Wer träumt nicht davon, einmal das Warenlager der großen Profiteams bestaunen zu können. Shimano macht dies nun im Fall der Teams Sky und RadioShack-Nissan möglich. Zwar verweisen Andy Verrall, Material Manager bei Sky und Jean-Marc Vandenberghe, Mechaniker bei RadioShack-Nissan, vor Allem im Hinblick auf die Produkte des japanischen Komponentenherstellers auf deren „herausragende“ Qualität. Einen guten Eindruck über das benutzte Material sowie die zum Betrieb der Teams gehörende Logistik bekommt man dennoch. So gibt beispielsweise Vandenberghe preis, dass RadioShack-Nissan in diesem Jahr etwa 240 Räder für seine 30 Teamfahrer im Einsatz haben wird. Beide Videos wurden in diesem Monat aufgenommen und zeigen dadurch besonders im Fall des Teams von Johan Bruyneel, welchen Aufwand man im Hinblick auf die Klassiker betreibt.

Beide Video’s können einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Sowohl Sky als auch RadioShack-Nissan haben ihre Materiallager in Belgien. Doch während das eine relativ großräumig gestaltet ist, wirkt das andere eher anheimelnd. Bemerkenswert ist dabei, wie mobil beide Materiallager letztlich gestaltet sind. Shimano Die beiden Videos erlauben einen beeindruckenden Blick hinter die Kulissen der beiden Erstliga-Teams.

Sky // Andy Verrall (Service Course Manager)

RadioShack-Nissan // Jean-Marc Vandenberghe (Mechaniker)

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein
Anmelden
close-image