Streckenplanung per gpsies, google maps oder was?

Dieses Thema im Forum "Reisen, Routen und Reviere" wurde erstellt von Volvonaut, 20 März 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Volvonaut

    Volvonaut MItglied

    Registriert seit:
    27 September 2014
    Beiträge:
    38
    Moin zusammen,

    ich möchte an einem der Ostertage von Neuss/Rhein nach Warburg (Nähe Kassel) fahren.

    Wenn ich bei gpsies Start- und Zielpunkt eingebe und als Sportart "Rennrad" auswähle, kann man sich dann einigermaßen auf die Rennradtauglichkeit einigermaßen verlassen?

    Oder kann die Google-Navigation das besser? Oder andere Navigationsprogramme?

    Habe leider keine Zeit, die Strecke mühselig per Hand zu planen...

    Danke für Euren Input!
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. JA2

    JA2 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3 November 2010
    Beiträge:
    1.026
    ich habe mit map my ride angefangen und bin jetzt durch Kette Rechts auf gpsies gekommen und das gefällt mir ganz gut
     
  4. dobelli

    dobelli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2013
    Beiträge:
    982
    komoot kann sowas auch noch ganz gut
     
    melvin_rennrad gefällt das.
  5. thomaspan

    thomaspan Überlandradler

    Registriert seit:
    25 Oktober 2008
    Beiträge:
    3.633
    Mir hat @KetteRechts.de kürzlich brouter empfohlen und ich erziele damit auf Anhieb für mich gute bis sehr gute Ergebnisse mit dem Proil "fastbike".

    Nochmals ein dickes Dankeschön an ihn.
     
    vi-le-ve gefällt das.
  6. vi-le-ve

    vi-le-ve Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Oktober 2015
    Beiträge:
    269
    brouter kann ich ebenfalls empfehlen. Ich hab als Test ein paar Routen in meiner Wohngegend zusammengestellt und brouter hat dabei fast ausnahmslos gute/taugliche Strecken vorgeschlagen.
     
  7. b.rex

    b.rex Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    2 November 2015
    Beiträge:
    9
    Komoot ist zu empfehlen.
    Man kann leicht die Route etwas verschieben und so manuell die Länge/ Höhenmeter zwischen zwei Punkten variieren. Die Bodenbeschaffenheit bzw Strassenart stimmt sehr zuverlässig.

    Ich finde es derzeit schwierig, ein Tool zu finden, mit dem ich Routen auf dem Tablet planen kann. Gpsies und Komoot sind eigentlich nur über die PC Bedienung komfortabel
     
    melvin_rennrad gefällt das.
  8. Speichennippel

    Speichennippel Komponentenschreck

    Registriert seit:
    26 Februar 2004
    Beiträge:
    2.085
    So eine Strecke würde ich nie komplett einer Automatik überlassen. Ein bisschen eigenes Kartenlesen bringt bessere Ergebnisse. Das kostet zwar Zeit, die ist aber gut inverstiert.
    Man muss ja nicht jeden Meter akribisch stundenlang vorplanen, dafür gibts ja Automatiken, aber für Neuss - Warburg würde ich vielleicht doch eine halbe bis dreiviertel Stunde opfern.
     
    dings711 und Heshthot gefällt das.
  9. lowridervonquaeldich

    lowridervonquaeldich Allesfahrer

    Registriert seit:
    1 November 2011
    Beiträge:
    925
    Ich nehme immer den hier:
    http://tourenplaner.quaeldich.de
    Da kann ich mich zu 99% darauf verlassen, daß die Strecken auch rennradtauglich sind und da weitgehend echte Höhendaten hinterlegt sind, passen die Höhenmeter auch ziemlich gut.
     
  10. KetteRechts.de

    KetteRechts.de Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2008
    Beiträge:
    12.151
    Komoot ist mit extremer Vorsicht zu genießen. Wenn ein routenplaner einen Radfahrer auf eine Schnellstraße schickt statt die parallel verlaufenden stressen zu nutzen ist das ein Disqualifizierungspunkt! Zudem kostet das Programm auch noch in der Vollversion. BROUTER liefert immer bessere Ergebnisse.
     
  11. silberkorn

    silberkorn Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juni 2015
    Beiträge:
    773
  12. Lagrange

    Lagrange normal

    Registriert seit:
    18 August 2006
    Beiträge:
    609
    Der strava-Routenplaner ist auch gut. Der bezieht die Beliebtheit einer Strecke mit ein.
     
  13. Volvonaut

    Volvonaut MItglied

    Registriert seit:
    27 September 2014
    Beiträge:
    38
    Danke an alle für den Input. Die Variante mit Strava erscheint mir zielführend - im wahrsten Sinne des Wortes. Ich denke, mit Berücksichtigung der Heatmaps dürfte eine gut fahrbare Route zu finden sein.
     
    dings711 gefällt das.
  14. KetteRechts.de

    KetteRechts.de Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2008
    Beiträge:
    12.151
    Die Heatmaps beinhalten auch MTB Strecken, also unbefestigte Trails und sind daher NICHT tauglich um damit für das RR zu planen.
    Sie können nur eine Orientierung darstellen, müssen aber zwangsläufig mit einer guten Karte verifiziert werden.
     
  15. melvin_rennrad

    melvin_rennrad MItglied

    Registriert seit:
    16 Oktober 2016
    Beiträge:
    49
    Ich kann Komoot empfehlen, ich nutze es jetzt seit fast einem Jahr, eigentlich noch nie mit Rennrad auf einen Schotterweg gekommen. Allerdings gebe ich meistens nicht nur einen Start und Zielpunkt ein, sondern setzte mir Stück für Stück Wegpunkte. Damit kann man ganz genau bestimmen ob man auf Hauptstraßen, Landstraßen oder Nebenstraßen fährt.

    Man kann Komoot kaufen, allerdings kann ich ohne zu bezahlen alle Karten Offline nutzen, eventuell ist das ein Bug.
     
  16. KetteRechts.de

    KetteRechts.de Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2008
    Beiträge:
    12.151
    :) Wo willst du denn im Münsterland Schotterstrecken finden??? Hier ist doch alles asphaltiert ausser du fährst den Hermannsweg....
     
  17. melvin_rennrad

    melvin_rennrad MItglied

    Registriert seit:
    16 Oktober 2016
    Beiträge:
    49
    Stimmt eigentlich...