UCI Präsident David Lappartient drängt auf eine längere Tour de France für Frauen. Wie der Telegraph berichtet, sagt Lappartient, die Tour-Organisation ASO arbeite bereits an einer einwöchigen Women Tour de France.

Laut Bericht des Telegraph sagte Lappartient, die ASO arbeite bereits an einer einwöchigen Tour de France für Frauen, er dränge aber darauf, eine 10tägige Rundfahrt daraus zu machen. Ebenso sagte der UCI-Präsident demnach in einem Gespräch am Rande der Rouleur Classic Fahrradschau in Großbritannien, die ASO arbeite bereits an einer Version des Radklassikers Paris-Roubaix für Frauen.

Zum Hintergrund der Äußerungen: Bei der vor kurzem erfolgten Vorstellung der Tour-Etappen 2019 zeigte sich, dass der Frauenradsport mit einer einzelnen Etappe – La Course by Tour de France – berücksichtigt wird. Die Frauen werden ein 120-km-Rennen auf dem Rundkurs der Zeitfahrstrecke in Pau austragen. Anders als 2018 findet das Rennen aber fernab der Tour-Karawane und damit der Medien-Präsenz statt.

Die erste Austragung des Radklassikers Paris-Roubaix für Frauen sei Lappartient zufolge für 2020 geplant.

Infos: Redaktion / Foto: UCI

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!