• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Cyclo-Cross Bikes der Pros 2020 – Teil 2: Von Canyon bis Van Dessel – mit neuen Dugast-Reifen

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
615
Punkte für Reaktionen
442
Cyclo-Cross Bikes der Pros 2020 – Teil 2: Von Canyon bis Van Dessel – mit neuen Dugast-Reifen

Die Cyclo-Cross-Räder der Profis 2020. Der Bericht aus dem Fahrerlager mit unter Anderem: neuen Dugast Cyclocross-Reifen speziell für Dübendorf und den Meisterbikes bei den großen CX-Marken im Weltcup-Zirkus wie Canyon, Trek, Ridley und Stevens, aber natürlich auch wieder außergewöhnlichen Cyclocross-Bikes der US-Fahrerinnen von Squid, Van Dessel oder Kona.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Cyclo-Cross Bikes der Pros 2020 – Teil 2: Von Canyon bis Van Dessel – mit neuen Dugast-Reifen
 

Bierschinken88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 August 2015
Beiträge
931
Punkte für Reaktionen
287
Vielen Dank für den Blick in den Werkzeugkoffer.
Das könnte man ruhig häufiger mal machen. Entzaubert ein bisschen das "Bling-bling-Image" und holt einen auf den Boden der Tatsachen zurück, wenn man hier mal wieder ellenlange Threads zum Thema Schmierstoff liest und dann ein Fläschen 0815 Öl da steht.
 

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
615
Punkte für Reaktionen
442
Einerseits ja, andererseits gehen die Mechaniker auch ganz anders beim Schmieren vor. Die Kette wird nach JEDEM Fahren komplett gereinigt, entfettet und wieder neu geschmiert und sehr gründlich wieder von Schmierstoff außen befreit, damit nichts anhaften bleibt. Das ist nicht übertragbar.
 

queruland

lahme Ente
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
1.940
Punkte für Reaktionen
7.666
Auch dieser Teil super, das Stevens Super prestige finde ich das schönste aller gezeigten Räder in dieser 2-teiligen Serie, vielleicht auch wegen der Lackierung, auch hier viele Räder mit 2 KB. Die hässlichen Räder lasse ich mal aussen vor. Nochmals danke für diesen guten Beitrag. :daumen:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JNL

lupus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2005
Beiträge
185
Punkte für Reaktionen
218
Ridley X-Night Disc von Jens Adams

Auf Ridley X-Night Disc ist das gesamte Team Pauwels Sauzen-Bingoal unterwegs
Wobei Jens Adams zwar noch das Ridley, aber nicht mehr für Pauwels Sauzen - Bingoal fährt.

auch hier viele Räder mit 2 KB.
Hätte Shimano nicht nur die GRX-Kurbel als 1-fach-Version, wären es vermutlich noch deutlich weniger Fahrer mit 2 Kettenblättern.
 

Bierschinken88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 August 2015
Beiträge
931
Punkte für Reaktionen
287
Hätte Shimano nicht nur die GRX-Kurbel als 1-fach-Version, wären es vermutlich noch deutlich weniger Fahrer mit 2 Kettenblättern.
Denke ich auch.
Die gebastelte Ultegra-1-fach war ja schon spannend…

Komisch, dass die GRX keiner aus dem Pro-Zirkus anfassen mag.
 

Bierschinken88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 August 2015
Beiträge
931
Punkte für Reaktionen
287
Eigentlich wäre doch das ganz schön clever gewesen die "teure" GRX800 zum Gruppenstart so zu pushen!?
 

FreeriderMuc

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 März 2018
Beiträge
312
Punkte für Reaktionen
1.173
Wieder tolle Bikes dabei! Die Individualisierung ist in meinen Augen schon viel ausgeprägter als auf der Straße.
 

fruehbremser

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
1
Super Radvorstellungen. :daumen:

Die Pros fahren Zweifachkurbeln, weil sie kleine Gangabstufungen mögen. Da muß dann keiner den Hamster machen oder mehr Pushen als ihm in dem Moment lieb ist. Immer die richtige Frequenz. Im Allgemeinen sind die Blätter auch noch fein abgestuft. MvdP fährt bspw. auch 46/39.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bierschinken88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 August 2015
Beiträge
931
Punkte für Reaktionen
287
Die Pros fahren Zweifachkurbeln, weil sie kleine Gangabstufungen mögen.
Das glaube ich im Übrigen nicht. Wenn man sich die Übersetzung mal im Rechner anschaut, sieht man, dass eben genau dadurch dass 39 und 46 so nahe beieinander sind, kaum zusätzliche Gänge verfügbar sind. Zudem ist ein ständiges Schalten in den optimalen Kadenzbereich beim Cross kaum möglich, weil die Lastwechsel so schnell erfolgen. Es wird eben nicht einfach mal für nen Kilometer oder mehr geradeaus gefahren. Das ist völlig anders als beim Straßenrad.

Auch wenn man sich mal Durchschnittsgeschwindigkeiten anschaut; der letzter Cross World Cup wurde von MvdP im Durchschnitt mit 27,xykm/h gefahren. So irre viel kann der da gar nicht sinnvoll die 7 Zähne mehr das 46er gefahren sein bei einer 11-30 Kassette.


Hin und wieder habe ich von Fahrern gehört, dass sie es schätzen mit dem Kettenblattwechsel 46/39 bei abwechselnden Steigungen und Gefällen ganz schnell mehrere Gänge springen zu können. Das kann ich nachvollziehen als Argument pro 2-fach. Ansonsten sehe ich das eher, dass der Ausrüster kein anderes Material zur Verfügung bereit stehen hat oder bereit stellt, womit die Auswahl auf 2-fach bei Shimano-Teams keine freiwillige ist.
 

lakecyclist

Seeradfahrer
Mitglied seit
29 Oktober 2018
Beiträge
594
Punkte für Reaktionen
235
Eigentlich wäre doch das ganz schön clever gewesen die "teure" GRX800 zum Gruppenstart so zu pushen!?
Die STI-Hebel sind ja eher speziell geformt und für die ausgestellten Gravel-Lenker konzipiert. Beim Cross werden ja normale Rennlenker gefahren. Vielleicht sind das Gründe warum die GRX nicht gefahren wird. Möglicherweise setzen die Fahrer auch einfach auf bewährtes Material und bleiben daher bei der Dura-Ace.
 

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
615
Punkte für Reaktionen
442
Die STI-Hebel sind ja eher speziell geformt und für die ausgestellten Gravel-Lenker konzipiert. Beim Cross werden ja normale Rennlenker gefahren. Vielleicht sind das Gründe warum die GRX nicht gefahren wird. Möglicherweise setzen die Fahrer auch einfach auf bewährtes Material und bleiben daher bei der Dura-Ace.
Kerry Werner fährt GRX. Die Hebel an sich passen schon auch gut zu CX, würde ich sagen. Es gilt das Zitat von Philipp Walsleben aus dem ersten Beitrag. Zum Thema Übersetzung: der Schnitt ist zwar 27 km/h, aber wenn man mal gesehen hat, wie die über die einfachen Stücke knallen, kann das 46er schon hinkommen. Es ist doch auch eine Frage der Schalt-Taktik. Eben mal schnell auf das Große, dann wieder die technischen Stücke auf dem "kleinen" (das für mich immer noch viel zu groß wäre).
 

lakecyclist

Seeradfahrer
Mitglied seit
29 Oktober 2018
Beiträge
594
Punkte für Reaktionen
235
Kerry Werner fährt GRX. Die Hebel an sich passen schon auch gut zu CX, würde ich sagen. Es gilt das Zitat von Philipp Walsleben aus dem ersten Beitrag. Zum Thema Übersetzung: der Schnitt ist zwar 27 km/h, aber wenn man mal gesehen hat, wie die über die einfachen Stücke knallen, kann das 46er schon hinkommen. Es ist doch auch eine Frage der Schalt-Taktik. Eben mal schnell auf das Große, dann wieder die technischen Stücke auf dem "kleinen" (das für mich immer noch viel zu groß wäre).
Du meinst dieses Zitat: "der Unterschied zwischen einem Profi und einem Hobbyfahrer ist, dass sich der Profi sein Material nicht aussuchen kann". Das verstehe ich eher auf den Hersteller bezogen (in diesem Fall Shimano) und weniger auf die Gruppe (GRX oder Dura Ace).
Die GRX-Kurbel gibt es zweifach nur in 48-31, ist also auf max. Spreizung ausgelegt. Die meistens Profis bevorzugen lt. eurem Bericht eine eng abgestufte Übersetzung -> 46/39. Also wieder etwas das gegen die GRX spricht. Ausnahmen gibt es natürlich, z. B. Kerry Werner, der die GRX-Hebel fährt.
 

Bierschinken88

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 August 2015
Beiträge
931
Punkte für Reaktionen
287
Die GRX wäre auch nur als 1-fach-Variante interessant. Zweifach, da stimme ich dir zu, ist sie (eher) nicht für CX geeignet.


Zum Thema welches Blatt;
46/11 sind 49km/h bei 90rpm, selbst bei 70rpm noch 38km/h.
39/11 sind 41,5km/h bei 90rpm und 32km/h bei 70rpm.

Möglich dass 39/11 schon ausgereizt wird, aber das 46er sehe ich nicht.
Man müsste mal die Stats von nem Pro aus den Rennen haben um zu sehen, welche Geschwindigkeits- & Kadenzbereiche auftreten.
So könnte man das mit Gewissheit sagen; Ohne die Daten hab ich eher das Gefühl, dass das 46er Blatt mehr Zierde als echter Faktor ist.
 

lupus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2005
Beiträge
185
Punkte für Reaktionen
218
Die GRX-Kurbel gibt es zweifach nur in 48-31
Die DA-Kurbel gibt es auch nicht mit der Abstufung zu kaufen, die die Profis fahren.
Was vll. noch ein Argument gegen die GRX-Kurbel ist: der Q-Faktor ist größer als der reiner RR-Kurbeln, da sie auch an Rahmen mit größerer Reifenfreiheit passen soll.
 

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
615
Punkte für Reaktionen
442
Die DA-Kurbel gibt es auch nicht mit der Abstufung zu kaufen, die die Profis fahren.
Was vll. noch ein Argument gegen die GRX-Kurbel ist: der Q-Faktor ist größer als der reiner RR-Kurbeln, da sie auch an Rahmen mit größerer Reifenfreiheit passen soll.
Die GRX Kurbel ist auch schwerer. Aber die Di2 Hebel der Gruppe könnten sie ja fahren. Sie sind schlanker und bieten bergab mit den ausgeprägten Höckern mehr Halt. Ich denke, sie können es sich einfach nur bedingt aussuchen.
 

fruehbremser

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Juni 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
1
Wenn man sich die Übersetzung mal im Rechner anschaut, sieht man, dass eben genau dadurch dass 39 und 46 so nahe beieinander sind, kaum zusätzliche Gänge verfügbar sind. Zudem ist ein ständiges Schalten in den optimalen Kadenzbereich beim Cross kaum möglich, weil die Lastwechsel so schnell erfolgen.
Pros schauen sich das wohl kaum im Ritzelrechner an. ;) Die schätzen und fahren es so. In Roubaix werden bspw. Kombis wie 44/53 oder gar 46/53 gefahren. Das rechtzeitige Schalten haben sie auch drauf. Da mach ich mir keine Sorgen.

PauwelsBingoal wird z.b. gar nicht von Shimano gesponsert und Rotor bietet auch äußerst schicke Einfachkurbeln an. Trotzdem haben sie nen Umwerfer dran. Das Sram 1x12 pushen will is ja auch klar.
 
Oben