Der Renner der Woche von heute führt geradezu exemplarisch vor, was am Rahmenwerkstoff Stahl so schön sein kann: Individualität und persönlicher Kontakt zum Produzenten. „Wenn Stahl, dann eben auch auf Maß“, stand für Forumsnutzer aleman fest, nachdem er „weg von Carbon“ wollte. Als Rahmenbauer wählte er Sven Krautscheid in Bochum, auch weil die Werkstatt sozusagen um die Ecke lag.  „Krautscheid wuchs Anfang der siebziger Jahre zwischen Stahlrohren in der Werkstatt seines Vaters Günther Krautscheid auf“, begegnet Krautscheid junior der Verwechslungsgefahr mit „Krabo“ Rahmen, die auch zahlreich das Klassiker-Forum auf Rennrad-News bevölkern. Viel Spaß mit diesem Renner der Woche aus leichtem Columbus Spirit HSS Rohr.

Renner der Woche

Sven Krautscheid Custom HSS Spirit, aleman

Rennrad-News.de: Hallo aleman. Wie bist Du zu dem Rad gekommen, das wir heute als Renner der Woche vorstellen? Warum hast Du Dich für genau diesen Aufbau entschieden?

Ich habe meinen Wohnort im Norden Spaniens und fahre dort viel Rennrad, pendle aber oft nach Deutschland und hatte bislang nur ein altes Allzweckrad vor Ort. Daher hatte ich schon länger die Idee zu einem neuen Renner. Ich wollte weg von Carbon und habe mich bewusst für einen Stahlrahmen entschieden, und wenn Stahl, dann eben auch auf Maß. In der Kombi mit Campagnolo steht am Ende ein gutes Ergebnis. Entscheidend war aber auch, dass Sven Krautscheid zufällig seine Werkstatt in der Nähe hat.

Custom Steuerrohr-Emblem
# Custom Steuerrohr-Emblem
Columbus Rohre, also auch Columbus Ahead-Kappe
# Columbus Rohre, also auch Columbus Ahead-Kappe

Was zeichnet das Rad für Dich besonders aus? Wenn es ein Selbstaufbau oder Tuning ist: Worauf hast Du besonders geachtet?

Das Rad wurde ja von Sven Krautscheid gebaut, ich hatte so meine Vorstellung von einem modernen Stahlrenner, und zusammen haben wir einen Entwurf gemacht. Wichtig für mich war vor allem Komfort für lange Strecken, aber trotzdem ein stimmiges Rennrad-Konzept zu haben.

Bleibt jetzt alles so oder wird es weitere Ausbaustufen geben?

Ich bin sehr, sehr zufrieden mit den Fahreigenschaften. Meine Erwartungen wurden übertroffen. Das Rad hat eine hervorragende Laufruhe, liegt super auf der Strasse, auch bergauf im Wiegetritt hält es die Spur und das alles bei hohem Komfort!

Was wiegt Dein Renner der Woche?

8,4 kg mit Pedalen, ein sehr robustes Rad, das auch mit sehr schlechten Strassenverhältnissen keine Probleme hat.

Wo fährst Du mit diesem Rennrad? Welche Rennen, RTF oder andere Veranstaltungen hat es schon bestritten?

Zur Zeit auf verkehrsrarmen Nebenstrassen (gibt es wirklich) im südlichen, hügeligen Ruhrgebiet. Später soll das Rad natürlich auch mal das Kantabrische Gebirge in Nord Spanien kennen lernen. Daher auch die 32er Ritzel, an meinem Wohnort in Kantabrien gibt es keine flachen Strecken.

Wie würdest Du das Fahrverhalten des Rades charakterisieren?

Komfortabel und ausdauernd.

Bremsen und Schaltung von Campagnolo
# Bremsen und Schaltung von Campagnolo
aleman bescheinigt dem Krautscheid Rennrad einen hohen Komfort Sattel
# aleman bescheinigt dem Krautscheid Rennrad einen hohen Komfort Sattel

Wie und wann bist Du zum Rennradfahren gekommen?

Vor 40 Jahren als Ausgleich zum Kanusport, damit die Beine auch was zum Arbeiten haben.

Wie würdest Du Dich jetzt selbst als Rennradfahrer charakterisieren?

Genussfahrer mit Lust auf sehr lange Pässe.

Wie bist Du zum Forum von Rennrad-News gekommen?

Über die Vuelta 2005, bin seitdem aber sehr passiv auf Rennrad-News unterwegs.

Was macht für Dich den Reiz des Rennradfahrens aus?

Mit Muskelkraft draußen unterwegs sein, solange der innere Akku Saft hat. Als Radguide verdiene ich auch meine Brötchen mit radeln. Für mich eine win-win Situation.

Dein Verhältnis zur Radbranche – immer das neuste oder am liebsten noch mit Rahmenschalthebel?

Jedem das Seine. Aber ich persönlich mag Felgenbremsen und batteriefreie Rahmen.

Der 8,4-Kilo-Stahlrenner mit Carbongabel aus dem gleichen Haus wie die Rohre
# Der 8,4-Kilo-Stahlrenner mit Carbongabel aus dem gleichen Haus wie die Rohre

Technische Daten: Sven Krautscheid Custom HSS Spirit

Rahmen: Sven Krautscheid Custom HSS Spirit
Gabel: Columbus Caliper Carbon
Schalthebel: Campagnolo Chorus
Umwerfer: Chorus
Ritzelkassette / Abstufung: Campagnolo 11-32
Tretkurbel / Abstufung / Innenlager: Chorus 52 – 36
Pedale: Time xpresso
Kette: Chorus
Bremsen: Chorus Felgenbremse
Laufräder: Campagnolo Zonda
Reifen: Continental Grand Prix 5000
Sattel / Sattelstütze: Selle Italia XR, Deda Zero
Vorbau / Lenker: Deda Zero
Lenkerband: Cinelli
Sonstiges (Licht, Gepäckträger, Dynamo, integrierte Funktionen): k.A.

Über den Renner der Woche

Ihr habt auch ein Rad, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Renner der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.rennrad-news.de/p/455915 / Das Album findet ihr hier: Renner der Woche Fotoalbum.

Die letzten Renner der Woche findet ihr hier:

Hier findest du alle Renner der Woche!

  1. benutzerbild

    Pedalierer

    dabei seit 02/2006

    Also ich hab auch 2 Stahlrenner der Spirit-Klasse (die rund 1kg leichter sind als dieses hier) und ein Carbon-Rad. Bei aller Liebe zu Stahl fährt sich mein Plasterad doch deutlich besser. Ist also keine Frage von Stahl oder Carbon, sondern eher wie gut ein Rahmen bzw. seine Gabel/Stütze gemacht sind.
  2. benutzerbild

    whitewater

    dabei seit 07/2008

    aleman
    Bin gerade in Nord Spanien, daher hab ich das bici bei Sven geparkt.n
    Dafür ist meins wohl inzwischen zu alt:p
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Micha0707

    dabei seit 06/2017

    Das Gewicht überrascht mich.
    Ich wollte letztes Jahr von Sven einen Renner mit Zona Rohren bauen lassen, was sich aber dann zerschlagen hat, und ich will nicht wissen, was der gewogen hätte.
    Trotzdem das Rad ist sehr schick.

    Der Lack ist gepulvert.
  5. benutzerbild

    aleman

    dabei seit 12/2005

    Was ist so schlimm an 8,4 kg.? Mit ein paar Komponenten tunings käme das bici auf knapp unter 8kg., aber das Verhältnis Geld/Gewichtseinsparung sehe ich irgendwann dann doch kritisch! Ich fahre keine Rennen, ohne Watt/Geschwindigkeitsmesser etc. Ich höre auf meine Beine. Das Rad fährt sich wunderbar. Nach 40 Jahren auf Rennbicis hab ich Einiges probiert, ich bin jedenfalls froh über den Renner.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!