Die amerikanische Carbon-Schmiede ENVE präsentierte kürzlich sein neues Line-Up in Sachen Aero-Laufräder für die Straße. Die im vergangenen Jahr eingeführte Rennradlinie „Smart ENVE System“ besteht in diesem Jahr aus drei verschiedenen Laufradsätzen, die sich in ihrer Felgentiefe unterscheiden. ENVE’s Drahtreifenversion SES 3.4 ist bereits erhältlich. In den kommenden Wochen soll dann auch der SES 6.7 ausgeliefert werden. Gleiches gilt für die Schlauchreifenversion des SES 8.9, dessen Drahtreifenpendant derzeit noch überarbeitet wird und wohl erst gegen Ende des Jahres auf den Markt kommt.


Smart ENVE.

Laut Jason Schiers, dem Gründer von ENVE, war der Herstellungsprozess der Laufräder etwas Besonderes: „Da Aero-Laufräder für Drahtreifen völlig anders aufgebaut sind, als entsprechende Laufräder für Schlauchreifen, haben wir uns für beide ein Verfahren überlegt, dass eine optimale Laminierung der Carbonfasern und den Gebrauch der Räder im täglichen Einsatz garantiert.“ Weiters fügte der Aerodynamik-Spezialist Simon Smart hinzu, dass „die Ingieneure in der Lage waren, die Carbonstrukturen so zu fertigen, dass sie alle Anforderungen übertreffen, ohne dabei Kompromisse im Hinblick auf die Aerodynamik der Räder einzugehen.“

Laut ENVE haben die Ingenieure die hauseigene Composite-Technologie mit der sogenannten „Smart Aerodynamik“ verbunden und Laufräder entwickelt, die zu den robustesten auf dem Markt zählen sollen. Zudem sollen sie, so die Angaben weiter, bessere aerodynamische Werte liefern, als manche Scheibenräder. Um dies zu erreichen, arbeitete man zusammen mit den Ingenieuren im Mercedes GP-Petronas Windkanal im britischen Brackley. Der Fokus lag dabei auf der Entwicklung von Laufrädern, die sich aerodynamisch kompromisslos in den Rahmen einpassen. Aus diesem Grund sind die Vorderräder der Smart ENVE Systemlaufräder breiter und flacher, um gegen ein breites Spektrum von Windrichtungen gewappnet zu sein. Die Hinterräder sind hingegen schmaler und tiefer, um eine bessere Strömung des Windes am Hinterbau zu garantieren. Ihren Abschluss fand die Entwicklung schließlich im Hauptquartier von ENVE in Ogden, Utah.

Hier die Laufräder im Überblick

Smart ENVE System 3.4 Drahtreifenversion

Gewicht VR: 435 g
Felgentiefe VR: 35 mm
Gewicht HR: 450 g
Felgentiefe HR: 45 mm

Smart ENVE System 6.7 Drahtreifenversion

Gewicht VR: 495 g
Felgentiefe VR: 60 mm
Gewicht HR: 530 g
Felgentiefe HR: 70 mm


Smart ENVE 6.7 Laufradsatz.

Die Drahtreifenversionen sind mit DT Aerolite Speichen und DT Swiss bzw. Chris King Naben aufgebaut. Preislich liegen sie bei etwa 2900 EUR/Satz. Die Felgen reihen sich bei etwa 950 EUR ein.

Smart ENVE System 8.9 Schlauchreifenversion

Gewicht VR: 530 g
Felgentiefe VR: 85 mm
Gewicht HR: 550 g
Felgentiefe HR: 95 mm


Smart ENVE 8.9 Vorderrad.


Smart ENVE 8.9 Hinterrad.

Auch die Schlauchreifenversion ist mit DT Aerolite Speichen und DT Swiss bzw. Chris King Naben erhältlich. Hierfür wird ein Preis von etwa 2700 EUR/Satz und 900 EUR/Felgen anvisiert.

  1. benutzerbild

    vhy

    dabei seit 02/2012

    [url=http://www.rennrad-news.de/news/2012/05/06/produktvorschau-enve-erweitert-sortiment-an-carbon-laufraedern]Diesen Artikel im Newsbereich lesen...[/url]

    Die amerikanische Carbon-Schmiede ENVE präsentierte kürzlich sein neues Line-Up in Sachen Aero-Laufräder für die Straße. Die im vergangenen Jahr eingeführte Rennradlinie "Smart ENVE System" besteht in diesem Jahr aus drei verschiedenen Laufradsätzen, die sich in ihrer Felgentiefe unterscheiden. ENVE’s Drahtreifenversion SES 3.4 ist bereits erhältlich. In den kommenden Wochen soll dann auch der SES 6.7 ausgeliefert werden. Gleiches gilt für die Schlauchreifenversion des SES 8.9, dessen Drahtreifenpendant derzeit noch überarbeitet wird und wohl erst gegen Ende des Jahres auf den Markt kommt.

    [url=http://fotos.rennrad-news.de/p/253741] [img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/1q/ar/1qardmh7u05n/large_6_7clincher.JPG?0[/img] [/url]
    Smart ENVE.

    Laut Jason Schiers, dem Gründer von ENVE, war der Herstellungsprozess der Laufräder etwas Besonderes: "Da Aero-Laufräder für Drahtreifen völlig anders aufgebaut sind, als entsprechende Laufräder für Schlauchreifen, haben wir uns für beide ein Verfahren überlegt, dass eine optimale Laminierung der Carbonfasern und den Gebrauch der Räder im täglichen Einsatz garantiert." Weiters fügte der Aerodynamik-Spezialist Simon Smart hinzu, dass "die Ingieneure in der Lage waren, die Carbonstrukturen so zu fertigen, dass sie alle Anforderungen übertreffen, ohne dabei Kompromisse im Hinblick auf die Aerodynamik der Räder einzugehen."

    Laut ENVE haben die Ingenieure die hauseigene Composite-Technologie mit der sogenannten "Smart Aerodynamik" verbunden und Laufräder entwickelt, die zu den robustesten auf dem Markt zählen sollen. Zudem sollen sie, so die Angaben weiter, bessere aerodynamische Werte liefern, als manche Scheibenräder. Um dies zu erreichen, arbeitete man zusammen mit den Ingenieuren im Mercedes GP-Petronas Windkanal im britischen Brackley. Der Fokus lag dabei auf der Entwicklung von Laufrädern, die sich aerodynamisch kompromisslos in den Rahmen einpassen. Aus diesem Grund sind die Vorderräder der Smart ENVE Systemlaufräder breiter und flacher, um gegen ein breites Spektrum von Windrichtungen gewappnet zu sein. Die Hinterräder sind hingegen schmaler und tiefer, um eine bessere Strömung des Windes am Hinterbau zu garantieren. Ihren Abschluss fand die Entwicklung schließlich im Hauptquartier von ENVE in Ogden, Utah.

    Hier die Laufräder im Überblick

    Smart ENVE System 3.4 Drahtreifenversion

    Gewicht VR: 435 g
    Felgentiefe VR: 35 mm
    Gewicht HR: 450 g
    Felgentiefe HR: 45 mm

    Smart ENVE System 6.7 Drahtreifenversion

    Gewicht VR: 495 g
    Felgentiefe VR: 60 mm
    Gewicht HR: 530 g
    Felgentiefe HR: 70 mm

    [url=http://fotos.rennrad-news.de/p/253740] [img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/4g/0w/4g0w4qaf0due/large_6_7AeroclincherWheelset.jpg?0[/img] [/url]
    Smart ENVE 6.7 Laufradsatz.

    Die Drahtreifenversionen sind mit DT Aerolite Speichen und DT Swiss bzw. Chris King Naben aufgebaut. Preislich liegen sie bei etwa 2900 EUR/Satz. Die Felgen reihen sich bei etwa 950 EUR ein.

    Smart ENVE System 8.9 Schlauchreifenversion

    Gewicht VR: 530 g
    Felgentiefe VR: 85 mm
    Gewicht HR: 550 g
    Felgentiefe HR: 95 mm

    [url=http://fotos.rennrad-news.de/p/253744] [img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/av/9p/av9pg9vueds6/large_8_9Detail9397.jpg?0[/img] [/url]
    Smart ENVE 8.9 Vorderrad.

    [url=http://fotos.rennrad-news.de/p/253743] [img]http://fstatic1.rennrad-news.de/f/ic/en/icen5tw1jz61/large_8_9Detail9389.jpg?0[/img] [/url]
    Smart ENVE 8.9 Hinterrad.

    Auch die Schlauchreifenversion ist mit DT Aerolite Speichen und DT Swiss bzw. Chris King Naben erhältlich. Hierfür wird ein Preis von etwa 2700 EUR/Satz und 900 EUR/Felgen anvisiert.

    [url=http://www.rennrad-news.de/news/2012/05/06/produktvorschau-enve-erweitert-sortiment-an-carbon-laufraedern]Diesen Artikel im Newsbereich lesen...[/url]
  2. benutzerbild

    HB76

    dabei seit 10/2006

    und das hat jetzt was mit
    [SIZE=6]Profis, Rennen und Rundfahrten[/SIZE]


    zu tun??
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    alfkeule

    dabei seit 02/2006

    erschließt sich mir auch nicht. generell finde ich es nicht gut, dass der profi-bereich jetzt wegen jeder etappe des giro und mehr derart "zugemüllt" wird.
  5. benutzerbild

    Phonosophie

    dabei seit 12/2008

    Ich seh den Sinn nicht solche Laufräder für Drahtreifen zu entwickeln. Wenn man dermaßen viel Geld für nen Aero LRS ausgibt,dann sollte der auch kompromisslos gut rollen. Und da sind leichte Schlauchreifen,die auch höhere Drücke verkraften klar im Vorteil. Ausserdem ist das Systemgewicht Felge/Schlauchreifen leichter als die Kombi Drahtreifenfelge/Faltreifen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!