Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Schmutz-Beschuss
Schmutz-Beschuss - Durch Verschmutzung lassen sich die Reißverschlüsse häufig nicht gar so einfach öffnen. Bestimmte Rücklichter könnten dann an der Tasche montiert werden, mein Xlite 100 leider nicht.
Eine kleine Satteltasche ist der Klassiker
Eine kleine Satteltasche ist der Klassiker - ich finde aber die Oberrohrtasche inzwischen noch praktischer.
Mehr Gepäck als mit einer großen Satteltasche geht kaum
Mehr Gepäck als mit einer großen Satteltasche geht kaum - selbst große Rahmentaschen kommen da nicht mit.
Die Fixierung an der Sattelstütze ist solide und griffig
Die Fixierung an der Sattelstütze ist solide und griffig - im Wiegetritt mit voller Tasche quietscht sie aber manchmal.
Die Verschlüsse am Sattel können blockiert werden
Die Verschlüsse am Sattel können blockiert werden - das verhindert ein Setzen effektiv.
Die Form läuft nach vorne spitz zu
Die Form läuft nach vorne spitz zu - das schafft Platz an den Beinen, macht den Zugriff aber unübersichtlich.
Viel Platz für bspw. Schuhe, Jacke, Handtuch, Ersatzklamotten
Viel Platz für bspw. Schuhe, Jacke, Handtuch, Ersatzklamotten - bis zu 8 kg sind laut Ortlieb möglich.
Der Gummizug ist sehr praktisch
Der Gummizug ist sehr praktisch - vom Baguette bis zur Regenjacke lässt sich damit alles fixieren.
Die Ortlieb Seat Pack ist vollständig wasserdicht
Die Ortlieb Seat Pack ist vollständig wasserdicht - durch das Ventil kann während des Schließens Luft entlassen werden.
Die Evoc Bar Roll ist hier maximal genutzt
Die Evoc Bar Roll ist hier maximal genutzt - das Volumen lässt sich durch den Rollverschluss flexibel erweitern.
In Summe passen so über 25 l ans Bike
In Summe passen so über 25 l ans Bike - mit einer Rahmen- oder Gabeltasche lässt sich noch mehr realisieren.
Eine angeschraubte Tasche auf dem Oberrohr macht auch optisch einiges her
Eine angeschraubte Tasche auf dem Oberrohr macht auch optisch einiges her - das Gewicht weit vorne und steif anzubinden ist auf jeden Fall hilfreich.
Alle Griffpositionen bleiben erhalten
Alle Griffpositionen bleiben erhalten - dank des Distanzstücks können die Hände am Lenker am bleiben.
Der Spalt zum Steuerrohr bleibt erhalten
Der Spalt zum Steuerrohr bleibt erhalten - So lange die Schläge nicht zu krass sind. Dann kann es Kratzer geben.
Schnellverschluss mit BOA
Schnellverschluss mit BOA - Das System funktioniert sehr gut, der Zugriff unterwegs ist aber durch die Rollverschlüsse eher träge.
Die Oberrohrtasche kann per Klett montiert werden
Die Oberrohrtasche kann per Klett montiert werden - am Rose Backroad ist das aber wegen der ovalen Spacer schwierig. Dank Aufnahme im Oberrohr lässt sich die Tasche aber auch anschrauben.
Unmittelbarer Zugriff
Unmittelbarer Zugriff - auf dem Oberrohr lassen sich Werkzeug, Riegel und Mund-Nase-Maske griffbereit verstauen.

Dem Bikepacking Trend sei dank: Inzwischen gibt es unzählige Lösungen, Gepäck am Fahrrad zu montieren. Wir haben einige Varianten für den Transport am Gravelbike ausprobiert und stellen euch hier vor, was uns gut gefallen hat – und was für uns weniger gut funktioniert hat.

Satteltasche

Der Klassiker! Kleine Satteltaschen gibt es schon seit Anbeginn der Zeit. Die Evoc Seat Bag Tour L fasst 0,7 l und damit die klassische Ausstattung von Werkzeug und Riegeln. Multitool, Reifenheber und Ersatzschlauch lassen sich hier unterbringen – aerodynamisch und optisch akzeptabel, zu Recht eine weit verbreitete Lösung. Kleine Haken gibt es an der Lösung aber: Gewisse Rücklichter lassen sich schlecht kombinieren, verschmutzte Reißverschlüsse sind häufig nicht leicht zu öffnen und der Zugriff während der Fahrt ist quasi nicht möglich.

Diashow: Gepäck am Fahrrad transportieren: Verschiedene Taschen am Gravelbike ausprobiert
Mehr Gepäck als mit einer großen Satteltasche geht kaum
Der Gummizug ist sehr praktisch
Die Oberrohrtasche kann per Klett montiert werden
Die Verschlüsse am Sattel können blockiert werden
Die Fixierung an der Sattelstütze ist solide und griffig
Diashow starten »
Schmutz-Beschuss
# Schmutz-Beschuss - Durch Verschmutzung lassen sich die Reißverschlüsse häufig nicht gar so einfach öffnen. Bestimmte Rücklichter könnten dann an der Tasche montiert werden, mein Xlite 100 leider nicht.
Eine kleine Satteltasche ist der Klassiker
# Eine kleine Satteltasche ist der Klassiker - ich finde aber die Oberrohrtasche inzwischen noch praktischer.

Satteltaschen gibt es auch in groß! Ortlieb bietet mit dem Seat Pack L eine Lösung mit bis zu 16,5 l Volumen. Hier lässt sich Gepäck für eine Übernachtung unterbringen, das alles aerodynamisch korrekt im Windschatten des Körpers. Wie quasi jedes Ortlieb-Produktarian ist auch die Tasche wasserdicht, der Rollverschluss macht’s möglich. Praktisch ist das Ventil zur Entlüftung, wodurch das Gepäck schön komprimiert und straff fixiert werden kann. Die Position hoch und weit hinten verursacht aber Probleme im Wiegetritt. Die Massenträgheit ist dann deutlich spürbar. Sprich, immer, wenn man das Rad von der einen auf die andere Seite legen will, hält die Bewegung der Tasche eine Weile dagegen.

Gut gefallen die Reflektoren und die Möglichkeit, ein Rücklicht anzubringen (auch hier gibt es aber Probleme mit speziellen Modellen). Für viel Gepäck ist das Ortlieb Seat Pack L aber eine sehr gute Lösung. Allerdings sollte man auch hier nicht glauben, in einer kurzen Pause schnell mal an Gegenstände nahe an der Sattelstütze zu kommen. Die Trichterform schränkt da das Handling doch etwas ein.

Mehr Gepäck als mit einer großen Satteltasche geht kaum
# Mehr Gepäck als mit einer großen Satteltasche geht kaum - selbst große Rahmentaschen kommen da nicht mit.
Die Fixierung an der Sattelstütze ist solide und griffig
# Die Fixierung an der Sattelstütze ist solide und griffig - im Wiegetritt mit voller Tasche quietscht sie aber manchmal.
Die Verschlüsse am Sattel können blockiert werden
# Die Verschlüsse am Sattel können blockiert werden - das verhindert ein Setzen effektiv.
Die Form läuft nach vorne spitz zu
# Die Form läuft nach vorne spitz zu - das schafft Platz an den Beinen, macht den Zugriff aber unübersichtlich.
Viel Platz für bspw. Schuhe, Jacke, Handtuch, Ersatzklamotten
# Viel Platz für bspw. Schuhe, Jacke, Handtuch, Ersatzklamotten - bis zu 8 kg sind laut Ortlieb möglich.
Der Gummizug ist sehr praktisch
# Der Gummizug ist sehr praktisch - vom Baguette bis zur Regenjacke lässt sich damit alles fixieren.
Die Ortlieb Seat Pack ist vollständig wasserdicht
# Die Ortlieb Seat Pack ist vollständig wasserdicht - durch das Ventil kann während des Schließens Luft entlassen werden.

Lenkertasche

Sieht super modisch aus und schluckt auch ganz schön was weg: Die sogenannte Bar Roll. Dank der Kombi aus wasserdichtem Material und Rollverschluss können hier Dinge trocken transportiert werden. Die Evoc Bar Roll hat mit dem BOA-Verschluss eine besonders schnell und fest arretierbare Montagelösung, die es sonst nicht gibt.

Der Durchmesser der Tasche selber ist allerdings begrenzt. Ortlieb, Vaude und andere bieten da noch größere Rollen. Das Gewicht ist hier am Lenker gut aufgehoben – selbst im Wiegetritt stört es nicht. Obacht geben sollte man allerdings beim Freihändigfahren (was aber eigentlich ohnehin klar sein sollte).

Der Zugriff in einer kurzen Pause ist auch bei der Bar Roll nur eingeschränkt möglich – Rollverschlüsse sind einfach nicht die schnellste Lösung. In Ermangelung eines Entlüftungsventils muss man bei der Evoc Bar Roll etwas aufpassen, dass man nicht die Luft in der Tasche komprimiert.

Die Evoc Bar Roll ist hier maximal genutzt
# Die Evoc Bar Roll ist hier maximal genutzt - das Volumen lässt sich durch den Rollverschluss flexibel erweitern.
In Summe passen so über 25 l ans Bike
# In Summe passen so über 25 l ans Bike - mit einer Rahmen- oder Gabeltasche lässt sich noch mehr realisieren.
Eine angeschraubte Tasche auf dem Oberrohr macht auch optisch einiges her
# Eine angeschraubte Tasche auf dem Oberrohr macht auch optisch einiges her - das Gewicht weit vorne und steif anzubinden ist auf jeden Fall hilfreich.
Alle Griffpositionen bleiben erhalten
# Alle Griffpositionen bleiben erhalten - dank des Distanzstücks können die Hände am Lenker am bleiben.
Der Spalt zum Steuerrohr bleibt erhalten
# Der Spalt zum Steuerrohr bleibt erhalten - So lange die Schläge nicht zu krass sind. Dann kann es Kratzer geben.
Schnellverschluss mit BOA
# Schnellverschluss mit BOA - Das System funktioniert sehr gut, der Zugriff unterwegs ist aber durch die Rollverschlüsse eher träge.

Oberrohrtasche

In den letzten Jahren haben immer mehr Rahmen eine Aufnahme für Taschen auf dem Oberrohr bekommen. Durch flexible Klettverschlüsse lassen sich zudem an fast jedem Bike solche Oberrohrtaschen montieren. Eine Ausnahme bezüglich Klettverschlüssen stellen hier nur Bikes mit zu wenigen oder unrunden Spacern dar (wie zum Beispiel das Rose Backroad). Eleganter ist aber in jedem Fall eine aufgeschraubte Oberrohrtasche. Vom Volumen her ist sie ähnlich zur kleinen Satteltasche – aber schmutz-geschützt und schnell erreichbar. Das Evoc Top Tube Pack ist nicht ab Werk mit Löchern für die Aufnahme am Oberrohr vorgesehen, ich habe mir hier selbst zwei Löcher gestanzt – dank des robusten Materials funktioniert das einwandfrei (erfolgt aber natürlich auf eigenes Risiko).

Die Oberrohrtasche kann per Klett montiert werden
# Die Oberrohrtasche kann per Klett montiert werden - am Rose Backroad ist das aber wegen der ovalen Spacer schwierig. Dank Aufnahme im Oberrohr lässt sich die Tasche aber auch anschrauben.
Unmittelbarer Zugriff
# Unmittelbarer Zugriff - auf dem Oberrohr lassen sich Werkzeug, Riegel und Mund-Nase-Maske griffbereit verstauen.

Rahmentasche

Sehr gut hinsichtlich des Schwerpunktes, allerdings je nach Rahmen nicht perfekt passend. Wer das ganze Rahmendreieck füllt, kann hier recht leicht 4 bis 8 l unterbringen. Wer dagegen zusätzlich noch Trinkflaschen im Rahmen platzieren möchte, kann nur unter dem Oberrohr eine Tasche einziehen, in die dann maximal 4 l passen. Der Schwerpunkt ist damit sicher besser als bei der Satteltasche, aber in Sachen Volumen stehen die Lösungen nicht in Konkurrenz, sondern können sich eher ergänzen.

Fazit

Es lässt sich auch viel Gepäck am Fahrrad montieren – die Fahrdynamik leidet allerdings bald. Die beste Lösung für wenig Gepäck ist in meinen Augen die Oberrohrtasche. Wenn es etwas mehr Stauraum braucht, sind Lenkerrolle und große Satteltasche gute und universelle Optionen. Rahmentaschen stellen eine sinnvolle Option dar – müssen aber genau zum Rahmen passen. Isomatte, Zelt und Schlafsack lassen sich zudem auch ohne Tasche gut mit Gurten an Lenker oder Rahmen fixieren.

Welche Lösungen zum Transport von Kleidung, Kocher und Ausrüstung bevorzugt ihr?


Hier lest ihr mehr zum Thema Bikepacking auf Rennrad-News:

  1. benutzerbild

    Hendrik_aus_e

    dabei seit 05/2020

    Ich bin auch von der Ortlieb begeistert, mach die nicht mehr ab und kann die schön zusammen rollen. Mit viel Gepäck, nehme ich den zusätzlichen Gurt als Zubehör. Damit wackelt die Tasche auch nicht so doll. Beim Sturz ist mir auch schon ein Clip abgebrochen, die Ersatzteilversorgung ist sehr gut. Mein Fazit: ich kann die Tasche auch empfehlen. 👍
  2. benutzerbild

    hasman

    dabei seit 07/2014

    ich bin nicht sicher was ist dort zu begeisterung ausser Preis
  3. benutzerbild

    whitewater

    dabei seit 07/2008

    Ich amüsiere mich nach wie vor, daß das Verb in Bikepacking "packing" ist.
    Ich fahre lieber

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!