• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

80er Jahre Jan Janssen Salanches Racer Aufbau mit Technik der Jahrtausendwende

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Während die eigenen, fast holländischen Tomaten gerade zu fast italienischer Pizzasauce einkochen, habe ich Zeit, was zu schreiben, in der Hoffnung, einen Nebenschauplatz zu einem derzeit beliebten Aufbaufaden um ein Kohlenpottprodukt zu eröffnen. Gibt aber erstmal nur Text, für Bilder hatte ich bislang noch keine Zeit oder es war draußen zu grau.

Worum es geht:

Ich habe mir einen Jan Janssen Rahmen besorgt, ein Salanches Racer, Baujahr nach den Katalogen auf einer niederländischen Klassikerradseite ((Website von "klassiekeracefiets")zu urteilen vermutlich 86. Zu der Zeit waren ja noch Rahmenschalthebel üblich, gleichwohl finde ich 130 mm EB vor. Ob es so orischinal ist oder nicht - ich weiß es nicht. Da die Sattelstreben keinerlei Biegung haben, denke ich, dass er evtl. vielleicht gleich so gebaut wurde. Die Idee war daher: 130 mm - da gehen mehr wie sieben Ritzel ohne Probleme rein, und damit werden Schremshebel möglich (deswegen "Komfortaufbau"). Und Schremshebel sind natürlich immer indexiert, also nochmals Komfortgewinn.

Es kam daher, wie es kommen mußte - ich habe nach dem Rahmen Geld ausgeben. Royköln bot hier ja neulich eine Campa Centaur Triple Kurbel mit Veloce drei mal neun Schremshebeln an - die liegen jetzt bei mir.

- Fortsetzung folgt -
 
Zuletzt bearbeitet:

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
So, die Sauce braucht noch was, also weiter im Text um den holländischen Franzosen. Holländischer Franzose, weil das ein Rahmen von Vitus ist, Janssen hat ja wohl die Rohrahmen zugekauft. Und wie der praktisch und gewinnorientiert denkende klassische holländische Geschäftsmann hat er genommen, was gut, aber nicht zu teuer ist. Im Jan Janssen Folder ist de Fiets z. B. mit einer kompletten Schimpanso 105er Gruppe "afgemontereet". Man konnte aber auch eine 600er Ausstattung ordern, oder einer der günstigeren Campagnolo-Varianten. Oder einen nackten Rahmen, und dann dran schrauben, was man so findet oder schon hat. Letztere, von Crispinus "geklaute", nein adaptierte, Idee möchte ich folgen.

Aufgrund der quasi kölschen Triplekurbel italienischen Ursprungs im Zulauf soll es also eine weitgehend italienische Austattung werden. Die Triplekurbel muß sein, um als alter Sack auch ohne modischen Compactkram die niederländischen Berge hochzukommen, die ja von mir aus sehr nahe sind. Betonung liegt auf niederländisch - da ist nicht Holland und auch keine der sieben vereinigten Provinzen - die gehören erst seit 151 oder 152 Jahren dazu.

Einen Veloce LRS in neunfach konnte ich schon besorgen - und eine Ersatzkassette dazu auch.

Die Lenkerbandfarbenfrage stellt sich noch nicht, sondern erstmal die Frage, welchen Lenker? Ich dachte an etwas mit Sicken, wg. der doppelten Aero zu verlegenden Züge. Etwa sowas mit sowas als Vorbau, bei dem mir der dunkle Aluton gut zum Rest und zur "moderneren" Ausstattung zu passen scheint. Krieg ich den Vorbau denn über den ja zum Teil recht eckig gebogenen Lenkerbügel, oder bräuchte man für diesen Lenker eher einen Vorbau mit teilbarer Klemmung?
 

stahlraser

Schlaglochtester
Betreffs Cinelli-Lenker: Da ich recht gern die Sakae Anatomic verbaue, habe ich vermutlich ähnliche Problemzonen zu umschiffen. Ging immer irgendwie und ohne Gewaltanwendung. Zumal die ja mit den Vorbauten auch gefahren wurden.
Edith: Habe den verlinkten Lenker (in 42 m-m) mit einem Cinelli A1(?)-Vorbau im Keller. Das sollte also klappen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Bevor dann die Nudeln fertig sind und alles in den Leib eingefahren wurde- wie wäre es mit einem Bild von dem Rahmen ?
Pizza, Nudeln gibt es die Tage mit der zweiten Hälfte der erkochten Sauce.

Bilder hatte ich schon mal gemacht, die waren aber irgendwie nichts gescheites geworden. Hier mal die beiden noch leidlich ansehbaren Exemplare:
Salanches Rahmendetail - Kopie.jpg


Salanches Racer Rahmen von schräghinten - Kopie.jpg


Sehr gut gefallen mir die weinrot ausgelegten Muffenherzen. Korrespondierend gibt es auf dem gegossenen Gabelkopf Gravuren eines Rennradlers. Und noch ein Steuerkopfschild aus Blech! Die Ausfallenden sind auch von Vitus und zum besseren Kettendurchgang zu den Sattelstreben nach innen ausgestellt. Würfelförmige Bremsenaufnahme an der Strebe zwischen den Sattelstreben.

Ich stelle mir im Gegensatz zum unternehmenden Champion wein- statt knallrotes Lenkerband, schwarze Züge und schwarzen Sattel vor.

Zitieren
 

RoKaDo

Aktives Mitglied
Sehr schöner Rahmen, gefällt mir sehr gut. Gibt es einen Grund warum Du
einen Cinelli Lenker mit einem 3 T Vorbau kombinieren willst?
Wäre es nicht passender eine Cinelli oder 3T Kombi zu verbauen?
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Sehr schöner Rahmen, gefällt mir sehr gut. Gibt es einen Grund warum Du
einen Cinelli Lenker mit einem 3 T Vorbau kombinieren willst?
Wäre es nicht passender eine Cinelli oder 3T Kombi zu verbauen?
Einen speziellen Grund gibt es nicht, abgesehen von der sofortigen Kaufbarkeit und auch weil mich der dunkle Glanz reizt.

Weitere Bilder folgen, ungeachtet derl wieder einmal 5er bis gar 6er Böen fahre ich erstmal ein Stündchen.
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Hab mal den Titel geändert - Untertitel wäre dann noch: - bergtauglicher und komfortabler zu bedienen -.

Hier noch ein paar Bilder:

Teile für Jan Janssen Salanches Racer - Kopie.jpg


Zweite Bremszange hängt schon am Rahmen. Bei den Zügen hätte ich ja lieber dunkelrote, auch wenn sie evtl. nicht von Campagnolo wären. Und der Anlötsockelumwerfer geht nicht - ich brauche was mit Schelle. Eine Sattelstütze in 26,4 fehlt noch, zur Überbrückung für erste Tests könnte ich aber eine 26,2er mit einer Frühkölschdosenblechzulage montieren. Bei dem neuen Tange Falcon Steuersatz stört mich das grobe Finish, und eine zweite Nasenscheibe - Stapelhöhe der Gabel 38 mm - braucht es wohl auch. Poliert war aber mehr als doppelt so teuer - da kam bei mir niederländische Sparsamkeit durch.

Vitus Gabel mit Jan Janssen Panto - Kopie.jpg


Die Gabelkrone hat was, zierlicher Guss und elegante Form. Wg. der roten Pantografie und den rot ausgelegten Muffenherzen tendiere ich zu roten Zügen (so man solche bekommt). Dann aber schwarzer Sattel und schwarzes Lenkerband, soll ja nicht wie eine Kirmesbude aussehen.

Veloce Hinterrad - Kopie.jpg


Hinterad aus dem Veloce Laufradsatz mit schwarz eloxiertes Rigidafelge in einem schon höherem Profil. Aus der Verwandschaft bekomme ich noch eine zweite Kassette mit anderer Abstufung dazu. @RoKaDo : Wg. der schwarzen Felgen hatte ich auch an den anthrazitfarbenen 3ttt Vorbau gedacht. Sollte ich mit @stahlraser aber wegen seines Cinelli Arrangements einig werden, kommt diese halt drauf.
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Funfact am Rande: auf die obigen Rigidafelgen kann man den gleichen Conti-Mantel bis auf das letzte kleine Stückchen auch ohne Reifenmontierhebelchen draufwuppen, und das lezte Stück geht mit Hebel butterweich. Bei den Rigida Chrinas, die auf dem Bridgestone sind, braucht man ewig, hat wunde Finger und bricht auch stabile Montierhebelchen ab.
 

Quick Nick

der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages
Richtig toller Rahmen (solltest du dem irgendwann einmal überdrüssig sein, hier! ), mir gefällt auch deine Wahl bezüglich der Felgen, Zughüllen (bordeaux vielleicht) und Sattel/ Lenkerband . Letzteres lieber ein dünneres Kork oder ein Fizik Microtex gelocht, Hauptsache keine dicken Wülste. Griffgummis in schwarz fänd ich noch gut passend, Reifenflanken müsste man mal ausprobieren, tendiere aber eher zu heller Flanke. Passt sicher super zum Grau des Rahmens.

Bin sehr gespannt und wie gesagt, ein superschöner Rahmen :daumen:
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Ich hatte an Bike Ribbon in gelocht oder in Kork gedacht. Am Giant Tourenrad habe ich jetzt die Korkausführung (in schmutzig weiß) und die greift sich ganz gut, ohne wie eine pralle Mettwurst auszusehen.

Na ja,, zum Rahmen - ich bin auf das Fahrverhalten gespannt. An und für sich wollte ich ja nach einer Randoneuse angeln - jetzt ist es dann doch wieder ein Vollblüter wie das Bridgestone geworden. Bei letzterem brauchte ich Eingewöhnung. Ich bin ja vorhin mit ihm noch hoch am Wind - es waren immer noch vierer bis fünfer Böen - gefahren , was mir zu Beginn des Sommers steuerungsmäßig ehrlich gesagt schwer gefallen wäre. Das ist jetzt nicht mehr so.

Bei der Schaltung habe ich zuerst gedacht, ein 50er Kettenblatt ist doch recht klein. Letztlich brauche ich aber an meinen bisherigen Rädern mit 52 und 53 Blatt die beiden ganz kleinen Ritzel fast nie. Es dürfte sich daher in der Praxis nicht viel ändern, wenn ich dann die kleinen Ritzel auch mal nutze.

Was noch fehlt, ist das Innenlager. Roy hat auf die Kurbel 111 notiert und das sagen auch die meisten Forenbeiträge, die ich zu der Centaurkurbel gefunden habe. Velobase meint hier was ganz anderes. Sicherheitshalber habe ich daher mal ein zufällig rumliegendes 113 mm Shimano eingebaut und die Kurbel vorsichtig lose aufgesteckt. Da auf dem JIS-Vierkant die Kurbel weiter außen kommt (noch dazu wenn sie nicht draufgeknallt wird) könnten die 111 mm Achslänge hinkommen. Die Campapatronen in neu sind nun nicht gerade ein Sonderangebot, da kann man sich auch ein m. E. leichter drehendes klassisches, gebrauchtes Lager holen.
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Die blaue Schrift der Decals könnte man bei der Reifenfarbe auch aufgreifen. Oder das Rote, wenn der Rest wie beschrieben nicht ganz so knallbunt wird.
 

RoKaDo

Aktives Mitglied
Was noch fehlt, ist das Innenlager. Roy hat auf die Kurbel 111 notiert und das sagen auch die meisten Forenbeiträge, die ich zu der Centaurkurbel gefunden habe. Velobase meint hier was ganz anderes.
Moin...
die Kurbel die Du bei VeloBase verlinkt hast, ist gut 10 bis 15 Jahre älter und dazu noch anders aufgebaut.
Schau Dir mal den Kurbelstern an, dann fällt Dir der Unterschied sofort auf.
Da hatten die Innenlager für 3-fach Kurbeln auch noch längere Achsen.

Deine Kurbel braucht eine 111er Achslänge, das hat Roy schon richtig vermerkt.
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Die Produktionshistorien der Hersteller sind aber auch nicht einfach nachzuvollziehen. :confused: Mir kam der Velobaseeintrag von Anfang an seltsam vor. Den Unterschied habe ich aber erst auf Deinen Hinweis hin bemerkt.

Ich will denn mal nach einem einstellbaren Tretlager, also nicht Patrone, suchen. Im direkten Vergleich meine ich, dass diese sich doch leichter drehen. Außerdem habe ich kein Campa Patronenwerkzeug, Stiftschlüssel und so hingegen schon.

Bzgl. des fehlenden Umwerfers warte ich noch eine Flaschenpost in der kleinen Bucht.
 

roykoeln

Aktives Mitglied
das werkzeug, welches du für den lockring der kassette benötigst, passt auch auf die tretlagerpatronen von campa und anderen...
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Ein klassisches 111er Lager habei so bislang im Netzangebot noch nicht entdeckt. Vielleicht nehme ich dann doch besser eine neue Patrone. Bis zur Börse habe ich aber eh wohl keine Zeit zum Basteln, wenn ich auch noch mal fahren möchte. Ich komme also mit einer fieberwahnig langen Wunschliste nach Wahn :cool:
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
So, wurde wieder mal Zeit für eine Änderung des Threadtitels... Die bereits vorhandenen Teile fürs Rad sind nämlich eher post 2000...

Habe, nein nicht heute in Frühschicht, sondern gestern nachmittag, als es eigentlich in Strömen regnen sollte, den Rahmen mal in einen rollfähigen Rohbau verwandelt, zwecks Sitzprobe:

Jan Janssen Probeaufbau - Kopie.jpg


Sattel und Stütze sind ebenso ein Provisorium wie die 600er Kurbel, da ich noch kein Campagnolo (oder anderes ISO-Vierkant) Innenlager habe. Die Stütze hält zwar im Stand, ist aber doch ein, zwei Zehntel zu dünn - und wäre nach umfassender Kratzerbeseitigung wohl eher drei bis vier zehntel zu dünn. Vielleicht gibt es was passendes in 26,4 gleich auf der Börse in Wahn? Als Sattel stelle ich mir einen schwarzen Ledersattel, aber mit glattem Leder, vor.

Ach so, es wird keine Lenkerband- und Zügefarbediskussion geben. Die Züge werden schlicht schwarz, weil ich sie schon da habe, und das Lenkerband soll das Blau der Decals aufgreifen, wenn schon der Rest eher dunkel ist - die schwarzeloxierte Modololenkercombi von @morda passt farblich wunderbar zur Rahmenlackierung.
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Hallo @sulka, den Suchefaden habe ich nach ein paar Tagen nicht mehr weiterverfolgt... In Colonia habe ich am Sonntag zwar ein Campalger erstanden, aber entweder hat der Verkäufer mich nicht richtg verstanden oder sich beim Messen vertan - es hat nicht die richtige Länge. Ich war gerade drauf und dran, eine passendes Patronenlager zu ordern. Daher kommt dein Angebot wie gerufen, BSA ist goldrichtig! Rest per PN.
 
Oben