Storck Bicycle stellte mit dem neuen Modell e:narioAE vor kurzem sein zweites E-Rennrad vor. Sein Carbonrahmen ist aerodynamisch optimiert. Das E-System steuert Fazua bei. Die Infos zum zweiten E-Storck.

Storck e:narioAE Infos

  • Rahmen Storck e:nario Carbon Monocoque Reinforced (CFR)/Unidirectional (UD)
  • Gabel Storck e:nario Carbon
  • Gewicht 13,4 kg*
  • Shimano Ultegra Disc Gruppe
  • Motor Fazua Evation 400 W
  • Akku Fazua 250 Wh 36V
  • Laufräder DT Swiss DT Swiss P1800, 100/142 mm Steckachse
  • Reifen Schwalbe E-One 25 mm
  • Preis  4.999 €
  • Verfügbar ab sofort
  • Info www.storck-bikes.com

Storck e:narioAE Details

Die Storck E-Rennrad Palette wird ab sofort von einem neuen, besonders aerodynamischen E-Rennrad ergänzt: dem e:narioAE.  Der Carbon-Rahmen des neuen Modelle wurde laut Storck basierend auf dem  Fascenario.3 und Aernario.2 entwickelt. Angetrieben wird das Rennrad wie bereits das erste E-Storck mit dem Fazua-System. Der Fazua-Antrieb unterstützt bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h, wenn gleichzeitig in die Pedale getreten wird.  Storck verspricht mit 13kg ein sehr leichtes E-Rennrad.

Vollständig integrierte Züge und aerodynamisch optimierte Rohrformen, sollen das Rad energieeffizienter machen. Das e:narioAE ist bestückt mit der Shimano Ultegra Disc-Gruppe, einem Carbon Vorbau und  DT Swiss P1800 Laufrädern. Storck bietet seine Räder seit einiger Zeit auch im Direktvertrieb an. Im Online-Shop der Idsteiner ist das neue e:narioAE für 4.999 € zu kaufen.

Was haltet ihr von dem Konzept Aero E-Rennrad?

*Herstellerangabe


Noch mehr E-Rennräder auf Rennrad-News:

Foto/Infos: Pressemitteilung Storck

 

  1. benutzerbild

    feelthesteel

    dabei seit 10/2014

    rr-mtb-radler schrieb:

    Ich fahre zu allen Rennen und Veranstaltungen mit dem Zug.


    nicht schlecht

    Pedalierer schrieb:

    Zum pendeln zur Arbeit find ich E-Bikes auch voll OK. Besser als Kollonnen von 2 Tonnern mit 5 Sitzen und einer Person drin die im selbst erzeugten Stau stecken.


    das ist doch mal ein vernünftiges e-bike argument, da gehe ich voll mit, wie in meinem ersten post hier geschrieben

    abgase, feinstaub, genervte und aggressive fahrer, die ganze stadt ist zugeschi _ _ en von parkenden monstern (die karren werden ja immer größer), defekte straßen durch zu viel verkehr (die wieder bei wochenlangen absperrungen repariert werden)

    da finde ich mehr fahrräder sinnvoll, auch wenn es e-bikes sind

    nur die infrastruktur hinkt hinterher, es gibt pisten hier in berlin, da wird höchstens noch eine mall hingepflastert, noch ein bürohaus usw., da hat sich seit über 20 jahren in puncto sinnvoller fahrrad-infrastruktur nichts getan, trotz rot-grün und der immer mächtiger werdenden ADFC-lobby
  2. benutzerbild

    rr-mtb-radler

    dabei seit 02/2008

    Meine Frau fährt gerne mit, wir machen dann ein verlängertes WE, wie gerade in Neubrandenburg bei der MSR300.
    Statt 750 km einfacher Weg im Auto zu sitzen, sind wir sehr entspannt mit dem Zug gefahren. Ich glaube kaum, dass wir mit dem Auto schneller, geschweige denn entspannter, angekommen wären. Mit dem Zug waren es 8,5 Std.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Liebertson

    dabei seit 01/2014

    Gutti-g schrieb:

    Man muss ja auch immer noch selbst mit treten. Es gibt keinen Gasgriff!


    Doch doch. Stellenweise schon.

    Mein Kollege hat mir letztens demonstriert, dass seine 3.000 EUR neue E-Karre einen "Boost-Knopf" besitzt. Der Motor gibt dann kurzzeitig 250 Watt frei. Der Hersteller wirbt damit, dass dieser Knopf so schön unauffällig versteckt sei.

    Es gibt dafür einen Markt. Von mir aus....
  5. benutzerbild

    Gutti-g

    dabei seit 05/2019

    Ich gehe von legalen Rädern aus und nicht von illegalen Tuning.
  6. benutzerbild

    Liebertson

    dabei seit 01/2014

    Legales Rad. Kein illegales Anbauteil.

    Ist so ab Werk verbaut und wird auch entsprechend so beworben. Holländischer Hersteller.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!