herstellern?
    Hatte heute noch ein RABENEICK TS7 Deore XT 30-Gang Disc 2018 Probegefahren. Das war schon cool. Aber 1299€ wollte ich nicht grad ausgeben. Eigentlich sollten es ja nur um die 800€ sein.

    https://www.stevensbikes.de/2018/index.php?bik_id=112&cou=DE&lang=de_DE

    https://www.bergamont.com/de_de/products/265694056/Bergamont-Vitess-7-0-Gent

    https://www.radon-bikes.de/trekking-cross/trekking/solution-sport/solution-sport-90-2018/
     
  18. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    476
    Ich weiß nicht, bei so einem Rad würde ich Scheibenbremsen schon bevorzugen. Aber du weiß bestimmt sicher am besten was du brauchst und was nicht. Ansonsten sehe ich die Räder auf Augenhöhe mit Unterschieden in kleinen Details. Eigentlich kannst du einfach das nehmen, welches dir besser gefällt von der Optik.
     
    Rico_Bln74 gefällt das.
  19. Rico_Bln74

    Rico_Bln74 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juli 2011
    Beiträge:
    2.323
    Muss mir das Stevens mal live anschauen. Dafür muss ich erstmal einen Laden in Berlin finden der das da hat. Im ersten müsste es bestellt werden. Wäre Ende Juli dann da. Im nächsten muss es aus einer Filiale aus Potsdam rangeholt werden. Das dürfte ja schnell gehen. Das Bergamont sah schon nicht so schlecht aus. Schöne glatte Schweißnähte, innenverlegte Züge. Aber 42-er Reifen und ca. 1,3 Kg schwerer. Das Stevens hat 35-er Reifen und eine bessere Beleuchtung. Auf Scheibenbremsen kann ich verzichten. Habe ich an meinen Storck ja sich nicht.
     
  20. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    476
    So wie wie du sprichst, schlägt dein Herz eindeutig für das Stevens. ;)
     
    Rico_Bln74 gefällt das.
  21. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    21.264
    Beim Rennrad kann ich auch gut auf Scheibenbremsen verzichten, ich möchte da gar keine haben. Beim Fitnes oder Treckingrad seh ich das anders. Wenn man da mal die Laufräder raus nimmt, zum putzen oder wegen Reifenwechsel nerven U-Breaks total. Die sind einfach ätzend einzustellen. Ausserdem hast Du natürlich, gerade im Winter erhöhten Verschleiß an den Bremsflanken. Fällt bei Scheibenbremsen alles weg.

    Beim Radon gefällt mir dieser verstellbare Vorbau nicht. Das ist so'n Teil für Rentner die den dann steil nach oben stellen und kerzengerade auf dem Rad sitzen. Und ob das sonderlich stabil ist wage ich auch mal zu bezweifeln.
     
    Rico_Bln74 gefällt das.
  22. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    476
    Was ist daran so schlimm, von der Stabilität her hätte ich keine Bedenken. Außerdem kann man den Vorbau doch total einfach und schnell austauschen.

    Bei den Scheibenbremse bin ich ganz bei dir.

    Edit:
    Schau dir mal das Teil an. Da gibt es nochmal 20% Rabatt extra. Somit wärst noch im 800€ Budget.
    https://www.fahrrad.de/ortler-ardeche-men-black-matt-726899.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Juni 2018
    Rico_Bln74 gefällt das.