Entscheidungsunterstützung

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von Sir_Nobsi, 12 Juli 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Sir_Nobsi

    Sir_Nobsi Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juli 2017
    Beiträge:
    4
    Hallo,

    bin neu hier im Forum und auch Anfänger im Rennradfahren.

    Ich stehe jetzt vor der Neuanschaffung eines Rennrades und habe folgende beide ausgewählt.

    1. Canyon Endurace CF 7.0; https://www.canyon.com/de-at/road/endurace/2016/endurace-cf-7-0.html

    2. Cube Attain GTC; https://www.cube.eu/2017/road-triathlon/attain/cube-attain-gtc-carbonnred-2017/

    Beide kosten das gleiche, rund 1.300,00 und sind meiner Meinung nach gleich ausgestattet, genau wie ich es haben möchte.

    Meine Frage an euch ist nun, kann ich nach Aussehen/pers. Geschmack entscheiden, oder "muss" es das Canyon wegen des 0,8 kg leichteren Gewichtes sein??
    Gefallen würd mir halt das Cube besser, aber das macht es halt auch nicht schneller....:)

    Vielen Dank für eure Meinungen/Tipps/Überlegungen

    lg
    N
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    1.401
    ja
     
  4. Sesselpupser

    Sesselpupser Genuß-Radler

    Registriert seit:
    7 Dezember 2004
    Beiträge:
    865
    Dann nimm das, welches Dir besser gefällt.
    Die Rahmengeometrien weichen nicht erschreckend voneinander ab (im geringen mm-Bereich +/-), so dass sich beide Räder im fahren nicht groß voneinander unterscheiden werden. Die deutlich höherwertigen Reifen des Canyon werden mehr Auswirkung auf's Fahr-/Rollgefühl haben, als die Millimeterunterschiede in den Rahmenmaßen. Das wäre für mich aber noch kein Grund, das Canyon zu nehmen (ich mag die Marke nicht sonderlich ;) ), die Reifen sind auch am Cube schnell gewechselt.....
    Persönliche Befindlichkeiten wie Sattelposition, STI-Position am Lenker, Lenkerhöhe, etc. muss man sich an beiden Rädern im Laufe der Zeit bedarfsgerecht einstellen.

    Matze
     
  5. Rawuza

    Rawuza Bremsen versaut die Felgen.

    Registriert seit:
    27 Dezember 2014
    Beiträge:
    1.594
    Canyon, sieht besser aus. Ist eines meiner 5Räder, und ich habe immer das Gefühl auf einer Rennmaschiene zu sitzen. Gefühlsmäßig kommt da Rose und Fondriest nicht ran.
    Rawuza
     
  6. Sir_Nobsi

    Sir_Nobsi Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juli 2017
    Beiträge:
    4
    Hi,
    danke schon mal.
    @dobelli: hättest du evtl. auch eine Begründung
    @Matze: wie wirkt sich der Qualitätsunterschied der Reifen deiner Meinung nach aus (Rollwiederstand, Nässegrip etc.)?

    Der Gewichtsunterschied solt egal sein eurer Meinung, also vor allem beim bergauf Fahren mein ich?
     
  7. andreas s

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    4.765
    Du musst für Bergfahrten den Gewichtsunterschied zwischen zwei Rädern ins Verhältnis der "Systemmasse" aus Rad, Ausrüstung und Fahrer setzen. Du bekommst dann für ein 600 g leichteres Rad bei einer Systemmasse von z.B. 80 kg einen tatsächlichen Vorteil am Berg, der genau 0,75% beträgt.
    Du musst selbst wissen, ob das für einen Hobbyfahrer relevant ist.

    Viel Glück bei der Auswahl!
     
  8. Sir_Nobsi

    Sir_Nobsi Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juli 2017
    Beiträge:
    4
    Also Systemmasse wäre komplett ca. 91 kg und unterschied wären durchs Rad rund 0,8 kg.
    Könntest du das mit diesen Werten nochmal berechnen und mir noch beispielhaft erklären was dieser Prozentwert dann genau bedeutet bzw wie ich mir das vorstellen kann?

    Daaanke
     
  9. dabeste

    dabeste Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Mai 2014
    Beiträge:
    545
    Angenommen du trittst 300W bergauf bei 7% Steigung, dann fährst du 14,9 km/h mit der leichteren Variante. Mit der 800g schweren Variante würdest nur 14,8 km/h fahren.
    Im Flachen ist der Unterschied noch viel viel kleiner.
    Sprich, der Unterschied ist minimal, im Hobbybereich sollte man erstmal am eigenen Körpergewicht arbeiten, bevor man am Fahrrad um jedes Gramm kämpft.
    Kannst du mit diesem Rechner gut selber nachvollziehen:
    http://kreuzotter.de/deutsch/speed.htm
     
  10. grandsport

    grandsport fährt Rad

    Registriert seit:
    11 November 2010
    Beiträge:
    4.777
    Stell dir vor, irgendetwas an dem Rad stimmt leider doch nicht und jetzt musst du reklamieren.
    Wonach entscheidest du dann jetzt schon beim Kauf?

    Tipp: Suche mal im Netz nach Canyon und Reklamation und nach Cube und Reklamation.
    DAS wäre mein Entscheidungskriterium, wenn alle anderen Unterschiede so gering sind.
     
    Bahamontes gefällt das.
  11. Sir_Nobsi

    Sir_Nobsi Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Juli 2017
    Beiträge:
    4
    Hi Leute,

    vorerst schon mal vielen Dank für Eure Antworten/Einschätzungen.
    Ich bin habe mich jetzt einmal für Cube entschieden, möchte aber dazu noch eine Frage stellen.
    Hier gibt es nun zwei Modelle die für mich in Frage kommen:

    1. Attain GTC Race 2016er; http://www.bikestore.cc/cube-attain-race-carbon-white-2016-gr53-p-274002.html
    2. Attain GTC 2016er; http://www.bikestore.cc/cube-attain-carbon-2016-gr56-p-273989.html

    Unterschiede

    das Race hat die Ultegra (bis auf die Bremsen) sowie die Mavic Aksion Reifen und hat 8,1 kg.
    das GTC hat die 105er und die Conti Grand Sport Race SL Reifen und hat 8,5 kg.

    Der (verhandelte) Preisunterschied der beiden Räder beträgt EUR 280,00.

    Ist dieser Aufpreis für das Race es wert hinsichtlich Ausstattung bzw. evtl. Wiederverkauf etc.???

    Wäre cool, wenn ihr mir nochmals helfen bzw. Tipps geben könnt.

    lg
    Norbert
     
  12. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    1.401
    Die einen sagen es lohnt sich, die anderen sagen, dass du das Geld besser in gute Ausrüstung investierst.
    Ein Rad mit Ultegra verkauft sich natürlich besser; ob das kaufentscheidend sein soll und ob es sich 280 € besser verkauft...

    Hast du genug Geld: nimm das mit Ultegra.
    Hast du ein Budget von ~1500 € und musst davon noch Schuhe, Helm und anderen Kram kaufen: nimm das mit 105er.

    Ergänzung: abgesehen von der Bereifung sind das komplett andere Laufräder (Elite).
     
  13. andreas s

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    4.765
    Du willst doch das Ultegra-Rad haben, also nimm es!
    Das 105-er Rad fährt allerdings genau so gut. Die Karkasse der Aksion Reifen ist ein ebenso grober Kartoffelsack, wie die der Conti Grand Sport. Die Differenz im Wiederverkaufswert wird mit zunehmendem Alter und Gebrauchsspuren in Richting "Null" gehen.