Brevets Startort Köln (Troisdorf-Spich)

Dieses Thema im Forum "Brevets und Randonneure" wurde erstellt von Speichennippel, 6 Juni 2012.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. exOWL

    exOWL MItglied

    Registriert seit:
    17 September 2015
    Beiträge:
    36
    Hallo Andreas,
    was in Deinen Kräften lag hattest Du getan. Und das war alles sehr schön.
    Warum die Gastronomen so lausig sind und und Ihre Läden schliessen Unnenturn(?) und Rom oder sich nicht auf das letzte Drittel einstellen (Nordhelle) - wer weiß.

    Der Empfang und die Stimmung im Bahnhof Mirke waren großartig. Dir und allen MitfahrerInnen Danke dafür.

    Last not Least: Niemand hat gesagt Brevet fahren sei ein Hallensport - aber manchmal ist es auch sehr schön wenn' s vorbei ist. Es war m.E. nicht zu kalt und hat auch nicht nur geregnet. War halt ein feuchter Tag und ein guter Test für die neue Regenjacke ;-)

    PS: Falls jmd bei Sonnenschein und guter Sicht nochmal zwischen Kontrolle K1 und K2 fährt und zufällig ein Garmin Dakota 20 findet. Es ist meins.
     
    jlf_cleaner gefällt das.
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Renn-Andreas

    Renn-Andreas Aufrecht oder liegend, das ist hier die Frage!

    Registriert seit:
    9 August 2009
    Beiträge:
    786
    Hallo,

    etwas Statistik zum 200er in Wuppertal am 18.03:
    Angemeldet: 59
    Gestartet: 31
    Angekommen: 23, davon 17 innerhalb des Zeitlimits
    Schnellster Fahrer: 08:17
    Langsamste Fahrer: 14:33

    Grüße
    Andreas
     
  4. rajas

    rajas Main-Lahn-Express

    Registriert seit:
    23 November 2011
    Beiträge:
    784
    War Euer Wetter so schlecht, oder wie sind die ganzen Ausfälle zu erklären?
    Ich mein, die Hälfte der Gemeldeten erscheint erst gar nicht zum Start und von der startenden Halfte kommt eine weitere Hälfte nicht (pünktlich) ins Ziel?
     
  5. sibi

    sibi Ich trainiere nicht, ich fahre nur

    Registriert seit:
    7 November 2010
    Beiträge:
    2.032
    Es war einer dieser Tage, wo man gleich zu Anfang merkt: Es wird nicht gut. Der erste Zug nach Köln fünf Minuten Verspätung, also der erste Umsteiger verpasst. Das wäre kein Problem, denn ich habe noch zwei Züge nach Wuppertal in Reserve. Der nächste, zu dem auch @ste7an kommt, hat dann gleich 25 Minuten, und damit wird es Zug Nr. 3, der natürlich auch nicht pünktlich ankommt. Unterwegs steigt in Köln-Mülheim noch @exOWL zu, und zu dritt treffen wir am nahezu verlassenen Startort ein. Kurzer Plausch mit @Renn-Andreas, Starkarten ausfüllen und los geht es.
    Wegen des erwarteten Regenwetters habe ich gleich zu Anfang die Regensachen angezogen, dadruch ist es zwar zunächst warm und trocken, aber ich komme trotzdem nicht so richtig in die Gänge. Die anderen beiden fahren zwar nicht besonders schnell, aber ich lass sie erst mal ziehen. An der ersten Ampel in Oberbarmen schaffen sie es noch bei grün, aber ich nicht mehr. Im leichten Niesel bergauf beschlägt die Brille, aber ich kann zur Not auch ohne fahren.

    Erst auf der Samba-Trasse läuft es gut. Der Regen lässt nach, es geht leicht bergab. Die kleinen Bordsteine steckt die Federung in der Sattelstütze auch gut weg - etwas zu gut. Bei genauer Beobachtung sehe ich den eigentlichen Grund für den Komfort: Das Hinterrad hat etwas weniger Druck als zu Anfang der Fahrt. Mit Beobachtung des Reifendrucks geht es weiter die Trasse entlang, und der Druck scheint stabil zu bleiben. Zum Tausch des Schlauchs habe ich bei Wind und Regen keine große Lust. In Marienheide ist der nächts Bahnhof verführerisch nah, aber ich nehme doch die beiden Kontrollen in Dahl und auf dem Unnenberg noch mit. (@exOWL Den Garmin habe ich nicht gesehen, aber auch nicht danach gesucht. Zuständig für Fundsachen zwischen Dahl und dem Turm ist die Gemeinde Marienheide und ab dem Dörfchen Unnenberg die Stadt Gummersbach). Auf der Fahrt zum Berg frischt der Wind auf und der Regen wird stärker. Nach der verhaltenen Abfahrt noch mal ein Check am Hinterrad: Es setzt auf! Da das Wetter eher schlechter wird, pumpe ich kurz nach und mach ich auf den Weg in Richtung Gummerbach Bf, den ich mit noch einmal Nachpumpen erreiche. Zu Hause darf das Rad erst mal trocken werden und am Sonntag inspiziere ich den Mantel. Der alte Spikereifen (im Herbst "entnagelt") hat zwar noch ein Top-Profil, aber in den Löchern, in denen Spikes waren, hat der Split an vielen Stellen gearbeitet. An einer Stelle ist ein 3 mm langer Riss durch den Pannenschutz. Das Experiment ist damit beendet und es kommt ein neuer Mantel drauf.

    @rajas Auf der Heimfahrt war ich froh, den Horizontalregen aus dem trockenenZug beobachten zu können. Am Abend gab der Wetterbericht von Rheinland-Pfalz die größte Regenmenge des Tages in Bad Marienberg mit 50 mm an. Das ist schon eine ganze Menge und das Bergische Land kriegt meist noch etwas mehr ab, als der Westerwald.
     
    ste7an und Zerga gefällt das.
  6. jostein

    jostein MItglied

    Registriert seit:
    12 Juni 2005
    Beiträge:
    28
    Konnten uns nicht von der Sonnenterrasse auf der Nordhelle losreißen. ...

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
     
  7. sibi

    sibi Ich trainiere nicht, ich fahre nur

    Registriert seit:
    7 November 2010
    Beiträge:
    2.032
    2015 hatte ich einen kleinen Plausch am Unnenberg-Kiosk: Der Unnenberg ist schon seit langem geschlossen, weil die Einnahmen die Kosten für die Renovierung inklusive aktueller Auflagen für Küche etc. nicht decken. Der Kiosk ist erst ab 1. April wieder offen, wenn die Biker-Saison beginnt.

    In Rom ist der Hund begraben, und der Zustand der ehemaligen Dorfkneipe ist typisch nicht nur für so kleine Dörfer. Auch in Köln macht die 'Weetschaft od d'r Eck' immer öfter für immer zu.

    Nordhelle: 18 Uhr ist eine normale Zeit, an der auch hier im Siebengebirge viele Ausflugslokale schließen, weil dann die letzten Wanderer und MTB-Fahrer auf dem Heimweg sind. Hier passt es so gerade noch mit der Schlusszeit für das Brevet. Damit die letzten etwas verspäteten noch in den Genuss der Gaststätte kommen, müsste man früher in Wuppertal starten, und (nicht nur ich) hätte dann ein Problem mit der pünktlichen Anreise mit der Bahn.

    Allerdings: @Renn-Andreas hat genügend Alternativen genannt.
     
    jostein gefällt das.
  8. Renn-Andreas

    Renn-Andreas Aufrecht oder liegend, das ist hier die Frage!

    Registriert seit:
    9 August 2009
    Beiträge:
    786
    Ich hatte natürlich mit der Gaststätte abgesprochen, dass diese bis zum Kontrollschluss (18:06 Uhr) geöffnet hat.

    Grüße
    Andreas
     
    jostein, exOWL und sibi gefällt das.
  9. exOWL

    exOWL MItglied

    Registriert seit:
    17 September 2015
    Beiträge:
    36
    ALLES GUT - jeder Randonneur sollte immer noch was dabei haben ...
    Andreas hatte uns auch vorbereitet ...
    ... und jeder konnte auch was finden.
    Uns so war's im Ziel auch noch viel viel schöner.

    Und im Sommer, wenn die Tage länger sind, fahre ich die Strecke nochmal ...