Lenker Umbauen? Wie von Rennradlenker auf Triathlonlenker umbauen?

Dieses Thema im Forum "Material" wurde erstellt von taalsperre, 13 Mai 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. taalsperre

    taalsperre Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    13 Mai 2017
    Beiträge:
    2
    Hallo liebes Forum,

    ich habe mir von meinem alten Übungsrad nun den Umstieg auf ein Triathlon-Rad geleistet. Das Triathlon Rad hatte wurde auf einen Rennradlenker umgerüstet und habe ich so gekauft. Den vorherigen Triathlonlenker habe ich auch dazu bekommen. Bilder von beidem hänge ich hier in den Anhang.

    Der erste Einsatz des neuen Rads soll der Triathlon in Dresden sein. Bis dahin muss ich mich noch entscheiden, es gibt drei Konfigurationen:

    1. Rennradlenker alleine

    2. Rennradlenker durch den Syntace C3 Zeitfahraufsatz ergänzen

    3. Rennradlenker demontieren und den Triathlonlenker komplett montieren

    Was würdet ihr machen von den Möglichkeiten? Merkt man den Unterschied an windschnittigkeit und die 100 g weniger des AERO Lenkers wirklich? Oder hat es Komfortvorteile wenn man den Rennradlenker lässt? Habe hier noch keine Erfahrungen sammeln können da ich bisher ein Trekking Rad gefahren bin.

    Dann stellt sich mir die größte Frage. Ich bin technisch nicht mit zwei linken Händen auf die Welt gekommen, aber ein paar Hinweise wie ich die Bremsen und die Schaltung vom Rennradlenker auf den Triathlonlenker umrüste ohne die ganzen Seilzüge zu wechseln wären sehr hilfreich von jemandem der das schon Mal gemacht hat.

    Wie baut man so einen Lenker um und was muss man beachten?

    Ich danke euch schon mal für die zeit und die Hilfe.
     

    Anhänge:

  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. alexis

    alexis -.-

    Registriert seit:
    2 August 2006
    Beiträge:
    1.113
    Das hängt von mehreren Faktoren ab:

    1. Profil der Radstrecke: Wenn es eher mehr Höhenmeter hat, dann 2 oder gar 1.

    2. Eigene körperliche Verfassung, bzw. Zeit bis zum Wettkampf um diese zu beeinflussen: Version 3 ist relativ eingeschränkt an Sitzpositionen und 20/40/90/180km im Aeroaufsatz muss man erstmal fahren können.

    3. In Version 2 ist ja dann Schalten nur an den STI möglich, macht also nur Sinn, wenn die Strecke halbwegs gleichmäßig ist.

    4. In Version drei ist ein wenig Umbauarbeit notwendig und zumindest neue Schalt- und evtl. auch Bremszüge. Kannst Du das selbst oder ist es Dir die Arbeitszeitvergütung wert?

    5. Hast Du jemanden, der die neue Sitzposition bei 3 und auch 2 beurteilen kann? Mach mal ein Foto vom Rad, das Forum kann relativ gut helfen, aber die Datenbasis muss stimmen.

    Meine Einschätzung: Für unter 40km ist es quasi egal, maximal den Umbau auf 2. Bei einigen Höhenmetern 1 lassen. Wenn man einfach Bock auf was eine der Versionen hat geht aber jede auch in jeder Situation.
     
  4. triduma

    triduma Kilometerjunkie

    Registriert seit:
    7 November 2005
    Beiträge:
    8.521
    Ich fahre an meinem Triathlonrad Version 2
    Rennlenker mit STI und Syntace Aufsatz.
    Version 3 mit Triathlonlenker würde ich persönlich nur bei elektronischer Schaltung mit Schaltmöglichkeit sowohl am Basislenker wie auch am Aufsatz montieren.
     
  5. 406heijn

    406heijn Alles ist Möglich

    Registriert seit:
    6 Juli 2008
    Beiträge:
    3.160
    Ist das Triathlonrad ein Cube Aerium HPA? Sieht vom Rahmenbild so aus. bin ich grade noch gefahren, und die Ähnlichkeit ist vorhanden.
    Original wurde das mit Version 2 ausgeliefert. Ich habe mins mit Version 3 aufgebaut. Vorher normaler Renner mit Aeroaufsatz gefahren.


    Zum Üben und drangewöhnen ist das erst einmal die einfachste Variante Nr. 2.

    Der Aerovorteil des Lenkers wird erst nach
    1. Optimierung der Sitzposition,
    2. Optimierung der Sitzposition,
    3. Optimierung der Sitzposition, (+diverse weitere Versuche)
    irgendwann Aerohelm
    danach Super Hochprofiler für 3.000 Ocken
    Zeitfahranzug
    und weiterer Klimbim in der Rangliste unter ferner liefen auftauchen.

    Ist jetzt nicht ganz genau in dieser Reihenfolge aber der Lenker gehört zu den wirklich Nachrangigen Optimierungen wenn es mit dem 40er Schnitt nicht so richtig klappen will;)


    Hatte ich die Sitzposition erwähnt?:)
     
    wiemahlzeit gefällt das.
  6. taalsperre

    taalsperre Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    13 Mai 2017
    Beiträge:
    2
    Vielen Dank für die Antworten und Ideen, haben mir schon viel zum Nachdenken geholfen.

    Ja es ist ein Cube Aerium HPA. Original wurde es mit Version 3 ausgeliefert, wurde jedoch aus Bequemlichkeit vom Vorbesitzer auf Version 1 umgebaut, deshalb gabs den STI so loose dazu. Ich möchte mit dem Rad aktuell bei 20 km und 40 km Triathlons antreten, deshalb würde ich gerne den AERO Syntace Aufsatz nutzen bevor er im Keller verstaubt. Bisher bin ich Halbmarathon und Vorbereitung auf Marathon gelaufen und wollte noch was neues machen. Ich werde am Wochenende versuchen ein paar Bilder der Sitzposition zu machen und bin auf euer Feedback gespannt.

    @406heijin, du hast deines extra auf den Zeitfahrlenker in version 3 umgebaut? Da ich als Anfänger erst mal an meiner Sitzposition feilen muss bin ich mir nicht sicher ob das für mich schon Sinn macht. Wären die mehrfachen Griffmöglichkeiten des Rennradlenkers in Version 2 nicht von Vorteil zu Beginn?

    @triduma, wo hast du denn deine Schaltung? am AERO Lenker oder an den Bremsen des Rennradlenkers? Das ist auch so eine Frage die ich mir stelle, wo macht die Schaltung mehr Sinn? Und ist es den Umbauaufwand wert die Schaltung von den Bremsen auf den AERO Aufsatz umzubauen?

    @alexis, das Profil ist eher flach, bis auf die ein oder andere Wurzel die das Teer auf den Fahradwegen nach oben drückt und so Bodenwellen erzeugt, sonst hatte ich erst Mal keine Berge im Sinn. Zum deinem Punkt 3, muss ich wiedersprechen, ich bin noch unschlüssig ob ich die Schaltung nicht an den bremsen lasse bei Version 2, da für mich noch nicht eindeutig ist, welchen Vor-/Nachteil es hätte wenn ich die Schaltung an die STI bzw. AERO Lenker umbauen würde. Zu Punkt 4, ich mache so Arbeit gerne selbst, brächte nur eine Anleitung wie mach das macht und worauf man achten müsste. Auf den Bildern habe ich die Enden der Kabel die aus dem STI ragen fotografiert und die Kabel bevor sie in den Ramen verschwinden, da hatte ich gehofft, das das so Kupplungen sind die man quasi umstecken kann zwischen den unterschiedlichen Lenkern? Gibt es so etwas oder täusche ich mich da? Anhand der Antworten tendiere ich aktuelle zu Variante 2. Sollte ich doch mal Lust auf einen Berg verspüren, dann kann ich mit dem Rennradlenker mit STI Aufsatz ja trotzdem genauso bequem wie nur mit dem rennradlenker den Berg hoch? Oder behindert mich da etwas durch den Aufsatz?
     

    Anhänge:

  7. 406heijn

    406heijn Alles ist Möglich

    Registriert seit:
    6 Juli 2008
    Beiträge:
    3.160
    Ich habe mir den Rahmen gebraucht aus dem I-Net besorgt und dann direkt mit Zeitfahrlenker aufgebaut, da ich das konsequent umsetzen wollte.
    Dir als Anfänger empfehle ich den STI Lenker mit Aufliegern zum dran gewöhnen. Die Liegeposition wird noch relativ aufrecht sein, aber erträglich.
    Wenn Du die Aufliegerposition dann mal auch 100km bequem fahren kannst, lohnt sich sicherlich darüber nocheinmal nachzudenken.

    Richtig Sinn macht die Schaltung schon in der Aeroposition, da man nicht umgreifen muss und so optimal im Fluss bleibt. Aber,.... siehe oben. Zum dran gewöhnen geht auch die STI Position erst einmal.


    Du hast für jede Lenker einfach entsprechende Schalt und Bremsinnen- und aussenzüge montiert, ist preislich überschaubar.
    Beim Wechlee ziehst Du die dann durch den Rahmen und gut ist. Beim HPA kommen die Schaltzüge ganz einfach unten am Tretlager raus, Bremszug nach hinten sollte auch klappen. Kupplungen gibt es für teuer Geld und ist eigentlich keine wirkliche Option und geht auf Schaltgenauigkeit.

    Der Aufsatz (Armpads) kann im Wiegetritt schon etwas im Weg sein (Oberschenkel), muss man ein wenig ruhiger hin und her schwenken dann geht auch das.

    Hab grade gestern einen Verstellvorbau montiert um noch tiefer unter zu kommen, da die bisherige Überhöhung von 8 cm noch zu wenig war.
    Muss mich allerdings jetzt an die Nackenschmerzen gewöhnen:D. Bischen Stabitraining sollte auch das verbessern.
     
  8. alexis

    alexis -.-

    Registriert seit:
    2 August 2006
    Beiträge:
    1.113
    Die Idee von einem Aeroaufsatz ist ja, dass man auf flachen Strecken(teilen) weniger Angriffsfläche für den Wind bietet und da ordentlich auf Geschwindigkeit kommt. Die Schaltung am Aufsatz hat dann den Vorteil, dass man auf kleine Veränderungen im Profil oder in den Beinen reagieren kann. Also meisten +/-2 Ritzel. Natürlich gibt es auch Leute, die größere Steigungen im Aufsatz fahren, weil sie es können und es Sinn macht. Für Normalsterbliche ist der Vorteil bei Geschwindigkeiten unter 20km/h aber quasi nicht existent.
    Mit deiner Version 2 und der Schaltung an den Extensions machst du dir den Vorteil des normalen Lenkers direkt wieder zunichte. Der ist nämlich beim Bergauffahren wichtig und da wird erfahrungsgemäß am meisten geschaltet. Am Berg bei sagen wir 12km/h im tiefroten Pulsbereich wieder auf die Extensions zu greifen um aufs Rettungsritzel zu schalten halte ich persönlich für gefährlich.
    Daher meine Frage nach dem Profil. Wenn durchaus Anstiege dabei währen Version zwei mit Schaltung am STI und wenn es flach ist an den Extensions, da braucht man nämlich den Basislenker idealerweise nur am Anfang und Ende der Radstrecke und evtl noch in der Verpflegung.
     
  9. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    816
    Kannst Du eventuell ein Bild vom kompletten Rad machen? Je nachdem, wie groß die Überhöhung (Höhenunterschied zwischen Satteloberseite und Lenkeroberseite bzw der zu erwartenden Position der Armauflagen) ist, kann man eigentlich erst sagen, ob die Montage des Zeitfahrlenkers lohnt. Für die Realisierung einer Zeitfahrposition kannst Du zunächst den Rennlenker mit STI's lassen, aber in kleinen Schritten den Sattel nach oben/vorne stellen. Ich habe seinerzeit (2004) auch zunächst einen gekürzten Aufsatz am Rennlenker montiert (inspiriert durch Jan Ullrichs Bergzeitfahren) und konnte so auf Anhieb den Schnitt deutlich steigern. Allerdings nervte mich schon nach wenigen Monaten das ständige Umgreifen zum Schalten, und ich montierte einen Hornlenker in Verbindung mit Lenkerendschalthebeln am Liegelenker. Das ist auch völlig ausreichend, eine zusätzliche Schaltmöglichkeit am Basislenker ist Quatsch, das habe ich noch nie gebraucht. Sag doch mal, in welcher Ecke Du wohnst, eventuell ist ja jemand aus diesem Forum in Deiner Nähe, der Dir bei den ersten Schritten helfen kann, sofern Du keinen Fahrradaden im Ort hast, die Dir zeigen, was beim Umbau zu beachten ist.