Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
big forest gravel bike
big forest gravel bike
bianchi-mega-pro-xl-pantani-9
bianchi-mega-pro-xl-pantani-9
klei-quantum-pro-6-5
klei-quantum-pro-6-5
canyon-movistar-rdw
canyon-movistar-rdw
knobel-cx-renner-der-woche
knobel-cx-renner-der-woche
colnago-master-30th-campagnolo
colnago-master-30th-campagnolo
scott-usa-18-scaled
scott-usa-18-scaled
graffl-rdw-2022-scaled
graffl-rdw-2022-scaled
specialized-sworks-aethos-titan-tuned
specialized-sworks-aethos-titan-tuned
rennrad-oldie-ohne-kette
rennrad-oldie-ohne-kette

Was sind die sensationellsten, schönsten, besten, ungewöhnlichsten Rennräder der Rennrad-News Community? Das wollten wir wissen und haben 25 Bikes aus der Renner der Woche-Selektion bei der Wahl zum Renner des Jahres 2022 antreten lassen. Hier sind die Top10 Forums Renner des Jahres 2022.

Eines freut uns bei der Wahl zum Renner des Jahres 2022 ganz besonders: Mit über 600 Stimmen hat das Votum doppelt so viel Gewicht wie im Vorjahr (hier findet ihr die Renner des Jahres 2021). Nachdem überragende Leichtbau-Projekte in 2020 besonders beliebt waren und extra auffällige Lackierungen in 2021 ein Publikumsliebling waren, fällt in 2022 auf, dass ungewöhnlich viele Youngtimer und Stahl-Klassiker das Rennen machen.

Diashow: Top10 Renner des Jahres 2022: Youngtimer und Stahl-Klassiker vorne
klei-quantum-pro-6-5
canyon-movistar-rdw
rennrad-oldie-ohne-kette
graffl-rdw-2022-scaled
knobel-cx-renner-der-woche
Diashow starten »

So setzen sich die Top5 der beliebtesten Renner des Jahres 2022 aus der Community ausschließlich aus Bikes zusammen, die aus einer anderen Ära des Rahmenbaus stammen: seien es eine Replika des ehemaligen Profiarbeitsgeräts von Marco Pantani von Bianchi oder das 6,5 kg leichte Klein Quantum Pro, die ebenso wie das Scott Scandiuzm Team Issue für die Blüte des Aluminium Leichtbaus stehen. Sozusagen als Inbegriff des legendären Stahl-Klassikers kann dagegen das Colnago Master 30th Edition gelten, das mit einem zeitgemäßen, 8 kg leichten Aufbau die Brücke in die heutige Zeit schlägt.

Immer wieder spannend sind die Geschichten selbstgebauter Rahmen, was von der Community erneut mit vielen Stimmabgaben für die beiden hier vertetenen Gravel Bikes aus Stahl gewürdigt wurde. Alle Rennrad-News-Leser waren aufgerufen, ihr Votum für eines der besonderen Rennräder aus 2022 abzugeben. Dass alle gezeigten Rennräder etwas Besonderes sind und einen zweiten und dritten Blick verdient haben, darüber besteht kein Zweifel. In diesem Sinne noch einmal Chapeau an alle Erbauer und Besitzer!

Und hier sind die Top10 Renner des Jahres 2022

Gravel Bike Selbstbau mit Big Forest Frameworks

big forest gravel bike
# big forest gravel bike

Stahl als Rahmenwerkstoff fand er „superspannend“ und eigentlich wollte er schon seit 30 Jahren selber einen Rennradrahmen bauen. Bei einem Rahmenbaukurs bei Big Forest Frameworks verwirklichte „Gravelfriend“ aus der Rennrad-News Community seinen Traum und lötete eigenhändig diesen Renner der Woche – mit einem Einblick in den Schöpfungsprozess. Mehr über diesen Renner der Woche.

Bianchi Mega Pro XL Mercatone Uno

bianchi-mega-pro-xl-pantani-9
# bianchi-mega-pro-xl-pantani-9

Das Bianchi Mega Pro XL Rennrad in der Mercatone Uno Lackierung gehört dank der Siege von Marco Pantani zu den Ikonen der jüngeren Rennrad-Historie. Ein Profi-Rennrad-Sammler aus Hamburg hat das Profi-Bike von einst mit modernen Campa-Komponenten neu aufgebaut und fuhr damit einen Sieg beim Votum zum Renner der Woche ein. Hier könnt ihr das legendäre Pantani-Rennrad in Neuauflage sehen – und erfahrt mehr über die Profi-Rennrad-Sammlung. Mehr über diesen Renner der Woche.

6,5 Kilo leichtes Klein Quantum Pro

klei-quantum-pro-6-5
# klei-quantum-pro-6-5

Das Klein Quantum Pro galt fast ein Jahrzehnt lang als Maßstab für das, was im Rennrad Alurahmenbau machbar ist und hielt lange den Steifigkeit-zu-Gewicht-Rekord. Kein Wunder, dass der heutige Renner der Woche unter Zuhilfenahme einiger edler Leichtbauteile locker die aktuelle UCI-Marke von 6,8 Kilo unterbietet und von seinem Besitzer mit „leicht, steif, schnell“ charakterisiert wird. Mehr über diesen Renner der Woche.

Canyon Aeroad CF SL 7 Movistar

canyon-movistar-rdw
# canyon-movistar-rdw

Beim Verfolgen der Tour der France 2019 verguckte sich der Besitzer dieses Renners der Woche in sein Rad: ein Canyon Aeroad CF SL 7 Movistar. Das „hinreißende Aussehen“ der Movistar-Lackierung beließ er so, brachte den Aero-Renner aber mit Tuning auf ein Tour de France würdiges Gewicht nah am UCI-Limit. Mehr über diesen Renner der Woche.

Knobel Stahl-Cyclocross Bike der 80er

knobel-cx-renner-der-woche
# knobel-cx-renner-der-woche

Cross is here! Dieser Renner der Woche vertritt eine Epoche, in der Cyclocross-Bikes noch Querfeldein-Räder hießen, in der Rennrad-Reifen fürs Gelände noch 28 mm breit waren und wo 42-19 noch als Cross-Übersetzung durchging, aber das Gewicht schon auf dem Niveau aktueller Mittelklasse Gravel Bikes lag. Viel Vergnügen mit diesem Renner der Woche. Mehr über diesen Renner der Woche.

Colnago Master 30th Edition mit 8 Kilo

colnago-master-30th-campagnolo
# colnago-master-30th-campagnolo

Das Colnago Master ist eine Ikone unter den Klassiker-Rennrädern. Ein besonderes Master in der 30th Edition prämierte die Rennrad-News Community zum Renner der Woche – mit modernen Komponenten komplettiert, verbindet es die Ästhetik des Filigranen mit zeitgemäßem Fahrgefühl. Mehr über diesen Renner der Woche.

Scott Scandium Team Issue in XL

scott-usa-18-scaled
# scott-usa-18-scaled

Als „Altes Rennrad“ annonciert, fand dieser Renner der Woche einen neuen Besitzer. Dabei ist das Scott Scandium Team Issue mit einem Alu-Rahmengewicht unter einem Kilo noch immer ein Leichtgewicht – und war bei seinem Debut 2001 der erste Serienrahmen unter dieser magischen Marke. Damals entwickelte Peter Denk das Rahmenset für Scott, aus dessen Büro zuletzt das ultraleichte Specialized Crux Gravel Bike kam. Das Team Issue von 2001 ist aber mit seiner Shimano 3-fach-Gruppe auch schaltungstechnisch ein Vertreter seiner Zeit und erinnert daran, wie gut man mit der heute geschmähten Übersetzung unterwegs sein kann. Mehr über diesen Renner der Woche.

„Das Graffl“ Gravel-Bike Selbstbau

graffl-rdw-2022-scaled
# graffl-rdw-2022-scaled

„Stockgeos“ passen ihm einfach nicht, deshalb fing Flo61 aus der Rennrad-News Community vor 2 Jahren an, selber seine Rahmen zu bauen. Und so entstand „das Graffl“, ein Gravel-Bike mit Reynolds 853-Rahmen, eigener Custom-Geometrie und passenden Titan-Teilen von Mawis – ein Hingucker, auch auf den zweiten Blick. Mehr über diesen Renner der Woche.

Specialized S-Works Aethos Titan tuned

specialized-sworks-aethos-titan-tuned
# specialized-sworks-aethos-titan-tuned

Das Specialized S-Works Aethos versprüht mit seinem minimalistischen Design und dem minimalen Gewicht schon im Serientrimm ein gewisses Etwas. Im individuellen Aufbau aus der Rennrad-News-Community mit Titan-Kurbel und 1×12-Antrieb ist es so besonders, dass es einen würdigen Renner der Woche abgibt. Mehr über diesen Renner der Woche.

Doppelt Großes Blatt am Klassiker

rennrad-oldie-ohne-kette
# rennrad-oldie-ohne-kette

Dieser Renner der Woche hat keinen Namen, kommt ohne Kette aus und ist auch das älteste Rennrad, auf das je die Wahl der Rennrad-News Community fiel. Das um die 122 Jahre alte Rad wäre auch im Museum gut aufgehoben. Die Bilder vom Zahnrad-getriebenen, 15 Kilo schweren Oldie sagen hier mehr als tausend Worte – auch weil so viel über das seltene Exemplar gar nicht bekannt ist. Mehr über diesen Renner der Woche.

Danke!

Herzlichen Dank an alle, die ihre Rennräder im Rahmen der Serie zur Wahl stellen – wir wissen, dass fast immer viel Herzblut und Leidenschaft in den Bikes steckt und mancher würdige Kandidat es auch nicht zum Renner der Woche schafft. Danken möchten wir auch den Leser*innen für die Teilnahme an der Abstimmung. Wir sind gespannt, welche Renner der Woche 2023 für uns bringt – der Erste steht schon in den Startlöchern.

Was sagt ihr zum Ergebnis bei der Wahl der Renner des Jahres 2022?

Über den Renner der Woche

Ihr habt auch ein Rad, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Renner der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.rennrad-news.de/p/455915 / Das Album findet ihr hier: Renner der Woche Fotoalbum.

Die letzten Renner der Woche findet ihr hier:

Hier findest du alle Renner der Woche!

Fragen: Jan Gathmann / Fotos: privat
  1. benutzerbild

    gravelfriend

    dabei seit 02/2022

    Ein mich beinahe nachhaltig verstörendes Umfrageergebnis.
    Aber offenbar ist der Kieswegtrend schon längst zum Siedlertreck geworden.
    Wenn man ein gewisses Alter erreicht hat und die Familie sich auf eine gesunde Rückkehr freut und man lieber Rehe, Füchse, Bäume und Hirsche zählt als Autos und wenn man dann noch das Fahrkönnen schulen kann und bei jeder Ausfahrt eine andere Strecke aussuchen darf - dann ist das Geländefahren schöner als Kilometer abspulen auf normalen Straßen. Zumindest für mich.Aber zum Glück gibt es ja die Vielfalt😀
  2. benutzerbild

    Gravelo

    dabei seit 08/2017

    Wenn das Alter noch weiter fortschreitet und die Baby-Boomer dann mit schmerzendem Rücken und Handgelenken vom ungefederten Gehoppel über die Waldwege die Familie mit ihrem Gejammer nerven, dann wird es Zeit für ein E-MTB-Tourenfully. Jeder Trend/Siedlertreck geht einmal zu Ende. Spreche aus Erfahrung und hoffe die Bikeindustrie stellt sich darauf ein (Lieferketten). Ich versuche es erst einmal mit einem Bio-Fully:-) Macht bei den Nachbarn nicht so viel Eindruck wie ein Rad mit Rennlenker, aber ich muss in meinem Alter an meine Gesundheit/Knochen denken.

  3. benutzerbild

    Gravelo

    dabei seit 08/2017

    Die Campateile vom Klein an das Bianchi, dann wäre es meine Nummer 1!

  4. benutzerbild

    snowdriver

    dabei seit 07/2016

    Wenn man ein gewisses Alter erreicht hat und die Familie sich auf eine gesunde Rückkehr freut und man lieber Rehe, Füchse, Bäume und Hirsche zählt als Autos und wenn man dann noch das Fahrkönnen schulen kann und bei jeder Ausfahrt eine andere Strecke aussuchen darf - dann ist das Geländefahren schöner als Kilometer abspulen auf normalen Straßen. Zumindest für mich.Aber zum Glück gibt es ja die Vielfalt😀
    Oh, ich bin auch ein großer Freund der gepflegten Gravelei und habe selten mit einer Radgattung mehr Spaßzuwachs gehabt.
    Vielmehr wollte ich darauf hinaus, dass selbst im RENNRADNews-Forum inzwischen ein Graveler die Wertung anführt.
  5. benutzerbild

    Olsky

    dabei seit 01/2023

    Ja sorry kann mir jemand sagen welcher Hersteller das ist?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!