Auf der zweiten Etappe der Amgen Tour of California, die das Fahrerfeld über 188,5 Kilometer von San Francisco nach Santa Cruz führte, setzte Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) dort an, wo er auf der ersten Etappe aufgehört hatte. Er setzte sich erneut gegen Heinrich Haussler (Garmin-Barracuda) durch. Dritter wurde Leigh Howard (Orica GreenEdge).

Auch diesmal bildete sich die Spitzengruppe direkt nach dem Start. Alexandre Geniez (Argos-Shimano) und Tom Zirbel (Optum Pro Cycling-Kelly Benefit Strategies) lösten sich vom Feld und fuhren schnell einen Vorsprung von zwei Minuten heraus. In Anbetracht des noch zurückzulegenden Weges nahmen sie jedoch die Beine hoch und ließen sich vom Feld wieder einfangen. Im Moment des Zusammenschlusses bildete sich dann die nächste Gruppe. Erneut war Geniez darin vertreten. Gemeinsam mit Lloyd Mondory (AG2R), Brad White (UnitedHealthcare), Jeremy Vennell (Bissell Pro Cycling), Mike Creed (Optum Pro Cycling-Kelly Benefit Strategies) und Juan Pablo Suarez (Columbia Coldeportes). Die sechsköpfige Spitzengruppe fuhr bis zum ersten Anstieg des Tages einen Vorsprung von maximal neun Minuten auf das Feld mit allen Favoriten heraus. Dort zerfiel die Gruppe, als Geniez, White und Vennell das Tempo erhöhten. Noch im Anstieg erhöhte Geniez die Schlagzahl und löste sich auch von White und Venell.

Im Feld zeigte sich zu diesem Zeitpunkt, dass das Profil zu schwer für reine Sprinter war. Denn während Geniez vorn allein das Tempo bestimmte, bekam sein Teamkollege Marcel Kittel hinten Probleme. Die Gruppe der Favoriten auf den Tages- sowie den Gesamtsieg gab sich freilich keine Blöße. Im Gegenteil. Garmin-Barracuda versuchte auf den beiden Anstiegen, Sagan abzuhängen. Liquigas-Cannondale konterte die Versuche aber souverän. Der Rückstand auf Geniez verringerte sich durch das im Feld angeschlagene Tempo drastisch.

35 Kilometer vor dem Ziel wurde Geniez schließlich gestellt. In der Anfahrt zum Ziel behielt die Mannschaft um Sagan die Kontrolle. Auch ein Sturz im Feld, wenige Kilometer vor Santa Cruz, konnte ihre Führungsarbeit nicht beeinflussen. Perfekt in Szene gesetzt, bewies der 22jährige Slowake dan einmal mehr seine Stärke und siegte souverän.

In der Gesamtwertung baute er damit seinen Vorsprung auf Haussler aus. Dritter ist nun Howard. Die dritte Etappe führt die Fahrer über 185,5 Kilometer von San Jose nach Livermore. Etwa 20 Kilometer vor dem Ziel wartet dabei ein Anstieg, der vor allem den Sprinter, vielleicht aber auch Sagan zu schaffen machen wird. Es bleibt also spannend.

Wer die zweite Etappe live verpasst hat, der kann sich hier die Highlights ansehen.

Tageswertung Top10

1. Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) – 5:02:00
2. Heinrich Haussler (Garmin-Barracuda) – s.t.
3. Leigh Howard (Orica GreenEdge) – s.t.
4. Koen De Kort (Argos-Shimano) – s.t.
5. Fred Rodriguez (Exergy) – s.t.
6. Greg Van Avermaet (BMC) – s.t.
7. Lawson Craddock (Bontrager Livestrong) – s.t.
8. Marc De Maar (UnitedHealthcare) – s.t.
9. Tom Dumoulin (Argos-Shimano) – s.t.
10. Peter Velits (Omega Pharma-Quickstep) – s.t.

Gesamtwertung Top10

1. Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) – 9:44:15
2. Heinrich Haussler (Garmin-Barracuda) – 0:00:08
3. Leigh Howard (Orica GreenEdge) – 0:00:13
4. Jeffry Louder (UnitedHealthcare) – 0:00:14
5. Fred Rodriguez (Exergy) – 0:00:16
6. Ben Jacques-Maynes (Bissell) – s.t.
7. Marc De Maar (UnitedHealthcare) – 0:00:17
8. Markel Irizar Aranburu (RadioShack-Nissan) – 0:00:19
9. Josh Atkins (Bontrager Livestrong) – s.t.
10. Greg Van Avermaet (BMC) – 0:00:20

  1. Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!