• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Fester Schnellspanner oder Alternative

Osso

Aktives Mitglied
Registriert
24 April 2006
Beiträge
9.885
Punkte Reaktionen
3.497
Ich hab öfter das Problem das bei meinen Stahlrahmen das Hinterrad verrutscht. Das leigt einfach daran das es auf der Antriebsseite aus dem geraden Ausfallende rausgezogen wird.
Ich hab schon die den Schnellspanner maximal angeknallt, so das ich ihn noch eben öffnen kann und ich verwende keine Leichtbauteile.
Kennt das jemand und hat ne Lösung ? wenns das bringt würde ich auch Spanner mit Innensechskant zurückgreifen.
 

Gitanes

Aktives Mitglied
Registriert
17 Juli 2009
Beiträge
479
Punkte Reaktionen
730
Ich hab schon die den Schnellspanner maximal angeknallt, so das ich ihn noch eben öffnen kann und ich verwende keine Leichtbauteile.

Welche Spanner verwendest du aktuell? Die höchste Klemmkraft erzielt man meiner Erfahrung nach mit den gewöhnlichen Shimano-Schnellspannern oder bauähnlichen, Stichwort "internal cam". Hatte allerdings auch schon Fälle, wo selbst diese das Verrutschen des Hinterrades nicht konsequent eliminieren konnten.

wenns das bringt würde ich auch Spanner mit Innensechskant zurückgreifen.

Die haben eher weniger Klemmkraft und lösen das Problem erfahrungsgemäß nicht.
 

Positron

"arme Wurst"
Registriert
11 Oktober 2018
Beiträge
470
Punkte Reaktionen
231
Da ist dann wahrscheinlich der Achsstummel zu lang. Dann kann es auch nicht auf dem Ausfallende klemmen, egal welchen Schnellspanner man nimmt und wenn man den noch so stark vorspannt. Erste Abhilfe wäre die Tonnenfeder wegzulassen. Wenn das nicht reicht, entweder Achse kürzen -oder leicht nach links 'verschieben'. Der Achsstummel darf auf keinen Fall über das Ausfallende herausstehen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 89236

Welche Spanner verwendest du aktuell? Die höchste Klemmkraft erzielt man meiner Erfahrung nach mit den gewöhnlichen Shimano-Schnellspannern oder bauähnlichen, Stichwort "internal cam". Hatte allerdings auch schon Fälle, wo selbst diese das Verrutschen des Hinterrades nicht konsequent eliminieren konnten.



Die haben eher weniger Klemmkraft und lösen das Problem erfahrungsgemäß nicht.


Kurioserweise habe ich mir aus diesem Grund welche gekauft und funktionieren bei mir sehr gut.
 

noballern

Aktives Mitglied
Registriert
25 April 2019
Beiträge
503
Punkte Reaktionen
39
Die RWS sind die besten Schnellspanner die ich kenne. probieren wenn die nicht helfen dann ist da was defekt / verbogen etc. an Deinem Laufrad oder Rahmen
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Registriert
27 August 2012
Beiträge
10.158
Punkte Reaktionen
11.274
Irgendwas stimmt mit dem H-Rad oder dem Rahmen oder auch beidem nicht .
-Rahmen wurde aufgebogen damit ein breiteres Rad "passt" und jetzt sind die Ausfaller nicht mehr parallel .
-Die Achse ist zu lang , steht nicht so weit nach innen , so das die Spanner auf die Achsstummel drücken und nicht an die Flächen der Ausfaller ( Tipp : lass mal diese kleinen Kegelfedern weg ), so 2mm Leerraum sollte li + re schon sein .
-die Klemmflächen an den Ausfallern sind total zerstört und ausgefressen , die Spanner klemmen nur auf irgendwelchen " Bergspitzen".
Noch nie habe ich erlebt das ein Schnellspanner einfach so nicht hält , die Anpresskraft des Exzenters langt locker ,das ist Typunabhängig , was soll denn da nachgeben , meint jemand die Spannachse langzuziehen oder die Köpfe zu stauchen , nie im Leben, da reisst vorher das Gewindeende ab.
 

Osso

Aktives Mitglied
Registriert
24 April 2006
Beiträge
9.885
Punkte Reaktionen
3.497
Irgendwas stimmt mit dem H-Rad oder dem Rahmen oder auch beidem nicht .
Doch ich hab das Problem bei allen meine LR und allen Rahmen. Man muss dazu sagen, das ich damit auch 30/15 Intervall und Bergsprints trainiere. Als es treten da schon ordentliche Drehmomente auf. Bei GA fahren gab ich das nicht, Und es geht auch nicht um sehr große Bewegungen
Wenn ich nicht so breite Riefen fahren würde, die dann anfangen an der Kettenstrebe anfangen zu scheuern, hätte ich das gar nicht bemerkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

kette links

Mitglied
Registriert
30 Juli 2006
Beiträge
1.332
Punkte Reaktionen
101
Den Reibwert erhöhen, Carbon Montage Paste oder besser Läpp, Schleifpaste zwischen Ausfallende und Nabe würde ich probieren.

Gruß k.l.
 
G

Gelöschtes Mitglied 89324

Doch ich hab das Problem bei allen meine LR und allen Rahmen. ...
Wenn das Problem an allen Deinen Laufrädern auftritt, dann wirst Du höchstwahrscheinlich irgendwo immer denselben Fehler machen.
Das fängt fehlerursächlich irgendwo bei der Materialauswahl an, geht dann über zur Beschaffenheit des Rahmens und hört beim Monteur wieder auf. Gerade die vermeintlich simplen Schnellspanner sind hier tückisch. Kann ja sowieso jeder alles... . Meiner Kundin Sabrina ist bei voller Fahrt das Vorderrad rausgeflogen... . Sie hatte - wie sich hinterher herausstellte - den Schnellspanner jahrelang falsch montiert.
...
...Man muss dazu sagen, das ich damit auch 30/15 Intervall und Bergsprints trainiere. Als es treten da schon ordentliche Drehmomente auf. ...
Alles schön und gut. Drehmomente sind mal groß und mal klein. Nur leider sind diese am wenigsten dort vorhanden, wo der Schnellspanner das Laufrad im Rahmen hält. Das kann deshalb keine Erklärung sein.
 

byf

old school coffedrinker
Registriert
13 Januar 2011
Beiträge
5.497
Punkte Reaktionen
8.520
Falsche Nutzung der Schnellspanner sieht man so häufig wie halb geöffnete Reifenauslösehebel an Rennradbremsen. :eek:
Viele glauben scheinbar der Hebel vom Schnellspanner sei sowas wie eine Flügelmutter. Die nutzen den Hebel nur zum Drehen und fräsen mit der Verzahnung die Ausfaller aus.
Der Exzenter erschließt sich ihnen 0.
Nicht umsonst hat Shimano eine ausführliche Anleitung für die Dinger.
Man kennt sein gegenüber hier ja oft nicht..... du klappst den Hebel zum Öffnen und Schließen ?
 

byf

old school coffedrinker
Registriert
13 Januar 2011
Beiträge
5.497
Punkte Reaktionen
8.520
Was in der Tat ein Problem sein kann :
Schnellspannerverzahungen aus Alu in Kombination mit horizontalen Stahlausfallern. Die Schnellspannerverzahnung soll sich etwas in den Ausfaller krallen und so eine Art Formaschluss herstellen.
Selbst eloxierte Alu Teile sind nicht hart genug das bei Stahl zu leisten und drücken sich nur platt.
 

Osso

Aktives Mitglied
Registriert
24 April 2006
Beiträge
9.885
Punkte Reaktionen
3.497

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Registriert
27 August 2012
Beiträge
10.158
Punkte Reaktionen
11.274
Was in der Tat ein Problem sein kann :
Schnellspannerverzahungen aus Alu in Kombination mit horizontalen Stahlausfallern. Die Schnellspannerverzahnung soll sich etwas in den Ausfaller krallen und so eine Art Formaschluss herstellen.
Selbst eloxierte Alu Teile sind nicht hart genug das bei Stahl zu leisten und drücken sich nur platt.

Ein Schnellspanner stellt keine formschlüssige sonder eine kraftschlüssige Verbindung her , genau wie eine Schraubverbindung .
Ist doch egal ob die Anpresskraft mittels Exzenter oder Gewindesteigung erreicht wird .
Alle Verzahnungen an den Teilen sind ein Kontruktionsfehler , dafür hätte mein Chef mich geteert und gefedert , und womit ?
Mit Recht !.
Die zerstören nur die Oberflächen.
Es gibt ja auch Spanner und auch Achsmuttern die einfach plan sind .
Die Pressflächen müssen einfach nur eben und parallel sein , und es muss genug Fläche da sein.
Die scharfen Zähnchen glätte ich immer auf einem Abziehstein ( Spanner + Achsmutter ) damit der Ausfaller glatt bleibt .
Auch ist das lackieren der Klemmflächen Pfusch , was soll denn der Lack zu den Zähnen sagen , ausser zu zerbröseln .
Verchromen ist gerade so ok .
Mehr ist da wirklich nicht .
 

byf

old school coffedrinker
Registriert
13 Januar 2011
Beiträge
5.497
Punkte Reaktionen
8.520
Also daß das kein feiner Maschinenbau ist liegt auf der Hand....
Wer rühmt sich mit der Erfindung des Schnellspanners?????
Ein Italiener ......( obwohl er es wohl nicht war)....aber sagen wir es mal so m.E. bauen die da schöne Dinge die ggf. auch mal ab und an Stand der Technik waren, aber im Grunde mehr von Optik & Emotionen leben.
Ich schrieb von einer „ Art Formschluss“ ;)
Schon allein die Verwendung eines solchen Fachausdrucks legt nahe: „ der könnte wissen was er schreibt „:cool:
Klar haben 2 plan parallele Flächen eine bessere Haftreibung...
aber die richtige Anlage ist meißt das Problem, es soll ja auch noch vom Fertigungsaufwand bezahlbar sein und im Einsatz handhabbar.
Von daher sehe ich in den sich einprägenden Verzahnungen einen sinnvollen Kompromiss.
 

Osso

Aktives Mitglied
Registriert
24 April 2006
Beiträge
9.885
Punkte Reaktionen
3.497
Auch ist das lackieren der Klemmflächen Pfusch , was soll denn der Lack zu den Zähnen sagen , ausser zu zerbröseln .
den Sonderfall hatte ich de Tat bei einen gepuverten Rahmen. Aber der Rahmen ist nicht mehr aktuell. Teilweise sind die Rahmen von 126 auf 130mm aufgeweitet und natürlich kann ich nicht ausschließen das die ausfallende nciht 100% parallel sind. Aber ein gewisses Spiel ist ja vorhanden und ich kan das Phänomen auch bei einem Rahmen beobachten der nicht aufgeweitet wurde.
Wenn man in englischsprachigen Foren guckt, scheint das Problem auch nciht so selten zu sein. Es gibt relativ viele Threads dazu.
Normalweise kann ich auch damit leben, nur jetzt hat meine Reifen an den Seiten nur ca 1,5mm Platz und falls es einen einfache Lösung hääte ich das gerne gewusst bevor ich mit damit im Detail auseinandersetze

Wie den auch sein, letztlich geht es darum die Klemmkraft zu erhöhen.. Werde mir mal die verschiedenen Muttern, auch unter den Aspekt der Größe der Klemmfläche, genauer angucken.
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Registriert
27 August 2012
Beiträge
10.158
Punkte Reaktionen
11.274
Also daß das kein feiner Maschinenbau ist liegt auf der Hand....
Wer rühmt sich mit der Erfindung des Schnellspanners?????
Ein Italiener ......( obwohl er es wohl nicht war)....aber sagen wir es mal so m.E. bauen die da schöne Dinge die ggf. auch mal ab und an Stand der Technik waren, aber im Grunde mehr von Optik & Emotionen leben.
Ich schrieb von einer „ Art Formschluss“ ;)
Schon allein die Verwendung eines solchen Fachausdrucks legt nahe: „ der könnte wissen was er schreibt „:cool:
Klar haben 2 plan parallele Flächen eine bessere Haftreibung...
aber die richtige Anlage ist meißt das Problem, es soll ja auch noch vom Fertigungsaufwand bezahlbar sein und im Einsatz handhabbar.
Von daher sehe ich in den sich einprägenden Verzahnungen einen sinnvollen Kompromiss.

Alles gut ..
das Fatale ist , das man ja beim Radein- und Ausbau den eingegrabenen Verzahnungsabdruck nicht nochmal trifft , und nach einigen rein und raus hält das dann auch nicht mehr , die Anlagefläche ist eine hässliche Kraterlandschaft ( kann man oft sehen )
Das ist keine Lösung , nur wenn man das Rad nie rausnimmt akzeptabel , sonst eine Krücke .
 

Osso

Aktives Mitglied
Registriert
24 April 2006
Beiträge
9.885
Punkte Reaktionen
3.497
bombensicher Lösung sind wohl auch kettenspanner. Müsste man wohl nur hin basteln. Ich Polierpaste hats heute aber gut gehalten und ich habs paarmal alles gegeben was ich auch 5 Sek im Gegenhangsprint drauf hab. Das gibt Hoffnung. Hab halt nur 1,5mm wischen Reifen und Kettenstrebe.
Hab aber auch auch meine Schnellspanner nciht untersucht. Blöd ist halt das man so ohne weiter die Spannkraft nicht messen kann.
@Nordisch hatte in einen Uralt Thread vorgeschlagen das mit einer Konusnabe zu testen. Vielleicht mache ich das mal.
Hab auch einiges dazu gelesen, das Netz ist nämlich voll davon, Das ist ein sehr häufiges Problem
 
Oben