Eine Etappe besteht aus 456 km Schwimmen, dann Radfahren von Europa nach China und später 5040 km Laufen – im Sommer will der Extremsportler Jonas Deichmann zu einem Triathlon um die Welt aufbrechen: 120-fache Ironman-Distanz. Dabei kehrte er erst vor wenigen Monaten von einer Rekordfahrt von Kap-zu-Kap zurück.

Zum längsten Triathlon, einmal um die Welt, will der Abenteurer und Extremsportler Jonas Deichmann im Sommer 2020 starten. Der Startschuss für sein nächstes Rekordprojekt fällt in München, wo er nach Bewältigung der 120-fachen Ironman-Distanz auch wieder ankommen will. Dabei plant er mit minimalstem CO2 Ausstoß. Das beinhaltet für die Wasserstrecken unter anderem 456 km Schwimmen.

Jonas fährt zunächst von München mit dem Rad nach Kroatien. Von dort aus schwimmt er 456 km entlang der Küste in Richtung Montenegro. Zurück auf dem Rad geht es quer durch Europa und Asien bis nach China und dann per Segelboot über den Pazifik nach San Francisco.

Die Strecke des Ironman360: 120-fache Ironman-Distanz
# Die Strecke des Ironman360: 120-fache Ironman-Distanz
Auf dem Rad geht es unter anderem von Eurpoa nach China
# Auf dem Rad geht es unter anderem von Eurpoa nach China - Foto: Pasi Sauna-aho
Auf seiner Kap-zu-Kap-Rekordfahrt fuhr Jonas ein Titan-Rennrad von Curve mit Bikepacking-Taschen von Ortlieb – auf dem Ironman360 wird er ein Floß mit wassserdichten Taschen zum Schwimmen einsetzen
# Auf seiner Kap-zu-Kap-Rekordfahrt fuhr Jonas ein Titan-Rennrad von Curve mit Bikepacking-Taschen von Ortlieb – auf dem Ironman360 wird er ein Floß mit wassserdichten Taschen zum Schwimmen einsetzen - Foto: Pasi Sauna-aho

Die nächste Etappe führt ihn rennend 5040 km quer durch Nordamerika bis nach New York. An Bord eines Segelbootes überquert er den Atlantik und legt die letzten 2.500 km von Portugal nach München mit dem Rad zurück. Fast 40.000 km wird er insgesamt zurücklegen und dabei die 120-fache Ironman Distanz bewältigen.

=> Hier findet ihr ein Interview mit Jonas zu seiner Kap-zu-Kap-Rekordfahrt

Für den mehrfachen Weltrekordhalter ist es nicht das erste extreme Projekt. Der Münchner hält bereits Rekorde für alle drei großen Kontinental-Durchquerungen mit dem Rad: Eurasien von Portugal nach Wladiwostok in 64 Tagen, die legendäre Panamericana von Alaska nach Feuerland in 97 Tagen und letztes Jahr die Strecke vom Nordkap nach Kapstadt in 72 Tagen – einen ganzen Monat schneller als der bisherige Weltrekord. “Auf dem Fahrrad gehen mir langsam die Herausforderungen aus, und ich habe schon lange davon geträumt, die Welt ohne Flugzeug zu umrunden”, freut sich Jonas.

Jonas Deichman will unter anderem die USA laufend durchqueren
# Jonas Deichman will unter anderem die USA laufend durchqueren
GOPR2432 1562855000255 high-02
# GOPR2432 1562855000255 high-02
G1403862 1563473333004 high-01
# G1403862 1563473333004 high-01

Wie auch bei seinen letzten Projekten ist Jonas Deichmann ohne Begleitfahrzeug unterwegs. Beim Schwimmen zieht er ein speziell entwickeltes Floß hinter sich her und schwimmt abends an den Strand. Auch auf dem Rad und zu Fuß trägt er sein Gepäck selbst und zeltet entlang der Strecke. “Neben der enormen Distanz ist die Logistik die große Herausforderung. Es gibt Strömungen in den Meeren und nur ein kleines Zeitfenster, um den Himalaya und die Ozeane zu überqueren. Auch die Mitfahrgelegenheit über Atlantik und Pazifik muss noch organisiert werden”, erklärt Jonas.

Mit seinem Extremprojekt sammelt der Motivationsredner Spenden für den Schutz des Regenwaldes. Die Ankunft zurück in München erwartet er im Frühjahr 2021 und wird dabei den bisher längsten Triathlon des Simbabwers Sean Conway, einmal rund um Großbritannien, deutlich überbieten.

Was denkt ihr über Jonas’ neustes Projekt?


Hier lest ihr mehr über Ultracycling auf Rennrad-News:;

Infos: Pressemitteilung / Fotos: Pal Laukli, Pasi Sauna-aho
  1. benutzerbild

    TilmanMB

    dabei seit 12/2019

    Zipfelklatscher schrieb:

    Wenn klein Lischen aus dem Nachbardorf ihren ersten 100er fährt, verdient das genauso meinen Respekt,

    Ja. Und es interessiert auch Lischen selbst und ihre Freunde , Bekannte und Famile. Nur halt nicht die Medien - muss es auch nicht. Hauptsache sie selbst ist froh und stolz !

    Zu Deichmann : Einfach unvorstellbar krass - wünsche ihm Erfolg und dass er es gesund übersteht !
  2. benutzerbild

    snowdriver

    dabei seit 07/2016

    TilmanMB schrieb:

    Ja. Und es interessiert auch Lischen selbst und ihre Freunde , Bekannte und Famile. Nur halt nicht die Medien - muss es auch nicht. Hauptsache sie selbst ist froh und stolz !

    Zu Deichmann : Einfach unvorstellbar krass - wünsche ihm Erfolg und dass er es gesund übersteht !

    Stimmt, aber Medien 'interessiert' das ja nicht aus Relevanz, sondern weil sich die Information vermarkten lässt. Eben genauso wie es eben auch Deichmann macht bzw. inzwischen machen muss.

    Ob er danach noch weiter steigern muss/kann steht zu befürchten.

    Genau der Punkt der UNVORSTELLBARKEIT, lässt mich vom Nachvollziehbaren abrücken und es zum sponsored High scoring 'verkommen'.
    An diesem Punkt sind inzwischen viele Event-Sportler - gerade Kletterer - angelangt. Wie schafft man es, noch etwas zu finden, was a. nicht schon x-Nasen gemacht haben und b. die Sponsoren mit an den Start bringt.

    Wenn er das aus eigenem innerem Antrieb macht - super. Es sei ihm gegönnt, aber bei diesen Dimensionen habe ich meine Zweifel daran und merke wie es mein Augenmerk verlässt.
  3. benutzerbild

    TilmanMB

    dabei seit 12/2019

    snowdriver schrieb:

    Wenn er das aus eigenem innerem Antrieb macht - super. Es sei ihm gegönnt, aber bei diesen Dimensionen habe ich meine Zweifel daran und merke wie es mein Augenmerk verlässt.

    Ich glaube sowas kann man gar nicht machen ohne inneren Antrieb - zusätzlich Sponsoren zu haben is nettes Beiwerk.
    Und klar - meins wäres nicht - aber jedem Tiersche sei Pläsirsche
  4. benutzerbild

    sickgirl

    dabei seit 11/2006

    Wahrscheinlich hat sich das eh erledigt, für absehbare Zeit werden immer mehr Länder ihre Grenzen schließe. Aktuell kommt er ja zBsp gar nicht mehr in die USA rein

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!