Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Roadstar X –  für Probefahrten bereit
Das Roadstar X – für Probefahrten bereit
Technologieträger: der Stahlrahmen in Halbschalen-Bauweise
Technologieträger: der Stahlrahmen in Halbschalen-Bauweise
Roadstar X mit SRAM Red eTap AXS für 9.000 € vorbestellbar
Roadstar X mit SRAM Red eTap AXS für 9.000 € vorbestellbar
Roadstar mit SRAM Force eTap AXS für 6.000 € vorbestellbar
Roadstar mit SRAM Force eTap AXS für 6.000 € vorbestellbar
tk sw-Key Roadstar-X In 186
tk sw-Key Roadstar-X In 186

Das Thyssenkrupp Steelworks Rennrad ist da. Nach langer Vorankündigung rollt der Stahlrahmen mit Automotive- Schweißtechnik nun als Modell Roadstar in 2 Varianten mit SRAM eTap AXS-Gruppen ab 6.000 € vor. Hier die Infos.

Steelworks Roadstar Infos und Preise

  • Rennrad mit Rahmen aus Dualphasen-Stahl in Halbschalen-Bauweise
  • Wandstärken von 0,7 mm
  • Carbongabel
  • Farben Grau, Weiß, Schwarz
  • Größen M / L
  • Gewicht Komplettrad ab 8,32 kg (Größe M)*
  • Roadstar X mit SRAM Red eTap AXS 2×12 | 9.000 €
  • Roadstar mit SRAM Force eTAp AXS 2×12 | 6.000 €
  • Verfügbar vorbestellbar
  • Infos https://steelworks.bike/de

*Herstellerangabe

Das Roadstar X –  für Probefahrten bereit
# Das Roadstar X – für Probefahrten bereit

Ausstattung

Mit dem lasergeschweißten Stahlrahmen aus Halbschalen besitzt das Steelworks Roadstar ein Alleinstellungsmerkmal. Thyssenkrupp nennt die Rahmenform, die optisch Gemeinsamkeiten mit Carbon-Monocoque-Rahmen aufweist, “bionisch”. Dabei soll die Formgebung und Auslegung den Komfort am Sattel erhöhen und gleichzeitig für ein verwindungssteifes Tretlager sorgen. Das Sattelrohr ist als Sitzdom ausgeführt. Zur Ergänzung greift man auf eine Vollcarbongabel zurück.

Technologieträger: der Stahlrahmen in Halbschalen-Bauweise
# Technologieträger: der Stahlrahmen in Halbschalen-Bauweise

Auf Basis des neuen Rahmens baut man zwei verschiedene Kompletträder mit SRAM eTap AXS-Gruppen und Disc-Bremse auf. Das Komplettrad-Gewicht für die SRAM Force AXS-Variante gibt Steelworks mit 8,96 kg in Größe M an, was etwa 1 bis 1,5 kg über einem vergleichbar ausgestatteten aktuellen Carbon-Rennrad liegt. Die beiden Varianten:

  • Roadstar X SRAM Red eTap AXS, DT Swiss PRC 1400 DB35 Laudfräder, 8,32 kg, 9.000 €
  • Roadstar SRAM Force eTAp AXS, DT Swiss P1800 DB23 Laudfräder, 8,96 kg, Preis 6.000 €

Genauere Angaben zu den verbauten Komponenten finden sich noch nicht. Auf den Bildern der Komplettbikes ist ein Cockpit von Ritchey verbaut.

Roadstar X mit SRAM Red eTap AXS für 9.000 € vorbestellbar
# Roadstar X mit SRAM Red eTap AXS für 9.000 € vorbestellbar
Roadstar mit SRAM Force eTap AXS für 6.000 € vorbestellbar
# Roadstar mit SRAM Force eTap AXS für 6.000 € vorbestellbar

Geometrie

Rahmengröße ML
Sitzrohrlänge mm526534
Oberrohrlänge mm556588
Lenkwinkel Grad73,273,9
Sitzwinkel Grad73,572,8
Steuerrohrlänge mm173191
Kettenstreben mm410410
Radstand mm9891007
Tretlagerabsenkung mm6969
Stack mm575593
Reach386405
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Mit nur 2 Rahmengrößen ist das Steelworks Roadstar sicher kein Rad für Jedermann. Steelworks empfiehlt den Rahmen in M je nach Vorbaulänge für Fahrer von 1,74 m bis 1,87 m. Der Rahmen in L soll Rennradler von 1,79 m bis über 1,92 m bedienen. Käufer haben die Wahl zischen drei verschiedenen Vorbaulängen: 90 mm, 100 mm und 110 mm.

Die Maße und Winkel der Größen “M” und “L” entsprechen dabei weitgehend einer klassischen Race-Geometrie. Ein eher kurzes Steuerrohr und damit verbunden ein geringer Stack sprechen eher für eine sportlich tiefe Sitzposition. Ein steiler Lenkwinkel und eine Gabelvorbiergung von 45 mm bei – für ein Disc-Rennrad – noch kurzen Kettenstreben lassen ein kurvenfreudiges Fahrverhalten vermuten. Probefahrten kann man auf der Steelworks Webseite buchen.

tk sw-Key Roadstar-X In 186
# tk sw-Key Roadstar-X In 186

Thyssenkrupp hat Interessenten lange auf die Folter gespannt – hat sich das Warten eurer Meinung nach gelohnt?


Noch mehr Rennrad-Neuheiten 2020 auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion / Fotos: Thyssenkrupp
  1. benutzerbild

    Wombel

    dabei seit 07/2019

    Nohandsmom schrieb:

    ähm, hier geht es um Ideen für die Zukunft. Retrogruseldeutschland ist in der anderen Ecke.

    Unsachlich, was hat das mit Deutschland zu tun?
  2. benutzerbild

    Wombel

    dabei seit 07/2019

    iNeedToTrain schrieb:

    Mehr die Ausführenden als das Projekt selbst. Kindliche Aggressionen bestenfalls, bei einem Erwachsenen wäre es dann doch sehr traurig.

    Was bedeutet das, verstehe nicht, was gemeint ist?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Meister-Dieter

    dabei seit 02/2008

    Wombel schrieb:

    Was bedeutet das, verstehe nicht, was gemeint ist?

    Laß gut sein
  5. benutzerbild

    Madders

    dabei seit 01/2014

    Finde es interessant und lobenswert das @scultura907 hier Rede und Antwort steht.

    Umso bedauerlicher, das eine Vielzahl der Beiträge hier gelöscht werden könnte wegen irgendwelchen persönlichen Sandkastengeschichten einiger User hier...
  6. benutzerbild

    Nixon92

    dabei seit 11/2019

    Ich finde das Konzept klasse. Als Fan vom Laserschweißen habe ich nur auf sowas gewartet.
    Käufer wird es vielleicht nicht zu Tausenden geben, aber als Machbarkeitsstudie eine geile Sache.

    Und wenn das Konzept anklang findet und sich auch in die Großserie bringen lässt, dann würden dem Stahl wieder blühende Zeiten bevorstehen - Denn die Automatisierung des Prozesses ist nicht schwer - im Gegensatz zu Carbon oder geschweißten Rohrsätzen.

    Das Bike ist meines Wissens das erste seiner Art - wer hat hier nun ein Low Budget Bike erwartet?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!