Der heutige Renner der Woche steht für eine ganze Generation von Triathlonrädern. Sogenannte Softschwingen aus Carbon waren in den 90ern der Hit und sollten den Komfort auf den langen Strecken erhöhen. Auch Aero-Laufräder in 26-Zoll, natürlich noch aus Alu, dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie schmaler 23er Reifen. Sein Besitzer kam eher zufällig zu dem Softride Excite Ace 2 und darüber zum Triathlon und bildete sich im Rennrad-News Forum weiter. Viel Spaß mit diesem Kult-Triathlonbike.

Renner der Woche

Softride Excite 2 frame 63-73, Chiefrocker 1980

Rennrad-News.de: Hallo Chiefrocker 1980. Wie bist Du zu dem Rad gekommen, das wir heute als Renner der Woche vorstellen? Warum hast Du Dich für genau diesen Aufbau entschieden?

Ich habe das Rad einem guten Bekannten abgekauft, der in den 90ern Triathlon gemacht hatte. Danach hing das gute Stück bei ihm in der Garage. Letztes Jahr hat er mich gefragt, ob ich nicht Interesse an diesem Rad hätte, sonst würde er es anderweitig verkaufen. Da ich selber viel mit der Leeze (so nennt man im Münsterland Fahrräder, Anmerkung der Redaktion) unterwegs bin und dabei auch noch viel laufe, habe ich mir gedacht, das wäre doch ein guter Einstieg, um mich auf einen Triathlon vorzubereiten – wozu es dank Corona aber leider noch nicht gekommen ist. Da ich ja recht zufällig zu diesem Renner gekommen bin, hatte ich natürlich keinen Einfluss bezüglich des Aufbaus.

Was zeichnet das Rad für Dich besonders aus? Wenn es ein Selbstaufbau oder Tuning ist: Worauf hast Du besonders geachtet?

Dank der Softschwinge ist der Sitzkomfort sehr hoch, da kann man schon längere Touren mit fahren, ohne dass der Hintern in Mitleidenschaft gezogen wird.

Das Softride Excite Ace 2 im weitgehenden Original Set-up
# Das Softride Excite Ace 2 im weitgehenden Original Set-up - Carbonschwinge, 26-Zoll Aero-Laufräder und ein Syntace Lenker-Aufsatz mit GripShift-Schaltern mussten es damals für Triathlon sein.

Bleibt jetzt alles so oder wird es weitere Ausbaustufen geben?

Ich bin noch auf der Suche nach einer Werkstatt, wo ich das Rad mal richtig durchchecken lassen kann, bezüglich der Softschwinge, Schaltung und Bremsen, da es ja fast 20 Jahre nicht benutzt wurde.

Was wiegt Dein Renner der Woche?

Habe ich noch nicht gewogen.

Wo fährst Du mit diesem Rennrad? Welche Rennen, RTF oder andere Veranstaltungen hat es schon bestritten?

Ich bin im Münsterland damit unterwegs, da wohne ich auch und man kann hier überall super fahren. Wir haben hier richtig gute Strecken zum Fahren: von flach bis hügelig ist alles dabei.

Wie würdest Du das Fahrverhalten des Rades charakterisieren?

Super Fahrkomfort dank der Softschwinge. Gutes Handling in Kurven. Und man bekommt richtig Speed auf die Straße.

Die Campagnolo Shamal Aero-Laufräder aus Aluminium.
# Die Campagnolo Shamal Aero-Laufräder aus Aluminium.
Die Shimano 600 „Tricolor“ war die Vorläufer-Gruppe der Ultegra...
# Die Shimano 600 „Tricolor“ war die Vorläufer-Gruppe der Ultegra...
...und sie stellt 2x8 Gänge bereit mit Flachland optimierter Kassette.
# ...und sie stellt 2x8 Gänge bereit mit Flachland optimierter Kassette.

Wie und wann bist Du zum Rennradfahren gekommen?

Zum Rennradfahren bin ich durch den Kauf des Triathlonrades gekommen, also erst vor gut 1 Jahr.

Wie würdest Du Dich jetzt selbst als Rennradfahrer charakterisieren?

Wenn der erste Volkstriathlon ansteht, werde ich es wohl sehen, bis dahin bleibt es erst mal beim Kilometerspule, Laufen und Schwimmen.

Wie bist Du zum Forum von Rennrad-News gekommen?

Ich habe im Netz nach Teilen für mein Rad gesucht, da bin ich auf eure Seite gestoßen und habe dann den Artikel über den Renner der Woche gelesen und da habe ich mir gedacht, da meldest du dich mal schnell an und habe dann die Bilder reingestellt.

Was macht für Dich den Reiz des Rennradfahrens aus?

Ganz klar, das Tempo was man mit so einem Rad erzeugen kann. Und es ist herrlich, ein paar Stunden durch die Landschaften zu fahren und Kilometer abzuspulen.

Dein Verhältnis zur Radbranche – immer das Neuste oder am liebsten noch mit Rahmenschalthebel?

Wenn ich mir ein neues Rennrad zulegen würde, würde ich schon auf die neuste Technik zurückgreifen, aber ich fahre unwahrscheinlich gerne mit meinem Renner, weil er für mich auch einen ideellen Wert hat und es einfach richtig Bock macht.

Technische Daten: Softride Excite 2 frame 63-73

Rahmen: Softride Excite 2 frame 63-73
Gabel:
Schalthebel:
Umwerfer: Shimano 600
Ritzelkassette / Abstufung: 12-23
Tretkurbel / Abstufung / Innenlager: 39-53
Pedale:
Kette:
Bremsen:
Laufräder: Campagnolo Shamal 26 Zoll
Reifen: Continental Grandprix 23 mm
Sattel / Sattelstütze: Flite Titanium
Vorbau / Lenker: Syntace TT TRI
Lenkerband:
Sonstiges (Licht, Gepäckträger, Dynamo, integrierte Funktionen):

Über den Renner der Woche

Ihr habt auch ein Rad, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Renner der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.rennrad-news.de/p/455915 / Das Album findet ihr hier: Renner der Woche Fotoalbum.

Die letzten Renner der Woche findet ihr hier:

Hier findest du alle Renner der Woche!

Wie gefällt euch der Renner der Woche?

Fragen: Jan Gathmann / Fotos: privat
  1. benutzerbild

    rr-mtb-radler

    dabei seit 02/2008

    Ich war damals sooooo geil auf das Rad, obwohl ich mit einigen Kumpels nur die örtlichen Jedermann-Triathlons und -Duathlons bestritt. Aber die gab es zu Zeiten von Zäck, Dittrich und Aschmoneit ja in jedem Ort mit Schwimmbad, Da ich das meiste Geld in unsere MTBs steckte, wurde es dann doch „nur“ ein Trek 1200 mit Triathlon-Aufsatz.
    War ne tolle Zeit, als ein Canyon noch kein Fahrrad war und Zäck für Radsport Arnold fuhr smilie

    @Chiefrocker 1980
    Viel Spass mit dem geilen Rad.
  2. benutzerbild

    cycliste17

    dabei seit 11/2013

    An diese Zeit erinnere ich mich auch noch sehr gerne. Ein paarmal habe ich Softrides live mit Spinergy-Laufrädern gesehen. Für mich als Schüler waren solche Räder damals schlicht unerreichbar. Bei Softride hatte ich mir Sorgen um die Haltbarkeit der Schwinge gemacht, deswegen tendierte ich bald zu Kestrel als Favorit. Heute gibt es mit dem Cervélo PX einen ähnlichen Ansatz.
    Toller Aufbau mit wertigen Teilen, viel Spaß damit und immer unfallfreie Fahrt. smilie
  3. benutzerbild

    Goderian

    dabei seit 09/2010

    Der Ausleger flext. Dieser besteht aus 2 Teilen, dazwischen irgend ein Kunststoff.
    Das Fahrverhalten ist speziell. Man muss sich schon dran gewöhnen, dass die Verbindung Sattel zu Rahmen nicht fix ist wie bei normalen Rädern.
    Schön, dass diese Räder weiter gepflegt und gezeigt werden. Bilder von meinem Softride Power V :)
    Es sind zwei laminat Schalen in der Mitte Schaum und dann von innen nach außen Glasfaser ud damit es Federn kann danach kohlefaser mit aramid Anteil der das Ganze zusammen hält.
    mein guter Ansatz aber leider auch der Schwachpunkt dieser softrides genau über der zweiten Abstützung wird die obere Schale auf Zug beansprucht. Was uber die dauer die Stütze an der Stelle reißen lässt.
    schon 2 Stutzen dieser Variante mit dem gleichen Defekt selbst in den Händen gehabt eine davon auch repariert.
  4. benutzerbild

    radlermax

    dabei seit 05/2021

    ...schon 2 Stutzen dieser Variante mit dem gleichen Defekt selbst in den Händen gehabt eine davon auch repariert.
    Hast du Bilder zum Vorgehen einer Reparatur oder kannst du das kurz beschreiben? Nein, bei meinem Softride ist der Ausleger in Ordnung. Mich interessiert das bloss für den Fall dass es bei meinem Rad mal "Kracks" machen sollte smilie
  5. benutzerbild

    Goderian

    dabei seit 09/2010

    Naja der knackpunkt bei der reparatur ist eben, das man die Biegelinie nicht wieder genauso treffen kann wie es beim intakten bauteil der fall ist sprich das verhalten der federung wird verändert. da durch die reparatur der bereich versteift wird. der besitzer für den ich damals gemacht hat ist noch zwei mal damit gefahren danach hängts an der wand.
    ich kann dir also gerne erklären wie man es repariert würde es aber kein zweites mal machen. da die lokale versteifung auf dauer wohl zu problemen an anderen stellen führt. ich bin das Rad selbst nur einmal nach der reparatur porbe gefahren gefedert hat es noch obs genauso war wie vor dem bruch wage ich aber zu bezweifeln.

    handwerklich möglich ist es auf jeden fall.

    Die softrides sind ja genau an dem thema gescheitert. die punktuelle belastung für ein Sandwichbauteil ist nicht gut gelöst und wohl in vielen fällen nicht dauerstabil gewesen. die weiteren letzen versuche in der richtung hatten dann flächig anlaminierte strebe, was deutlich werkstoffgerechter ist.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!