Ein stimmungsvolles Video vom NRW Cross Cup und der Rückblick auf die EKZ Cross Tour in unserer Serie Muddy Monday. Dort findet ihr jeden Montag während der Cyclocross-Saison Neuheiten aus dem CX- und Gravelbereich. Neue Bikes und Reifen gibt es hier ebenso wie interessante Entwicklungen bei Cyclocross-Profi- oder Hobbyrennen. Wie immer außerdem: die Vorschau auf das nächste Wochenende.

Bombtrack NRW Cross Cup im Video

Nur Nils Politt gab es bisher im Video vom NRW Cross Cup, der in diesem Jahr einen Höhenflug bei den Teilnehmerzahlen hinlegt. Am Start insbesondere der Hobbyläufe knubbelt es sich deshalb manchmal schon fast, wie man auch in dem nun in voller Länge verfügbaren Bombtrack-Video vom 5. Lauf des Cups in Kreuzweingarten sehen kann. Aber das Feld dünnt sich schnell aus, zumal in Kreuzweingarten ein recht technischer Parcours zu befahren war. Und am Ende bleibt: zufriedene Erschöpfung. Seht selbst.

Die letzte Station des NRW Cross Cup ist dann in Pulheim bei Köln am nächsten Wochenende (siehe unten). Die Veranstalter erwarten hier die größte Teilnehmerzahl bisher – trotz wahrscheinlich frostigem Wetter.

EKZ Cross auf die harte Tour

Lars Forster (Schweiz) und Denise Betsema (Niederlande) kämpften sich am schnellsten durch den Morast und Schlammn bei der EKZ Cross Tour in Eschenbach am Sonntag. Der Eschenbacher Schräghang und die Wetterbedingungen verlangten dort den Fahrern und den Zuschauern einiges ab. Die Rennverläufe wurden teilweise auch von Defekten mitgestaltet.

Quinten Hermans, Belgien, am Schräghang
# Quinten Hermans, Belgien, am Schräghang - ©radsportphoto.net/Steffen Müssiggang

Am besten meisterte die widrigen Bedingungen der Lokalmatador und Schweizer Meister Lars Forster, der den Sieg im Eliterennen der Herren holte. Bei den Frauen Elite gewann Denise Betsema aus den Niederlanden, die bereits beim Weltcup in Koksijde gezeigt hatte, dass unter schweren Bedingungen mit ihr zu rechnen ist.

Der Rennbericht des Veranstalters zum Herrenrennen

Zunächst war es vor allem der belgische Topfavorit Quinten Hermans, der das Rennen schnell machte und früh eine Entscheidung suchte. Nur der Deutsche Sascha Weber, der Tscheche Jan Nesvadba und eben Schweizermeister Lars Forster blieben in der ersten Rennhälfte mit dem Belgier auf Tuchfühlung. Kurz nach Rennhälfte schloss dann Forster endgültig zur Spitze auf, attackierte sogleich im folgenden Anstieg und schaffte mit einer einwandfreien Fahrt im technisch sehr anspruchsvollen Schräghang einige Meter zwischen sich und seine Verfolger zu legen. Die Lücke, welche zunächst nur wenige Meter gross war, wuchs Sekunde um Sekunde an und Forster bewies vor allem in der Abfahrt sein Können, als er im Gegensatz zu seinen Verfolgern immer auf dem Rad blieb. Prominentester Abwesender im Eliterennen der Herren war der Gesamtführende des EKZ Cross Tour, David van der Poel. Trotz seiner Abwesenheit in Eschenbach bleibt der Niederländer auch für das letzte Rennen in Meilen im Leadertrikot.

Lars Forster
# Lars Forster - ©radsportphoto.net/Steffen Müssiggang
Gezeichneter Sascha Weber im Rennen der Herren Elite
# Gezeichneter Sascha Weber im Rennen der Herren Elite - ©radsportphoto.net/Steffen Müssiggang

Der Rennbericht des Veranstalters zum Frauenrennen

Im Frauenrennen lieferte sich die Niederländerin Denise Betsema im Führungstrikot der EKZ CrossTour zunächst einen umkämpften Schlagabtausch mit der Deutschen Elisabeth Brandau, der Niederländerin Christine Majerus, der Schweizerin Nicole Koller und der Österreicherin Nadja Heigl. Eine erste Vorentscheidung fiel, als Brandau kurz nachdem sie die Spitze übernommen hatte, wieder vom Rad musste und aufgrund eines Defekts zu Fuß bis zum nächsten Materialposten unterwegs war. Während sich Betsema und Majerus vorne immer mehr absetzen konnten, fand sich die Deutsche nach dem Wechselposten auf der dritten Position wieder und lieferte sich fortan einen Kampf mit der Schweizerin Nicole Koller. Nur 10 Sekunden lagen am Ende zwischen der Siegerin Denise Betsema und der Luxemburgerin Christine Majerus. Dahinter holte sich Elisabeth Brandau den dritten Rang und Nicole Koller wurde als beste Schweizerin starke Vierte.

Denise Betsema, Siegerin der Frauen Elite
# Denise Betsema, Siegerin der Frauen Elite - ©radsportphoto.net/Steffen Müssiggang
Elisabeth Brandau fuhr bei den Frauen Elite auf Platz 3
# Elisabeth Brandau fuhr bei den Frauen Elite auf Platz 3

Brico Cross Essen

„Moddercross“ heißen in Belgien so schlammige und morastige Parcoure wie in Eschenbach. Beim Bricocross in Essen, der ebenfalls am Wochenende stattfand, war es nicht ganz so matschig. Während Wout van Aert und Mathieu van der Poel im Warmen an ihrer Form für den Weltcup feilen, sind einige belgische Top-Fahrer noch in der Heimat unterwegs. Unter ihnen Laurens Sweeck, der das Rennen in Essen gewann. David van der Poel freute sich über ansteigende Form. Er fuhr auf Platz 3.

Bei den Frauen machten erneut Niederländerinnen den Sieg unter sich aus: Maud Kaptheijns gewann vor Lucinda Brand. Die Italienerin Eva Lechner (Bild) schaffte noch Platz 3. Der Deutsche Tom Lindner kam auf einen hervorragenden Platz 3 bei den Junioren.

Was steht nächstes Wochenende an?

Weiter geht es in der Weltcup freien Zeit mit einem Highlight der belgischen Superprestige Serie: In Zonhoven müssen die Fahrer am 16. Dezember die berühmten langen Sandabfahrten der „Kuil“ nehmen.

In NRW treffen sich Hobby-Fahrer, Amateure und vielleicht auch wieder der eine oder andere Profi aus dem Umland (?) zum letzten Mal beim Cross Cup. Am 15.12.2018 steht der letzte Lauf der Serie in Köln Pulheim im CX-Kalender.

Außerdem gehen die nächsten Nationalen Meisterschaften über die Bühne. So entscheidet sich in den USA, wer das Stars-And-Stripes-Trikot zu den Weltmeisterschaften tragen wird. Im letzten Jahr wurden die Meisterschaften von USA Cycling live auf Youtube gestreamed und sollen dort auch dieses Jahr übertragen werden. Auch die Cross-Nation Tschechien kürt ihren nationalen Meister.

Cyclocross-Rennen für Lizenz- und Hobbyklasse, Nachwuchs bis Seniorenrennen gibt es beim Grip-Grap-Cross-Cup im Cyclocrossland Hamburg am 15. und 16.12.2018. Mehr Infos hier.

Habt ihr noch Cyclocross- oder Gravelbike-Tipps für das kommende Wochenende?

Infos: Redaktion / Fotos: ©radsportphoto.net/Steffen Müssiggang

Alle Artikel aus unserer Serie „Muddy Monday“

  1. benutzerbild

    JNL

    dabei seit 09/2017

    Ein stimmungsvolles Video vom NRW Cross Cup und der Rückblick auf die EKZ Cross Tour in unserer Serie Muddy Monday. Dort findet ihr jeden Montag während der Cyclocross-Saison Neuheiten aus dem CX- und Gravelbereich.


    → Den vollständigen Artikel „Muddy Monday: NRW Cross Cup im Video - und EKZ Cross Tour im Schlamm“ im Newsbereich lesen


    [img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/ff/aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTgvMTIvQWJmYWhydC1IZXJyZW4tRWxpdGUuanBn.jpg[/img]
  2. Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!