In unserer neuen Artikelserie “Ausprobiert” findet ihr regelmäßig kurze Produktvorstellungen von Teilen, die wir bereits einem ersten Praxistest unterzogen haben. Heute: SKS Lube Your Chain Kettenöl. Das Kettenöl von SKS ist uns dank der intelligenten Ölflasche mit integriertem Applikator aufgefallen. Unseren ersten Eindruck vom neuen SKS Lube Your Chain Kettenöl findet ihr in dieser Ausgabe von Vorgestellt!.

Vorgestellt: SKS Lube Your Chain Kettenöl

Das Lube Your Chain Kettenöl vom deutschen Hersteller SKS ist uns zunächst einmal aufgrund der intelligenten Ölflasche mit integriertem Applikator ins Auge gefallen. Aus der Flasche tritt kein Öl aus, bis man den „Applikator“, eine Plastikkugel die die Flasche verschließt, auf die Kette drückt. Das erleichtert das Ölen der Kette in der Praxis tatsächlich ungemein, da so automatisch nur eine gute, sparsam dosierte Menge Öl auf der Kette landet – und zwar genau an der richtigen Stelle. Zudem kann beim Umfallen der Flasche nichts auslaufen.

Das SKS Lube Your Chain kommt in einer Flasche mit 75 ml Volumen
# Das SKS Lube Your Chain kommt in einer Flasche mit 75 ml Volumen

Doch das ist nicht der einzige Vorteil des Kettenöls, das „Made in Germany“ ist. Denn es ist zudem lösemittelfrei und dank des enthaltenen PTFE soll sich beim Auftragen ein Schutzfilm bilden, der die metallische Reibung an der Kette verringert – was Verschleiß und Geräusche reduzieren und die Zwischenräume der Kettenglieder zusätzlich abdichten soll. Wir haben das Öl über einen Zeitraum von einigen Wochen getestet und das SKS Lube Your Chain hat sich als gutes Universalöl herausgestellt, das die Kette vergleichsweise lange in einem geschmierten Zustand hält.

Eine Flasche mit 75 ml Öl kostet 12,99 € (UVP) und soll für bis zu 75 Anwendungen reichen – ob man diese wirklich komplett erreicht, bleibt abzuwarten.

Technische Daten

  • beinhaltet PTFE
  • 100% Lösemittelfrei
  • wirkt abdichtend und reduziert Reibung
  • Verschleiß- und geräuschreduzierend
  • von Experten der Automobilindustrie entwickelt
  • hoher Korrosionsschutz
  • einfache und saubere Anwendung
  • Made in Germany
  • Preis 12,99 € (UVP)
  • www.sks-germany.com
Nimmt man den Deckel ab, kommt der durchdachte „Applikator“ zum Vorschein
# Nimmt man den Deckel ab, kommt der durchdachte „Applikator“ zum Vorschein
Dank der orangenen Kunststoffkugel tritt das Öl immer in der richtigen Menge aus ...
# Dank der orangenen Kunststoffkugel tritt das Öl immer in der richtigen Menge aus ...
... und zwar nur dann wenn die Flasche auf die Kette gedrückt wird
# ... und zwar nur dann wenn die Flasche auf die Kette gedrückt wird

Fazit von Rennrad-News.de

Ein gut funktionierendes, universelles Kettenöl das zudem in einer praktischen Flasche kommt und sich so einfach und genau dosieren lässt. Zu erwähnen ist außerdem, dass das Lube Your Chain von der deutschen Firma SKS „Made in Germany“ ist. Damit erklärt sich auch der Preis, denn natürlich findet man auch günstigere Kettenöle am Markt.

Was haltet ihr vom SKS Lube Your Chain Kettenöl? Seid ihr bereit für die praktische Anwendung und „Made in Germany“ mehr Geld in die Hand zu nehmen?


  1. benutzerbild

    Madders

    dabei seit 01/2014

    Innenseite, Außenseite ... das Öl wird doch von oben aufgetragen?

    Ich finde die Idee gut, könnte man direkt mal ausprobieren. Wäre auch interessant zu wissen ob man die Flasche wieder befüllen kann.
  2. benutzerbild

    Pedalierer

    dabei seit 02/2006

    Innenseite von oben heisst–> vorm Schalträdchen.
    Das Öl oberhalb des Kettenblattes aufzutragen ist Quatsch.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    woop

    dabei seit 06/2014

    Wie wirkt sich das denn in der Praxis aus, wenn man das Öl innen statt außen aufträgt. Wieviel km mehr holt man damit aus einer Schierumg? Spart es Watt? Wie sah dein belastbares Testsetup aus, mit dem du zu dem Fazit "Quatsch" kamst? ;-p
  5. benutzerbild

    Helmschirmchen

    dabei seit 01/2018

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!