Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Popcycle von User --dig--
Das Popcycle von User --dig-- - Rahmen von Big Forest Frame Works aus Columbus Niobium Stahl
Fahrfertig 8,7 kg
Fahrfertig 8,7 kg
Es ist bequem
Es ist bequem - "Bei Tagestouren über 200 km steige ich entspannt vom Rad, egal ob ich auf der Straße oder über Schotter gefahren bin."
Dr. Popcycle...
Dr. Popcycle...
...und Mr. Ride
...und Mr. Ride
Fillet Brazed Lötung mit feinen Übergängen
Fillet Brazed Lötung mit feinen Übergängen
Schlanker Schriftzug
Schlanker Schriftzug - Inspiriert von einer US-Eismarke
Nordamerika als Programm
Nordamerika als Programm - Enve, Ritchey (Spacer) und Chris King (Steuersatz)
Sram Red eTap Umwerfer
Sram Red eTap Umwerfer
"Shimano hatte ich schon"
"Shimano hatte ich schon" - Sram Red Kurbel
Zum Anbeißen schön
Zum Anbeißen schön
Statt einer Rahmen-Nummer
Statt einer Rahmen-Nummer
Gegen mangelnde Bremsleistung
Gegen mangelnde Bremsleistung - Sram Red HRD Bremse vorne...
...und hinten
...und hinten
Keine Kabel, keine Druckstellen
Keine Kabel, keine Druckstellen - Hülse für die eTap Umwerferschelle
Enve AR 45 Laufräder mit Schwalbe Pro One
Enve AR 45 Laufräder mit Schwalbe Pro One
Optisch und akustisch auffällig
Optisch und akustisch auffällig - Chris King Nabe
Enve Road Lenker mit leichter Aufwärtsbiegung
Enve Road Lenker mit leichter Aufwärtsbiegung
Reminiszenz an den Schwarzwald...
Reminiszenz an den Schwarzwald...
...und ferne Erinnerung an Klein-Lacke
...und ferne Erinnerung an Klein-Lacke
Sieht von links genauso aus...
Sieht von links genauso aus...
...wie von rechts - nicht!
...wie von rechts - nicht!
Markenzeichen?
Markenzeichen?

Nachdem er „quasi ohne Bremsleistung und mit flatterndem Vorderrad“ vom Timmelsjoch abgefahren war, wollte Forums-Nutzer –dig– ein Rad, das keine Probleme bereitet. Ein nüchterner Grund für einen ganz und gar nicht nüchternen Renner der Woche: „Bunt, nicht japanisch und nicht italienisch“. Viel Spaß damit.

Renner der Woche

Big Forest Frameworks, Columbus Niobium Stahl, –dig–

Rennrad-News.de: Hallo –dig–. Wie bist Du zu dem Rad gekommen, das wir heute als Renner der Woche vorstellen? Warum hast Du Dich für genau diesen Aufbau entschieden?

Die Idee für das Rad entstand auf der Rückfahrt aus den Alpen, nachdem ich quasi ohne Bremsleistung und mit flatterndem Vorderrad vom Timmelsjoch im strömenden Regen abgefahren bin. Ziel des Aufbaus war ein Rad, welches keine Probleme bereitet, in keiner Situation. Resultierend aus dem Wortspiel mit einer amerikanischen Eismarke und den daraus resultierenden Farben ergab sich schnell das Konzept für das Rad. Bunt, nicht japanisch und nicht italienisch.

Fahrfertig 8,7 kg
# Fahrfertig 8,7 kg

Diashow: Renner der Woche - Popcycle von Big Forest Frameworks
Statt einer Rahmen-Nummer
Fillet Brazed Lötung mit feinen Übergängen
Schlanker Schriftzug
Sieht von links genauso aus...
Gegen mangelnde Bremsleistung
Diashow starten »

Robert Piontek, ein in Potsdam lebender US-Amerikaner und Rahmenbauer, war mir schon länger ein Begriff und seine Fillet Brazed Rahmen haben mich nicht zuletzt auf Grund ihrer Detaillösungen überzeugt. Die Lackierung ist ein bewusster Gegenentwurf zu mattschwarzen Carbon-Rennern mit Farbakzent. Rahmen und Gabel wurden bei VeloCiao in Berlin lackiert. Auf der Grundierung liegt ein cremefarbener Lack. Logos, Schriftzüge und Mittelstreifen wurden maskiert und dann je Seite farbig überlackiert. Danach folgte die unterschiedliche Lasur je Seite mit Glitzerpartikeln und eine Schicht Klarlack.

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, hat irgendwer einen ganzen Tag mit dem Abkleben des Rahmen verbracht, aber das Ergebnis spricht für sich. Da ich bisher nur Shimano-Komponenten gefahren bin, wollte ich mal was Neues ausprobieren. Auch hier bot sich mit SRAM mal eine US-Variante an, und so war es nur folgerichtig, auch bei den Komponenten in Richtung Nordamerika zu schauen. Enve, Chris King, Crank Brothers und ControlTech kamen ans Rad. Die Verwendung der eTap ist meiner Begeisterung für Technik geschuldet, führt aber auch zu einem sehr aufgeräumtem Rahmen ohne nötige Zuganschläge, was der Lackierung mehr Raum gibt.

Dr. Popcycle...
# Dr. Popcycle...
...und Mr. Ride
# ...und Mr. Ride
Statt einer Rahmen-Nummer
# Statt einer Rahmen-Nummer
Enve AR 45 Laufräder mit Schwalbe Pro One
# Enve AR 45 Laufräder mit Schwalbe Pro One

Was zeichnet das Rad für Dich besonders aus? Wenn es ein Selbstaufbau oder Tuning ist: Worauf hast Du besonders geachtet?

Es ist bequem. Bei Tagestouren über 200 km steige ich entspannt vom Rad, egal ob ich auf der Straße oder über Schotter gefahren bin.

Bleibt jetzt alles so oder wird es weitere Ausbaustufen geben?

Auf den ersten 6.000 km habe ich keinen Änderungsbedarf gehabt. Es gibt keine Änderungspläne.

Zum Anbeißen schön
# Zum Anbeißen schön
Keine Kabel, keine Druckstellen
# Keine Kabel, keine Druckstellen - Hülse für die eTap Umwerferschelle

Was wiegt Dein Renner der Woche?

Circa 8,7 kg inkl. Radcomputer, Pedalen und Flaschenhaltern. Circa 12 kg sind es mit vollen Wasserflaschen, Schlafzimmer am Lenker und Umkleide unter dem Sattel. Gewicht ist für mich nicht alles.

Wo fährst Du mit diesem Rennrad? Welche Rennen, RTF oder andere Veranstaltungen hat es schon bestritten?

Für Rennen bin ich zu langsam. Da ich mich auf längeren Strecken ohne Leistungsdruck wohl fühle, würde ich mich eher als sportlichen Tourer bezeichnen. Meine Jahresleistung war in den letzten Jahren immer nur vierstellig. Highlights dieses Jahr waren Berlin – Skagen – Trelleborg über ein paar Tage oder auch Berlin – Stettin – Berlin am Stück. Auf dem geschotterten Donauradweg funktionierte das Rad genauso gut wie auf böhmischen Waldpisten.

Schlanker Schriftzug
# Schlanker Schriftzug - Inspiriert von einer US-Eismarke
Fillet Brazed Lötung mit feinen Übergängen
# Fillet Brazed Lötung mit feinen Übergängen

Wie würdest Du das Fahrverhalten des Rades charakterisieren?

Sicher, komfortabel, entspannt.

Wie und wann bist Du zum Rennradfahren gekommen?

1996 im Verein, für ganz kurze Zeit und dann 2010 für eine Tour nach Kopenhagen.

Wie würdest Du Dich jetzt selbst als Rennradfahrer charakterisieren?

Ich fahre Fahrrad, um mir das Essen dabei und danach zu verdienen.

Wie bist Du zum Forum von Rennrad-News gekommen?

Über MTB-News auf der Suche nach einem Rennrad.

Gegen mangelnde Bremsleistung
# Gegen mangelnde Bremsleistung - Sram Red HRD Bremse vorne...
...und hinten
# ...und hinten

Was macht für Dich den Reiz des Rennradfahrens aus?

Die Natur, welche man sich mit Muskelkraft erschließt, ist der Hauptgrund fürs (Renn-) Radfahren für mich.

Dein Verhältnis zur Radbranche – immer das Neuste oder am liebsten noch mit Rahmenschalthebel?

All bikes are beautiful! Ich fahre auch gern mit meinem Renner von 1990 durch das Berliner Umland. Oder mit dem von 1996. Oder …

Das Popcycle von User --dig--
# Das Popcycle von User --dig-- - Rahmen von Big Forest Frame Works aus Columbus Niobium Stahl

Technische Daten: Big Forest Frameworks, Columbus Niobium Stahl

Rahmen: Big Forest Frameworks, Columbus Niobium Stahl
Gabel: Enve Road Disc
Schalthebel: Sram Red eTap
Umwerfer: Sram Red eTap
Ritzelkassette / Abstufung: Sram XG 1190 / 11 – 32
Tretkurbel / Abstufung / Innenlager: Sram Red 22, 50/34 mit Reset Racing GXP Innenlager
Pedale: Eggbeater
Kette: Sram Red 22
Bremsen: Sram Red HRD
Laufräder: Enve AR 45 mit Chris King R45D Naben
Reifen: Schwalbe Pro One 28mm
Sattel / Sattelstütze: Selle Italia SLR Carbonio / Enve
Vorbau / Lenker: Enve Road/ Enve Road
Lenkerband: schwarz 😉
Sonstiges (Licht, Gepäckträger, Dynamo, integrierte Funktionen): Ein Garmin 820 und zwei bei Bedarf mit Riemen an Lenker und unter dem Sattel befestigte Drybags für Touren über mehrere Tage machen das Rad komplett.

Sieht von links genauso aus...
# Sieht von links genauso aus...
...wie von rechts - nicht!
# ...wie von rechts - nicht!

Über den Renner der Woche

Ihr habt auch ein Rad, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Renner der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.rennrad-news.de/p/455915 / Das Album findet ihr hier: Renner der Woche Fotoalbum.

Die letzten Renner der Woche findet ihr hier:

Hier findest du alle Renner der Woche!

  1. benutzerbild

    Huegelreiter

    dabei seit 10/2010

    Wow - wunderhübsches Rad. Hatte ja schon unter dem Vorschlag-Foto zum Renner der Woche kommentiert. Freut mich, dass es der auch geworden ist.

    Da stimmt für mich wirklich alles dran - alles, ja bis in der Tat das Gewicht.

    Sehen wir darüber mal einen Augenblick hinweg, dann gibt es nichts, was ich an diesem Rad ändern würde.
    Genau so und mit dieser Reifenfreiheit muss für mich ein "klassisches" Rennrad (also eines, das nicht auf absolutes Aero ausgelegt ist), aussehen und ausgestattet sein. Problemlos überall und mit Komfort hinfahren können.

    Ich habe mich mal auf der Webseite von Big Forest Frameworks umgesehen. Die hatte ich gar nicht (mehr) auf dem Schirm. Vielleicht hatte ich irgendwann mal ein Bike von denen im Rahmen eines Bikeshow-Berichtes gesehen, aber gar nicht abgespeichert als deutschen Rahmenbauer.

    Jetzt finde ich sogar genau dieses Rad sogar mit Bestellknopf und Preisschild direkt auf deren Webseite. Heisst das, ich könnte das Rad genauso per One-Stop-Shop bei dem Rahmenbauer ordern? Nicht, dass ich das gerade wollte - ich überlege an etwas mit noch mehr Reifenfreiheit. Und leichter müsste es auch sein. ;-)
    Wie war denn da die Gestehungsgeschichte? Habt ihr das Bike und die Lackierung gemeinsam entworfen und jetzt kann man das quasi so weiter kaufen?

    Aber nochmal zum Gewicht. Bei diesem tollen Komponenten doch so schwer? Was wiegt denn der Rahmen samt Gabel alleine? Wäre für mich schon wichtig. Bei meinem Gewicht deutlich unter 70 kg macht es sich halt noch viel deutlicher als bei Leuten über 70 oder sogar 80 kg bemerkbar, was an jedem Gramm sonst noch mit zu bewegen ist.

    Es wäre eine Frage von mir, die ich mal an den Rahmenbauer richten könnte, ob das nicht auch leichter geht.

    Was ich ansonsten auch noch bemerkenswert finde: Big Forest Frameworks schreiben, dass das Popcycle eine spezielle Version des Disc Racer sei. Der widerum ist jetzt auch kein schlechtes Rad und mag manchem gefallen, aber nach diesem würde ich mich kein zweites Mal umdrehen. Die Markennamen-Banderole am Unterrohr und die traditionelle Klemme bringen den Rahmen sofort von "Wow" auf "ok" und die Eloxalteile bringen Unruhe durch unnötiges (und mir überhaupt nicht gefallendes "Bling") hinein. Schon faszinierend. Ich muss auch ehrlich sagen, wenn ich so eine Beschreibung lese wie "Der Stahlrahmen ... bi-oval Unterrohr ist extrem Steif, der Disc-Racer fährt sich damit schnell und agil. ... Die schönen und dünnen Sitzstreben sorgen für den nötigen Komfort beim Fahren", dann frage ich mich, ob man das wirklich nur mit den Sitzstreben erreichen kann und ob man da nicht beim Versuch, die Steifheit von Carbon zu erreichen, das Kind mit dem Bade ausschüttet und dann doch einen tatsächlichen Racer - aber kein Ausdauer-Wunder bekommt.

    Ich kenne das von meinem Titanrad - ganz toll, aber der ganze Komfort am Heck kommt nur durch die breiten 28 mm Reifen, die auf modernen Carbonfelgen sogar 30 mm bauen und durch den Sattel. Fahre ich dieselben Laufräder bzw. 25 mm Reifen wie an meinem Carbon-Rad, dann ist das Carbon-Rad deutlich komfortabler, ohne einen Deut weniger Steif zu sein oder weniger explosiven Vortrieb zu bieten - auch ganz im Gegenteil... Solche Erfahrungen machen mich immer skeptisch, ob so ein Custom-Rahmen, oder vorher mal genau ein solches Rad Probe fahren zu können, der wirklich wahre Weg ist.

    Langer Kommentar, ich weiss. Deswegen zum Schluss nochmal: Ganz tolles Rad, viel Spaß damit! :)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    --dig--

    dabei seit 04/2016

    so viele fragen, die es zu beantworten gilt...

    flaschenhalter sind auf den bilder nicht dran, da die fotos am abend vor der fahrradschau noch schnell gemacht werden mussten. die controltech flaschenhalter wurden dazu noch mal kurz abgeschraubt. jetzt sind sie wieder dran.

    zum theme kiosk zu kiosk... ja das ist genau mein ding. gern auch mal mit 100 km zwischen den kiosken, schnell ne cola und dann zum naechsten kiosk. die laengste strecke am stueck waren dieses jahr ca. 330 km mit dem rad. davon reichlich gravel und brandenburger ackerstrassen. ;-)

    das gewicht addiert sich einfach auf:

    rahmen ca. 1,85kg (+1kg)
    gabel ca. 450g (+200g)
    disc +150g
    etap +150g
    breite reifen +150g
    gps +70g
    laufraeder ca. 1,5kg (+300g)
    pedale +100g
    umwerferhuelse +5g
    lack?

    alles mal so schaetzwerte, was man liegenlaesst gegenueber einem leichten rad aus standardkomponenten. in summe ca. 2,1kg. alles zu gunsten des komfort oder bei den raedern zu gunsten der stabilitaet bzw. der aerodynamik. in einer auf gewicht optimierten variante stuenden wir hier vor einem renner unter uci mindestgewicht. dieser waere aber auch mattschwarz und im katalog zu finden.

    ja, das rad koenntest du, bis auf die rahmennummer natürlich, so kaufen. robert setzt öfter mal raeder auf die website. dabei geht es aber eher darum, zu zeigen was machbar ist. sieh es eher als inspiration fuer die kunden. in meinem falle war es so, dass robert geloetet hat, velociao hat lackiert, meine freundin hat die logos gemacht und ich habe mir alles ausgedacht und danach zusammengeschraubt.
  4. benutzerbild

    --dig--

    dabei seit 04/2016

    und noch zum komfort:

    keine ahnung, ob ein carbonrahmen besser oder schlechter waere. ich verstehe die einwaende bzgl. der daempfung und möchte mich da auch zu gar keiner aussage hinreissen lassen. einziges vergleichsrad hier waere ein ritchey road logic. das big forest ist bei gleicher rahmengroesse deutlich komfortabler und steifer. das gewicht ist etwa aehnlich. von daher passt es fuer mich.

    zum thema artgerechte haltung: im hintergrund rechts die ostsee, links die nordsee. taschen und flaschen gibt es inwischen auch in schwarz...

    View attachment 613052
  5. benutzerbild

    Pedalierer

    dabei seit 02/2006

    Der Rahmen selber wird ziemlich hart sein, zumindest in der Front.
    46er St-Rohr + Tapered-Disc-Gabel sind bei Stahl eher Hinderungsgründe für Komfort. Da flext nix mehr.
    Der gefühlte Komfort kommt dann zum allergrößten Teil von den breiten Schlappen, ggf noch von der Stütze. Aber wenn das Konzept so aufgeht ist es ja gut.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.