Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Sigma Aura 80 USB rangiert in der 80-Lux-Klasse im unteren Preisbereich
Die Sigma Aura 80 USB rangiert in der 80-Lux-Klasse im unteren Preisbereich - Für 59,95 € bringt sie ein hervorragendes Bedienkonzept mit
Sigma Aura 80 USB in der hellsten Stufe
Sigma Aura 80 USB in der hellsten Stufe - Mit 185 Lumen produziert der Scheinwerfer ein relativ breites LIchtbild
Sigma Aura 80 USB in Stufe 3
Sigma Aura 80 USB in Stufe 3
Sigma Aura 80 USB in niedrigster Einstellung
Sigma Aura 80 USB in niedrigster Einstellung - Stufe 2 haben wir hier ausgelassen
Das Lichtband für erhöhte Sichtbarkeit von der Seite
Das Lichtband für erhöhte Sichtbarkeit von der Seite - Kein Muss, aber ein kleines Plus
Die Bedienung der Sigma Aura 80 USB ist einfach
Die Bedienung der Sigma Aura 80 USB ist einfach - Großer Schalter, übersichtliche Information über Leuchtstufen und Akkupower
Mit einer Leuchtdauer von über 4 Stunden gehört die Sigma Aura 80 zu den Besten
Mit einer Leuchtdauer von über 4 Stunden gehört die Sigma Aura 80 zu den Besten - Auch die Reserve-Laufzeit kann überzeugen
Die Micro-USB-Ladebuchse ...
Die Micro-USB-Ladebuchse ...
... ist gut abgedeckt
... ist gut abgedeckt
Sigma Aura 80 USB
Sigma Aura 80 USB - Preis-Leistungs-Tipp in der Klasse ab 50 bis 100 Euro

Sigma Aura 80 USB im Test mit 9 weiteren Akku-Scheinwerfern mit StVZO-Zulassung. Wir suchen die beste LED-Beleuchtung fürs Rennrad in 2020. Das Spektrum reicht vom 39-Euro Online-Kauf bis zum 1.300-Lumen-Lichtschwert mit Straßenzulassung. Hier findet ihr das Ergebnis aus dem Labor- und Praxistest sowie die Lichtbilder zum günstigen Sigma-Schweinwerfer.

Sigma Aura 80 USB – erster Eindruck

Mit 59,90 Euro gehört der Sigma Aura 80 USB zu den günstigsten LED-Scheinwerfern im Test, will aber mit 80 Lux vergleichsweise viel Leistung bieten. Charakteristisch auf den ersten Blick sind die flache Form, der große Gummihalter und das umlaufende Lichtband, das für eine hervorragende Sichtbarkeit von der Seite sorgt. Auch die getrennte Anzeige von Akkustand und Leuchtstufe – bis zu 4 Stufen sind wählbar – überzeugt. Die Verarbeitung des Kunststoffgehäuses und die Abdichtungen sind solide.

Diashow: StvZO Fahrradlicht 2020 im Test: Sigma Aura 80 USB
Das Lichtband für erhöhte Sichtbarkeit von der Seite
Sigma Aura 80 USB in niedrigster Einstellung
Sigma Aura 80 USB in Stufe 3
... ist gut abgedeckt
Sigma Aura 80 USB
Diashow starten »

Die Sigma Aura 80 USB rangiert in der 80-Lux-Klasse im unteren Preisbereich
# Die Sigma Aura 80 USB rangiert in der 80-Lux-Klasse im unteren Preisbereich - Für 59,95 € bringt sie ein hervorragendes Bedienkonzept mit

Testergebnisse und Daten Sigma Aura 80 USB

ModellSigma Aura 80 USB
Preis59,95 € (UVP)
Lichtwerte
Lux (Herstellerangabe in Klammern)(80)
Lumen (Herstellerangabe in Klammern)185, 130, 105, 46
Farbtemperatur (Kelvin)6300 K
Leuchtdauer (Herstellerangabe in Klammern))4 h 10 min (4 h bis 15 h)
Technik
Gewicht mit Halterung (gewogen)116 g
Akku-Kapazität3000 mAh
Leuchtstufen4
Handhabung
Anzeige Restlaufzeit4 LED Countdown
Aufladen überMicro USB
Ladegerät mitgeliefertnein
Powerbank Funktionnein
Anleitungdeutsch, englisch, Papier
ExtrasVerpackung aus Karton
HalterGummispannband

Lichtbilder

Sigma Aura 80 USB in der hellsten Stufe
# Sigma Aura 80 USB in der hellsten Stufe - Mit 185 Lumen produziert der Scheinwerfer ein relativ breites LIchtbild
Sigma Aura 80 USB in Stufe 3
# Sigma Aura 80 USB in Stufe 3
Sigma Aura 80 USB in niedrigster Einstellung
# Sigma Aura 80 USB in niedrigster Einstellung - Stufe 2 haben wir hier ausgelassen

Licht

Mit einem Lichtstrom von 180 Lumen entspricht der Sigma Aura 80 USB im Labor dem, was man beim Preis erwartet. Aber: Das Lichtbild ist sehr gelungen. Beim Rennradtraining auf der Straße kommt man in der hellsten Stufe prima zurecht. Der Kegel ist gleichmäßig und erzielt eine gute Weite, eine bessere als manches teurere Modell. Dazu kommt die gute Sichtbarkeit von der Seite. Auch für breite Waldwege reicht die Ausleuchtung noch.

Das Lichtband für erhöhte Sichtbarkeit von der Seite
# Das Lichtband für erhöhte Sichtbarkeit von der Seite - Kein Muss, aber ein kleines Plus
Die Bedienung der Sigma Aura 80 USB ist einfach
# Die Bedienung der Sigma Aura 80 USB ist einfach - Großer Schalter, übersichtliche Information über Leuchtstufen und Akkupower

Montage und Bedienung

Der leichte Scheinwerfer ist ausgesprochen einfach zu montieren. Das dicke Gummiband lässt sich gut greifen. Es fixiert den Sigma Aura 80 an jeder Lenkerform sicher. An Aero-Lenkern sitzt er zwar nicht flach auf und wackelt etwas stärker, hält aber sicher die einmal gesetzte Position. Auch auf Rüttelpisten verstellt sich die Ausleuchtung nicht. Leider lässt sich der Lichtkegel nicht seitlich ausrichten.

Hervorragend ist auch das Bedienkonzept. Der große Ein-/Aus-Schalter ist sofort zu sehen und gut zu betätigen, auch mit Handschuhen. Die vier Leuchtstufen lassen sich leicht durchschalten.

Mit einer Leuchtdauer von über 4 Stunden gehört die Sigma Aura 80 zu den Besten
# Mit einer Leuchtdauer von über 4 Stunden gehört die Sigma Aura 80 zu den Besten - Auch die Reserve-Laufzeit kann überzeugen
Die Micro-USB-Ladebuchse ...
# Die Micro-USB-Ladebuchse ...
... ist gut abgedeckt
# ... ist gut abgedeckt

Laden und Leuchtdauer

Der Sigma Aura 80 USB holt aus kleinem Gehäuse die längste Leuchtdauer im Test auf hellster Stufe: Über 4 Stunden Licht sind auch für lange Nachtfahrten eine Bank; zumal sich die Leuchtdauer dank 4 Leuchtstufen noch präzise anpassen lässt. Außerdem steht eine satte Reserve-Leuchtdauer von über einer halben Stunde zur Verfügung, deren Bevorstehen zuverlässig angezeigt wird. Besser geht es nicht!

Bewertung im Detail

Bewertung/ModellSigma Aura 80
Preis59.95
Lichtqualität
Helligkeit (16)2
Lichtbild Breite (8)3
Lichtbild Weite (12)4
Lichtbild Gleichmäßigkeit (10)7
Lichtbild Nahfeld (4)2
Leuchtstufen (2)2
Summe Licht (max. 51)20
Laden & Entladen
USB-Ladebuchse (1)1
Wechselbare Akkus (1)0
Leuchtdauer (8)8
Akkustandsanzeige (2)1
Reserveleuchtdauer (Notlicht) (2)2
Powerbank-Funktion (1)0
Summe Akkuqualität (max. 15)12
Handhabung/Montage
Montage Halterung an Lenker (2)2
Montage Scheinwerfer an Halter (1)2
Verstellmechanismus nach Montage (1)1
Bedienung Schalter (1)1
Gewicht (3)3
Halt am Lenker bei offroad (4)3
Summe Handhabung (max. 13)12
Summe gesamt (max. 74)44
Preis/Leistung1.36
EmpfehlungPreis/Leistung

Mehr Infos https://www.sigmasport.com/de/

Fazit

Der Sigma Aura 80 USB LED-Scheinwerfer kann in seiner Preisklasse vor allem in Sachen Leuchtdauer und Bedienung überzeugen. Betriebszustand-Wahl und -Info sind hier vorbildlich. Das Lichtbild hat zwar leichte Flecken, kann aber in Weite und Breite für das Fahren auf der Straße mehr zufriedenstellen als vergleichbar teure Produkte im Test. In der Summe ein klarer Preis-/Leistungstipp.

Pro
  • Vorbildliches Bedienkonzept
  • Lange Leuchtdauer und Notlichtreserve
  • Lichtbild mit guter Weite und Breite
  • Gute Verarbeitung und Halt
  • Preis/Leistung
Contra
  • Flecken im Lichtbild
Der Sigma Aura 80 USB punktet in Lichtleistung und Leuchtdauer und Handhabung zu einem günstigen Preis
# Der Sigma Aura 80 USB punktet in Lichtleistung und Leuchtdauer und Handhabung zu einem günstigen Preis - Hier findet ihr den Test im Detail: Test Sigma Aura 80 USB


Alle Produkte wurden bei den jeweiligen Herstellern für den Test angefragt. Getestete Produkte wurden für den Test unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Wenn ein relevantes Produkt hier nicht aufgeführt ist, kann dennoch eine Einladung an den Hersteller erfolgt sein. Gefragt waren möglichst lichtstarke Scheinwerfer für den Einsatz am Straßenrennrad mit Zulassung nach StVZO (K-Nummer).

Die Leuchten wurden ausgepackt, gewogen, testweise an verschiedenen Lenkern montiert (Aero-Form und 31,8 mm rund) und auf sicheren Halt geprüft. Die Handhabung wurde nach folgenden Kriterien bewertet: Montage Einfachheit, Universalität, einfache Ausrichtung durch Hilfen. Bedienung: Einstellung der Leuchtstärke mit Handschuhen möglich, sinnvolle Einstellung der Leuchtstärke, Genauigkeit der Restlaufzeit-Angabe. Sicherheit: Sicherer Halt am Lenker, zusätzliche seitliche Abstrahlung, längere Notlicht-Funktion vor Akku-Erschöpfung. Besonderheiten: Zusatzfeatures wie Nutzung als Powerbank möglich.

Von allen Leuchten wurden Außenaufnahmen unter identischen Bedingungen angefertigt: Blende, Belichtungszeit, Brennweite und Weißabgleich wurden konstant gehalten. Der Lenker ist auf 1 m Höhe montiert, was der Höhe des Lenkers einer mittleren Rahmengröße entspricht, die Kamera ist etwa in Fahrerperspektive positioniert. Die roten Markierungen in der Mitte sind in 5-Meter-Schritten und ab 30 Meter in 10-Meter-Schritten angebracht. Der Karton rechts steht in 30 m Entfernung. Das Lichtbild wurde anhand 3 Kriterien in Punkten bewertet: Gleichmäßigkeit, Weite, Randausleuchtung, Ausleuchtung im Bereich direkt vor dem Rad.

Die Messung der Werte für den Lichtstrom (Lumen) erfolgte im Labor des Herstellers Lupine unter unserer Mitwirkung und Aufsicht. Jeder Scheinwerfer wurde in allen Stufen nach Erreichen der Betriebstemperatur unmittelbar durchgemessen.

Für den Test der Leuchtdauer wurden alle Leuchten einmal voll geladen und auf höchster Stufe bis zum Erlöschen brennen lassen. Der Test erfolgte bei 0 Grad Außentemperatur, um zu verhindern, dass die Leuchten die Lichtstärke als Schutz vor Überhitzung herunter regeln. Die Leuchtdauer wurde per Zeitraffer dokumentiert. Die Akkulaufzeiten befinden sich daher eher am unteren Rand des Möglichen.


Hier findet ihr alle Artikel aus unserem Fahrrad-Lichttest 2020:

  1. benutzerbild

    Redinho

    dabei seit 06/2011

    Ich habe auch beide am Rennrad und die Buster 700 macht fürs Rennrad genug Licht, würde aber jeden Entgegenkommenden massiv blenden.
    Die Aura 80 ist in meinen Augen nicht hell genug. Noch einmal vor der Wahl würde ich es mit einer Ixon Space versuchen, auch wenn die größer ist.

    Blendet die 700 bereits auch im Eco-Modus zu stark?
  2. benutzerbild

    TCaad10

    dabei seit 05/2014

    Blendet die 700 bereits auch im Eco-Modus zu stark?

    Das Problem ist nicht die Leuchtstärke, sondern die Art wie das Licht gestreut wird, StvZO Lampen sind nach oben abgedeckt, die Buster erleuchtet einfach alles, einschließlich Straßenrand. Blendet saumäßig.
  3. benutzerbild

    Godapol

    dabei seit 10/2020

    Noch einmal vor der Wahl würde ich es mit einer Ixon Space versuchen, auch wenn die größer ist.

    Kann ich nur empfehlen. Ist ne gute Leuchte.
  4. benutzerbild

    Altmetal

    dabei seit 01/2018

    Würdest du die Kombination weiterempfehlen und welche von beiden ist besser fürs Rennrad (plus etwas Gravel) geeignet?
    Die Buster ist keine Lampe für die Straße, auch nicht auf kleinster Stufe. Ich bin oft auf Wirtschaftswegen unterwegs, da nutze ich sie als zusätzliches Fernlicht.
    Aktuell bei bc für 30 Euro zu haben.

    Als StVO-Lampe in diesem Preissegment macht die Ixon Core besseres Licht, finde ich.
  5. benutzerbild

    SteveJobt

    dabei seit 07/2019

    Wer wirklich blendfreies Licht sucht ist besser mit einer Lumintop B01 bedient. Wechselbare Akkus, hochwertige Verarbeitung und das ganze für 35€. Sie kann alles besser als die Ixon Space. Sie hat zwar keine STVO Zertifizierung aber ist absolut blendfrei.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!