500 Kilometer Rad fahren zwischen Weihnachten und Sylvester? Scheinbar ein Klacks für einige Winterpokal-Fahrer! Als wir 1.000 Kilometer als ultimatives Ziel für die Winterpokal Weihnachts-Trophy festlegten, hätten wir nicht gedacht, dass die Marke häufig erreicht wird. Jetzt wissen wir es besser. Hier ist die Bilanz der Winterpokal Weihnachts-Trophy. Und da es euch solchen Spaß macht, gleich die nächste Challenge: #Kaltstart2021.

Was passt besser zu einer Challenge für den Kaltstart ins neue Jahr, als das Jahr selbst haben wir uns gedacht. Und es muss ja auch nicht eine gar so große Hürde sein, wie die Winterpokal Weihnachts-Trophy. Also, hier ist sie, die Challenge im Winterpokal Nummer 2. Es geht um Konstanz in der Kälte. Leise rieselt der Schnee und langsam, aber stetig purzeln die Kilometer. So geht es:

Kaltstart2021

Fahre in den vier Wochen vom 4. Januar 2021 bis zum 31. Januar 2021 mindestens 420 km Rad – am besten natürlich outdoor, aber indoor zählt auch. Warum 420 km? Das sind 20×21 km. Und es macht die Sache auch weniger eingefleischten Winterfahrern leichter.

Eiskaltstart2021

Das fährst du sowieso? Auch für den Fall haben wir vorgesorgt: Fahre mindestens 4 Gran Fondo im Januar, um die Auszeichung „Eiskaltstarter2021“ deinem Trophäensaal im Winterpokal hinzuzufügen. Sprich: Du musst 4x jeweils 100 km in einem Stück fahren, um diese Trophäe zu verdienen.

Alle, die beim Winterpokal 2020/21 powered by antidot mitmachen, sind automatisch auch für die Challenge qualifiziert. Jetzt heißt es nur noch: fahren statt frieren!

Viel Erfolg!

Das war die Winterpokal Weihnachts-Trophy

Dass so viele bei der Winterpokal Weihnachts-Trophy selbst die größten Hürden knackten, war uns Ansporn genug, gleich die nächste Challenge zu planen. Was passierte? Gleich 10 Winterpokal-Teilnehmer schafften es, von Weihnachten 2020 bis Neujahr 2021 über 1.000 km Rad zu fahren. Oder, wie #festive500 Teilnehmer sagen, sie schafften eine #festive1000. Die klassische Herausforderung der 500 km schafften sogar 382 Fahrer*innen im Winterpokal. Hut ab vor dieser starken Leistung. Noch einmal 435 Teilnehmer knackten zwischen den Jahren die 200-Kilometer-Marke – damit schafften mehr als die Hälfte einen hohen Level. Denn betrachtet man die 100 km als Basisanforderung, so fällt Fazit so aus: Insgesamt 1.200 Winterpokal-Fahrer*innen schafften diese Leistung. Respekt!

Text: Jan Gathmann / Foto: Gregor Sinn

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!