Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Hollad-Rad: Stahlrahmen-Eigenbau mit selbstgedrehten Muffen und  Ultegra Di2
Das Hollad-Rad: Stahlrahmen-Eigenbau mit selbstgedrehten Muffen und Ultegra Di2
Ungewöhnliche Kombination: klassische Stahlrohre mit geringen Durchmessern...
Ungewöhnliche Kombination: klassische Stahlrohre mit geringen Durchmessern...
...und Flat-Mount Scheibenbrems-Aufnahme
...und Flat-Mount Scheibenbrems-Aufnahme
Für die Kombi 1-Zoll-Steuerrohr und moderne Gabel wurden Muffen selbst gedreht
Für die Kombi 1-Zoll-Steuerrohr und moderne Gabel wurden Muffen selbst gedreht
Das Rahmenset nach dem Löten und Verschleifen
Das Rahmenset nach dem Löten und Verschleifen
Das aufgebaute Rad mit Di2 Disc: mit 8,5 kg ziemlich leicht
Das aufgebaute Rad mit Di2 Disc: mit 8,5 kg ziemlich leicht
RDW Hollad A-13
RDW Hollad A-13
RDW Hollad A-10
RDW Hollad A-10
RDW Hollad A-8
RDW Hollad A-8
RDW Hollad A-11
RDW Hollad A-11
Die Lackierung fertigte die Künstlerin Marlet Heckhoff. Sie erinnert in der Farbwahl...
Die Lackierung fertigte die Künstlerin Marlet Heckhoff. Sie erinnert in der Farbwahl...
...als auch in de Details an die 80er Jahre
...als auch in de Details an die 80er Jahre

Ein ganz spezieller Eigenbau-Rahmen ist am heutigen Renner der Woche zu bewundern. Rennrad-News Forumsnutzer Hollad-Rad hat nicht nur einen klassischen Stahlrahmen selbst gelötet, sondern auch die Muffen eigenhändig gedreht – um eine moderne Geometrie fahren zu können. Viel Spaß mit diesem Steel is real Renner!

Renner der Woche

Hollad-Rad Eigenbau, 56er Rahmengröße, Stahl, Hollad-Rad

Rennrad-News.de: Hallo Hollad-Rad. Wie bist Du zu dem Rad gekommen, das wir heute als Renner der Woche vorstellen? Warum hast Du Dich für genau diesen Aufbau entschieden?

Oh, da muss ich ein wenig ausholen. Angefangen hat alles Anfang 2018, da ich ein Rennrad für „Rad am Ring“ brauchte. Ich konnte im Sale einen 200-Euro-Carbon-Rahmen ergattern, auf dem ich vorher unterwegs war. Die Di2 Schaltung war aufgrund der Syncroshift Funktion Pflicht und auf Scheibenbremsen wollte ich ebenfalls nicht verzichten.

Diashow: Renner der Woche - Sogar die Muffen selbst gedreht
RDW Hollad A-10
RDW Hollad A-13
Das Rahmenset nach dem Löten und Verschleifen
Für die Kombi 1-Zoll-Steuerrohr und moderne Gabel wurden Muffen selbst gedreht
...als auch in de Details an die 80er Jahre
Diashow starten »

Das Hollad-Rad: Stahlrahmen-Eigenbau mit selbstgedrehten Muffen und  Ultegra Di2
# Das Hollad-Rad: Stahlrahmen-Eigenbau mit selbstgedrehten Muffen und Ultegra Di2

Da ich beim Thema Rahmenbau bereits vorbelastet war, war die Entscheidung bereits im Vorfeld klar, dass nur ein selbst gebauter Rahmen gefahren werden kann. Einen klassischen Rohrsatz, wie er an Rennern der 70er und 80er verwendet wurde, hatte ich noch zuhause rumliegen und so war die Idee für den Rahmen geboren.

Die Kombination von klassischen Rahmenrohren (25,4 mm Oberrohr) mit modernen Rahmenbauelementen wie innenverlegten Zügen, Scheibenbremsen, Steckachse sowie tapered Steuerohr erschien mir als einzigartige Kombination. Die Geometrie habe ich mir einfach von dem Carbon Rahmen abgeschaut, da ich damit sehr gut zu Recht gekommen bin. Als alle Details ausgearbeitet waren, ging es an die Drehbank, um Rohre für die Muffen vorzubereiten sowie die Lagerschalen für das tapered Steuerrohr anzufertigen. Die Muffen sind bis auf das Tretlager alles Einzelanfertigungen, da die Verbindung von traditionellen Rohrdurchmessern mit den Winkeln einer modernen Rahmengeometrie nicht zukaufen sind.

Ungewöhnliche Kombination: klassische Stahlrohre mit geringen Durchmessern...
# Ungewöhnliche Kombination: klassische Stahlrohre mit geringen Durchmessern...
...und Flat-Mount Scheibenbrems-Aufnahme
# ...und Flat-Mount Scheibenbrems-Aufnahme
Für die Kombi 1-Zoll-Steuerrohr und moderne Gabel wurden Muffen selbst gedreht
# Für die Kombi 1-Zoll-Steuerrohr und moderne Gabel wurden Muffen selbst gedreht
Das Rahmenset nach dem Löten und Verschleifen
# Das Rahmenset nach dem Löten und Verschleifen

Also erst an die Drehbank, dann die Rohre auf Gärung schneiden, verschweißen und für den cleanen Look in die klassische Muffenform bringen. Kurz noch den Rahmen zusammen löten und fertig … naja, wenn’s mal so einfach wäre. Insgesamt habe ich bestimmt ein halbes Jahr an dem Rahmen gewerkelt. Ursprünglich wollte ich den Rahmen schwarz vernickeln lassen, aber davon musste ich mich verabschieden, nachdem ich 2 Wochen vergeblich telefoniert und E-Mails geschrieben hatte.

Die Idee für das aktuelle Rahmendesign ist mir dann eher spontan eingefallen. Ich habe den Rahmen meiner Freundin Marlet Heckhoff geschickt und ihr komplett freie Hand gelassen. Da mir ihre Kunst super gefällt, hatte ich vollstes Vertrauen in sie. Nach einigen Wochen kam das Überraschungspaket zurück und ich war völlig geflasht. … und so bin ich zu dem Rahmen gekommen.

Was zeichnet das Rad für Dich besonders aus? Wenn es ein Selbstaufbau oder Tuning ist: Worauf hast Du besonders geachtet?

Ich wollte was Einzigartiges bauen, was nicht jeder hat. Heutzutage fahren ja größtenteils nur noch superteure Carbon Fahrräder rum und da bietet mein Renner einen schönen Kontrast. Das Verrückteste erschließt sich erst, wenn man das Fahrrad selber fährt. Die Reifen sind breiter als das 25,4 mm Oberrohr! Das ist irgendwie seltsam, aber bis jetzt hat alles gehalten ;-). Ab 60 km/h bergab wird das Fahrrad allerdings ein wenig nervös im Handling ;-).

Das aufgebaute Rad mit Di2 Disc: mit 8,5 kg ziemlich leicht
# Das aufgebaute Rad mit Di2 Disc: mit 8,5 kg ziemlich leicht

Bleibt jetzt alles so oder wird es weitere Ausbaustufen geben?

Alles bleibt wie es ist!

Was wiegt Dein Renner der Woche?

So um die 8,5 kg.

Wo fährst Du mit diesem Rennrad? Welche Rennen, RTF oder andere Veranstaltungen hat es schon bestritten?

Ich fahre hauptsächlich bei uns im Ruhrgebiet gerne auch eine RTF oder im Urlaub in den Alpen.

Wie würdest Du das Fahrverhalten des Rades charakterisieren?

Nicht perfekt, aber es macht mega Laune.

RDW Hollad A-13
# RDW Hollad A-13
RDW Hollad A-10
# RDW Hollad A-10
RDW Hollad A-8
# RDW Hollad A-8
RDW Hollad A-11
# RDW Hollad A-11

Wie und wann bist Du zum Rennradfahren gekommen?

In 2007 hatte ich bereits schon einmal ein Rennrad, welches ich wieder verkauft habe. Dann war lange Pause und ich bin viel mit dem MTB unterwegs gewesen. Seit ca. 2 Jahren fahre ich wieder regelmäßig Rennrad.

Wie würdest Du Dich jetzt selbst als Rennradfahrer charakterisieren?

Ambitionierter Hobbyfahrer mit Spaß daran draußen zu sein

Wie bist Du zum Forum von Rennrad-News gekommen?

Ich bin über MTB-News zwangsläufig auch beim Rennrad-News Forum gelandet.

Was macht für Dich den Reiz des Rennradfahrens aus?

Der Reiz beim Rennrad fahren liegt für mich in der großen Reichweite und den im Vergleich zum MTB hohen Durchschnittsgeschwindigkeiten.

Dein Verhältnis zur Radbranche – immer das neuste oder am liebsten noch mit Rahmenschalthebel?

Ich interessiere mich vor allem für die Technik und verfolge die aktuellen Trends. Aus meiner Sicht sind aber viele Trends überflüssig und richtige Innovationen gibt es viel zu selten. Zu häufig habe ich den Eindruck, dass es hauptsächlich um Geldmacherei geht statt um wirklichen Fortschritt.

-> Hier findet ihr mehr Fotos des Renners der Woche

Die Lackierung fertigte die Künstlerin Marlet Heckhoff. Sie erinnert in der Farbwahl...
# Die Lackierung fertigte die Künstlerin Marlet Heckhoff. Sie erinnert in der Farbwahl...
...als auch in de Details an die 80er Jahre
# ...als auch in de Details an die 80er Jahre

Technische Daten: Hollad-Rad Eigenbau, 56er Rahmengröße, Stahl

Rahmen: Hollad-Rad Eigenbau, 56er Rahmengröße, Stahl
Gabel: Cube Carbongabel
Schalthebel: Shimano Ultegra Di2
Umwerfer:
Ritzelkassette / Abstufung: Shimano Ultegra 11fach / 11-34 Zähne
Tretkurbel / Abstufung / Innenlager: Shimano Ultegra 11fach / 34/50 Zähne
Pedale: Shimano XT
Kette: Shimano Ultegra
Bremsen: Shimano Ultegra Disc
Laufräder: Dt Swiss 240er Naben mit DT Swiss XR331 Felgen
Reifen: Continental Grandprix 4 Season
Sattel / Sattelstütze: Selle Italia Flite Titan / Canyon Carbon
Vorbau / Lenker: Newmen Evolution SL / Ritchey WCS Evocurve Carbon
Lenkerband: Lizard Skins
Sonstiges (Licht, Gepäckträger, Dynamo, integrierte Funktionen): Ich habe eine Klingel.

Über den Renner der Woche

Ihr habt auch ein Rad, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Renner der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.rennrad-news.de/p/455915 / Das Album findet ihr hier: Renner der Woche Fotoalbum.

Die letzten Renner der Woche findet ihr hier:

Hier findest du alle Renner der Woche!

  1. benutzerbild

    Pedalierer

    dabei seit 02/2006

    Du hast was entscheidendes nicht verstanden. Kurzer Vorbau = nervöses Lenkverhalten, langer Vorbau = träges Lenkverhalten.
  2. benutzerbild

    zuki2000

    dabei seit 05/2019

    Pedalierer schrieb:

    Du hast was entscheidendes nicht verstanden. Kurzer Vorbau = nervöses Lenkverhalten, langer Vorbau = träges Lenkverhalten.

    Man könnte es aber auch positiver umschreiben. Kurzer Vorbau=direktes und unmittelbares einlenken, langer Vorbau= mehr Kontrolle/ Sicherheitsgefühl.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    frankblack

    dabei seit 10/2007

    Karl Napp schrieb:

    Der kurze Vorbau ist für mich auch O.K., dann fährt es sich nicht so nervös.
    Ich finde es nur immer wieder schade,
    daß bei Rennrad News Beiträgen und auch dem Renner der Woche keine Rechtschreibfehler korrigiert werden.

    ...manche haben Rechtschreibschwächen, aber nicht zu wissen, wie sich die Länge des Vorbaues auf das Fahrverhalten auswirkt, finde ich noch mehr schade
  5. benutzerbild

    maxe_muc

    dabei seit 05/2018

    sickgirl schrieb:

    Eigentlich sind ja Muffen was anderes und ich würde eher sagen er hatte die Lagersitze für das Steuerrohr selber gedreht.


    Wenn ich mir die Bilder anschaue sehen die Muffen aus wie auftragsgelötet.

    Also wahrscheinlich Rohrmaterial auf passenden Innendurchmesser gedreht und dann alles gelötet um die Kontaktflächen zu vergeößern uns die Spannungseinleitung in die Rohre zu verbessern.

    Finde das Ding cool, auch wenn ich Rohre mit leicht veegrößerten Durchmessern genommen und direkt "Fillet-Brazed" hätte.
  6. benutzerbild

    Tharful

    dabei seit 08/2017

    Sehr toller Rahmen, bin wahnsinnig neidisch auf die Fähigkeiten so etwas selbst zu machen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!