Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Trek Checkpoint in Project One Custom Version
Trek Checkpoint in Project One Custom Version
Trek Checkpoint SLR6
Trek Checkpoint SLR6 - Carbonrahmen mit IsoSpeed Sitzdom und Ultegra 2x11 Schaltung, Gewicht 8,94 kg in RH 56
Verschiebbare Ausfallenden  im Carbonrahmen
Verschiebbare Ausfallenden im Carbonrahmen - Zur Kettenspannung bei Singlespeed oder zum Ändern des Radstands
Carbongabek mit versteckten Schutzblechösen
Carbongabek mit versteckten Schutzblechösen
Gepäckträger- und Schutzblechösen am Hinterbau
Gepäckträger- und Schutzblechösen am Hinterbau
Rechts abgesenkte Kettenstrebe für kurzen Hinterbau
Rechts abgesenkte Kettenstrebe für kurzen Hinterbau
Trek Madone Project One in Refliptive
Trek Madone Project One in Refliptive
Madone Project One in Refliptive
Madone Project One in Refliptive
Madone Project One in Candy Emerald Green
Madone Project One in Candy Emerald Green
Madone Project One in Black Gold
Madone Project One in Black Gold
Madone Project One in Brushed Liquid Metal
Madone Project One in Brushed Liquid Metal
Trek Madone ICON Custom in Trek-Segafredo Team Lackierung
Trek Madone ICON Custom in Trek-Segafredo Team Lackierung
Neue Laufräder der Aeolus-Reihe
Neue Laufräder der Aeolus-Reihe
11-fach Freilauf und Center-Lock Bremsscheiben-Aufnahme
11-fach Freilauf und Center-Lock Bremsscheiben-Aufnahme
Neue Bontrager Aeolus Carbon-Laufradreihe für Discbremse
Neue Bontrager Aeolus Carbon-Laufradreihe für Discbremse
Bontrager Aeolus Comp 5 TLR Disc
Bontrager Aeolus Comp 5 TLR Disc - Als Einstiegsmodell mit Aluminium-Felge und Carbonverkleidung interessant: Maulweite 17,5 mm / Tubeless Ready / VR 775 g und HR 1085 g / Preis Set ca. 899 Euro
Bontrager Dual Charger Standpumpe
Bontrager Dual Charger Standpumpe
Fußschalter zum Wechsel der Betriebsarten
Fußschalter zum Wechsel der Betriebsarten
Großes Manometer : High Volume bis 4 bar
Großes Manometer : High Volume bis 4 bar
Zubehör im Pumpengriff integriert
Zubehör im Pumpengriff integriert
Flacher Griff mit "Accessoires-Fach"
Flacher Griff mit "Accessoires-Fach"
Bontrager Flare RT Rückleuchte mit nur 23 g
Bontrager Flare RT Rückleuchte mit nur 23 g
Klever intergrierte Rücklicht-Aufnahme an der Sattelstütze
Klever intergrierte Rücklicht-Aufnahme an der Sattelstütze

Trek 2019: Auf der eigenen Messe Trek World stellten die Amerikaner das Domane 2019 sowie das gerade eingeführte Gravelbike Checkpoint ins Rampenlicht. Wir haben uns auf der Show für euch umgesehen und – neben aufregenden Lackierungen – auch einige spannende Zubehör-Neuheiten entdeckt.

Trek Checkpoint 2019

Trek Checkpoint in Project One Custom Version
# Trek Checkpoint in Project One Custom Version

Das Checkpoint ist das neue Gravelbike-Modell von Trek. Erstmals vorgestellt wurde es im Frühjahr – alle Infos gibt es in dieser Vorstellung auf Rennrad-News. Auf der Trek World konnten wir das das Checkpoint SL6 im Detail in Augenschein nehmen. Das Checkpoint SL6 ist das Top-Modell der Checkpoint Baureihe. Es basiert auf einem OCLV-Carbonrahmen mit Treks IsoSpeed-Sitzdomentkopplung, die für Federkomfort am Sattel sorgt und kommt mit mechanischer Ultegra 2×11 Schaltung. Auffallend sind die Details wie die zahlreichen Befestigungsösen für Halter am Rahmen und die verschiebbaren Ausfallenden. Sie können etwa für die Kettenspannung bei Singlespeed-Betrieb dienen oder zum Verändern des Radstands, was auch praktisch ist, wenn Schutzbleche montiert werden sollen. So entseht mehr Raum zum Sitzrohr hin. Maximal passen laut Trek 28-Zoll-Reifen in 45 mm Breite, was eine vergleichsweise hohe Reifenfreiheit bedeutet – auch für ein Gravelbike. Das Checkpoint SL6 soll 8,94 kg in Rahmenhöhe 56 wiegen.

Trek Checkpoint SLR6
# Trek Checkpoint SLR6 - Carbonrahmen mit IsoSpeed Sitzdom und Ultegra 2x11 Schaltung, Gewicht 8,94 kg in RH 56
Verschiebbare Ausfallenden  im Carbonrahmen
# Verschiebbare Ausfallenden im Carbonrahmen - Zur Kettenspannung bei Singlespeed oder zum Ändern des Radstands
Carbongabek mit versteckten Schutzblechösen
# Carbongabek mit versteckten Schutzblechösen
Gepäckträger- und Schutzblechösen am Hinterbau
# Gepäckträger- und Schutzblechösen am Hinterbau
Rechts abgesenkte Kettenstrebe für kurzen Hinterbau
# Rechts abgesenkte Kettenstrebe für kurzen Hinterbau

Trek Madone 2019

Das Trek Madone war auf der Trek World als Premiere zu sehen, wurde aber ebenfalls bereits vorher „auf dem Papier“ vorgestellt.

Alle Infos zum Trek Madone 2019 findet ihr hier in der Vorstellung.

Vor Ort konnte Rennrad-News einige Details des neu entwickelten Rahmens genauer einfangen. Ein Hingucker auf der Trek World waren auch die Icon Sonderlackierungen, die sich beim customgefertigten Madone Project One optional ordern lassen. Sie kosten 1.500 Dollar Aufpreis.

Trek Madone Project One in Refliptive
# Trek Madone Project One in Refliptive
Madone Project One in Refliptive
# Madone Project One in Refliptive
Madone Project One in Candy Emerald Green
# Madone Project One in Candy Emerald Green
Madone Project One in Black Gold
# Madone Project One in Black Gold
Madone Project One in Brushed Liquid Metal
# Madone Project One in Brushed Liquid Metal
Trek Madone ICON Custom in Trek-Segafredo Team Lackierung
# Trek Madone ICON Custom in Trek-Segafredo Team Lackierung
Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Trek Madone SLR9 Disc mit Dura Ace Di2
Trek Madone SLR9 Disc mit Dura Ace Di2
Markantes Ausfallende
Markantes Ausfallende
Iso Speed Sitzdom mit integrierter Sattelstütze
Iso Speed Sitzdom mit integrierter Sattelstütze
Trittfrequenz und Tempo können im Duo Trap Sensor in der Kettenstrebe erfasst werden
Trittfrequenz und Tempo können im Duo Trap Sensor in der Kettenstrebe erfasst werden
Wenig steht über: Shadow-Schaltwerk und flaches  Ausfallende
Wenig steht über: Shadow-Schaltwerk und flaches Ausfallende
Das Top-Modell: mit Dura Ace Di2
Das Top-Modell: mit Dura Ace Di2
Schlanke Gabelscheiden sollen Luft leichter strömen lassen
Schlanke Gabelscheiden sollen Luft leichter strömen lassen
Kammtail-Profil des Unterrohrs
Kammtail-Profil des Unterrohrs
Der Aero-Vorbau umgreift ein rundes Stück am Lenker
Der Aero-Vorbau umgreift ein rundes Stück am Lenker
Höheneinstellung des Lenkers über Spacer
Höheneinstellung des Lenkers über Spacer

Bontrager Aeolus Carbon Laufradsätze

Rundum erneuert hat Trek die Rennrad-Laufradsätze der Hausmarke Bontrager. Besonders bei den Aero-Carbonlaufrädern hat sich viel getan. Es gibt neue Modelle in den Felgenhöhen 28 mm, 47 mm und 60 mm, die jeweils sowohl in einer Version Schlauchreifen (Tubular) als auch in einer Drahreifen-Version (Clincher) zu haben sind. Die Laufräder laufen in der Bontrager Aelus XXX Reihe. Auffallend: Die felgengebremsten Modelle gibt es nur noch für Schlauchreifen. Die Clincher-Modelle sind sämtlich für Scheibenbremsen ausgelegt und Tubeless Ready (TLR). Gemeinsame Merkmale der Aeolus XXX Laufradsätze sind außerdem Naben mit DT-Swiss-Innenleben, was sich auf die Freiläufe und die Lager bezieht. Bei der aerodynamischen Optimierung wurde laut Trek Wert auf geringe Seitenwindanfälligkeit gelegt. Alle Clincher-Laufradsätze haben mit 21 mm eine große Maulweite, so dass sie auch mit breiteren Reifen ab 25 mm eine Chance auf gute Aerodynamik besitzen.

Neue Laufräder der Aeolus-Reihe
# Neue Laufräder der Aeolus-Reihe
11-fach Freilauf und Center-Lock Bremsscheiben-Aufnahme
# 11-fach Freilauf und Center-Lock Bremsscheiben-Aufnahme
Neue Bontrager Aeolus Carbon-Laufradreihe für Discbremse
# Neue Bontrager Aeolus Carbon-Laufradreihe für Discbremse

Bontrager Aeolus XXX Laufradsätze: Modelle

  • Aeolus XXX 6 Tubular / 60 mm Felgentiefe / VR 1.074,99 Euro, HR 1.324,99 Euro
  • Aeolus XXX 6 TLR Disc Clincher / 60 mm Felgentiefe / 12 mm Steckachse / VR 1.074,99 Euro, HR 1.324,99 Euro
  • Aeolus XXX 4 Tubular / 47 mm Felgentiefe / VR 1.074,99 Euro, HR 1.324,99 Euro
  • Aeolus XXX 4 TLR Disc Clincher / 47 mm Felgentiefe / 12 mm Steckachse / VR 1.074,99 Euro, HR 1.324,99 Euro
  • Aeolus XXX 2 Tubular / 28 mm Felgentiefe / VR 1.074,99 Euro, HR 1.324,99 Euro
  • Aeolus XXX 2TLR Disc Clincher / 28 mm Felgentiefe / 12 mm Steckachse / VR 1.074,99 Euro, HR 1.324,99 Euro
Bontrager Aeolus Comp 5 TLR Disc
# Bontrager Aeolus Comp 5 TLR Disc - Als Einstiegsmodell mit Aluminium-Felge und Carbonverkleidung interessant: Maulweite 17,5 mm / Tubeless Ready / VR 775 g und HR 1085 g / Preis Set ca. 899 Euro

Bontrager Aeolus Pro Laufradsätze: Modelle

Ebenfalls neu bei Bontrager sind die Aeolos Pro Laufräder. Sie gehören eher dem Einstiegs-Segment an, wenn man bei Preisen von rund 1.300 Euro für einen Laufradsatz davon sprechen kann. Hier gibt es das felgengebremste Modell in einer Clincher-Variante. Alle Modelle sind Tubeless Ready. Sie besitzen nicht das DT-Swiss Innenleben der Naben. Auch die Maulweite ist mit 19,5 mm etwas schmaler. Ein „D3-Design“ genannten Felgenhorn-Profil soll die Aerodynamik am Übergang zwischen Reifen und Felge verbesssern.

  • Aeolus Pro 5 TLR Disc / 50 mm Felgentiefe / 12 mm Steckachse / VR 780 g und HR 940 g / Satz ca. 1.299 Euro
  • Aeolus Pro 5 TLR / 50 mm Felgentiefe /  VR 705 g und HR 900 g / Satz ca. 1.299 Euro

 

Bontrager Dual Charger Standpumpe 2019

Interessant für die Besitzer von MTB und Rennrad oder Tubeless-Fahrer könnte die vorgestellte Bontrager Dual Charger Standpumpe sein. Bei ihr lässt sich zwischen viel Volumen pro Hub für dicke Reifen und geringem Volumen pro Hub mit viel Druck für schmale Reifen umschalten. Auch bei der Tubeless-Montage kann ein Luftstoß mit viel Volumen den Reifen besser auf die Felge setzen, als es mit einer geringvolumigen Standpumpe möglich wäre.

  • Druck maximal 11 bar
  • Manometer integriert
  • Umschaltung zwischen Volumen/Hochdruck
  • Pumpenkopf automatisch für Schrader, Sclaverand, Dunlop
  • Preis 59,90 Euro
Bontrager Dual Charger Standpumpe
# Bontrager Dual Charger Standpumpe
Fußschalter zum Wechsel der Betriebsarten
# Fußschalter zum Wechsel der Betriebsarten
Großes Manometer : High Volume bis 4 bar
# Großes Manometer : High Volume bis 4 bar
Zubehör im Pumpengriff integriert
# Zubehör im Pumpengriff integriert
Flacher Griff mit "Accessoires-Fach"
# Flacher Griff mit "Accessoires-Fach"

 

Smarte Bontrager Flare Leuchten

Trek hat die Flare Batterie-Beleuchtung weiter entwickelt. Auffälligstes Merkmal der neuen LED-Vorder- und Rücklichter ist, dass sie sich am neuen Madone einfach anklicken lassen. Dazu besitzt das Madone spezielle Aufnahmen am Vorbau und an der Sattelstütze. Das Flare RT (für Rear Tail Light) wurde laut Trek 36% kleiner, aber 30% heller und soll nur 23 g wiegen. Trek hat mit der Clemson Universität in South Carolina Untersuchungen zur Sicherheit und Sichtbarkeit von Radfahrern durchgeführt. Demnach erhöht eine Blinkleuchte die Sichtbarkeit am stärksten. Passend zur Flare RT Rückleuchte gibt es den Ion 200 Frontscheinwerfer, der sich kompakt unter dem Vorbau integrieren lässt. Er bringt eine Lichtleistung von 200 Lumen. Beide Leuchten lassen sich auch mit ausgewählten Garmin Edge Geräten koppeln und über diese Ein- und Ausschalten. Alle Leuchten sind über USB ladbar und mit dem BlendR-Halter von Trek kompatibel. Die Leuchten sind vorerst nur in der Schweiz und Österreich erhältlich, da sie noch keine deutsche StVZO-Zulassung besitzen.

Bontrager Flare RT Rückleuchte mit nur 23 g
# Bontrager Flare RT Rückleuchte mit nur 23 g
Klever intergrierte Rücklicht-Aufnahme an der Sattelstütze
# Klever intergrierte Rücklicht-Aufnahme an der Sattelstütze

Noch mehr Rennrad-Neuheiten 2019 auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion / Fotos: Jens Staudt
  1. benutzerbild

    queruland

    dabei seit 06/2015

    JNL
    Trek 2019: Auf der eigenen Messe stellte Trek World stellten die Amerikaner das Domane 2019 sowie das gerade vorgestellte Gravelbike Checkpoint ins Rampenlicht. Wir haben uns auf der Show für euch umgesehen und - neben aufregenden Lackierungen - auch einige spannende Zubehör-Neuheiten entdeckt.
    Also irgendwie ist es ein missratener Artikel, wenn ich News über das neue Domane nachlesen will, lande ich beim Madone, bitte korrigieren, danke.
  2. Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!