Ein dunkelgold glänzendes Pinarello Dogma F ist das Arbeitsgerät von Richard Carapaz bei der Vuelta 2021. Der Bling-Bling-Lack feiert den Sieg des Profis aus Ecuador beim olympischen Straßenrennen in Tokio.

Richard Carapaz krönte mit seinem Olympiasieg 2021 in Tokio seine bisherige Saison. Am Wochenende geht der starke Kletterer aus Ecuador bei der Vuelta 2021 an den Start und erhält dafür von seinem Team Ineos-Grenadiers ein besonderes Arbeitsgerät: ein Pinarello Dogma F Rennrad in metallisch goldener Lackierung. Der Glanzeffekt des dunkelgoldenen Lackes wird wegen seiner Ähnlichkeit zu einer Verchromung manchmal als Cromovelato bezeichnet.

Carapaz freute sich sehr über sein neue Arbeitsgerät
# Carapaz freute sich sehr über sein neue Arbeitsgerät - das war in einem Video zu sehen, das Ineos-Grenadiers zeigte.

Auffallend an Carapaz‘ Profi-Rennrad ist – außer der Lackierung – auch, dass Ineos-Grenadiers nach wie vor auf Felgenbremsen setzt. Ineos-Grenadiers ist eines der wenigen Teams, die noch nicht auf Disc-Bremsen umgestiegen sind. Bei der Spanien-Rundfahrt mit ihren vielen und steilen Bergen und angesichts des geringen Gewichts von Carapaz könnte diese Wahl eine Bedeutung bekommen. Außerdem fährt Carapaz Schlauchreifen.

  • Rahmengröße 50
  • Schaltung Shimano Dura Acve Di2
  • Laufräder Shimano Dura Ace C60 Tubular
  • Cockpit Most Talon Carbon (Pinarello Hausmarke)
  • Reifen Continental Competition Pro Ltd. Schlauchreifen
  • Computer Wahoo Garmin
Das Pinarello Dogma F feierte erst dieses Jahr Premiere
# Das Pinarello Dogma F feierte erst dieses Jahr Premiere - Ineos-Grenadiers haben eine langjährige Partnerschaft mit der italienischen Marke.
Das Dogma F soll noch einmal aerodynamischer als sein Vorgänger-Modell geworden sein.
# Das Dogma F soll noch einmal aerodynamischer als sein Vorgänger-Modell geworden sein.
Laut Pinarello ist der Rahmen Disc optimiert – Ineos-Grenadiers fahren aber das Felgenbrems-Modell.
# Laut Pinarello ist der Rahmen Disc optimiert – Ineos-Grenadiers fahren aber das Felgenbrems-Modell.

Wie gefällt euch das neue Arbeitsgerät von Carapaz bei Ineos-Grenadiers?

Infos: Redaktion/ Fotos: Alex Duffill

  1. benutzerbild

    dopero

    dabei seit 01/2019

    Wilier nennt diese Farbe RAMATO:
    Antwort #2?
  2. benutzerbild

    rr-mtb-radler

    dabei seit 02/2008

    Die Werbehymnen seitens Pinarello etc waren dass die Disc Version in einer normalen Größe (sage jetzt mal 55/56) 6,8kg wiegen sollte (natürlich der Trick ohne Pedale und Halter). Die Felgenbremsversion wiegt wahrscheinlich dann nochmal 200g weniger, was die Pedale ausmacht. Inkl Halter etc +Lightweight bist da mMn darunter. Kann natürlich auch sein, dass es ohne elektrische Schaltung ist, was nochmal etwas an Gewicht spart.

    Du musst dazu rechnen dass, das Rad im Video nicht das X-Light ist, und die 2021 Version nochmal 150g an Anbauteilen abgespeckt hat.

    Anbauteile vom alten Rad dran und schon passt das Gewicht wieder ;)
  3. benutzerbild

    ennio_99

    dabei seit 08/2004

    Antwort #2?
    sorry, bin gleich auf Seite 2 gelandet:oops: und habe Dein Post leider nicht sofort gesehen. Aber Wilier RAMATO verdient schon ein Doppelpost... smilie smilie
  4. benutzerbild

    ennio_99

    dabei seit 08/2004

    hier nochmal RSN mit Detailfotos:


    Pinarello & Shimano gehen aber mbMn überhaupt nicht...da gehört Campa ran! :p
  5. benutzerbild

    getFreaky

    dabei seit 06/2011

    Pinarello & Shimano gehen aber mbMn überhaupt nicht...da gehört Campa ran! :p

    Froomey lief auch lieber ohne der Kombination

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!