• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Mit Vorbehalt da nicht von mir!

Rawuza

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dezember 2014
Beiträge
4.389
Punkte für Reaktionen
3.308
Bei der Spreewald Masters Rundfahrt im April gab es mindestens einen Dopingfall.
Betroffen ist ein Fahrers des Masters Team CASA Standert, bei dem Metylhexanamin nachgewiesen wurde. Der Fahrer kann sich laut einem Statement die positive Probe nur mit einem verunreinigten Nahrungsergänzungsmittel erklären. In einem weiteren Statement hat der Radausrüster des Teams, Standert Bicycles, mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mir dem Team beendet und fordert vom betroffenen Fahrer das Material zurück das dann versteigert und der Erlös für einen guten Zweck der Kids Tour Berlin gespendet werden soll.
Evt gab es in den letzten Wochen noch mehr Dopingfälle die dann zur Entscheidung des BDR und der NADA geführt haben, einige Masters Fahrer in den RTP Testing Pool aufzunehmen.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
6.379
Punkte für Reaktionen
2.070
Wozu ist die Substanz denn gut?
 

christ32

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19 Dezember 2017
Beiträge
324
Punkte für Reaktionen
131
Quelle Faz:

Methylhexanamin ist ein Stimulanz, das seit einigen Jahren als Substanz vielen Nahrungsergänzungsmitteln illegal zugesetzt wird. Die Präparate werden unter anderem als „Fettburner“ und als Produkte zur „Verbesserung der Sauerstoffkapazität bei harten Belastungen“ intensiv beworben, heißt es im Online-Lexikon des Instituts für Biochemie in Köln.
Methylhexanamin ist ausschließlich im Wettkampf verboten. Die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) warnt deshalb seit Jahren generell vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln im Sport. Erstmals wurde eine entsprechende Warnung 2010 herausgegeben, zuletzt erneut im Oktober 2013. „Wir erwarten von Spitzensportlern, dass sie diese Gefahr einschätzen können und die Warnungen ernst nehmen“, sagte die NADA-Vorstandsvorsitzende Andrea Gotzmann.
 
Mitglied seit
30 Dezember 2009
Beiträge
2.031
Punkte für Reaktionen
660
Könnte was dran sein.

 

lagaffe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
12.801
Punkte für Reaktionen
4.717
Der Fahrer kann sich laut einem Statement die positive Probe nur mit einem verunreinigten Nahrungsergänzungsmittel erklären.
Um die Gerüchte-Küche weiter anzuheizen: Ich kenne jemanden, der den kennt. Das "Statement" ist eine Ausrede.
 

Alu-Renner

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 August 2011
Beiträge
619
Punkte für Reaktionen
312
Wozu ist die Substanz denn gut?
DMAA zählt zu den indirekten Sympathomimetika, wie z.B. Amphetamin, zu dem es auch eine gewisse (strukturelle) Ähnlichkeit hat. Das Zeug erhöht u.a. aber auch den Blutdruck. Generell ist recht wenig bekannt über mögliche Nebenwirkungen bei oraler Einnahme. Die Fitnessindustrie hat das Zeug z.B. als "fat burner" oder zur Steigerung der Muskelleistung angepriesen.

Um die Gerüchte-Küche weiter anzuheizen: Ich kenne jemanden, der den kennt. Das "Statement" ist eine Ausrede.
In den USA, sowie in der EU ist der Kram eh verboten, da müsste er seine Nahrungsergänzungsmittel also aus irgendwelchen unlauteren Quellen bezogen haben. Die Ausrede ist also schonmal ziemlich sicher Quatsch.
 
Mitglied seit
30 Dezember 2009
Beiträge
2.031
Punkte für Reaktionen
660
Streckendoping beim Velodom in Köln. Abgekürzt, der Kollege soll das vorher auch schon gemacht haben:
 

Liebertson

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Januar 2014
Beiträge
2.380
Punkte für Reaktionen
1.841
Oben