Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Schwalbe führt 2021 die neuen Super Karkassen an einigen Gravel- und CX- und Straßenreifen ein
Schwalbe führt 2021 die neuen Super Karkassen an einigen Gravel- und CX- und Straßenreifen ein - Erkennbar ist die Neuerung an den leuchtend orangen Logos, hier am G-One Ultrabite
Der Schwalbe G-One Ultrabite ist der Gravelreifen für den anspruchsvollen Offroad-Einsatz
Der Schwalbe G-One Ultrabite ist der Gravelreifen für den anspruchsvollen Offroad-Einsatz
Er kommt mit der neuen Karkasse und in neuer Größe 50-622
Er kommt mit der neuen Karkasse und in neuer Größe 50-622
Auch der Klassiker G-One Allround erhält das Karkassen-Update...
Auch der Klassiker G-One Allround erhält das Karkassen-Update...
...und ist auch in 45-622 zu haben
...und ist auch in 45-622 zu haben
Der Schwalbe Hurricane ist ein günstiger MTB-Drahtreifen
Der Schwalbe Hurricane ist ein günstiger MTB-Drahtreifen - Mit seinem Profil und vielen Größen eignet er sich aber auch fürs Gravel Bike
Auch der Hurricane bekommt eine interessante neue Größe
Auch der Hurricane bekommt eine interessante neue Größe
Ebenfalls neu von Schwalbe ist der Air Plus-Schlauch
Ebenfalls neu von Schwalbe ist der Air Plus-Schlauch - Er hält den Druck besonders lange und ist mit einer 70 % größeren Wandstärke auch ein Tipp in Sachen Pannenschutz

An den Schwalbe Reifen 2021 fürs Rennrad und Gravel Bike hat die neue Super Ground Karkasse Einzug gehalten. Außerdem gibt es einige Modelle in neuen Größen und den Pro One mit transparenter Seitenwand. Was die „Super Technik“ auszeichnet, erfahrt ihr hier.

Schwalbe Super Gravel & Road 2021

  • Super Ground Karkasssen an CX- und Gravelreifen der Evo-Linie
  • Super Race Karkasse an Pro One TLE und Tube Type
  • Transparente Seitenwand am Pro One
  • Performance Line-Gravelreifen auch mit Classic-Skin und Tubeless Easy-Merkmal
  • Mehr Größen an einigen Gravelreifen-Modellen
  • Preise ab 59,90 €
  • Verfügbar bereits eingeführt
  • Infos www.schwalbe.com

Diashow: Schwalbe Gravelreifen 2021: Neue Super Ground Karkasse und mehr
Ebenfalls neu von Schwalbe ist der Air Plus-Schlauch
Der Schwalbe G-One Ultrabite ist der Gravelreifen für den anspruchsvollen Offroad-Einsatz
Er kommt mit der neuen Karkasse und in neuer Größe 50-622
Der Schwalbe Hurricane ist ein günstiger MTB-Drahtreifen
Auch der Hurricane bekommt eine interessante neue Größe
Diashow starten »

Schwalbe führt 2021 die neuen Super Karkassen an einigen Gravel- und CX- und Straßenreifen ein
# Schwalbe führt 2021 die neuen Super Karkassen an einigen Gravel- und CX- und Straßenreifen ein - Erkennbar ist die Neuerung an den leuchtend orangen Logos, hier am G-One Ultrabite

Details

Im MTB-Bereich hat Schwalbe im Sommer 2020 mit der Einführung von fünf neuen Karkassen für einigen Rummel gesorgt. Rund drei Jahre hat man an der Technik gearbeitet, die schlicht unter der Bezeichnung „Super“ im Produktnamen zusammengefasst wird. Für jedes Einsatzgebiet steht dabei eine eigene Super Karkasse bereit. Der Einfachheit halber sind alle Karkassen „Tubeless Easy“, wie Schwalbe seine Tubeless-Technik nennt. An den Rennrad- und Gravelbike-Reifen kommen künftig ebenfalls zwei der fünf neuen Karkassen zum Einsatz.

Schwalbe Super Ground: Gravel und Cyclocross

Die neue Super Ground-Karkasse kommt an allen Gravelbike-Reifen der Evolution-Line zum Einsatz. Laut Schwalbe zeichnet sich die Karkasse durch größere Schnittfestigkeit und Stabilität aus, ohne dabei zu schwer zu werden. Am Aufbau fällt vor allem die zusätzliche Gewebelage in Snake-Skin-Technologie auf. Um den Pannenschutz zu maximieren, verläuft diese Pannenschutz-Einlage nun nicht mehr nur an der Seitenwand entlang, sondern reicht von Wulst zu Wulst über die gesamte Fläche. Die Karkasse selbst ist 3-lagig mit einer Fadenzahl von 50 tpi je Lage.

  • Leichte und stabile Karkasse für Graveleinsatz
  • Drei Karkassen-Lagen
  • Umlaufender SnakeSkin-Pannenschutz
  • Tubeless-fähig
  • In allen Evolution Line Gravel-Reifen und Cyclocross-Reifen 
Der Schwalbe G-One Ultrabite ist der Gravelreifen für den anspruchsvollen Offroad-Einsatz
# Der Schwalbe G-One Ultrabite ist der Gravelreifen für den anspruchsvollen Offroad-Einsatz
Er kommt mit der neuen Karkasse und in neuer Größe 50-622
# Er kommt mit der neuen Karkasse und in neuer Größe 50-622
Auch der Klassiker G-One Allround erhält das Karkassen-Update...
# Auch der Klassiker G-One Allround erhält das Karkassen-Update...
...und ist auch in 45-622 zu haben
# ...und ist auch in 45-622 zu haben

Während sich unter der Lauffläche viel getan hat, gibt es bei den Profilen und Reifentypen nichts Neues. Das G-One Gravel-Reifen Portfolio setzt weiterhin auf den Vierklang von Ultrabite, Bite, Allround und Speed mit abnehmenden Off-road-Fähigkeiten in der Reihenfolge ihrer Nennung – den G-One Speed konnten wir sogar schon an den Profi-Bikes für Paris Roubaix sehen.

Hinzu gekommen sind bei einigen Modellen neue Größen. Laut Schwalbe geht etwa der Trend bei Gravelbikes in der Erstausrüstung zu immer breiteren Reifen. Deshalb gibt es den beliebten G-One Allround jetzt in 45-622 (45 mm Breite in 700c). Neu ist außerdem der G-One Ultrabite mit 50 mm Breite in 700c hinzugekommen.

Die Performance Line-Gravel-Reifen gibt es jetzt auch mit naturfarbenem Classic-Skin. Außerdem sind sie mit Tubeless Easy-Feature zu haben.

Der Schwalbe Hurricane ist ein günstiger MTB-Drahtreifen
# Der Schwalbe Hurricane ist ein günstiger MTB-Drahtreifen - Mit seinem Profil und vielen Größen eignet er sich aber auch fürs Gravel Bike
Auch der Hurricane bekommt eine interessante neue Größe
# Auch der Hurricane bekommt eine interessante neue Größe

Schwalbe Super Race am Pro One

Die neue Super Race-Karkasse ist auf geringen Rollwiderstand und besonders geschmeidiges Abrollen mit einer hervorragenden Anpassung an die Konturen des Bodens ausgelegt. Dafür soll der oben flexible Aufbau mit nur zwei Karkassenlagen unter der Lauffläche sorgen. Über einen V-Guard-Pannenschutzstreifen wird das Reifeninnere zusätzlich abgeschirmt. Das dafür verwendete Material kommt laut Schwalbe auch an schusssicheren Westen zum Einsatz. An den Seitenwänden ist das Polyamidgewebe dreilagig.

  • Leichte Karkasse
  • Zweilagige Polyamid-Karkasse unter der Lauffläche
  • Zusätzlicher V-Guard-Schutz unter der Lauffläche
  • Dreilagige Polyamid-Karkasse an der Seitenwand
  • Mit transparenter Seitenwand oder schwarz erhältlich
  • Tubeless-fähig
  • In Pro One TLE und Pro One Tube Type

Ebenfalls neu von Schwalbe ist der Air Plus-Schlauch
# Ebenfalls neu von Schwalbe ist der Air Plus-Schlauch - Er hält den Druck besonders lange und ist mit einer 70 % größeren Wandstärke auch ein Tipp in Sachen Pannenschutz

Text/Fotos: Jan Gathmann
  1. benutzerbild

    Altmetal

    dabei seit 01/2018

    Der Hurricane hat eine recht dicke und effektive Pannenschutzschicht (Green Guard),
    Das trifft nur auf 50 mm DD-Varianten zu. Die sind dann auch 200 g schwerer als die "normalen" Versionen, die mit dem Race Guard-Pannenschutz ausgerüstet sind.
  2. benutzerbild

    Landscape

    dabei seit 09/2019

    Die Reflektor Variante des Hurricane ist etwas schwerer, teurer und besser geschützt, als die reflektorfreie Version. Mit 555g als Drahtreifen bei 42mm Breite ist der Reifen für meine Einsatzzwecke extrem gut geeignet.

    Mein Radfahren hat sich stark verändert. Letztes Jahr hab ich die 26 Zoll Variante probiert, daraufhin wollte ich den Reifen mit 28 Zoll auf meine auf Rennlenker umgebaute 90er Jahre Trekkingrädern ausprobieren.

    Die Erfahrungen waren so gut, dass ich im Winter ein leichtes Rad um diesen Reifen herum aufgebaut habe und damit fast nur noch fahre.

    Das Spektrum der fahrbaren Wege hat sich gefühlt verdoppelt oder verdreifacht, weil es eigentlich nichts mehr gibt, was man nicht fahren kann.
    Pannenanfälligkeit ist kein Thema mehr, ich fahre damit auf nicht asphaltierten, befestigten Wegen mit allen möglichen Belägen.
    Das Fahren in Matsch ist auch mit Schutzblechen möglich, weil im mittleren Bereich nichts mehr zupampt.
    Stark profilierte MTB Reifen sind da eigentlich nicht besser.

    Auf der Straße rollt der Reifen ebenfalls richtig gut, liegt wohl an der Addix-Mischung. Es macht wirklich Spaß kilometerlang auf sehr gutem Asphalt zu rollen und dann spontan in den naächsten Waldweg zu rauschen.

    Ist alles keine Lobhudelei, sondern das Fazit nach über 4000 Kilometern.

    Für mich ist der Hurricane mit Addix-Mischung technologisch das wichtigste Produkt der vergangenen Jahre.

    Ich würde mir noch eine 30mm Variante wünschen.
  3. benutzerbild

    Altmetal

    dabei seit 01/2018

    Für mich ist der Hurricane mit Addix-Mischung technologisch das wichtigste Produkt der vergangenen Jahre.
    Aber das ist doch kein Gräwwelreifen! Geht gar nicht!!!1elf!
  4. benutzerbild

    Landscape

    dabei seit 09/2019

    Das geht nämlich super!
    Das ist ein Pre-Gravelreifen für mein billiges Pre-Gravel-bike! smilie
    Zusammengebaut aus billiger, veralteter Technik (siebenfach! V-Brake! und Achtung: Lenkerendschalhebel!!!) für den gleichen Einsatzzweck eines Gravel-Bikes.

    Die Ursprünge dieses Hurricane-Konzepts liegen in grauer Vorzeit (1994):

    Quelle des Zitats: http://www.smolik-velotech.de/laufrad/07reifen.htm#Sonderreifen
    "Semislicks: Kein Thema ist die Selbstreinigung bei den übrigens von mir konzipierten sogenannten Semi-Slicks, dessen bekanteste Vertreter ("Diamant Grip" von Corratec und der "Hurricane XT" von Schwalbe sind. Die Lauffläche selbst ist profillos bis leicht porofiliert, nach außen beginnt jedoch in ca 1,5 cm Abstand von der Reifenmitte eine Reihe dünner Stollen, die seitlich noch von kräftigen Schulterstollen ergänzt werden. Diese Reifen besitzen eine sehr gutes und leises Abrollverhalten auf der Straße und im Gelände zugleich noch ausreichende Spurtreue und Traktion. Funktion der Schulterstollen: Wenn sich am schrägen Hang und bei weichem Untergrund die Fahrerlast auf nur wenige Schulterstollen verteilt, so bieten diese einen innigeren Bodenkontakt als wenn die Fahrerlast dutzende von Stollen belastet, da dann jeder einzelne Stollen weitaus weniger Druckbelastung bekommt."

    Smolik hat Anfang der 90er die Stollen des Mittelstegs weggeschnitzt. Dann wurde der Reifen vermarktet.

    Was ihn aktuell für die Straße so gut macht - meine ich - ist wirklich die Addix-Mischung. Ich fahre den Reifen auf allem was ich dem sogenannten Gravelbereich zuschreiben würde - also wenn ich die Gravel-Werbebilder mit dem so vergleiche wo ich rum fahr ... Das deckt hier außer Single trails - die man eh nicht fahren darf - so ziemlich alles ab.

    Dass das Konzept selber so gut aufgeht zeigt, dass eine gute Idee lange Bestand hat. Manchmal ist die Technologie (hier Gummimischung) noch nicht reif dafür.

    Beachtet man mal noch die angegebene Maximallast von 105kg bei 42mm Breite - hier ist Schwalbe übrigens vorbildlich bei den Angaben - bei gleichzeitig sehr gutem Rundlauf ist das Preis-Leistungsverhältnis überragend. Hoffentlich bleibt das lange Zeit so.

    Ich würde es mal so beschreiben: Der Hurricane fährt sich, als hätte er seine eigene Straße dabei.

    Was bedeutet eigentlich "1elf!"?
  5. benutzerbild

    Altmetal

    dabei seit 01/2018

    Was bedeutet eigentlich "1elf!"?
    Suchmaschine des geringsten Mißtrauens mit "einself" gefüttert liefert unter anderem:

    Die Parodie einer ganz aufgeregt hervorgebrachten Aussage.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!