Heute in einer Woche startet die Tour de France 2020. Die Strecke wartet mit einigen Neuerungen auf. Hier der Terminplan der Etappen mit den Zeiten der Schlussanstiege. Insgesamt rund 3.500 km warten in den 3 Wochen auf die Radprofis. Zahlreiche Bergankünfte und wenige echte Flachetappen begünstigen die starken Kletterer.

Mit 218 Kilometern ist die längste Etappe der Tour de France 2020 die kürzeste lange Etappe, die je bei einer Tour gefahren wurde. Auch Anstiege sind auf dem 3.470 km langen Weg neu hinzu gekommen. Ein Highlight dürfte der Col de Loze sein: Für den Anstieg, der mit 2.304 m Höhe das Dach der Tour 2020 bildet, wurde eigens eine Passstraße neu asphaltiert. Tour-Chef Christian Prudhomme bezeichnete den Anstieg bei der Präsentation als „brutal“ und sagte, „seine Entdeckung wird ein Schock sein“.

Tour de France 2020 Karte

tour-de-france-2020-carte-generale (1)

Die Etappen der Tour de France 2020

  • 29. August / Nizza – Nizza / 156 km / erster Berg 15:21 Uhr / Ziel 17:47 Uhr
  • 30. August / Nizza – Nizza / 186 km Bergetappe / erster Berg 14:59 Uhr / Ziel 17:52 Uhr
  • 31. August / Nizza – Sisteron / 198 km Bergetappe / Schlussanstieg 15:58 Uhr / Ziel 17:03 Uhr
  • 1. September / Sisteron – Orcières-Merlette / 160,5 km mit Bergankunft / Schlussanstieg 16:52 Uhr / Ziel 17:22
  • 2. September / Gap – Privas / 183 km flach mit Stich am Schluss / Ziel 17:18 Uhr
  • 3. September / Le Teil – Mont Aigoual / 191 km mit Bergankunft / Schlussanstieg 15:39 Uhr / Ziel 16:45 Uhr
  • 4. September / Millau – Lavaur / 168 km hügelig / Ziel: 17:19 Uhr
  • 5. September / Cazères-sur-Garonne – Loudenvielle / 141 km Bergetappe / letzter Berg: 16:32 Uhr / Ziel 17:04 Uhr
  • 6. September / Pau – Laruns / 154 km Bergetappe / letzter Berg: 15:32 Uhr / Ziel: 16:15 Uhr
  • 7. Septemberr RUHETAG
  • 8. September / Île d’Oléron Le Château-d’Oléron – Île de Ré Saint-Martin-de-Ré / 168,5 km topfeben / Ziel: 17:20 Uhr
  • 9. September / Châtelaillon-Plage – Poitiers / 167 km leicht kupiert / Ziel: 17:18 Uhr
  • 10. September / Chauvigny – Sarran Corrèze / 218 km bergig / letzter Berg: 16:15 Uhr / Ziel: 16:57 Uhr
  • 11. September / Châtel-Guyon – Puy Mary Cantal / 191 km mit Bergankunft / Schlussanstieg: 16:10 Uhr / Ziel: 16:47 Uhr
  • 12. September / Clermont-Ferrand – Lyon / 194 km Bergetappe / letzter Berg: 16:07 Uhr / Ziel: 17:45 Uhr
  • 13. September / Lyon – Grand Colombier / 175 km mit Bergankunft / Schlussanstieg: 16:43 Uhr / Ziel: 17:11 Uhr
  • 14. September RUHETAG
  • 15. September / La Tour-du-Pin – Villard-de-Lans / 164 km mit Bergankunft auf Plateau / Schlussanstieg: 16:17 Uhr / Ziel: 17:23 Uhr
  • 16. September / Grenoble – Méribel Col de la Loze / 170 km mit Bergankunft / Schlussanstieg: 16:21 Uhr / Ziel: 17:05 Uhr
  • 17. September / Méribel – La Roche-sur-Foron / 175 km Bergetappe mit 4.000 Hm / Ziel: 17:12 Uhr
  • 18. September / Bourg-en-Bresse – Champagnole / 166,5 km hügelig / Ziel: 17:27 Uhr
  • 19. September / Lure – La Planche des Belles Filles / 36 km Berg-Zeitfahren (ITT) / Start 13:00 Uhr
  • 20. September / Mantes-la-Jolie – Paris Champs-Élysées / 122 km flach / Ziel: 18:50 Uhr

Zudem kommen die Berge bei der Tour de France 2020 direkt zu Beginn. Schon am zweiten Tag geht es ab dem Grand Depart-Ort Nizza in die See-Alpen und auf über 1500 m Höhe. Am vierten Tag hält die Strecke schon die erste Bergankunft bereit.

Der Kurs der Tour kommt den Kletterern im Peloton entgegen. Ausflüge in den Norden, deren Ausgang das Klassement in den letzten Jahren häufig zu einem Glücksspiel machten, bleiben aus. Stattdessen gibt es Höhenmeter satt. 29 Anstiege der zweiten, ersten und HC-Kategorie stehen auf dem Plan.

Es wird ein Bergzeitfahren hinauf nach La Planche des Belles Filles geben. Dabei soll der Gravel-Abschnitt, der bei der letzten Befahrung Teil des Anstieges war, herausgenommen worden sein. Gravelroads werden aber auch bei der Tour de France 2020 einen Teil der Faszination ausmachen. Auf der 18. Etappe gibt es laut Christian Prudhomme einen Gravelanstieg auf das Plateau des Glières auf 1.390 m Höhe.

TdF 2020 Streckenvideo

Was sagt ihr zur Strecke der Tour de France 2020?

Infos: Pressemitteilung, Redaktion / Fotos: A.S.O.
  1. benutzerbild

    Alu-Renner

    dabei seit 08/2011

    Ehrlich gesagt denke ich, dass auch dieses Jahr der Giro die bessere Rundfahrt wird. Immerhin wird es 3 Zeitfahren geben. Die Strecke der Tour scheint mir wieder einmal auf Pinot/Bardet abgestimmt zu sein.
  2. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    Die diesjährige Tour ist auch auf Emanuel Buchmann zugeschnitten, sofern er hoffentlich teilnehmen kann. Deutschland hat aktuell nicht mehr so viele reine Sprinter. Aktuell sehe ich bei der Tour gar keinen im Aufgebot, dem ich einen Etappensieg zutrauen würde.
  3. benutzerbild

    jerzimeik

    dabei seit 03/2009

    Gibt es eigentlich irgendwo eine Aussage zu möglichen Zuschauern?

    Darf man sich im Zielbereich (z.B. Planche des Belles Filles) oder in der Nähe aufhalten?

    Und gibt es dann noch eine Werbekarawane?
  4. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    Gibt es eigentlich irgendwo eine Aussage zu möglichen Zuschauern?

    Darf man sich im Zielbereich (z.B. Planche des Belles Filles) oder in der Nähe aufhalten?

    Und gibt es dann noch eine Werbekarawane?
    Die Homepage der Tour sollte dafür die erste Infoquelle sein. Leider steht da gar nix - Armutszeugnis.
    Eurosport hat Infos
  5. benutzerbild

    Stefan78

    dabei seit 02/2018

    Gibts zu den Bergetappen auch irgendwo Infos zu den Höhenmetern. Finde die Bergetappen immer am Besten, nicht nur wegen der Kulisse.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!