• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Kaufempfehlung für ordentliche Handluftpumpe

scp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 März 2006
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
182
Nabend zusammen,

ich hab seltsamerweise in jüngster Zeit häufiger auf den Touren Defekte. Da ich nun nicht ständig dafür den Materialwagen rufen möchte und das ganze auch mal selber beheben will, brauch ich neben dem üblichen Material auch ne ordentliche Handluftpumpe.
Meine bisherige quittierte seit einiger Zeit den Dienst, beim heutigen Test ging zudem gar nichts und flog mir mehr oder weniger entgegen.

Nun die große Frage: Was gibt es in diesem Format - ich rede eindeutig von Handluftpumpen - für ordentliche Produkte. Reicht die Handluftpumpe für 13 EUR oder muss es die für bis zu 40 EUR sein (wenn ich Bobshop mal als Referenz nehme). Oder auch welche Eigenschaften der Pumpe sollte ich achten.
Sind die CO2 Pumpen im Preisleistungsverhältnis gerechtfertig?

Womit seit ihr unterwegs?
 

WilliW

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 April 2010
Beiträge
1.770
Punkte für Reaktionen
961
Ich habe diese hier: http://www.bike24.net/p11890.html
Habe sie bisher zwei mal verwenden müssen. Generell macht es keinen Spaß, mit einer Handluftpumpe einen Rennradreifen aufzupumpen. Das hängt mit der Physik zusammen und ist völlig unabhängig davon, ob die Pumpe viel oder wenig Geld gekostet hat. Die "Wese" hat bei den beiden Einsätzen meinerseits auf jeden Fall am Ventil vernünftig abgedichtet. Der Rest ist einfach harte, nervige Arbeit.

Bei CO2-Pumpen kann es Dir immer passieren, dass der Inhalt der Kartusche am Reifen vorbeirauscht und der Reifen am Ende immer noch platt ist, Du aber keine Kartusche mehr hast. Es gibt aber auch Kombimodelle mit CO2-Kartusche und Pumpfunktion.

BTW: Zuhause habe ich natürlich den SKS RENNKOMPRESSOR (Erster!!! :D )
 

Schwarzwaldyeti

Vierfach spezialisiert
Mitglied seit
25 Mai 2011
Beiträge
5.381
Punkte für Reaktionen
7.035
http://www.topeak.de/products/Pumps/PocketRocket


Hab ich sowohl beim RR als auch beim MTB immer dabei.
Eine andere möchte ich garnicht haben.

Zuhause hab ich so ne große schwarze (von SKS)!

+1

Grundsätzlich sollte deine Pumpe für unterwegs einen Lock-Mechanismus am Kopf haben, das erleichtert vieles. Mit der Pocket-Rocket bekomme ich in rel. kurzer Zeit mit einigermaßen wenig Schweiß ~6 bar in den Reifen, das reicht in jedem Fall bis zur nächsten Tanke oder bis nach Hause.
 

fassa

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Oktober 2008
Beiträge
728
Punkte für Reaktionen
48
Zur Tanke fahren bringt meist wenig. Die letzte Tanke, die ich anfuhr, schaffte es gerade mal auf 5bar. Manche Tanken schaffen es aber auch auf 8bar.
 

Suhl

MItglied
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
133
Punkte für Reaktionen
2
Zur Tanke fahren bringt meist wenig. Die letzte Tanke, die ich anfuhr, schaffte es gerade mal auf 5bar. Manche Tanken schaffen es aber auch auf 8bar.
Kommt halt meist drauf an, ob sie so ein aufladbares Teil haben oder einen Schlauch mit Druckluft...
 

WilliW

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 April 2010
Beiträge
1.770
Punkte für Reaktionen
961
Zur Tanke fahren bringt meist wenig. Die letzte Tanke, die ich anfuhr, schaffte es gerade mal auf 5bar. Manche Tanken schaffen es aber auch auf 8bar.
Immerhin bekommst Du im schlimmsten Fall die ersten 5 bar dann ohne pumpen zu müssen in Deinen Reifen.
 

edddash

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 April 2012
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Ich bin mit der Airik Mini http://www.roseversand.de/artikel/xtreme-handpumpe-airik-mini/aid:254841 sehr zufrieden. Wird auf das Gewinde des Sclaverandventils aufgeschraubt. 7 bar habe ich damit schon erreicht, sie ist klein und leicht und hat einen guten Halter, passt aber auch in die Trikottasche. Wegen der geringen Größe muss man natürlich ein bisschen pumpen, aber für den Notfall absolut in Ordnung.

Gruß,
Daniel
 

porsche329

MItglied
Mitglied seit
8 März 2010
Beiträge
146
Punkte für Reaktionen
5
Hi, ich habe die von blackburn. Ist schön klein und macht einen soliden Eindruch. Man bekommt ca 5-6 Bar leicht hin. Mehr habe ich damit nicht hin bekommen. Aber um weiterfahren zu können langt es. Sieht halt schmuck aus die Kleine.
 

Bastlwastl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Mai 2011
Beiträge
751
Punkte für Reaktionen
1.623
Kann spiderman zustimmen, benutze auch die Topeak Race Rocket HP Pumpe und komm beim RR und auch beim MTB sehr gut auf genügend Druck um gut weiterfahren zu können.
 

kunda1

mem Rad erus
Mitglied seit
16 April 2009
Beiträge
4.401
Punkte für Reaktionen
3.624
Zur Tanke fahren bringt meist wenig. Die letzte Tanke, die ich anfuhr, schaffte es gerade mal auf 5bar. Manche Tanken schaffen es aber auch auf 8bar.
die vorletzte "gelbe" Tanke, die ich anfuhr wollte für simple Luft auch noch Geld. Bin dann zur nächsten "freien" Tankstelle, an der man den Luftdruck per Knopfdruck regeln kann.

http://www.bike24.de/1.php?content=8;navigation=1;product=19477;page=1;menu=1000,5,71;mid=48;pgc=25:107
Topeak Race Rocket HP Luftpumpe

hat einen kleinen ausziehbaren schlauch vorne. damit ist zumindest von der handhabung und haltung ein bequemes pumpem möglich.
klein und leicht ist sie auch. war schon 2-3 im einsatz. komme damit gut klar.
+1 auch meine Empfehlung!
 

Cyclocycler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 April 2011
Beiträge
2.195
Punkte für Reaktionen
841
Zusätzlich habe ich noch sowas dabei:
http://www.fahrrad-richter.de/product_info.php?products_id=472
Der Airstick bringt zwar max 8bar Druck, laut Hetsteller, aber da fällt mir vorher der Arm ab ;)
Deshalb ~6bar drauf und ab an die nächste Tanke...
Guter Tipp. Ich habe diese Pumpe http://www.bruegelmann.de/fahrradzubehoer/pumpen/sks-minipumpe-x-alpin-kunststoff/17073.html?_cid=1_3_1_6504_6543_6544_17073_&c=18#minipumpe-minipumpe-x-alpin-kunststoff , die ok ist, aber auch einiges an Pumperei kostet, um genug Druck zu bringen. Das Teil muß ich mir holen.
 

scp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 März 2006
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
182
Ich habe diese hier: http://www.bike24.net/p11890.html
Habe sie bisher zwei mal verwenden müssen. Generell macht es keinen Spaß, mit einer Handluftpumpe einen Rennradreifen aufzupumpen. Das hängt mit der Physik zusammen und ist völlig unabhängig davon, ob die Pumpe viel oder wenig Geld gekostet hat. Die "Wese" hat bei den beiden Einsätzen meinerseits auf jeden Fall am Ventil vernünftig abgedichtet.
Witzigerweise genau diese hatte ich bisher, welche mehr oder weniger auseinandergeflogen ist. Auch ist meiner Meinung nach der Druckverschluss nie richtig dran gewesen. Aber die anderen Infos passen ja und helfen gut weiter.
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
12.433
Punkte für Reaktionen
4.421
Lezyne Road Drive............. 8bar schafft man nur mit sehr viel Krafteinsatz, aber man kriegt es hin...................... ohne das Ventil abzureißen
 

grandsport

fährt Rad
Mitglied seit
11 November 2010
Beiträge
6.114
Punkte für Reaktionen
22.100
Mir sind auch schon die doch angesehenen SKS-Pumpen auseinandergeflogen. Ändert aber nichts daran, dass meine besten Pumpenerfahrungen auch von SKS kommen. Zu Hause der Rennkompressor, unterwegs die Raceday, die der Nachfolger der Wese RoadRace ist. Damit geht es endlich einigermaßen schnell und kräftig. Ein gut trainierter Arm ist natürlich trotzdem von Vorteil.
 
Oben