Rennrad durch zweiten Laufradsatz feldwegtauglich machen

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von Bikesen, 21 August 2013.

  1. Bikesen
    Offline

    Bikesen Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20 März 2012
    Beiträge:
    3
    Guten Abend!

    Ich möchte mir in naher Zukunft ein Rennrad zulegen (Favorit im Moment das Radon Sage 7.0) und möchte kurz wissen, ob ich durch einen zweiten Laufradsatz mit Crossreifen das Rennrad feldwegtauglich machen kann?

    Mir geht es vor allem darum, schnellstmöglich von A nach B zu kommen, deshalb kommt nur ein Rennrad in Frage. Meistens werden Teerwege befahren, jedoch möchte ich auch die Möglichkeit haben, mal eine Tour den Rhein entlang auf nicht befestigten Wegen zu machen.

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

    Liebe Grüße,
    Bikesen
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. GerdO
    Offline

    GerdO Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2010
    Beiträge:
    3.825
    Wenn Rahmen und Gabel Platz genug für die Crossreifen haben, dann ja. In die meisten RR-Rahmen passen nur 25mm Reifen, in einige sogar nur 23mm. Das Problem ist meist die Höhe, weniger die Breite.

    DIN schreibt vor, daß zw. Reifen und Rahmen/Gabel 3 mm Platz sein müssen, für Schmutz, unrunden Lauf, etc.
  4. norman68
    Offline

    norman68 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2010
    Beiträge:
    1.076
    Kauf dir doch einen Cyclocrosser und da dann einen zweiten Laufradsatz den du auf der Straße nutzen kannst. Wäre so rum für deine Zwecke wohl besser.
    Rodihypno2 und KTom69 gefällt dies.
  5. skahde
    Offline

    skahde Dreck schmückt!

    Registriert seit:
    20 Dezember 2006
    Beiträge:
    1.162
    Ein Cyclocrosser ist dafür ideal ansonsten kann man mit einem robusten Reifen auch mal einen Feldweg mit dem Rennrad fahren. Das mache ich gelegentlich und ziehe keine spezielle Reifen dafür auf. Man sollte halt keinen Superleichtbau für sowas nehmen.
  6. Rodihypno2
    Offline

    Rodihypno2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2013
    Beiträge:
    1.889
    Feldwege mit nem RR...wenn ich sowas schon lese!

    entweder ein cx, ein cyclcross, wobei auch und gerade das immer ein Kompromiss ist, das bockelt auch enorm!
    Denn ein 35mm Reifen kann auf strasse gut rollen, dann aber mit...4-5 bar, und das stöckselt und bockelt auf gröberen Feldwege enorm...

    RR reifen auf Feldweg, womöglich einem nassem oder einem mit gröberen Steinen darin...ist, wie mit Stahlreifen oder auf puren felgen zu fahren...absurd.
    Rollwiderstand wie Hölle, pures Bockeln, Pannen!


    Im Grunde ist oft ein schnelles Mtb die schnellere Wahl!
    Mit nem Hardtail, was einen leichten Lrs hat, und Race King vo/hi, mit angemesseeem niedrigem(!) Luftdruck) (bei mir: 66 Kg, 1,7 bar), kann man auf Feldwege leicht 30 Kmh halten.
    Das will ich mal sehen, mit nem RR!


    Und ein Cx...bremst scheise, rollt scheise, bockelt, usw.
    Ist ein Kompromiss.
    Wenn auf Feldweg, dann mit niedrigem Druck, um die 2,7 bar.
    Dann rollts auf Strasse nicht so gut, usw.
  7. Stauber
    Offline

    Stauber MItglied

    Registriert seit:
    29 Januar 2009
    Beiträge:
    353
    Vielleicht absurd, aber völlig problemlos möglich.
    HeFra, Belo, skahde und einer weiteren Person gefällt dies.
  8. andreas s
    Offline

    andreas s bewegt ein(en) Ti-ger

    Registriert seit:
    27 Dezember 2008
    Beiträge:
    3.638
    Unter der Voraussetzung, dass mindestens ein 25-er Reifen in Rahmen und Gabel des RR montiert werden kann, ist ein Befahren von Naturstraßen und Feldwegen bei Trockenheit problemlos und pannenfrei möglich. Dabei ist immer zu beachten, dass ein RR dafür nicht konstruiert wurde und jedem(!) anderen Rad in dieser Disziplin unterlegen ist. Je nach dem, wie oft solche Feldwege vorkommen, solltest Du über den Vorschlag von norman68 nachdenken, und einen Crosser vorziehen.
  9. Osso
    Offline

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    2.216
    Ich würde ja auch eher ein CX vorschschlagen. Z.b. mit schwalbe CX.-Comp reifen. Auf Asphalt ist man damit 1-2 km langsamer als mit dem Rennrad und entsprechenden reifen. Ich fahre das auf meine Tourenrad bei ca. 80% Strasse und 20% Wald und Feldwege. Ist zudem damit auch recht komfortabel.

    Auf den RR hab ich 25mm 4sesaon allerdings auch 19C Felgen. Damit kann man Geldwege auch noch relativ gut fahren, solange die sind zu sandig sind. Ist aber kein Vergnügen und ich mache das nur wenn das mal nen Kilometer ist


    Fahre ich mit dem RR auf einer Transferstrecke, wo es Berg abgeht deutlich drüber. Ich geht zu ich kenne die Stecke und ein Adrenalinschub ist dabei ;)
  10. Bikesen
    Offline

    Bikesen Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20 März 2012
    Beiträge:
    3
    Wow, vielen Dank für die vielen schnellen Antworten!

    Ich möchte gerne in der nächsten Saison auch meine ersten Triathlons starten und befürchte, dass ich da mit einem Cyclocrosser viel Zeit verliere. Dieses Rad wird leider auch die einzige Investition in den nächsten Jahren sein. Habt ihr denn Empfehlungen bzw. Erfahrungen bzgl. Cyclocrosser in der 1000€ Klasse?
  11. biciklo
    Offline

    biciklo MItglied

    Registriert seit:
    27 September 2010
    Beiträge:
    161
    Das schreit ja gerade zu nach einem Cyclocrosser....
  12. Bikebarney
    Offline

    Bikebarney drei Rad Fahrer

    Registriert seit:
    18 Juli 2011
    Beiträge:
    1.168
  13. Bikesen
    Offline

    Bikesen Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    20 März 2012
    Beiträge:
    3
    Woran erkenne ich denn, z.B. an dem Radon Sage, ob 25er Reifen reinpassen?
  14. thomaspan
    Offline

    thomaspan Flachlandradler

    Registriert seit:
    25 Oktober 2008
    Beiträge:
    2.261

    Hehe ...

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    :daumen: :cool:
    Belo gefällt dies.
  15. peter.frisia
    Offline

    peter.frisia Spaß mit den Bergen!

    Registriert seit:
    14 Mai 2009
    Beiträge:
    345
    Wenn du nicht gerade einen super empfindlichen Carbon Laufrad-Satz hast, brauchst du gar nichts ändern. Du brauchst keinen Crosser, keine Cyclocross-Laufräder, noch nicht mal 25er-Reifen. Feldwege, Waldwege, Schotter, das alles geht mit normalen RR-Laufrädern und 23er-Reifen. Der Komfort ist freilich unter aller Sau, und die Geschwindigkeit niedrig, aber es geht.​
  16. Amigo
    Offline

    Amigo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.257
    Von wegen "Cx bremst scheise": kommt ganz auf die Bremse drauf an.
    Und 2,7 bar ist bei mir schon ein hoher Druck. ;)
    Für die Straße muss mehr Druck in die Reifen, das ist richtig. Aber nicht jeder Crossreifen rollt auf Asphalt wirklich gut. Manchmal ist da ein zweiter Laufradsatz wirklich das beste. Mit Contis Grand Prix 4Season am besten in 25 mm macht man da wenig falsch, damit kommt man auch gut über solche Pisten, die thomaspan da zeigt.
  17. Amigo
    Offline

    Amigo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.257
    Gehen tut viel. Aber macht es auch Spaß? Ich bin mal mit dem Rennrad über einen Kilometer über einen sehr hoppeligen Trampelpfad gefahren. Das war ein ewig langer und schneckenlangsamer Kilometer, an den ich mich heute noch gut erinnere. Mit meinem Cyclocrosser wäre ich da breit grinsend drüber gebrettert und hätte meinen Spaß gehabt. Verstehst du den Unterschied?
  18. Rodihypno2
    Offline

    Rodihypno2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2013
    Beiträge:
    1.889
    cx reifen mit? 2,5 oder 2,0? bar rollt auf Strasse extrem scheise, hat extreme(!) Durchschlagsgefahr...
    Aber hat Komfort und Grip, nue eben extrem auf Kosten der anderen Punkte.
    Genau das ist Crosser: entweder Grip, dann aber Hölle Durchschlagsgefahr, entweder Komfort, dann langsam, oder schnell, dann bockelhart...

    cx ist eigentlich ein gebauter Mangel...;)
  19. Osso
    Offline

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    2.216
    Das stimmt überhaupt nicht. Ich fahre die 35mm CX comp mit 4 bar. Klar ist alles immer ein Kompromiss. Aber rollen auf der Strasse sehr gut und sind nicht bockhart, auf jeden Fall komfortabler als 25mm RR Reifen.
    Und die haben auf wald und Feldwegen auch noch sehr ordentlich Grip.

    Ja, kann nix richtig, dafür aber alles ordentlich ;)
    Ist halt eine Frage der Brachtungsweise.
    svenski gefällt dies.
  20. DerPiet
    Offline

    DerPiet 9144

    Registriert seit:
    20 Juni 2007
    Beiträge:
    4.038
    35mm mit 4 bar ist selbst auf strasse 1bar zu viel,
    25er veloflex roubaix , die real nicht breiter sind als 23er michelins fahre ich mit 5 bar , da ist der comfort deutlich dem cx comp überlegen.

    Einfache Feldwege bin fahr auch mit Normalgeschwindigkeit und 23er gp4000s, oder Michelin Pro3 ohne Probleme.

    In wirklichem Gelände dann 32er Grifo mit 2-2.5 bar und im Wettkampf dann 32er Dugast (Typhoon odet Pipistrello) mit 1.5-bar.

    Einen Crosser, bei dem man höher und aufrechter sitzt beim Triathlon zu nehmen ist erst recht Quark.

    Allerdings sollte man da dann einen möglichst Aero-Rahmen nehmen. Von daher ist dann eh bei 25er Reifen Feierabend.

    In dem Fall sollte der TE mal bei Bike-Discount nachhören ob in das Radon 25er reifen passen und dann einen 2tn lrs mit conti gp4season bestücken.

    Gesendet von meinem ME301T mit Tapatalk 2
    Rodihypno2 gefällt dies.
  21. Rodihypno2
    Offline

    Rodihypno2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2013
    Beiträge:
    1.889
    Soso, 4 bar!
    Na dann, ich setze mal Gewicht unter 85 Kg voraus, will ich mal sehen, wie geschmeidig die au nem Feldweg mit grobem Schotter sind!

    Und auch mal ein grösserer Stein, so Katzenkopfgrösse, meist aber grober Schotter!
    Und da dann mit 35mm auf 15C mit 4 bar....
    Schöööön bequem, schööön weich, und garnicht bockelhart und Gesichtsfeld verwackelnd, wenn mit 30!