Das neue Votec-Video Stuttgart Stelvio begleitet 5 Rennradfahrer*innen auf ihrer Non-Stop Tour von der schwäbischen Metropole auf die Passhöhe des Stilfser Jochs. Das Erschöpftwerden als Motiv und legendäre Serpentinen als filmischer Höhepunkt.

„Also, der Zustand ist so schwer zu beschreiben, du merkst halt, wie es richtig leer wird, machste nichts“, sagt einer der 5 Fahrer nach rund 316 km. Mitten in der Nacht sind sie gestartez, zum Nachmittagskaffee liegen die ersten Alpenabfahrten hinter ihnen. Und dann wartet da noch der Stelvio in der nächsten Nacht. Am Ende stehen 390 Kilometer, 7.260 Höhenmeter auf dem Radcomputer. Die ganze Geschichte gibt es auf der Seite zum Film: https://www.votec.de/stuttgart-stelvio/.

Was sagt ihr zum neuen Votec-Video?


Noch mehr Rennrad-Videos auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion / Foto: Screenshot Video
  1. benutzerbild

    tobsn

    dabei seit 04/2010

    ... Der Stelvio in der Dunkelheit is auch nur ne Steigung ohne schöne Aussicht ...

    Schon mal gefahren?
    Meine besten Stelvio Befahrung war in einer Oktober Nacht, hatte was besinnliches und die Aussicht ist grandios
    Nur die Sterne und der Mond, Licht nur wenn ein Auto kam, was wirklich selten war, ansonsten einfach Ruhe.

    :)
  2. benutzerbild

    aka

    dabei seit 02/2011

    Schon mal gefahren?
    Meine besten Stelvio Befahrung war in einer Oktober Nacht, hatte was besinnliches und die Aussicht ist grandios
    Nur die Sterne und der Mond, Licht nur wenn ein Auto kam, was wirklich selten war, ansonsten einfach Ruhe.

    :)
    Ich finde eigentlich die meisten Fahrten in Dunkelheit besinnlich und meditativ.
    Nur bloed wenn in der Nacht ein veritabler Holzklotz auf herbstlich verlaubtem Radweg die innere Ruhe aus dem Gleichgewicht holt....
  3. benutzerbild

    stuhli

    dabei seit 10/2018

    Schon mal gefahren?
    Meine besten Stelvio Befahrung war in einer Oktober Nacht, hatte was besinnliches und die Aussicht ist grandios
    Nur die Sterne und der Mond, Licht nur wenn ein Auto kam, was wirklich selten war, ansonsten einfach Ruhe.

    :)
    Nein....ehrlicherweise noch nicht.
    Stell mir das nur so vor wegen der mir bekannten Steigungen hier in der Umgegend, die ich lieber bei Tageslicht fahre. Aber stimmt schon....kann wie @aka schreibt meditativ sein. In der Dunkelheit seh ich eben weniger als andere habe ich schon festgestellt, was meiner Fehlsichtigkeit und meinem Alter zuzuschreiben ist.
  4. benutzerbild

    tobsn

    dabei seit 04/2010

    Nein....ehrlicherweise noch nicht.
    ...
    Kann ich dir nur empfehlen.
    Mittags nach Prad.
    Dann hoch zur Tibet, mit kleinem Übernachtungsgepäck.
    Morgens dann ganz früh über Goldsee und Chavalatsch wieder runter.
    Ist immer ein guter Einstieg für ne Woche Ortler/Vinschgau.

    :)
  5. benutzerbild

    Crocodillo

    dabei seit 06/2010

    Nachts über einen der schönsten Alpenpässen zu fahren ist Vergeudung. Ich bin einmal nachts über den Gerlos gefahren. Die Auffahrt war öde, man hat zwar den Wasserfall gehört, aber kaum was gesehen. Bergab in der Dunkelheit war auch nicht so toll.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!