Vorbau für Gewindegabel

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von Osso, 7 Januar 2013.

  1. Osso
    Offline

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    1.529
    Ich muss bei einer Gewindegabel den Vorbau wechseln. Ich hab mich mit dem Thema noch nicht beschäftigt. Vorbauten Gewindegabeln gibt es ja noch, aber zu sehr unterschiedlich Preisen.
    Wodurch unterscheiden die sich, gleiche Geometrie man vorausgesetzt ? Nur das Gewicht ? Und sind die alle gleich sicher ?

    Dann hab ich einen Ahead-Adapter Extender gesehen. Was ist davon zu halten, außer das es scheiße aussieht. Grundsätzlich wäre es ja ein Gewinn an Flexibilität
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Phonosophie
    Offline

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    18.043
    Grundsätzlich unterscheiden die such in Gewicht und Finish. Du kannst also nach belieben wählen. Gegen A - Head Adapter spricht das Gewicht und das es schxxxxe aussieht.:D
  4. lagaffe
    Offline

    lagaffe .....geht auch mal zu Fuß....

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    6.673
    Die Sache mit den Adaptern funktioniert eigentlich sehr gut. Die Ästhetik bleibt eben ein wenig auf der Strecke. Einziges technisches Manko: wegen der doch etwas zahlreicheren Verbindungen neigt die ganze Apparatur auf Dauer zum knarzen. Man sollte alle Metall-Metall Verbindungen fetten, bzw. mit Montagepaste einstreichen.

    Dank der Retro Welle gibt es aber wieder zahlreiche Schaftvorbauten: DEDA, Cinelli und natürlich NITTO, welche es ununterbrochen zu haben waren. Letztere gehören zu den teuersten, aber auch am präziseseten gefertigte. DEDA hat eine schöne, moderne Variante und Cinelli legt seinen A1 wieder auf.

    Außerdem gibt es so einige gut gemachte, gelabelt Sachen wie BLB Lil Quil stem. Preiswert und gut aussehend. Die preiswertesten ( ca. 15,-) gibt es von Zoom/ Kalloy. Und auch die sind technisch in Ordnung. Teils gibt es Beschränkungen in der Längenauswahl, besonders im "Dunstkreis" der Fixie Welle.
  5. Osso
    Offline

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    1.529
    Super das hilft schon mal weiter.

    Das bedeutet dann doch nur das die Durchmesser am präziseseten sind. Ds hat aber doch für die Funktion keinen Bedeutung ?

    Ich hab dann nich einen Frage, mit hat mal vor Jahren jemand gesagt. Ein Vorbau sei ein Verschleißteil wegen der Materialermüdung. Ich hab im Zuge meine persönlichen Retrowelle mein Rad aus Studententagen wieder hergerichtet. Das ist der Vorbau nun auch so kanpp 30 Jahre alt. Das Rad ist 10 Jahre gefahren worden und mag so 30000 km runter haben. Sollte ich da den Vorbau auch wechseln ?
  6. lagaffe
    Offline

    lagaffe .....geht auch mal zu Fuß....

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    6.673
    Kleiner nachtrag: Nitto ist auch deswegen so teuer, weil Japan derzeit die höchsten Produktionskosten hat....

    Na ja, präzise Durchmesser bedingen die Funktion, nämlich im Idealfall einen sauberen Formschluß zu ergeben. Mir sind durchaus selbst teure Vorbau/ Lenker Kombis über den Weg gelaufen, die ums Verrecken nicht richtig klemmen wollten.

    Allerdings hate ich das unter den aktuellen Teilen bisher nicht........

    Und: Nein, nicht unbedingt. Vor allem galt der Lenker als verschleißteil und ganz vorsichtige haben den alle 2 Jahre ausgetauscht. Heutige Lenker betrifft das eher nicht.

    Austauschen würde ich Vorbauten und Lenker vor allem dann, wenn wirklich tiefe Kerben o.ä. vorhanden sind......
  7. Osso
    Offline

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    1.529
    Vielen Dank, dann suche ich mir was schickes aus. Es ist zwar eigentlich nicht meine Art sehr auf das Design zu achten, aber irgendwie geht mir das mit dem Adapter dich gegen den Strich. ich werd auch noch komisch :rolleyes:
    Und mein altes rad lasse ich dann so, optisch sieht der Lenker und der Vorbau top aus.
  8. grandsport
    Offline

    grandsport fährt Rad

    Registriert seit:
    11 November 2010
    Beiträge:
    1.082
    Doch. Präzise Fertigung heißt, der Vorbau packt den Lenker vollumfänglich mit gleichmäßiger Kraft, der Lenker bekommt nicht an einer kleinen Stelle mehr Kraft ab, an einer anderen weniger. Das tut ihm auf die Dauer durchaus gut. Andernfalls beginnt früher oder später oft das Knarzen. Abgesehen davon, dass das nervt, kann's auch (zurecht) verunsichern. Man kann mit Montagepaste abhelfen, aber der saubere Formschuss ist durch nchts zu übertreffen.
    Immer wieder wird geraten, Vorbau und Lenker vom gleichen Hersteller zu nehmen, weil die idR aufeinander abgestimmt sind. Meine Erfahrung ist ensprechend: 3T-Vorbau und Syntace-Lenker = Knarzen, 3T-Vorbau und 3T-Lenker = Stille.